Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 23. Mai 2017

Aktualisiert am: 11. Oktober 2018

Schloss auf Tastatur

Achtung: Aktuell wieder Phishing-Mails im Namen von STRATO im Umlauf

Ignorieren und löschen: Getarnt als offizielle STRATO Mail sind momentan wieder Phishing Mails im Umlauf. Wir zeigen Euch, wie diese Mails aussehen und woran Ihr auch zukünftig betrügerische Nachrichten erkennt.


Update, 11. Oktober 2018: Neue Phishing-Welle

Wie immer gilt: Diese Mail ist nicht von STRATO. Bitte ignoriert und löscht sie.

Diese Phishing-Mail will an Deine Daten

Aktuell ist wieder eine Phishing-Mail unterwegs, vor der wir Euch warnen. Unter dem Betreff „Die Domain xyz läuft kurz vor dem Auslaufen!“ werdet Ihr gebeten, einen Erneuerngsvorgang zu starten.

Phishing-Mail Domain-Auslauf

Aktuelle Phishing-Mail von Oktober 2018


Bitte beachtet: Derartige E-Mails kommen nicht von STRATO. Mit solchen Mails haben wir nichts zu tun. Bei Phishing-Mails geben sich Dritte als STRATO aus, um personenbezogene Daten wie Eure Kreditkarten-Informationen abzugreifen. Dazu fälschen sie die Absenderadresse der Mails und manipulieren zum Beispiel darin enthaltene Links.

Sicher ist sicher: Daten ändern

Solche Phishing-Mails solltet Ihr ignorieren. Antwortet keinesfalls darauf und klickt nicht auf die Links, die diese Mail enthalten.

Solltet Ihr eine Phishing-Mail geöffnet haben, ist das in der Regel noch nicht kritisch – eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht. Noch wichtiger ist, dass Ihr keine privaten Daten versendet. Habt Ihr eine Phishing-Mail zu spät als solche erkannt und private Informationen übermittelt, empfehlen wir Euch, unverzüglich aktiv zu werden. Euer Passwort könnt Ihr direkt über den STRATO Kunden-Login ändern. Im Zweifel gilt: Lieber einmal zu viel das Passwort ändern als zu selten.

Wenn Ihr Euch nicht mehr in einloggen könnt, wendet Euch bitte direkt telefonisch oder per Mail an uns. Geht es um Eure Kreditkarten-Daten kontaktiert Ihr bei Fragen am besten direkt Eure Bank.

Erkennt den Wolf im Schafspelz

Unser Autor Philipp hat 10 Tipps für Euch, woran Ihr Phishing-Mails erkennt:

Briefumschlag "Schnell öffnen"

Der Autor:

Autor: Lisa Kopelmann

Ich bin Lisa und Online-Redakteurin bei STRATO.

95 Kommentare

  1. Tom sagte am 26. Oktober 2017 um 9:30:

    Irgendwie peinlich, dass der SPAM-Filter von Strato diese Phishingmails nicht erkennt und durchlässt, GMAIL (als Weiterleitungsziel) keine Probleme hat, diese Mails als SPAM/Phishing zu erkennen und auszusortieren. Ist nicht das erste Mal, das der Strator-Spamfilter versagt und GMAIL den SPAM anschließend sicher erkennt.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 26. Oktober 2017 um 11:35:

      Hallo Tom,

      wir haben einen Spam-Filter für Mail: Wie Du mit Spam-Mails umgehen möchtest, kannst Du selbst entscheiden – in Webmail unter den Spam-Einstellungen. Sollten doch mal Spam-Mails durchkommen, brauchst Du diese nur in den Spam-Ordner verschieben. Wenn Du das nicht manuell machen möchtest, kanst Du auch Filterregeln dafür einsetzen. So bist Du flexibel und hast die volle Kontrolle über Deinen Posteingang.

      Uns ist es sehr wichtig, dass erwünschte Nachrichten nicht aus Versehen als Spam abgelehnt werden. Deshalb arbeiten wir ständig an neuen Methoden und Techniken um „gute, erwünschte“ von „schlechten, unerwünschten“ Nachrichten zu trennen und den Spam-Filter zu verbessern.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • N.Staub sagte am 20. November 2017 um 14:07:

        Auch ich habe zwei Mal diese Emails bekommen, sie nicht geöffnet und heute an den Kundendienst geschrieben. Ich für meinen Teil hätte es sehr gut gefunden, wenn Strato eine echte Mail an alle Kunden geschrieben hätte, um vor diesen Emails zu warnen. Das hätte mir den Aufwand erspart zu schreiben und den Leuten von Strato meine Email erspart 🙂 Ich bin nicht auf sozialen Medien unterwegs und habe deswegen nichts davon gehört.

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 20. November 2017 um 16:40:

          Hallo N.Staub,

          zunächst vielen Dank, dass Du uns direkt informiert hast, als Du diese E-Mail bekommen hast. Ich kann Deinen Wunsch auch gut verstehen, dass wir aktiv per E-Mail darüber informieren und nehme das mal als Vorschlag mit auf. In jedem Fall Danke für Dein Mitdenken.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
    • Ralf sagte am 13. Oktober 2018 um 17:07:

      Ich persönlich weiß es zu schätzen, das Strato nicht – wie unter anderem Telekom beim T-Online-Emaildienst – willkürlich und ohne mich um Erlaubnis zu fragen in meine persönlich an mich addressierte Post hinein schnüffelt und diese löscht.
      So hat halt jeder seine Prioritäten.

      Antworten
  2. Jürgen Pokolm sagte am 26. Oktober 2017 um 12:21:

    Aktuell (26.10.2017) sind wieder Phishingmails w. angeblichen Abrechnungsproblemen unterwegs. Der Link führt auf eine dubiose Internetseite.

    Sehr geehrter Kunde,
    Wir haben ein Abrechnungsproblem festgestellt.
    Diese Art von Fehlern zeigt normalerweise an, dass die Kreditkarte abgelaufen ist oder
    Ihre Rechnungsadresse ist ungültig.

    Klicken Sie auf den folgenden Link, um Ihre Informationen zu aktualisieren:
    https://www.strato.de/apps/CustomerService#/skl

    Herzliche Grüße
    ___________________________
    Kundenbetreuung Strato S.p.A.
    http://www.strato.de
    ___________________________

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 26. Oktober 2017 um 13:25:

      Hallo Jürgen,

      danke für Deinen Hinweis. Wir freuen uns, wenn Ihr solche Informationen an uns weitergebt.

      Wir haben am Vormittag bereits auf unseren Social-Media-Kanälen über die Phishing-Mail informiert und hoffen, dass niemand auf den darin enthaltenen Link klickt.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  3. Rainer Erhard sagte am 26. Oktober 2017 um 16:29:

    Hallo, auch ich habe zwei Mail mit dem „Abrechnungsproblem“ von „Strato“ bekommen. Natürlich habe ich sie nicht geöffnet. Was mich aber hochgradig irritiert ist die Tatsache, dass bei einer der beiden Mails ein Kunde von mir, den ich vor einigen Tagen angeschrieben habe, in cc gesetzt war. Wie ist das möglich? Wie können die Betrüger eine Mail an mich schicken und meinen Kunden in cc setzen?

    Gruß
    Rainer Erhard

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 26. Oktober 2017 um 17:36:

      Hallo Rainer,

      zunächst freut mich zu hören, dass Du die Mail gleich als Phishing entlarvt und entsprechend nicht geöffnet hast. Dass Dein Kunde in CC ist, klingt wirklich merkwürdig. Eine Antwort auf die Frage, wie das sein kann, habe ich aber ehrlich gesagt auch nicht.

      Wenn Du Dich für das Thema Phishing allgemein interessierst, kann ich Dir die Homepage vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfehlen – hier gibt’s auch viele interessante Tipps: http://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/SpamPhishingCo/Phishing/phishing_node.html

      Vielen Dank in jedem Fall für Deinen Hinweis und viele Grüße
      Michael

      Antworten
  4. DenPiepe sagte am 27. Oktober 2017 um 13:18:

    Auch ich habe gestern diese Phishing Mails im Namen von Strato bekommen. Was mich aber besonders wundert, warum prüft Strato nicht die SPF-Records seiner eigenen Server, wenn Mails eingehen? Das Strato über seine eigene Infrastruktur SPAM/Phishing Mails verteilt, in denen Sie selbst das Absender sind, ist schon peinlich. Dafür gibt es zuverlässige Filtermethoden.
    Bitte schnellstmöglich nachbessern.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 27. Oktober 2017 um 13:43:

      Hallo Den,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung zum Thema. Die Kollegen arbeiten ständig an neuen Methoden und Techniken um „gute, erwünschte“ von „schlechten, unerwünschten“ Nachrichten zu trennen und den Spam-Filter zu verbessern. Uns ist es sehr wichtig, dass erwünschte Nachrichten nicht aus Versehen als Spam abgelehnt werden. Ich werde Dein Feedback intern weitergeben.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • DenPiepe sagte am 27. Oktober 2017 um 16:09:

        Naja, was heißt gute von schlechten Nachrichten trennen? Wenn bei einem Mailserver eine Mail angeflattert kommt und der sendende Server nicht im SPF-Record der Domain steht, dann gehört die Mail abgelehnt. Unabhängig von guten oder schlechten Mails. Oder habt ihr das Problem etwas im Haus und die senden über eure eigene Infrastruktur?

        Antworten
        • Thomas Ritter sagte am 8. November 2017 um 14:07:

          Hallo DenPiepe,

          Sperrungen aufgrund fehlender oder anscheinend unpassender SPF-Records sehen wir nicht als die perfekte Lösung. Dafür gibt es zu viele Kritikpunkte an SPF, z. B. würden bei fehlerhafter Einrichtung alle weitergeleiteten Nachrichten abgelehnt werden. Unsere Kollegen arbeiten daher an alternativen Lösungen, falsche Nachrichten besser erkennen können.

          Schöne Grüße
          Thomas

          Antworten
  5. Michael Koch sagte am 27. Oktober 2017 um 16:52:

    Auch Ich habe eine „Abrechnungsproblem“ Phishing Email erhalten und auf den Link geklickt. Aber Firefox oder Thunderbird ist eingesprungen und hat gewarnt (Wir halten diese Webseite für verdächtig) und dann habe ich abgebrochen.
    Meine Frage: Ist mein Rechner jetzt infiziert?
    Grüße
    Michael

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 30. Oktober 2017 um 12:24:

      Hallo Michael,

      solange der Browser vor der Seite gewarnt hat und es nicht zu einer Anzeige der Seite bzw. Auslieferung der bösartigen Inhalte kam, ist normalerweise nichts zu befürchten. Dennoch empfehle ich, Deinen Computer mit einem aktualisierten Virenschutzprogramm zu überprüfen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  6. Reimann sagte am 30. Oktober 2017 um 11:38:

    Hallo Start-Team, ist diese email auch Phishing?

    Mit freundlichen Grüßen, Lotte Reimann

    Strato

    Strato Kundendienst
    BP 438 – 75366 Berlin CEDEX 08
    Germaney

    Sehr geehrter Kunde,

    Du hast eine Schuld von 5,00 €
    Ein Betrag von 5,00 € ist für die Erneuerung Ihrer Dienstleistungen fällig.

    Informationen :

    Um die Unterbrechung Ihrer Strato-Dienste zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, Ihre Situation so schnell wie möglich zu regeln und Ihre Zahlung per Kreditkarte 24/7 zu tätigen.

    Greifen Sie auf Ihr Zahlungsformular zu.

    Herzliche Grüße
    ___________________________
    Kundenbetreuung Strato S.p.A.
    http://www.strato.de
    ___________________________

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 30. Oktober 2017 um 13:13:

      Hallo Frau Reimann,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. Diese Mail kommt nicht von STRATO. Dritte geben sich bei dieser Phishing-Mail als STRATO aus, um personenbezogene Daten abzugreifen. Dazu fälschen sie die Absenderadresse der Mail und manipulieren zum Beispiel darin enthaltene Links.

      Bitte ignorieren Sie die Phishing-Mail, öffnen Sie sie nicht und löschen Sie die Mail sofort. Sollten Sie die Mail geöffnet haben, beantworten Sie sie bitte nicht und klicken Sie nicht auf die Links, die diese Mail enthält.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  7. H.Schönborn sagte am 31. Oktober 2017 um 20:12:

    Die gleiche miserabel aufgemachte Phishing-Mail von angeblich
    „Strato Kundendienst
    BP 438 – 75366 Berlin CEDEX 08
    Germaney“ (!)
    auch hier. Die Links, die angeklickt werden sollen, sind in zwei Fällen von Flyt.it
    und sind codiert als /FGSCRU und /NHDEDL

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 1. November 2017 um 10:05:

      Hallo H. Schönborn,

      vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe die Info intern weitergegeben.

      Auch in dem Fall gilt: Diese Mail kommt nicht von STRATO. Bitte ignoriere die Phishing-Mail, öffne sie nicht und lösche sie sofort. Solltest Du die Mail geöffnet haben, beantworte sie bitte nicht und klicke nicht auf die Links, die diese Mail enthält.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  8. Ralf Martens sagte am 9. November 2017 um 17:53:

    Hallo, ich habe am 08.11.2018 auch diese Strato-Abrechnungsproblem-Mail bekommen. Nun lese ich hier erstaunt, dass diese Phishing Mails seit dem 27.10.2017 bekannt sind, und Strato diese Mail trotzdem an mich durchlässt. Das finde ich gar nicht gut! In knapp zwei Wochen hätte man doch wirklich einen kleinen Filter einbauen können. Nun zweifele ich, ob ich mit Strato gut beraten bin.
    Ja, ich habe draufgeklickt und mich eingeloggt, erst dann sah es mir verdächtigt aus. Zum Glück konnte ich dann noch auf der echten Strato-Seite mein Passwort ändern.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 10. November 2017 um 9:14:

      Hallo Ralf,

      ich bedaure wirklich sehr, dass auch Du diese Mail bekommen hast. Wir haben auf die Phishing-Welle direkt nach Bekanntwerden reagiert und technisch Möglichkeiten geschaffen, dass solche Mails nicht mehr ankommen sollten. Der Absender arbeitet jedoch mit Methoden, um solche Filter zu umgehen und ändert zum Beispiel den Server, von dem die Mail kommt. Ich verstehe Deinen Unmut darüber in jedem Fall – solche Mails sind beunruhigend.

      Gut, dass Du direkt reagiert hast und Dein Passwort geändert hast. Ich empfehle Dir zusätzlich, einmal einen Virenscan über Deinen Rechner laufen zu lassen – sicher ist sicher.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  9. Frank Zehle sagte am 10. November 2017 um 13:03:

    Ich habe diese Phishing Mail mit dem Abrechnungsproblem auch bekommen und leider geklickt. War ein dummer Fehler, aber ich habe danach keine relevanten Daten eingegeben, da sich die Seite nicht öffnen liess.

    Was mich an der ganzen Sache stutzig macht: ich bekomme diese Mail genau dem Zeitpunkt wo mein Abo ohnehin verlängert wird, denn es ist in den nächsten 2 Wochen fällig und ich warte ohnehin auf die nächste Rechnung. Zufall ???
    Dann bekomme ich die Email an Info@meinedomain.eu, obwohl ich diese INFO@ Email gar nicht hinterlegt habe, dennoch kommt die auf meine Mailbox, wie geht das denn ?
    Und warum hat Strato in über 14 Tagen seit Bekanntwerden der PhishingMail da keinen Blocker hinterlegt oder ist dem ganzen mal nachgegangen ?

    Ich habe meinen Antivirus und Phishing vom McAfee laufen lassen, Gott sei Dank haben die nichts gefunden.

    Gruß Frank

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 15. November 2017 um 15:07:

      Hallo Frank,

      solange sich die Seite nicht öffnen ließ und keine Daten übertragen wurden bzw. es nicht zu einer Auslieferung der bösartigen Inhalte kam, bist Du normalerweise sicher – erst recht, da Du ja auch schon einen Virenscan gemacht hast. Unsere Techniker haben direkt nach Bekanntwerden der Mails Vorkehrungen geschaffen, die verhindern, dass diese E-Mails bei Dir ankommen. Leider arbeiten auch die Absender mit immer neuen Methoden, um unsere Filter zu umgehen.

      Dass die Phishingmail in einen Zeitraum fiel, der Dich besonders stutzig gemacht hat, ist tatsächlich reiner Zufall. Auf die Kundendaten hat nur unser Kundenservice Zugriff. Deine Vermutung, dass es hier einen Zusammenhang gibt, kann ich aber gut nachvollziehen.

      Nun zu Deiner Frage bzgl. der info@-Email: Wir richten so eine E-Mail nicht standardmäßig ein. Hast Du vielleicht eine Catch-All-Einstellung eingerichtet? Das würde erklären, dass Du eine E-Mail an info@ erhältst, obwohl die Mailadresse gar nicht existiert.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  10. S. Bergs sagte am 11. November 2017 um 15:42:

    Komisch, dass hier die Fishingmail einen Volltreffer bei mir landet und weiss, welche E-Mailadresse zu Strato gehört. Alle meine anderen Accounts haben keine Nachricht erhalten (Datenleck bei Strato??). Im Übrigen finde ich es nicht höflich, wenn hier alle User geduzt werden. Wir sind Kunden und keine alten Kumpels! Schlechte Angewohnheit…

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 13. November 2017 um 12:11:

      Hallo S. Bergs,

      ich kann Ihnen versichern, dass die Phishingmails nicht aus einem Datenleck bei uns resultieren. Die Absender dieser betrügerischen Mails kommen durch viele verschiedene Wege an E-Mail-Adressen. Wie dies in Ihrem Fall geschehen ist, kann man daher nicht mit Sicherheit sagen.

      Unsere Kollegen aus der Technik arbeiten ständig daran, solche E-Mails auszusortieren, bevor Sie in Ihrem Postfach landen. Leider entwickeln aber auch die Anbieter ihre Methoden immer weiter. Daher ist es so wichtig, immer auch mit einem kritischen Auge über seine E-Mails zu lesen.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  11. Martin Worch sagte am 11. November 2017 um 17:54:

    nun ja, von diesen Mails bin ich mehrfach betroffen, trotz intensiver eigener Spamfilterung. Mich hat dabei vor allem stutzig gemacht, daß es Abrechnungsprobleme mehrere Wochen nach einem erfolgreichen Bankeinzug geben sollte. Die in einer der obigen Mails aufgeführte Adresse ist doch ein schönes Beispiel: Postleitzahl (75366) aus Paris, Angabe des Bezirkes (CEDEX8)(wie der franz. Präsident) und eine Postfachadresse (BP 438) und dann trotzdem als Absendeort Berlin mit einer in Deutschland nicht gebräuchlichen Rechtsform (SpA)(gibt es in Italien). Das Pariser Postfach gibt es jedoch für einen französichen IT-Anbieter …. Vielleicht sollte Strato auch eine „Aktuell“-Seite aufbauen mit Hinweis auf diese Blog-Seite, damit man nicht im „Suchstau“ für solche Meldungen steckt.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 13. November 2017 um 11:50:

      Hallo Martin,

      Du hast Recht, leider kommen immer wieder Phishingwellen vor. Trotz intensiver Filterung: Auch die Absender entwickeln ihre Methoden immer weiter. Umso besser, dass Du so kritisch auf die Inhalte achtest. So lassen sich viele der betrügerischen Mails entlarven.

      Vielen Dank auch für die Idee mit der „Aktuell“-Seite. Wir geben das an die entsprechenden Kollegen weiter.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  12. Frank Behrens sagte am 15. November 2017 um 8:38:

    Und ich habe jetzt, nach mehreren Mails wg. des angeblichen Abrechnungsproblems, die ich alle als Spam markiert und gelöscht hatte, eine Mail erhalten, die meine angebliche Kündigung bedauert, die Löschung aller meiner Daten ankündigt und mir im Gegenzug – wie generös – im Namen von Strato ein „Domain-Schutzpaket“ anbietet. Hab’s mal bei abuse@strato.de eingereicht.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 15. November 2017 um 15:14:

      Hallo Frank,

      bei der von Dir angesprochenen Nachricht zur Vertragskündigung handelt es sich um eine fälschlicherweise versendete E-Mail. Dein Vertrag wurde nicht gekündigt. Du hast dazu im Laufe des Vormittags auch bereits eine E-Mail mit der Richtigstellung erhalten.

      Wir bedauern, sollte es dadurch für Dich zu Unannehmlichkeiten gekommen sein.

      Die Mail wegen des angeblichen Abrechnungsproblems waren dagegen Phishing-Mails. Da Du diese als Spam markiert und gelöscht hast, hast Du alles richtig gemacht.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  13. K. Zander sagte am 15. November 2017 um 10:40:

    Hallo Strato-Team,

    gibt es wieder eine neue Phishing-Masche?
    Haben eine Mail erhalten, die uns informiert, dass wir angeblich unseren Vertrag gekündigt haben, aber keine unserer Domains wird in unserem Konto als „gekündigt“ vermerkt:

    Betreff: Ihre Kündigung bei STRATO
    Datum: Wed, 15 Nov 2017 08:03:31 +0100 (CET)
    Von: STRATO
    Antwort an: re-2GTQ2VR8-24PG8HF8-ASAX9B@news.strato.de

    Gibt es dies Mailadressen bei Strato und bietet Strato seinen Kunden derzeit ein „Domain-Schutz-Paket“ an? Das kann man auf Empfehlung von Strato nämlich bestellen, obwohl nicht ganz klar wird, was das in der aktuellen Situation bringen soll.
    Erstaunlicherweise sind die Kundennummer, die Auftragsnummer und die Anrede (die von Strato leider standardmäßig falsch erfolgt) korrekt angegeben.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 15. November 2017 um 15:25:

      Hallo K. Zander,

      wie bei dem Kommentar über Deinem handelt es sich hier um eine fälschlicherweise versendete E-Mail. Auch Dein Vertrag wurde nicht gekündigt. Wir haben Dir dazu im Laufe des Vormittags auch bereits eine E-Mail mit der Richtigstellung zukommen lassen.

      Wir bedauern, sollte es dadurch für Dich zu Unannehmlichkeiten gekommen sein.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  14. Müllers Kuh sagte am 21. November 2017 um 19:05:

    Hallo Zusammen,

    habe heute leider auch eine Email bekommen mit „Wir haben ein Abrechnungsproblem festgestellt.“
    Ich gehe nur bei Emails, wo ich was bestellt habe direkt danach auf Links.
    Sonst nutze ich immer direkte URLs auf deren Homepage. Da bei Strato alles in Ordnung war, war der Fall klar.
    In diesem Sinne; Holzauge sei wachsam !

    Grüße
    Thorsten

    Antworten
  15. Robert sagte am 22. November 2017 um 18:31:

    Hallo,

    die Welle hört nicht auf. Aber wer auf die EMail-Adressen schaut sieht, dass immer generische Adressen verwendet werden von der eigenen Domain. So z.B. info@domain oder admin@domain. Damit ist auch klar, warum gezielt Strato-Kunden betroffen sind. Wir alle haben halt gemeinsam, dass wir eine öffentlich einsehbare Domain haben und jeder sofort sehen kann, dass diese bei Strato gehostet ist. Und die meisten haben halt entweder Catchall aktiviert oder die generischen Email-Adressen angelegt.

    somit ist leider auch klar, das Strato da nicht viel machen kann, auch wenn es langsam echt nervt und vorallem problematisch wird, wie man nun echte Mails von Strato erkennt, sollte doch mal eine verschickt werden ?

    viele Grüße

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 23. November 2017 um 11:40:

      Hallo Robert,

      danke für Deine Ergänzung. Manche Phishing-Mails sehen täuschend echt aus. Ich möchte noch mal den wichtigen Hinweis mitgeben: Solche Mails stammen nicht von STRATO, sondern von Dritten, die damit an sensible Daten gelangen möchten.

      Wichtig ist auch: In unseren Mails würden wir Kunden zum Beispiel nie auffordern, ihre Kreditkartenangaben zu ändern.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  16. pit sagte am 23. November 2017 um 1:42:

    Habe mehrere solcher Emails erhalten und mein Handy wurde heute gecrackt/gehackt/infiziert. Obwohl ich keine Daten angegeben habe, habe ich sicherheitshalber alles sperren lassen. Morgen werde ich bei der Polizei Anzeige erstatten und ein neues Handy werde ich mir auch kaufen. Zeit und Geld, welche ich gern anders investiert hätte und natürlich die Angst, dass meine Privatdaten sich in den Händen von Kriminellen befinden könnten. Hätte verhindert werden können!

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 23. November 2017 um 11:15:

      Hallo Pit,

      Deinen Ärger kann ich nachvollziehen und ich bedaure, was Dir passiert ist.

      Die Phishing-Mails, die Dich erreicht haben, stammen nicht von STRATO. Hier geben sich Dritte als STRATO aus und versuchen, an Deine Daten zu gelangen. Deshalb ist ganz wichtig: Ignoriere und lösche solche Mails.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  17. Rouette-Lauer, Nicola sagte am 27. November 2017 um 20:18:

    Ich habe die Mails geöffnet und auf den Link geklickt – der nirgendwo hinführte. Was passiert jetzt bzw. was muss ich beachten?

    Antworten
  18. Hubert Allgäuer sagte am 6. Dezember 2017 um 16:55:

    Seltsam, dass diese Phishing-Mails nur an tatsächliche Strato-Kunden und auch nur an diese geschickt werden.
    Hat Strato seine Kundendatenbank tatsächlich und sicher im Griff?
    Sieht für mich nach dem Diebstahl von Daten direkt bei Strato aus.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 6. Dezember 2017 um 17:27:

      Hallo Hubert,

      ich bedaure, wenn Du so eine E-Mail erhalten hast, bin aber beruhigt, dass Du sie als Phishing-Mail entlarvt hast.

      Ich kann Dir versichern: Deine Daten sind bei STRATO sicher. Wir speichern und verarbeiten die Daten unserer Kunden streng nach dem deutschen Datenschutzgesetz. Registriert der Nutzer bei STRATO eine Domain, sind wir jedoch per Gesetz verpflichtet, seine Angaben zur Registrierung bei der offiziellen Registrierungsstelle zu hinterlegen. Auf den sogenannten „Whois“-Seiten sind Informationen darüber, wer für die jeweilige Domain verantwortlich ist, öffentlich im Web verfügbar. Es kann gut sein, dass sich die Absender solcher betrügerischen Phishing-Mails genau dort die Daten geholt haben.

      STRATO selbst reagiert auf Phishing-Mails nach Bekanntwerden und schafft schnell technische Möglichkeiten geschaffen, damit solche Mails möglichst nicht mehr bei Euch ankommen.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  19. Bernd Treumann sagte am 8. Januar 2018 um 17:54:

    Ich kann nicht bestätigen, dass diese Mail nur an STRATO-Kunden geht. Ich habe heute eine solche bekommen und gehöre nicht zu diesem Kreis.
    Also Vorsicht: Die Warnung ist immer noch aktuell.

    Antworten
  20. Ilka Sprenger sagte am 30. Januar 2018 um 7:53:

    Hallo Strato-Team,

    die Phising-Mail die im Dezember 17 und Januar 18 hier erwähnt wurde ist noch immer akutell, bei uns direkt an eine unserer Strato-Adressen.

    Grüße Ilka

    Antworten
  21. Andreas sagte am 26. Februar 2018 um 18:47:

    Wir bekommen andauernd in unserer firma mails mit Anhang.
    Adresse ist MAILER-DAEMON@smtp.strato.de
    Aufbau *** MAILVERSAND FEHLERBERICHT ***wie eine nicht zugestellte e-mail die wir nicht verschickt haben.

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 27. Februar 2018 um 10:15:

      Hallo Andreas,

      bei der Dir angezeigten Mail-Adresse handelt es sich um die ganz normale Mailadresse unseres Postausgangsservers.

      Die Kolleginnen und Kollegen vom Kundenservice schauen sich das Ganze gern einmal genauer an. Bitte schicke dazu eine Mail an blog@strato.de. Leite uns dabei gern auch die Mail bzw. Screenshots weiter und gib uns bitte ein paar weitere Informationen zum Sachverhalt.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
      • Simon sagte am 1. März 2018 um 20:04:

        Ich bekomme auch dauernd Mails von dem Postausgangsservers. Passwortänderung hat nicht geholfen. Die erwähnten Mails habe ich nicht versandt. Was ist zu tun?

        Returned Mail: Kontoinformationen für 200 «зеленых»

        Absender: mailer-daemon@smtp.strato.de

        Antworten
        • Thomas Ritter sagte am 2. März 2018 um 11:54:

          Hallo Simon,

          auch diesen Fall wollen wir uns gerne noch etwas genauer ansehen, um zu verstehen, was konkret dahinter steckt. Kannst Du uns bitte an blog@strato.de eine E-Mail schicken inklusive Deiner Kundennummer, der Mail und Screenshots?

          Die Kollegen vom Kundenservice sehen sich das an und melden sich bei Dir bzgl. einer Lösung.

          Schöne Grüße
          Thomas

          Antworten
  22. Stephan Möller sagte am 4. März 2018 um 20:34:

    Ich habe heute eine E-Mail mit diesem Betreff erhalten: „Check WHOIS Data of Your Domain(s), your response is required. (Ticket AB usw.)“

    Absender ist angeblich die „Strato AG“, im Kunden-Backend finde ich allerdings keinerlei Info zu dem Vorgang. Ist das ebenfalls eine Phishing-Mail?

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 5. März 2018 um 10:43:

      Hallo Stephan,

      Du schätzt die Nachricht ganz richtig ein: Hierbei handelt es sich um eine Phishing-Mail, getarnt als offizielle E-Mail von STRATO. Danke für den Hinweis.

      Bitte ignoriere diese Phishing-Mail, öffne sie nicht und lösche sie umgehend.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  23. Heike Kalisch sagte am 16. März 2018 um 10:35:

    Hallo,

    gestern habe ich diese emil erhalten???

    Sie sind verpflichtet, Ihre STRATO Konto zu bestätigen.

    Klicken Sie zur Bestätigung auf den Link unten

    https://strato.de.ovcsvc.nfassociates.co.ke/$^

    Wir werden Ihrem Konto zu schließen, wenn Sie es nicht überprüfen

    STRATO AG
    Pascalstraße 10
    10587 Berlin
    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: Vicente Vento
    Vorstand: Dr. Christian Böing (Vorsitz),
    Christoph Steffens, René Wienholtz
    Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    Antworten
  24. Frank sagte am 26. März 2018 um 22:00:

    Und noch eine mit ‘Abrechnungsproblemen’ an eine andere Emailadresse bei Strato. führt zu comunitagaggio.it (hatte bei letztem Kommentar ein a vergessen) und wird weitergeleitet zu http://customerservice.de-strato.com/

    Frank

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 27. März 2018 um 9:34:

      Hallo Frank,

      genau, hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Phishing-Mail, mit der Dritte Deine Daten abgreifen wollen.

      Vielen Dank für Deinen Hinweis – und auch für die Recherche der Domaindaten in Deinem anderen Kommentar. Wir sind an der Sache dran und haben als Hinweis für alle Nutzer diesen Blog-Beitrag bereits aktualisiert.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
      • Frank sagte am 27. März 2018 um 11:24:

        Ein weiterer Kommentar von mir gestern wurde nicht veröffentlicht. Hatte gleichzeitig auch eine zweite Phishing-Mail an eine weitere Email-Adresse (eine andere Strato Domain) erhalten und gemeldet:

        “Sehr geehrter Kunde,

        Wir haben ein Abrechnungsproblem festgestellt.
        Diese Art von Fehlern zeigt normalerweise an, dass die Kreditkarte abgelaufen ist oder
        Ihre Rechnungsadresse ist ungültig.

        Klicken Sie auf den folgenden Link, um Ihre Informationen zu aktualisieren:

        https://www.ѕtгаtо.de/apps/CustоmеrSеrvicе#/skl”

        Antworten
  25. Tenpel sagte am 26. März 2018 um 22:57:

    Hallo,
    es gibt wieder Pishing Mails.
    Heute erreichte mich diese:

    *************************************

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.

    Unter https://www.strato.de/apps/CustomerService#bankeinzug können Sie schnell und einfach einen erneuten
    Lastschrifteinzug veranlassen und Ihre Bankverbindung aktualisieren.

    Melden Sie sich dazu bitte unter www. strato. de / bankeinzug mit Ihren strato Zugangsdaten an.

    Mit freundlichen Grüßen

    ___________________________
    Kundenbetreuung Ѕtгаtо S.p.A.
    http://www.stгаtо.de

    *************************************

    Wenn man über die Links drüber fährt (MAC) sieht man, dass sich dahinter andere Links verbergen. Was ich beunruhigend finde ist, dass unter „von“ noreply@strato.de steht!

    Header:

    *************************************

    Von: Strato
    Betreff: der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.
    Datum: 26. März 2018 um 21:55:08 MESZ
    An: webmaster@info-buddhismus.de

    *************************************

    Habe Ihnen die Email an blog@strato.de weitergeleitet.

    Beste Grüße,
    Tenpel

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 27. März 2018 um 9:39:

      Hallo Tenpel,

      auch an Sie vielen Dank für den Hinweis und die Weiterleitung der Mail an unsere Blog-Adresse. Wir haben diesen Beitrag bereits aktualisiert und um den Hinweis zur aktuellen Phishing-Mail ergänzt.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  26. Augehorus sagte am 27. März 2018 um 6:43:

    Guten Morgen,
    ich habe gestern folgende Pishing Mail bekommen:

    Gesendet: Montag, 26. März 2018 um 23:12 Uhr
    Von: Strato
    An: webmaster@….
    Betreff: der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.

    Unter https://www.strato.de/apps/CustomerService#bankeinzug
    (Link: https://deref-gmx.net/mail/client/JUUQIE3zbbY/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fcomunitagaggio.it%2Fwebmaster%)
    können Sie schnell und einfach einen erneuten
    Lastschrifteinzug veranlassen und Ihre Bankverbindung aktualisieren.

    Melden Sie sich dazu bitte unter http://www.strato.de/
    (Link: https://deref-gmx.net/mail/client/JUUQIE3zbbY/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fcomunitagaggio.it%2Fwebmaster%)
    bankeinzug mit Ihren strato Zugangsdaten an.

    Mit freundlichen Grüßen

    ___________________________
    Kundenbetreuung Ѕtгаtо S.p.A.
    http://www.stгаtо.de

    Antworten
  27. Martin Siebenmorgen sagte am 27. März 2018 um 7:44:

    Hallo Strato-Team,

    gestern haben wir diese eMail erhalten. Mein Gefühl sagt mir, dass auch diese eMail nicht von Strato kommt, da keiner der Links auch nur ansatzweise zu einer Strato-Webseite führt.
    Ich wollte sie an blog@strato.de senden, aber Strato lässt das senden von Span nicht zu. 😉

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.

    Unter https://www.strato.de/apps/CustomerService#bankeinzug können Sie schnell und einfach einen erneuten
    Lastschrifteinzug veranlassen und Ihre Bankverbindung aktualisieren.

    Melden Sie sich dazu bitte unter www. strato. de / bankeinzug mit Ihren strato Zugangsdaten an.

    Mit freundlichen Grüßen

    ___________________________
    Kundenbetreuung Ѕtгаtо S.p.A.
    http://www.stгаtо.de

    Antworten
  28. Rolf sagte am 1. Mai 2018 um 16:43:

    Aktuell ist wieder die WHOIS Phishing-Mail unterwegs. Ich habe den Mailwasher vorgeschaltet, da kann man quasi in der Sandbox in die Mail reinschauen. Und habe die beiden Mails noch auf dem Server gelöscht.

    Antworten
  29. Klaus Madeja sagte am 9. August 2018 um 11:29:

    Habe heute folgende Mail von support@strato.de erhalten:

    Von: support@strato.de
    Gesendet: Donnerstag, 9. August 2018 04:13
    An: […]
    Betreff: der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    der letzte Lastschrifteinzug ist leider fehlgeschlagen.
    Unter […] können Sie schnell und einfach einen erneuten
    Lastschrifteinzug veranlassen und Ihre Bankverbindung aktualisieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    STRATO AG

    Copyright © 2018 STRATO AG | Datenschutzerklärung | AGB | Impressum

    Der Link unter www. strato . de / bankeinzug verweist jdoch auf:

    […]

    so dass es sich um eine Phishing – Mail handelt. Man sollte ihre Kunden vor dieser Mail warnen.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 9. August 2018 um 12:55:

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für Deinen wertvollen Hinweis! In der Tat haben wir heute Morgen die Rückmeldung mehrerer Kunden erhalten, dass wieder solche Phishing-Mails im Umlauf sind. Wie bei allen gilt auch hier: Einfach ignorieren und löschen. Es freut mich, dass Du „den Wolf im Schafspelz“ hier erkannt hast. 🙂

      Viele Grüße und Danke!
      Michael

      Antworten
  30. Martin sagte am 9. August 2018 um 17:03:

    auch bei mir ist wieder solch Maileingang – von „support@strato.de“ – zu verzeichnen, davor kam er von „kundni@news.strato.de“ ….. so etwas müsste doch generell ausfilterbar sein.
    liebe Grüße Martin

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 10. August 2018 um 15:56:

      Hallo Martin,

      gut, dass Du da vorsichtig bist und die Mails als Spam erkannt hast.

      In Deinem Postfach kannst Du übrigens selbst auch Mailfilter-Regeln setzen.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  31. Inge Eichen-Nosbisch sagte am 8. Oktober 2018 um 10:59:

    S.g.Frau Kopelmann,
    ich habe erkannt, dass die Mail von „Strato'“ eine Phishingmail war und habe sie gelöscht.
    Seitdem erhalte ich jeden Tag ca. 100 Mails von jeweiliger Adresse. Ich habe Sie dann in den JunkMail-Ordner weitergeleitet aber mein Mann erhält ebenfalls auf dem IPhone die gleichen Mails weil er ebenfalls die Mails auf das IPhone geschickt bekommt.
    Leider weiß ich jetzt nicht, wie in diesem Fall vorgehen soll. Weiß nicht, wie ich diese Mails ebenfalls blockieren kann.
    Was kann ich tun?
    M.f.G. Inge Eichen-Nosbisch

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 8. Oktober 2018 um 12:41:

      Hallo Inge,

      es gibt an der Stelle verschiedene Möglichkeiten:

      A) Du könntest den entsprechenden Absender auf eine sogenannte Blacklist setzen. Damit verhinderst Du, dass seine E-Mails Dein Postfach gar nicht erst erreichen. Wie das geht, erklären wir hier.

      B) Eine Alternative zum Blacklisting ist ein SPF-Eintrag Deiner Domain, mit dem Du Dich vor Mails gefälschter Absender schützt.

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  32. Uli Probst sagte am 9. Oktober 2018 um 17:02:

    Hallo,

    ich habe eben auch eine Phishing-Mail im Namen von Strato erhalten:

    ====================================================
    Betreff: Die Domain xxx.xy läuft kurz vor dem Auslaufen!
    Lieber Kunde,

    Wir informieren Sie, dass die Domain xxx.xy ausläuft.

    Wie kann man sich erneuern ?

    Der Erneuerungs Vorgang ist schnell und einfach: bestellen Sie einfach online und bezahlen Sie dafür.

    http://rechnung.strato.de.apps-domain.xxx.xy.carolamerello.com/st/?domain=xxx.xy

    Um die Bestellübersicht und den Betrag, den Sie bezahlen möchten, zu sehen, können Sie sich von dieser Seite erneuern.

    Was passiert, wenn ich mich nicht erneuere ?

    Im Falle einer Nichterneuerung werden die Dienste am Tag nach dem Ablauf deaktiviert und die Domain wird nicht mehr sichtbar.

    Herzliche Grüße

    STRATO AG
    Pascalstrae 10
    10587 Berlin
    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Obermann
    Vorstand: Dr. Christian Being (Vorsitz),
    Christoph Steffens, René Wienholtz
    Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    ===================================================

    Habe auf den Link geklickt, abe die Webseite schien mir nicht vertrauenswürdig. Ich hoffe, dass ich mir durch den Aufruf der Seite nichts eingefangen habe.

    Antworten
  33. Carsten Schmidt sagte am 9. Oktober 2018 um 17:29:

    Habe wohl die selbe Mail bekommen.

    >>
    Lieber Kunde,

    Wir informieren Sie, dass die Domain ???????????.de ausläuft.

    Wie kann man sich erneuern ?

    Der Erneuerungs Vorgang ist schnell und einfach: bestellen Sie einfach online und bezahlen Sie dafür.

    http://rechnung.strato.de.apps-domain.??????????.de.carolamerello.com/st/?domain=??????????.de

    Um die Bestellübersicht und den Betrag, den Sie bezahlen möchten, zu sehen, können Sie sich von dieser Seite erneuern.

    Was passiert, wenn ich mich nicht erneuere ?

    Im Falle einer Nichterneuerung werden die Dienste am Tag nach dem Ablauf deaktiviert und die Domain wird nicht mehr sichtbar.

    Herzliche Grüße

    STRATO AG
    Pascalstrae 10
    10587 Berlin
    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Obermann
    Vorstand: Dr. Christian Being (Vorsitz), Christoph Steffens, René Wienholtz Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    >>

    mfG C. Schmidt

    Antworten
  34. HeiQ sagte am 9. Oktober 2018 um 18:44:

    Hallo,
    o.g. Mail die Uli erhalten hat, ist bei mir auch gg. 18:00 Uhr eingegangen, jedoch als
    Undelivered Mail Returned to Sender
    mit dem Mail-Anhang. Scheint wohl wieder eine Aktion zu werden.
    Freundliche HeiQ

    Antworten
  35. Martin sagte am 10. Oktober 2018 um 14:06:

    Hallo,

    auch hier eine weitere Variation:

    ****************

    Sehr geehrter Kunde

    Ihr Domainname [.de] läuft innerhalb von 3 Tagen ab.

    Sie können Ihre Domain automatisch erneuern, indem Sie eine Domainverlängerung anfordern.

    Klicken Sie auf den Link in dieser E-Mail, um die Domain für ein weiteres Jahr zu verlängern. Sie sollten Ihren Domainnamen so bald wie möglich erneuern, damit er in Ihrem Namen registriert wird.

    Klicken Sie hier, wenn Sie Ihre Domain verlängern möchten:

    http://.de.jardinerasypapeleras.com/?https://www.strato.de/&ema=info@.de

    Sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben, erhalten Sie eine Bestätigung, dass Ihre Domain erneuert wurde.

    Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Kundenservice

    *******************

    (Angezeigter) Absender ist Strato mit der Email root@localhost.strato.de

    Antworten
  36. Britta sagte am 11. Oktober 2018 um 12:10:

    Hallo, Auch ich habe nun bereits 2 mal diese Nachricht bekommen. Die zweite Nachricht ist etwas anders:
    Lieber Kunde,

    Wir informieren Sie, dass die Domain ******** ausläuft.

    Wie kann man sich erneuern ?

    Der Erneuerungs Vorgang ist schnell und einfach: bestellen Sie einfach online und bezahlen Sie dafür.

    https://rechnung.strato.de (link)

    Um die Bestellübersicht und den Betrag, den Sie bezahlen möchten, zu sehen, können Sie sich von dieser Seite erneuern.

    Was passiert, wenn ich mich nicht erneuere ?

    Im Falle einer Nichterneuerung werden die Dienste am Tag nach dem Ablauf deaktiviert und die Domain wird nicht mehr sichtbar.

    Herzliche Grüße

    STRATO AG
    Pascalstrae 10
    10587 Berlin
    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Obermann
    Vorstand: Dr. Christian Being (Vorsitz),
    Christoph Steffens, René Wienholtz
    Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    Dass das nicht von Strato direkt kommt ist recht schnell klar gewesen. Das kuriose dabei ist allerdings, dass der Absender strato@ „meine Domain“ ist, also die Domain die angeblich ausläuft und unter der kein Mail-Postfach eingerichtet ist.

    Viele Grüße Britta

    Antworten
  37. Ansgar sagte am 11. Oktober 2018 um 13:06:

    Folgende Mail heute erhalten siehe unten.
    Warum findet der Filter von Strato so etwas nicht ?

    ——– Weitergeleitete Nachricht ——–
    Betreff: Die Domain xxx läuft kurz vor dem Auslaufen!
    Datum: Thu, 11 Oct 2018 12:01:24 +0200
    Von: Strato
    An: xxx

    Lieber Kunde,

    Wir informieren Sie, dass die Domain xxx ausläuft.

    Wie kann man sich erneuern ?

    Der Erneuerungs Vorgang ist schnell und einfach: bestellen Sie einfach online und bezahlen Sie dafür.

    https://rechnung.strato.de

    Um die Bestellübersicht und den Betrag, den Sie bezahlen möchten, zu sehen, können Sie sich von dieser Seite erneuern.

    Was passiert, wenn ich mich nicht erneuere ?

    Im Falle einer Nichterneuerung werden die Dienste am Tag nach dem Ablauf deaktiviert und die Domain wird nicht mehr sichtbar.

    Herzliche Grüße

    STRATO AG
    Pascalstrae 10
    10587 Berlin
    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Obermann
    Vorstand: Dr. Christian Being (Vorsitz),
    Christoph Steffens, René Wienholtz
    Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 11. Oktober 2018 um 13:24:

      Hallo Ansgar,

      vielen Dank für Deinen Hinweis. Eine Warnung vor ebendieser Mail haben wir jetzt in den Blog-Beitrag aufgenommen. Die Angaben zu Deiner Domain in obiger Mail habe ich gelöscht.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  38. Anonymous sagte am 11. Oktober 2018 um 15:05:

    Hi,
    hab in den letzen beiden Tagen 2 solche Mails bekommen, Absender norepy+meine Domain, also nicht so günstig, das in die Blacklist zu transferieren.
    Der Link zu rechnung.starto.de führt allerdings auf eine komplett andere Website.
    Grausiges Deustch, keine namentliche Anrede, keine Kundennummer … kann nur unseriös sein 😉
    Wollen Sie solche Mails irgendwohin weitergeleitet bekommen, oder kann ich die löschen?

    Mit den besten Grüßen,
    CSK

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 19. Oktober 2018 um 16:08:

      Hallo CSK,

      verzeih bitte, Dein Kommentar ist mir leider durchgerutscht. Super, dass Dir direkt aufgefallen ist, dass es sich dabei um eine unseriöse Mail handelt.

      In dem Fall liegt uns die Mail vor. Danke für Dein Angebot, sie an uns weiterzuleiten.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  39. Herbert Kaiser sagte am 13. Oktober 2018 um 13:37:

    Guten Tag,

    ich habe eine solche Phishing-Email erhalten. Nachdem klar war, dass die Email selbst und der angegebene Link noch keine Daten enthält und keine Aktionen durchführt, bin ich dem Link gefolgt. Die als Strato-Seite zur Eingabe der Kreditkartendaten aufgezogene Webseite, auf die der Link zeigte, war eine Unterseite einer britischen Firma.
    Diese habe ich informiert, und der Link ist inzwischen nicht mehr erreichbar. Welche Rolle spielen die Seiten, die eine solche Phishingseite „hosten“?
    Zwar ist der Phishing-Link tot, jedoch hat die betreffende Firma nicht auf meine Hinweise geantwortet. Ich überlege jetzt, der britischen Polizei in dem betreffenden Ort diesen Hinweis weiterzuleiten. Ist das sinnvoll?

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 17. Oktober 2018 um 11:38:

      Hallo Herbert,

      wichtig für Dich und andere Empfänger solcher Mails zu wissen, ist: Es ist ungefährlich, sie zu öffnen. Wir möchten aber davor warnen, Links anzuklicken oder schlimmer noch, Daten einzugeben.

      Bei Phishing-Seiten handelt es sich in der Regel um neu aufgemachte Seiten von Dritten. Die eigentlichen Inhaber der Domain haben damit nichts zu tun.

      Natürlich kannst Du den Hinweis an die Polizei melden. Bestenfalls wird den Betrügern das Handwerk gelegt. Zu den Erfolgsaussichten kann ich jedoch leider nichts sagen.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  40. moc sagte am 1. November 2018 um 20:43:

    Eine neue Form, die ich so bisher noch nicht gesehen habe.

    STRATO AG
    Pascalstrae 10
    10587 Berlin

    Lieber Kunde,

    Wir sind mit der Verweigerung Ihres Kontos konfrontiert, wenn wir versuchen, die Kosten der Letzte Erneuerung ihrer Dienste.

    Die Höhe der Zahlung 11,35 € wurde von Ihrer Bank verweigert.

    Wir laden Sie ein, die Erneuerungs Form ihrer Dienste manuell auszufüllen.

    Um Ihre Situation zu regulieren, müssen Sie den Anweisungen folgen Zum Link unten:

    http://rechnung.strato.de.xxx

    In Ermangelung einer Regularisierung von Ihrer Seite innerhalb von 48 Stunden, werden wir die Aussetzung Definitiv ihre Dienste.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns: Support@strato.de Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

    Herzliche Grüße

    STRATO

    ————————————————————————
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Obermann
    Vorstand: Dr. Christian Being (Vorsitz), Christoph Steffens, René Wienholtz Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 79450

    Antworten
  41. Christian sagte am 9. November 2018 um 11:26:

    Wichtiger Sicherheitshinweis: Bitte setzen Sie Ihr Passwort zurück – Auftragsnr.: XXXXXXXX
    Habe heute diese mail bekommen von news.strato.de.
    Erschreckend finde ich das die Auftragsnummer richtig ist? Und zu meinem Paket passt.
    Wie kann das sein.
    Den Fake habe ich nur gemerkt weil es http: und nicht https: war als link

    Antworten
  42. Anonymous sagte am 3. Dezember 2018 um 9:18:

    Neue Phishing-Mail:

    Absender: service@strato.de

    Sehr geehrter Kunde,

    Ihr Konto wurde gesperrt, bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Konto reaktivieren müssen, indem Sie sich mit Ihrer Kontonummer in Ihr Konto einloggen.

    Entsperren Sie Ihr Konto

    Mit freundlichen Grüßen

    —————————————————-

    STRATO AG
    Pascalstraße 10
    10587 Berlin
    —————————————————-
    Diese E-Mail wurde gesendet an: xxx@web.de

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 5. Dezember 2018 um 14:41:

      Hallo und vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe diesen auch an unsere Fachabteilung weitergegeben.

      Deine Mailadresse habe ich aus Deinem Beispiel entfernt.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden