Einfach raus: Online kündigen mit wenigen Klicks

Einfach raus: Online kündigen mit wenigen Klicks

Kennst Du das? Dein Vertrag endet bald und Du willst raus. Sobald Du kündigen willst, hast Du den Salat: Der Kündigungsprozess gleicht einer quälenden Odyssee. Das geht auch anders, finden wir. Bei allen STRATO Produkten, von der Domain bis zum Webshop, ist einfach online Kündigen Teil unseres Kundenversprechens „Webhosting #faireinfacht“.

Wehe dem, der kündigen will

„Du entkommst uns nicht, Du dummer Kunde!“ so titelt Peter Hogenkamp von der netzwoche seinen Erfahrungsbericht, wie er bei einem großem IT- und Kommunikationsanbieter kündigen wollte. Der Bericht beschreibt seinen jahrelangen Leidensweg und wer ihn liest, der erkennt sich in dieser Geschichte vielleicht ein bisschen wieder. Die Lehre, die Hogenkamp aus seiner Erfahrung zieht: „Einige Firmen scheinen sich darauf spezialisiert zu haben, die Kündigung fast unmöglich zu machen. Das spricht Bände auch über die Qualität des Produkts.“

STRATO CEO Christian Böing: „Ich wollte kündigen.“

Wie kompliziert Kündigungsprozesse sein können, hat STRATO CEO Dr. Christian Böing beim Test eines Mitbewerbers selbst erfahren:

Hier guckt Christian Böing noch freundlich, aber bei seinem Kündigungsversuch hatte er weniger zu lächeln.
Hier guckt Christian Böing noch freundlich, aber bei seinem Kündigungsversuch hatte er weniger zu lächeln.

„Ich persönlich finde den Kündigungsprozess bei einem unserer Wettbewerber besonders schlimm: Er gibt zunächst an, dass Kunden online kündigen können. Wenn es dann wirklich soweit ist und die Kündigung ansteht, kann der Kunde am Ende nur eine ‚Kündigungsvormerkung‘ machen. Um wirklich zu kündigen, muss er eine weitere Hürde auf sich nehmen und einen Call-Center-Mitarbeiter anrufen. Diese aufgezwungene Hintertür ist einfach nicht fair.“

Dass eine Kündigung fair und einfach ist, das sollte im Sinne der Verbraucher eine Selbstverständlichkeit sein. Das belegt auch die repräsentative Studie „Telefonie, Internet & Webhosting: Die Deutschen und ihre Anbieter“, die forsa im Auftrag von STRATO gemacht hat. Hierfür hat forsa 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahre zu ihren Verträgen im Bereich ITK (Internet, Telefon, Kommunikation) zu ihrer Zufriedenheit befragt. Fast alle, nämlich 99 Prozent, haben bei dieser Umfrage angegeben, dass sie einfach und schnell kündigen wollen. Und das  – Überraschung – am liebsten online.

Gehörst Du zu diesen 99 Prozent? Dann haben wir eine Nachricht für Dich:

Bei STRATO ist online Kündigen #faireinfacht

Natürlich wollen wir nicht, dass Du gehst. Aber wenn Du es wirklich willst, dann halten wir Dich nicht unnötig auf. STRATO hatte bereits in der Vergangenheit Kündigungen möglichst einfach gehalten und kein Geheimnis daraus gemacht, wie das geht. Wer seinen Vertrag kündigen wollte, hat dies postalisch, telefonisch oder auch mit einer Mail über den STRATO Kunden-Login getan.

Wir wollten es unseren Kunden noch einfacher machen: Bei STRATO kannst Du Deine Produkte mit wenigen Klicks online kündigen. Die Funktion gibt es für alle Produkte und Zusatzartikel und kann so genutzt werden, wie die jeweilige Kündigungsfrist es erlaubt.

So kündigst Du Dein Produkt

Wenn Du ein Paket kündigst, dann löschen wir natürlich auch Deine Daten von unseren Servern. Hast Du Deine wichtigen Dateien gesichert? Dann kann es losgehen.

Wer online kündigt, der bestimmt auch, was mit seiner Domain passiert.
Wer online kündigt, der bestimmt auch, was mit seiner Domain passiert.

In unseren FAQ erklären wir Dir ausführlich, wie Du bei STRATO online kündigst. Kurz zusammengefasst musst Du diese Schritte berücksichtigen:

Im STRATO Kunden-Login hast Du in der Leiste links den Menüpunkt „Vertragsänderung“. Hier gehst Du auf den Unterpunkt „Kündigung und Storno“ und wählst das Produkt aus, von dem Du Dich verabschiedest.

  1. Kündigungsgrund: Wir freuen uns immer über Feedback, denn so machen wir unsere Produkte besser. Deswegen kannst Du im ersten Schritt einen Grund angeben – oder einfach „Keine Angabe“ machen.
  2. Domains: Was soll mit Deinen Domains passieren? Du kannst sie komplett löschen lassen und wählst „Registrarlöschung“ oder beantragst einen Providerwechsel.
    Bei Produkten ohne Domain, zum Beispiel HiDrive, entfällt dieser Schritt.
  3. Bestätigen: Hier machst Du den letzten Klick und Deine Kündigung amtlich.

Übrigens: Sollte etwas nicht so laufen wie vorgesehen, prüfen wir das gerne und kümmern uns gerne darum. Du erreichst uns auf Facebook, Twitter oder über den Bereich Hilfe & Kontakt, wo wir unsere Service-Hotline und ein Mail-Kontaktformular anbieten.

Reisende soll man nicht aufhalten

Wenn Du gehen willst ist das zwar schade, aber wir machen Dir den Weg so angenehm wie möglich und schicken Dich nicht auf eine Odyssee. Und wer weiß: Vielleicht sehen wir uns ja bald wieder.

Schlagworte:

Teilen

  1. Avatar

    Michael Schneider sagte am

    Ich würde gerne ein nicht mehr benötigtes SSL-Zertifikat kündigen, aber dies ist nicht so einfach, wie oben beschrieben wird. Dies wird mir nicht in meiner Paketliste angezeigt, wenn ich dies bei meinen Verträgen suche.

    Kurz gesagt, ich bin seit 2005 zufriedener Strato-Kunde, aber hier wird eine Kündigung eines nicht mehr benötigten Produkts (SSL-Zertifikat) zum nächstmöglichen Zeitpunkt erschwert.

    Antworten
  2. Avatar

    Kunde sagte am

    Unfassbar, wie viele Probleme hier geschildert werden, obwohl es die laut dem Artikel bei STRATO ja eigentlich gar nicht geben sollte.

    Positiv anzumerken ist, dass die Möglichkeit der Online-Kündigung existiert. Einfach, schnell und unkompliziert geht dies über das Kunden-Login nur, wenn man eine einzelne Domain oder ein gesamtes Paket kündigen möchte. Für die Kündigung von ca. 50 Domains, innerhalb eines Pakets, benötigt man dafür jedoch sehr viel Zeit.
    Eine Möglichkeit zur einfachen und schnellen Kündigung mehrerer Domains durch z.B. eine Mehrfachauswahl existiert im Kunden-Login nicht. Jede Domain muss einzeln gekündigt werden!

    Die ebenfalls beschriebene Möglichkeit einer Kündigung per Mail über das Kunden-Login, wurde von dem Kundenservice mit einem Angebot für den Kündigungservice in Höhe von über 50,00€ beantwortet.

    Hier zeigt sich, das STRATO den eigenen Prozess zur Kündigung mehrerer Domains für derart aufwendig hält, dass sie dafür eine Servicegebühr verlangen.

    Antworten
    • Avatar

      Michael Poguntke sagte am

      Hallo,

      ich möchte Dir aufrichtig für Dein offenes und ehrliches Feedback danken. Der Hintergrund für diesen Sachverhalt ist: Wenn Du eine Domain bei STRATO bestellst, müssen wir selbst diese an die Registrierungsstelle weiterleiten. Erst wenn diese Registrierung durch ist, ist die Domain deine. Der Kündigungsprozess ist aber ein entsprechender: Grundsätzlich kannst Du Deine Domains bei der Registrierungsstelle registriert lassen oder eben eine Kündigung mit Domainlöschung beantragen. Wir bei STRATO müssen für jede einzelne Domnain wissen, was mit dieser geschehen soll. Nur so ist sichergestellt, dass die Kündigung in Deinem Sinne verläuft.

      Ich nehme Deine Rückmeldung zum Kündigungsprozess von Domains dennoch gerne auf und gebe das intern weiter.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  3. Avatar

    Betty sagte am

    Unfassbar dreist dieser Artikel. Die Machenschaften bei Kündigungen, Datenschutz und SEPA Verordnung lassen mich nur erschaudern. Meine Tochter hat ohne mein Wissen bei Strato eine Domaine einichten können. Als dann die erste Abbuchung von meinem Konto ohne Einzugsermächtigung und Mandat meinerseits abgebucht wurde, bin ich darauf aufmerksam geworden. Darauf hin wurde der Vertrag der lt. Rechnungsstellung auf meinen Namen lief im Juli 2017 gekündigt, inklusive Kündigungsbestätigung zum 28.07.2018 von Strato. Nun erhalte ich eine erneute Rechnung für irgendein Paket, obwohl ich selbst nie Kunde von Strato war und meine Tochter diesen womöglich noch als Minderjährige abgeschlossen hat. Ich wollte zu diesem Zeitpunkt kein Fass aufmachen. Aber nun platzt mir die Hutschnur. Ich habe in einem letzten Telefonat mitgeteilt, dass dieser Vertrag gekündigt ist und mir eine Bestätigung vorliegt, in der nicht explizit darauf hingewiesen wird, dass hier noch eine zweite Kündigung erfolgen soll/muss. Ich arbeite selbst seit 25 Jahren im Zentralinkasso einer Versicherung und weiß welche rechtlichen Anforderungen in Mahnungen, Rechnungsstellung und SEPA Lastschrift Mandate bestehen. Insofern ich noch einmal eine Aufforderung bzw. eine Mahnung erhalte, werde ich diesen Vorgang in die Rechtsabteilung übergeben.

    Antworten
    • Avatar

      Oliver Meiners sagte am

      Hallo Betty,

      ich bedaure sehr, dass Du so eine unangenehme Erfahrung machen musstest. Ich habe Deinen Fall an unseren Kundenservice weitergegeben. Die Kollegen prüfen, was wir für Dich tun können und melden sich dann bei Dir.

      Viele Grüße
      Oliver

      Antworten
  4. Avatar

    NeinDanke sagte am

    Bei mir genau das gleiche! Hab eine Domain gebucht und vor über einem Jahr gekündigt!
    Kündigungsbestätigung erhalten! Und was macht Strato? Die buchen den Betrag dieses Jahr einfach nochmal vom Konto!!! Das ist BETRUG!!! Die Kosten die jetzt entstehen gehen auf Strato und ich bin nicht in der Position irgendwas zu beweisen! Lastschrift geht zurück und wenn das vor Gericht kommt freue ich mich schon auf das ankreuzen (entspricht nicht der Tatsachen) MFG
    PS: Strato nie wieder 😉

    Antworten
    • Avatar

      Oliver Meiners sagte am

      Hallo Alex,

      ich bedaure, dass Du eine unangenehme Erfahrung gemacht hast. Das ist natürlich nicht unser Anspruch. Ich selbst habe keine Einsicht in Deine Daten, deshalb meine Bitte: Bitte setze Dich dazu mit unserem Kundenservice in Verbindung. Du erreichst ihn über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt. Die Kollegen können sich Deinen Fall dann einmal gemeinsam mit Dir ansehen.

      Viele Grüße
      Oliver

      Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen