Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 10. November 2015

Aktualisiert am: 03. April 2017

Wordpress Logo im Netzwerk

Domain Mapping mit WordPress Multisite

Mit WordPress Multisite kannst Du mehrere Websites in einer Installation zentral verwalten. Wir zeigen Dir, wie Du unterschiedliche STRATO Domains miteinander verknüpfst.

Bei WordPress Multisite können Websites des Netzwerks nicht nur Unterverzeichnissen oder Subdomains zugewiesen werden, sondern auch anderen Domains. Das ist zum Beispiel dann interessant, wenn Du thematisch unterschiedliche Websites betreibst. Voraussetzung sind ein Hosting-Paket mit mehreren STRATO Domains sowie gute WordPress- und PHP-Kenntnisse.

1. WordPress installieren und Multisite aktivieren

Als Erstes installierst Du WordPress manuell. Das ist nicht so bequem wie mit dem STRATO AppWizard, dauert aber nur wenige Minuten. Danach aktivierst Du die Multisite-Funktion und das Netzwerk nach dieser Anleitung (Schritte 1 bis 3). Zwei wichtige Unterschiede zur Anleitung:

a) Bei der Einrichtung des Netzwerks musst Du die Option Unterverzeichnisse wählen.

b) Unterhalb des von WordPress vorgegebenen Codes fügst Du zusätzlich folgende Zeile in die wp-config.php ein:

2. Websites hinzufügen

Sobald das Netzwerk aktiviert ist, erstellst Du die einzelnen Websites: Websites Neu hinzufügen. Als „Website-Adresse (URL)“ kannst Du erstmal irgendwas eintragen – das wird eh gleich wieder geändert (Schritt 3), weil Du ja kein Unterverzeichnis, sondern eine andere Domain nutzen willst.

Adressen

Beim Erstellen neuer Websites kannst Du als Adresse zunächst nur ein Verzeichnis angeben.

3. Website-Adressen eingeben

Hast Du die Websites erstellt, musst Du nun die richtigen Adressen eingeben. Dafür gehst Du in die Website-Übersicht (Websites -> Alle Websites). Hoverst Du über einen Eintrag, erscheint der jeweilige Bearbeiten-Link. Hier kannst Du eine beliebige STRATO Domain aus Deinem PowerWeb-Paket eingeben.

Fertig!

Wenn alles erledigt ist, kannst Du Dich mit Deinen „Super-Admin“-Zugangsdaten (für das gesamte Netzwerk) in die Backends der einzelnen Websites einloggen. Wenn Du im Backend einer Website einen Benutzer anlegst, hat dieser auch nur dort Zugriff. Viel Spaß mit Multisite!

Übrigens: Bei Fragen rund um WordPress Multisite können Dir die Experten im offiziellen WordPress Forum am besten weiterhelfen!

Der Autor:

Autor: Christian Lingnau

Ich heiße Christian Lingnau und bin freier Redakteur für Hosting-Themen, insbesondere WordPress.

27 Kommentare

  1. Ulf sagte am 18. Januar 2016 um 11:18:

    Hallo,

    nach der Installation kann ich dei Domains bearbeiten etc.
    Wenn ich allerdings auf das Dashboard gehe, bekomme ich einen Fehler:

    Fehler: Umleitungsfehler
    Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.

    Woran kann es liegen?

    LG
    Ulf

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 18. Januar 2016 um 21:21:

      Hallo Ulf,

      hört sich an wie ein Redirect, der auf sich selbst verweist. Vielleicht funkt auch eine andere Umleitung dazwischen. Die Umleitungen müssen alle auf die Hauptdomain umgeleitet werden (über Kundenlogin -> Domains). Um eine weitere Fehlerquelle auszuschließen: Die Cookies der Webseite sollten vom Browser akzeptiert werden. Hoffe das hilft!

      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  2. Thomas sagte am 12. Juni 2016 um 15:24:

    Hallo,
    ich bin Punkt 4 gekommen. Punkt 5 kann ich nicht umsetzen. Können Sie den Punkt bitte Schritt für Schritt schildern und die Dinge die zu tun wortwörtlich so benennen, wie es in WordPress zu sehen ist bzw. aufgebaut ist?
    VG
    Thomas

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 13. Juni 2016 um 20:08:

      Hallo Thomas,
      die Passagen in kursiv sind identisch mit den Bezeichnungen im WordPress Backend. Die Backends Ihrer Netzwerk-Blogs erreichen Sie über das jeweils angegebene Verzeichnis und dahinter /wp-admin. Wenn Ihre Domain z. B. wunschname.de ist und das Verzeichnis für das Blog „blog1“ heißt, wäre die Adressse http://wunschname.de/blog1/wp-admin. Dort eingeloggt, gehen Sie links im Backend auf Werkzeuge → Domain Mapping und tragen dort die Domain http://wunschname.de/blog1/ein und setzen bei „Primary domain for this blog“ ein Häkchen.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
      • Beckmann sagte am 13. Juni 2016 um 20:33:

        Hallo Christian,
        ich hab durch Zufall im Netz ein bebildertes Tutorial gefunden, es genau so gemacht und nun geht es tatsächlich, d.h. die Umleitung kommt und es erscheint die WordPress Startseite.

        Allerdings habe ich nun das gleiche Problem wie der nette Herr vor mir. Der Admin-Bereich läßt sich wegen Umleitung nicht finden.

        Kannst du deine Lösung noch präziser beschreiben?

        VG
        Thomas

        Antworten
        • Christian Lingnau sagte am 16. Juni 2016 um 12:18:

          Hallo Thomas,
          wichtig ist dass alle Domains auf die Hauptdomain von Multisite umgeleitet werden. Dazu müssen die Punkte in Schritt 1 (und natürlich alle weiteren) genau befolgt werden. Beim CNAME-Record bitte den Punkt nicht vergessen. Falls es dann noch nicht funktioniert, lösche am besten mal den Browser-Cache oder versuche es zunächst in einem anderen Browser. Es kann ein bisschen dauern, bis die Umleitungen funktionieren. Hoffe es klappt!
          Grüße, Christian

          Antworten
  3. Leo sagte am 1. Dezember 2016 um 0:19:

    Hallo Christian,

    Interessante Artikel. Danke!
    Vielleicht könnten Sie mir einen guten Tipp für die folgende Konfiguration geben.

    ich habe .de für Deutsch und .com Domain für English.
    Beide verweisen auf den gleichen webspace, also auf die gleiche WP-Installation.
    Leider ist mein Theme überhaupt nicht WPML Kompatibel.
    Dafür ist das Theme extrem schnell beim Laden und sieht sehr gut aus
    ich würde ungern das Theme aufgeben!
    Wäre die folgende Konfiguration möglich:
    –> für .de eine WP-Installation mit meinem Theme, drauf nur deutsche Inhalte
    –> für .com eine weitere WP-Installation mit meinem Theme, drauf nur englische Inhalte.
    –> Die Inhalte nicht mit WPML übersetzen lassen, sondern alles manuell.
    –> Mappe zwischen jedem meindomain.de/xPage –> meindomain.com/xPage

    –> Vorteile: das elegante und sehr schnelles Theme bleibt sauber und schnell
    –> Nachteile: alles muss man manuell übersetzen und zwei WP Installationen pflegen

    Nun die Frage, wie würde eine solche Konfiguration erreicht?
    Würden Sie eine solche empfehlen oder lieber auf ein Theme umstellen, das WPML unterstützt?

    Über eine mögliche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Herzliche Grüße

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 3. Dezember 2016 um 22:53:

      Hallo Leo,
      ich würde Multisite verwenden. Das ist langfristig viel entspannter. Vielleicht kommen mit der Zeit auch noch weitere Domains/Seiten dazu. Das Theme wirst du eh irgendwann wechseln. Ich weiß schon wie das ist, wenn man in ein Theme vernarrt ist… 😉 Eigentlich gibt es aber immer Alternativen, die man ja notfalls per CSS anpassen kann.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  4. Peter Wolf sagte am 23. Januar 2017 um 18:09:

    Hallo Christian,
    1. Ist es möglich, eine bei Strato bestehende WP-Site (manuell installiert) nachträglich zu Multisite zu machen? Das heißt, die bestehende Website mit allen Inhalten soll bleiben und eine zweite „daneben“ entstehen.
    2. Müssen für Multi-Domain die Domains zwingend bei Strato liegen, oder können sie auch von woanders umgeleitet werden?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 27. Januar 2017 um 23:17:

      Hallo Peter, du kannst WP Multisite nachträglich aktivieren. Vorher würde ich an deiner Stelle ein Backup machen (Datenbank, Webspace). Bei einer älteren WP-Installation kannst du dann aber bei der Aktivierung standardmäßig nur Subdomains auswählen (und keine Unterverzeichnisse). Zu Frage 2 melde ich mich nochmal, da muss ich nachfragen. Viele Grüße, Christian

      Antworten
  5. Gregor Heilmaier sagte am 31. Januar 2017 um 18:04:

    Hallo Christian,

    derzeit betreibe ich vier bei Strato gehostete WordPress-Installationen (Erstinstallationen zwischen 2014 und 2016; jede automatisch über Strato AppWizard installiert), für die ich gerne den Komfort der Multisite nutzen möchte. Ist das nachträglich möglich? Und, wenn ja, was ist in Ergänzung zu den von Dir beschriebenen Schritten zusätzlich zu beachten?

    Viele Grüße
    Gregor Heilmaier

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 1. Februar 2017 um 19:30:

      Hallo Gregor, für Multisite muss WordPress manuell installiert werden. Neben den oben beschriebenen Schritten müsstest du die Datenbanken und Inhalte der alten Blogs sichern und diese dann in die jeweiligen Netzwerk-Blogs einspielen. Viel Erfolg!
      Freundliche Grüße, Christian

      Antworten
      • Gregor Heilmaier sagte am 2. Februar 2017 um 22:23:

        Hallo Christian, dann werde ich es mal ausprobieren. Danke für Deine gute Aufbereitung des Themas. Grüße, Gregor

        Antworten
  6. Nio sagte am 10. März 2017 um 13:31:

    Hallo Christian,

    Die Anleitung ist etwas komplizierter, als sie sein müsste:

    Bei aktuellen Versionen wird das PlugIn WordPress MU Domain Mapping gar nicht mehr benötigt. Auch die CNAME – Änderung entfällt.
    Siehe: http://toscho.de/2013/wordpress-multisite-mit-mehreren-domains/

    Die Konstante COOKIE_DOMAIN muss natürlich entsprechend der aktuellen Syntax eingepflegt werden – an dem Punkt ist der andere Artikel schon wieder veraltet 😉

    Das ganze funktioniert auch bei Strato problemlos.

    Vielleicht kann man ja den Artikel hier entsprechend aktualisieren, da die andere Lösung m.E. nach erheblich eleganter ist – und man holt sich durch ein externes PlugIn keine Performance- und Sicherheitsprobleme auf die Seite.

    lg

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 11. März 2017 um 20:21:

      Hallo Nio,
      danke für dein Feedback! Wir schauen uns das gern an. Wenn es einfacher geht, wird der Beitrag aktualisiert. Finde es auch immer besser auf Plugins verzichten zu können. 🙂
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
      • Marcel sagte am 21. März 2017 um 15:40:

        Hallo Christian,

        hast du den Vorschlag von Nio bereits nachvollzogen und ist absehbar, ob dein Beitrag hier entsprechend angepasst wird, um auf das Plugin MU Domain Mapping verzichten zu können?

        VG

        Antworten
        • Christian Lingnau sagte am 21. März 2017 um 21:21:

          Guten Abend Marcel, ich hab das vor ein paar Tagen kurz getestet. Die Methode führte da zu Login-Problemen bei den Netzwerk-Blogs. Wir sind aber an dem Thema dran.

          Antworten
          • Marcel sagte am 22. März 2017 um 15:22:

            Hallo Christian,

            dann liegt es an eurer Umsetzung;) Denkt an den Eintrag define(‚COOKIE_DOMAIN‘, “); dann sollte das mit dem Log-In bei den Blogs funktionieren. Habe es frisch getestet, funktioniert tadellos mit Strato.

  7. Christian Lingnau sagte am 22. März 2017 um 21:32:

    @Marcel: Super, danke für den Hinweis!

    Antworten
  8. Norman sagte am 25. April 2017 um 11:05:

    Hallo,

    ich habe bereits eine WordPress Installation über den App Wizard vorgenommen und jetzt auf Multisite umgestellt. Nun ist mir aufgefallen, dass ich keine Unterverzeichnisse zur Hauptdomain erstellen kann.

    Ist der Betrieb der Multisite nach dieser Anleitung nur möglich, wenn ich die Hauptdomain bzw. das Stammverzeichnis auch manuell installiere?

    Viele Grüße

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 25. April 2017 um 21:06:

      Hallo Norman,
      wie oben beschrieben sollte WordPress manuell installiert werden um Multisite nutzen zu können. Bei einer über als 30 Tage alten WP-Installation kannst du grundsätzlich nur Subdomains auswählen und keine Unterverzeichnisse.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  9. Christina sagte am 12. Juni 2019 um 12:19:

    Servus,

    Der Artikel ist nun schon etwas älter. Meine Frage bezieht sich auf den AppWizzard. Dort ist in der aktuellen Version (vor 3 Tagen installiert) der Menüpunkt Werkzeuge –> Netzwerke einrichten bereits enthalten, ohne dass etwas von mir ergänzend geändert wurde. Ich möchte gerne zwei bestehende Domains umziehen und hätte dies gern als Multisite. Kann ich das mittlerweile bequem im Wizzard erledigen? Die Funktion wurde ja ohne Zutun meinerseits während der Installation hinzugefügt.

    MfG Christina
    (WordPress Neuling)

    Antworten
    • Oliver Meiners sagte am 13. Juni 2019 um 11:18:

      Hallo Christina,

      über den AppWizard geht das leider nicht. Am besten arbeitest Du mit dem Plugin „WordPress MU Domain Mapping“: https://wordpress.org/plugins/wordpress-mu-domain-mapping/

      Wie das geht, erklären wir hier: https://www.strato.de/hosting/wordpress-hosting/wordpress-multisite/

      Viele Grüße
      Oliver

      Antworten
      • elias sagte am 15. Juli 2019 um 23:23:

        ??Am besten arbeitest Du mit dem Plugin „WordPress MU Domain Mapping“??

        * das wir seit 3 jahren nicht weiter entwickelt – habt ihr das selbst getestet?
        * toll wäre tatsächlich ein artikel mit einer deustchen „step-by-step anleitung“ für domain-mapping inkl screenshots.
        * wenn ich die suchanfragen verfolge, dann ist nicht die einrichtung des netzwerks, sondern
        das domain-mapping mit den dns einträgen (cname oder/ und a records @ *) für viele das
        schwierige

        Antworten
        • Oliver Meiners sagte am 17. Juli 2019 um 16:19:

          Hallo Elias,

          vielen Dank für Dein Feedback zum Beitrag.

          Du hast vollkommen Recht: Ein veraltetes Plugin ist ein Sicherheitsrisiko. In dem Fall empfehle ich Dir einen Blick ins offizielle WordPress-Forum: https://forum.wpde.org/

          Da wir als Anbieter der Infrastruktur nur sehr bedingt individuellen WordPress-Support leisten können, können Dir die Experten dort am besten weiterhelfen.

          Deine Anregungen für zukünftige Blog-Artikel schreibe ich mir gern auf. 🙂

          Viele Grüße
          Oliver

          Antworten
  10. Peter sagte am 9. August 2019 um 10:28:

    Guten Tag,

    mir ist noch nicht ganz klar, was ich im Strato-Admin-Bereich in der Domainverwaltung unter Umleitung eintragen muss.

    Angenommen ich habe ein Paket mit zwei Domains, ein Verzeichnis „wordpress“ mit der WordPress Installation, die bestehende Domain domain1.de und nun eine neue domain2.de

    domain1.de -> zeigt auf den Ordner „wordpress“
    domain2.de -> zeigt wohin??

    Danke für die Hilfe!

    Antworten
    • Oliver Meiners sagte am 12. August 2019 um 8:21:

      Hallo Peter,

      hier kommt die Antwort unseres Autors Christian:

      „Wenn die Domains in deinem Paket enthalten sind, musst du im STRATO Login nichts weiter machen. Die Standardeinstellung in der Domainverwaltung ist „Umleitung: (Intern) /“ und sollte so belassen werden. Achte bei der manuellen Installation von WordPress darauf, dass die WP-Dateien im Hauptverzeichnis liegen (also ohne „wordpress“-Ordner). Sonst kann es zu Problemen bei den Umleitungen kommen.“

      Viele Grüße

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Tobias Mayer
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen