Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 05. März 2015

Aktualisiert am: 03. April 2017

Wordpress Logo mit Desktops

WordPress Multisite: Wenn ein Blog nicht mehr reicht

Ob unterschiedliche Themen, Kunden oder Sprachen – es gibt viele Gründe, mehrere Blogs parallel zu betreiben. WordPress Multisite ist ein besonders effizienter Weg, viele Projekte zentral zu administrieren.

Für WordPress, Plugins und Themes gibt es ständig neue Updates. Wer zwei oder mehr Installationen betreut, hat noch mehr Arbeit. Wäre es nicht praktisch, sämtliche Websites und Blogs zentral verwalten zu können? Mit Multisite hat WordPress bereits eine passende Lösung an Bord. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du die Funktion bei STRATO PowerWeb aktivierst und für Subdomains nutzt (eine Anleitung für das Verknüpfen unterschiedlicher Domains findest Du hier).

Wichtig: Dieses Tutorial richtet sich an erfahrene WordPress-Nutzer mit grundlegenden PHP-Kenntnissen.

Schritt 1: WordPress manuell installieren

Der STRATO AppWizard eignet sich perfekt für die Installation einzelner Blogs. Für ein Netzwerk von Blogs musst Du WordPress jedoch manuell installieren. Dazu legst Du zunächst über den STRATO Kundenlogin eine Datenbank an: Datenbank und Webspace -> Datenbankverwaltung -> Datenbank anlegen.

Datenbank anlegen im Kundenlogin

Danach lädst Du WordPress herunter, entpackst die .zip-Datei und lädst den Inhalt per FTP in Deinen Webspace. Der Einrichtungsassistent führt Dich durch die weitere Installation.

Schritt 2: Multisite aktivieren

Um WordPress Multisite zu aktivieren, lädst Du nach der Installation die Datei wp-config.php herunter und gibst oberhalb von „/* That’s all, stop editing! Happy blogging. */“ folgende Zeile ein:

Anschließend lädst Du die Datei wieder hoch und ersetzt die Original-Datei im Webspace.

Schritt 3: Netzwerk aktivieren

Wenn Du nun das Dashboard aktualisierst, erscheint unter Werkzeuge der Eintrag Netzwerk-Einrichtung. Unter „Adressen der Websites in deinem Netzwerk“ wählen wir „Subdomains“. Nach einem Klick auf den Installieren-Button werden zwei Code-Schnipsel angezeigt: Der erste wird an der gleichen Stelle wie oben in die wp-config.php, der zweite Block in die .htaccess eingefügt.

Wichtig: Bitte sichere beide Dateien vorab und achte darauf, die .htaccess ins Hauptverzeichnis abzulegen!

Bei der Netzwerk-Einrichtung sagt WordPress, welcher Code wo eingefügt werden muss.

Schritt 4: Subdomains hinzufügen

Im STRATO Kundenlogin musst Du nun die Subdomains für die einzelnen Websites anlegen. Für ein spanisches und englisches Blog kommen zum Beispiel es.domain.com und en.domain.com infrage. Über Domains –> Domainverwaltung –> Subdomain anlegen ist das schnell erledigt.

Schritt 5: Blogs erstellen

Nach einem erneuten WordPress-Login erscheint oben links unter Meine Websites die Netzwerkverwaltung. Wenn Du hier über das Untermenü ins Dashboard gehst, befindest Du Dich im Backend des Netzwerks. Um Blogs anzulegen, wählst Du bei „Websites“ den Unterpunkt „Neu hinzufügen“. Als Website-Adressen gibst Du die oben erstellten Subdomains an.

In der Netzwerkverwaltung kannst Du bequem neue Websites erstellen.

WordPress Multisite: Effizient bei vielen Blogs

WordPress Multisite ist ein mächtiges Tool, um beliebig viele Blogs und Websites zu administrieren. Als sogenannter Super-Administrator kannst Du Themes und Plugins zentral installieren, aktualisieren und für einzelne Seiten aktivieren. Wird ein Benutzer auf Seiten-Ebene angelegt, hat er – wie bei separaten Installationen auch – nur dort entsprechende Rechte. Praktisch ist Multisite außerdem zum Testen neuer Funktionen oder Themes. Wie die Anbindung unterschiedlicher STRATO Domains funktioniert, haben wir in diesem Beitrag beschrieben.

Hinweis: Bei Fragen rund um WordPress Multisite wende Dich am besten an die Experten im offiziellen WordPress-Forum.

Tags: Wordpress

Der Autor:

Autor: Christian Lingnau

Ich heiße Christian Lingnau und bin freier Redakteur für Hosting-Themen, insbesondere WordPress.

71 Kommentare

  1. Marco sagte am 17. März 2015 um 18:04:

    Die WordPress Multisite Installation kann einem wirklich viel Arbeit ersparen. Was mich dazu interessieren würde, ob es ein performancebedingtes Limit der Anzahl an verschiedenen Domains/Webseiten gibt? Da sämtliche Daten über nur eine einzige Installation geladen werden, müsste doch beispielsweise das PHP Memory Limit eine technische Grenze darstelllen. Wieviele Domains/Webseiten lassen sich denn mit einem durchschnittlichen Power Web Basic Tarif von Strato innerhalb einer WordPress Multisite Installation verwalten?

    Antworten
  2. Marion Lustig sagte am 19. März 2015 um 18:12:

    Hallo,
    ich habe eine WP Multisite bei Strato (auf der obersten Ebene) angelegt und komme mit dem Domain Mapping nicht weiter. Ich habe bei Ihnen mehrere Domains und die sollen auf verschiedene Sites verweisen.
    Ich scheine ja keine IP zu haben, zu CName finde ich auch keine Angaben.
    Wie gehe ich vor?

    Viele Grüße,
    Marion Lustig

    Antworten
  3. Kunde sagte am 8. Juni 2015 um 10:41:

    Einen schönen guten Abend,

    ich habe eine Problem bezüglich der Einbindung der Sub-Verzeichnisse in WordPress.
    Eine WordPress-Installation auf Multisite hat problemlos geklappt, jedoch kann ich auf WordPress keine Einstellung tätigen, ob meine Seite über Sub-Verzeichnisse (keine Sub-Domains) aufgerufen werden sollen.
    Hier ein Link, woher ich die Installation habe (Die Auswahl in Schritt 2 taucht nicht auf )
    https://marketpress.de/2014/wordpress-multisite-einrichten/
    Muss man die Sub Verzeichnisse erst freischalten, dass man diese Funktion unter WordPress nutzen kann, oder wurde dies bewusst entfernt?

    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 15. Juni 2015 um 12:29:

      Hallo,

      wir fragen intern nach und melden uns in Kürze.

      Viele Grüße
      Christina

      Antworten
    • Christian sagte am 16. Juni 2015 um 22:29:

      Du kannst im zweiten Schritt direkt unter
      define(‘WP_ALLOW_MULTISITE’, true);

      noch folgende Zeile in die wp-config.php einfügen:
      define( ‘ALLOW_SUBDIRECTORY_INSTALL’, true );

      Dann müsstest du in WordPress bei der Netzwerkeinrichtung die Wahl zwischen Subdomains und Sub-Verzeichnissen haben.

      Antworten
  4. Bernd Spring sagte am 22. Juni 2015 um 14:10:

    Hallo & herzlichen Dank für diesen sehr informativen Beitrag!

    Damit konnte ich eine mehrsprachige WordPress-Site (auf Basis von Subverzeichnissen, /en für englisch und /fr für französisch) bei STRATO realisieren!

    Jetzt stellt sich mir noch die Frage, wie ich die Seite, welche ich in einem Unterordner aufgebaut habe, über die Domain erreichbar mache, denn mit einer simplen internen Domain-Weiterleitung (von domain.de auf domain.de/unterordner) ist es dann nicht mehr getan: Die Datenbank wird nicht mehr gefunden und im Gegensatz zu einer Standard-Wordpress-Installation kann man im Menüpunkt Einstellungen >> Allgemein die WordPress- & Site-Adresse (URL) nicht mehr eingeben.

    Ich würde mich sehr über eine kurze Antwort oder einen hilfreichen Link, den ich leider noch nicht finden konnte, freuen!

    Viele Grüße,

    Bernd Spring

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 22. Juni 2015 um 20:33:

      Hallo Bernd, danke für Deinen Kommentar. Wir melden uns in Kürze dazu.

      LG
      Christina

      Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 24. Juni 2015 um 21:57:

      Hallo Bernd, ich würde empfehlen WP im Hauptverzeichnis zu installieren, dort direkt die Hauptseite einzurichten und anschließend die sekundären Seiten (z. B. /en und /fr) zu erstellen. Außerdem ist es doch eleganter, die wichtigste Seite im Root zu haben statt weitergeleitet zu werden.
      Grüße, Christian

      Antworten
  5. Otto G. sagte am 9. Juli 2015 um 2:46:

    Hallo,
    auch ich habe alle Anweisungen befolgt und ende leider hier.
    Ich komme mit diesen Unterverzeichnissen/subdomains nicht zurecht, denn meine Domains sind eigenständig und sollen in der URL auch so erscheinen.
    Wie soll das gehen?
    Ich weiß auch nicht, wie das bei WordPress gehen soll, finde nichts im Dashboard.

    Grüße, Otto G.

    Antworten
  6. Thorsten Grote sagte am 27. August 2015 um 10:34:

    Hallo,

    ich habe 3 Domains (2 Zusatzdomains) und jede nutzt eine eigene WordPress-Installation (über AppWizard installiert).
    Ist es nun Sinnvoll dafür ein Netzwerk einzurichten oder wird „Multisite“ nur für zusätzliche Blogs interessant.
    Wenn es für meine Seiten sinnvoll ist, kann ich das dann einfach nachträglich ausführen ohne das dabei Daten verloren gehen?

    Viele Grüße
    Thorsten G.

    Antworten
    • Kea Terwey sagte am 27. August 2015 um 14:58:

      Hallo Thorsten,
      wir leiten deine Frage an unsere Kollegen weiter und geben dir schnellstmöglich Feedback.
      Viele Grüße
      Kea

      Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 27. August 2015 um 21:22:

      Hallo Thorsten, nächträglich ist das nicht möglich. Du müsstest ein Multisite-Netzwerk einrichten und dann die Inhalte von den drei Blogs migrieren. Ob sich der Aufwand in deinem Fall lohnt, kann ich leider nicht beurteilen.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  7. Tim Schreiter sagte am 31. August 2015 um 18:43:

    Hallo liebes Team, ich bin erst seit kurzem Kunde von STRATO und möchte nun eine WordPress Multisite Installations auf Subdir-Basis (nicht Subdomain-Basis) aufsetzen. In den Grundzügen hat alles soweit funktioniert, jedoch nach dem erstellen der ersten Unterseite (blog.tido.world/indonesien) und dem Versuch, auf entsprechendes Dashboard zu gelangen, erhalte ich eine Servermeldung „Internal Server Error“. Auch die Seite an sich wird nur teilweise und ohne Theme angezeigt. Was kann ich tun?
    VG Tim

    Antworten
    • Tim Schreiter sagte am 31. August 2015 um 19:02:

      Hallo zusammen, ich habe nun wie in einem ähnlichen Fall weiter oben empfohlen, den Inhalt Ihres automatisch erzeugten Ordners „/WordPress_01“ ins Hauptverzeichnis „/“ verschoben und die Datei „.htaccess“ entsprechend angepasst. Nun scheint es erstmal problemlos zu funktionieren. Schade nur, dass so die Ordnung auf dem Webspace dahin ist, sobald man noch weitere Apps oder Anwendungen installiert. Falls es also eine Lösung mit dem Unterverzeichnis „/WordPress_01“ (o.ä.) gibt, wäre ich nach wie vor sehr interessiert daran.
      Herzlichen Dank, viele Grüße
      Tim

      Antworten
  8. Julie sagte am 13. September 2015 um 11:59:

    Hallo zusammen,
    die Erklärung hier scheint leicht zu verstehen zu sein, jedoch verstehe ich die 5 Minuten Anleitung von WordPress nicht. Wo bekomme ich denn die folgenden Daten her?
    // ** MySQL-Einstellungen ** //
    /** Diese Zugangsdaten bekommst du von deinem Webhoster. **/

    /**
    * Ersetze datenbankname_hier_einfuegen mit dem Namen
    * mit dem Namen der Datenbank, die du verwenden möchtest.
    */
    define(‚DB_NAME‘, ‚datenbankname_hier_einfuegen‘);

    Hier einfach wie beim Webwizard den Namen vergeben?

    /**
    * Ersetze benutzername_hier_einfuegen
    * mit deinem MySQL-Datenbank-Benutzernamen.
    */
    define(‚DB_USER‘, ‚benutzername_hier_einfuegen‘);

    Hier einfach wie beim Webwizard den Namen vergeben?

    /**
    * Ersetze passwort_hier_einfuegen mit deinem MySQL-Passwort.
    */
    define(‚DB_PASSWORD‘, ‚passwort_hier_einfuegen‘);

    Hier einfach wie beim Webwizard das Passwort vergeben?

    /**
    * Ersetze localhost mit der MySQL-Serveradresse.
    */
    define(‚DB_HOST‘, ‚localhost‘);

    /**
    * Der Datenbankzeichensatz, der beim Erstellen der
    * Datenbanktabellen verwendet werden soll
    */
    define(‚DB_CHARSET‘, ‚utf8‘);

    Antworten
    • Göknur Özkan sagte am 14. September 2015 um 13:30:

      Hallo Julie, ich habe Deine Anfrage an meinen Kollegen weitergeleitet. Sobald ich die Infos habe, melde ich mich.

      Viele Grüße
      Göknur

      Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 15. September 2015 um 20:35:

      Hallo Julie, für Multisite muss WordPress manuell installiert werden (also ohne AppWizard). Dazu benötigst du zunächst eine Datenbank: Kundenlogin -> Paket -> Verwaltung -> Datenbankverwaltung -> Datenbank anlegen. Anschließend kannst du die Datenbank in der Tabelle markieren und das Passwort ändern (notieren!). Die anderen Informationen für die wp-config.php stehen dort ebenfalls. Viel Erfolg!

      Antworten
  9. Ina sagte am 1. Dezember 2015 um 20:24:

    MUSS ich für die Einrichtung eines Netzwerkes wordpress zwingend MANUELL installieren? Meine Webseite besteht bereits, habe wp per AppWizard installiert. Muss ich das nun alles neu machen, um Multisite „drauf“ zu installieren?
    Das ist ja ziemlich doof, woher soll man beim einrichten schon wissen, ob man das mal braucht. Manchmal ergibt es sich einfach.. irgendwann.. später.. An dem Punkt bin ich jetzt angelangt.
    Wenn ich das dringend muss… woher kriege ich denn sämtliche Daten, die ich da eintragen muss?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 2. Dezember 2015 um 21:31:

      Hallo Ina, an einer manuellen (Neu)Installation führt leider kein Weg vorbei. Vorher müssen sämtliche Inhalte des Webspace und der Datenbank gesichert werden. Empfehlenswert ist hier das Plugin Duplicator. Eine Anleitung zur manuellen Installation und Backups gibt es hier: https://blog.strato.de/wordpress-umzug-so-nimmst-du-dein-blog-zu-strato-mit/. FTP-Zugänge und Datenbanken kannst Du im Kundenlogin unter Paket -> Verwaltung erstellen.
      Wie man mit Multisite verschiedene STRATO Domains verknüpft, haben wir hier beschrieben: https://blog.strato.de/domain-mapping-wordpress-multisite/
      Viel Erfolg!

      Antworten
      • Ina sagte am 13. Dezember 2015 um 21:06:

        Mhmm.. Das werde ich wohl leider nicht hinkriegen. WordPress manuell installieren ist ja kein Problem, aber ich kriege es doch nicht einfach so auf meine Domain. Da liegt doch die schon meine bestehende Webseite. Noch eine zweite WordPress-Installation auf diese Domain dürfte kompliziert werden… und auf die andere Domain, die ich noch habe, bringt es mir nichts. Es soll ja auf der richtigen laufen…
        So’n Hinweis ganz am Anfang wäre da echt hilfreich gewesen… 🙁 Ich hab echt keinen Plan, wie ich das nun lösen soll, ich kann das ja nicht einfach hinterher von der .de-Domain auf die .com-Domain verschieben. Und die Hauptseite tage- und wochenlange abschalten geht auch nicht….

        Antworten
  10. Julie sagte am 29. Februar 2016 um 9:48:

    Hallo,

    Ich habe WordPress nun nach Anleitung Installiert. Ich kann auch neue Websiten erstennen mit unterverzeichnissen. Jedoch bekomme ich folgende Fehlermeldung wenn der Dashboard einer Unterseite angezeigt werden soll:
    ERR_TOO_MANY_REDIRECTS
    Was habe ich falsch gemacht?

    Vielen Dank! 🙂

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 1. März 2016 um 13:08:

      Hallo Julie,
      ohne den genauen Fehler zu kennen, lässt sich nur allgemein sagen, dass du ein Problem mit zu vielen Umleitungen hast. 🙂 Bitte achte darauf, dass du die Umleitungen genau so einrichtest wie in Schritt 4 beschrieben. Eventuell stören auch andere aktive Umleitungen (siehe Kundenlogin -> Domainverwaltung). Zwischendurch würde ich auch auch immer den Browser-Cache leeren bzw. den privaten Modus nutzen, damit die Umleitungen richtig funktionieren. Hoffe das hilft!
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  11. maxi sagte am 11. März 2016 um 14:30:

    Ich habe einen WordPress Blog manuell eingerichtet und als Multisite abgeändert!
    Kann es sein das Bindestriche in der Url stören?
    Ich verwende bei der Multisite keine Unterdomains sondern nur Verzeichnisse.
    Leider funktioniert das Anlegen neuer Blogs in der WordPress Multisite nicht korrekt. Es wird zwar ein Blog eingerichtet, aber er erscheint nicht korrekt und ich kann nicht in das Dashboard des Blogs wechseln. Es erscheint folgender Fehler:

    Internal Server Error
    The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.
    Please contact the server administrator, webmaster@… and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.
    More information about this error may be available in the server error log.
    Additionally, a 500 Internal Server Error error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

    In der Log steht zum Beispiel:
    Request exceeded the limit of 10 internal redirects due to probable configuration error. Use ‚LimitInternalRecursion‘ to increase the limit if necessary. Use ‚LogLevel

    Was kann ich da tun?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 13. März 2016 um 19:39:

      Hallo Maxi,
      Bindestriche in der URL sollten kein Problem sein. Das hört sich nach einem Fehler in der .htaccess an. Vielleicht liegt noch die alte Datei im Hauptverzeichnis? Damit die Umleitungen funktionieren, muss der komplette bestehende .htaccess-Code durch den ersetzt werden, den WordPress bei Netzwerk-Aktivierung vorgibt (Schritt 3).
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  12. mark sagte am 16. April 2016 um 1:26:

    welches paket muss ich buchen, damit ich die wildcard subdomain für eine wordpress multisite installieren kann??

    Antworten
  13. Frank sagte am 12. Mai 2016 um 19:44:

    Hallo, ist mit STRATO BasicWeb XL bestellt in 2008 die Einrichtung von Multisites sowie Domain Mapping möglich? Ich bekomme es nicht zum laufen! Danke

    Antworten
  14. Jonathan sagte am 21. Juni 2016 um 17:05:

    Hallo, Hallo,

    als blutiger Anfänger hier eine Anfängerfrage: Ist die Umsetzung – wie in dem Artikel beschrieben – eine Website in verschiedenen Sprachen zu erstellen, die dann jeweils unter SU-Domains geführt werden (bspw. en.domain.com und de.domain.com), mit dem WordPress Starter von Strato möglich? Und wenn ja, wie genau?

    Gruß
    Jonathan

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 22. Juni 2016 um 9:28:

      Hallo Jonathan,

      der STRATO Tarif WordPress Starter eignet sich leider nicht für die Multisites. Denn bei diesem Tarif installierst Du WordPress ausschließlich automatisch, nämlich per AppWizard. Für die Multisites musst Du WordPress manuell installieren. Wenn Du Multisites nutzen möchtest, empfehle ich Dir einen PowerWeb Tarif, der weniger als einen Euro teurer ist als der WordPress Starter: https://www.strato.de/hosting/

      Übrigens: Für Einsteiger bieten wir immer wieder neue Artikel, die Schritt für Schritt erklären, wie Du WordPress installierst, konfigurierst und nutzt. Hier geht’s zum ersten Schritt: https://blog.strato.de/wordpress-fuer-einsteiger-konfigurieren/

      Viele Grüße und viel Erfolg
      Philipp

      Antworten
  15. Georg Kamp sagte am 26. Juli 2016 um 13:29:

    Hallo,
    ich bekomme schon den dritten Schritt nicht angezeigt, obwohl ich die config.php nach Anleitung geändert habe. Unter Werkzeuge erscheint im Dashboard nicht die Position „Netzwerkeinrichtung“.
    Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 26. Juli 2016 um 20:17:

      Guten Abend Georg,
      wenn du den ersten Schritt befolgt hast, würde ich darauf tippen, dass beim Einfügen des Codes (per copy & paste) etwas schief gegangen ist. Manchmal werden dabei Hochkommas falsch übernommen oder Leerzeichen erstellt. Aktiviere am besten beim Editor die Syntax-Hervorhebung um zu sehen, ob die Code-Zeile in Schritt 2 wirklich exakt übernommen wurde bzw. korrekt interpretiert wird. Nach dem Ersetzen der alten wp-config.php müsstest du das Dashboard neu laden bzw. dich neu einloggen. Dann sollte es klappen.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  16. Gunther (i.A.) sagte am 28. September 2016 um 16:26:

    Hallo, Guten Tag. Wir haben nach der Stratoanleitung eine Multisite erstellt; diese liegt im Verzeichnis „multisite/“. Der erste Blog ist auch komplett fertig, und wir möchten ihn online stellen. Wenn wir jetzt im Backend bei Strato das Umleitungsziel auf das o.g. Verzeichnis ändern, und man dann unseredomain.com aufruft, gibt es immer Fehlermeldungen. Einmal „Datenbankverbindung kann nicht aufgebaut werden (auch wenn man 15min mal wartet)“, oder wenn man die Domain mit www. aufruft kommt „Internal Error“. Wir haben auch schon die .htaccess die im Verzeichnis „multisite/“ liegt in den Hauptroot verschoben, und die dortige vorübergehend gelöscht, funktioniert aber auch nicht. Die Datenbank-Zugangsdaten in der wp-config.php sind korrekt, sonst hätten wir ja nicht den Blog aufbauen können. Irgendwie kommen wir nicht weiter, können Sie uns bitte helfen?! Vielen Dank. LG

    Antworten
  17. Henrik Strathmann sagte am 31. Januar 2017 um 16:57:

    Hallo,

    aktuell ist es für mich nicht möglich, eine *meindomain.de anzulegen.
    Ich würde sehr gerne eine Wildcard Subdomain *meindomain.de anlegen um automatisch via Multisites neue Subdomains zu installieren.

    Nicht möglich?

    Antworten
  18. Arno sagte am 1. Februar 2017 um 17:03:

    Hallo,

    Wie soll ich vorgehen, wenn ich meine Multisite bereits lokal angelegt habe und nun auf dem Strato-Server umziehen möchte. Der „normale“ Weg wie hier beschrieben (https://strato.de/blog/wordpress-umzug-so-nimmst-du-dein-blog-zu-strato-mit/) will einfach nicht funktionieren. Egal, ob Duplicator oder manuell. Es funtioniert nicht. Entweder werde ich nach der Installation auf Localhost weitergeleitet oder habe ich eine komplette weiße Seite. haben Sie welche Tipps für mich?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 1. Februar 2017 um 19:51:

      Hallo Arno, diese Fehler können verschiedene Ursachen haben, die sich aber per Ferndiagnose kaum herausfinden lassen. Ich würde Multisite an Ihrer Stelle wie beschrieben direkt online installieren. Damit schließen Sie einige Fehlerquellen von vornherein aus.
      Viele Grüße, Christian

      Antworten
  19. Filiz sagte am 7. Februar 2017 um 11:44:

    Guten Tag,

    in dem Tutorial schreiben Sie, dass eine manuelle Installation von WordPress nötig ist, um die Multisite-Funktion einzurichten. Wie sieht der Weg für Websiten aus, die bereits mit dem AppWizzard eingerichtet wurden und nachträglich als Mutlisite umgebaut werden sollen?

    Vielen Dank

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 7. Februar 2017 um 17:08:

      Hallo Filiz,
      in dem Fall sieht der Weg so aus:
      1. Datenbanken und Webspace-Inhalte der alten Seiten per Backup sichern,
      2. WordPress wie beschrieben manuell installieren und Multisite aktivieren,
      3. Backups in die jeweiligen Netzwerk-Blogs einspielen.
      Die Datenbank-Backups können Sie z. B. per phpmyadmin anlegen: https://www.strato.de/faq/article/346/Sicherung-und-R%C3%BCcksicherung-einer-MySQL-Datenbank-mittels-phpMyAdmin.html. Die Dateien können Sie per FTP sichern. Es gibt auch spezielle WordPressPlugins für diesen Zweck (z. B. Duplicator).
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
      • Filiz sagte am 8. Februar 2017 um 17:58:

        Hallo Christian,

        vielen Dank für die Erklärung.

        Alles befolgt und die neue WordPress Installation manuell durchgeführt und Multisite in Sub Directories aktiviert.

        Das Anlegen von neuen Websites ist möglich, allerdings komme ich nicht auf die einzelnen Dashboards. Nur auf das Dashboard der Hauptseite. Woran könnte das liegen?

        Danke und Grüße

        Antworten
        • Christian Lingnau sagte am 11. Februar 2017 um 19:04:

          Hallo Filiz,
          wo der Fehler genau liegt kann ich leider nicht mit Sicherheit sagen, weil ich nicht weiß wie Sie vorgegangen sind. Diese Anleitung bezieht sich auf die Einrichtung mit Subdomains und nicht Unterverzeichnisse. Eventuell haben Sie die Umleitungen falsch gesetzt. Manchmal hilft es auch, den Browser-Cache zu löschen bzw. es in einem anderen Browser zu versuchen. Ansonsten würde ich Ihnen empfehlen, sich an das WordPress-Forum zu wenden: http://forum.wpde.org/blog-netzwerk/
          Viele Grüße
          Christian

          Antworten
  20. Wayfinder sagte am 6. März 2017 um 18:05:

    Vielleicht schaut hier ja noch jemand vorbei.

    Folgendes Problem, Netzwerk etc steht und in dem Netzwerk befinden sich 2 Webseiten. Sagen wir die eine nennt sich abc.de und die zweite d.abc.de.

    abc.de ist ganz normal aufrufbar. Habe im Strato Domain Menü die Sub Domain do.abc.de angelegt. Diese ist auf den WordPress Ordner gelegt.

    Anschließend habe ich mit dem Plugin WordPress MU Domain Mapping bei Domain Mapping die Server IP angegeben und danach die Domain d.abc.de für die SiteId 2 als priär festgelegt.

    Leider lässt die Webseite sich nicht aufrufen. Habe ich irgendwo einen Denkfehler oder ähnliches?

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 11. März 2017 um 20:07:

      Hallo Wayfinder, wenn du Subdomains als Adressen nutzen willst, brauchst du das Plugin gar nicht. In dieser Anleitung haben wir WordPress im Hauptverzeichnis installiert. Für jede Seite im Netzwerk wurde eine Sudomain mit einer Umleitung auf das Hauptverzeichnis (über Kundenlogin) angelegt. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Die erste bzw. Hauptseite von WordPress ist unter abc.de abrufbar, die Netzwerkverwaltung unter abc.de/wp-admin/network/und die einzelnen Seiten unter site1.abc.de, site2.abc.de, site3.abc.de etc. Wenn die Seiten eigene (externe) Domains haben sollen, könnte dir das weiterhelfen: https://strato.de/blog/domain-mapping-wordpress-multisite/. Grüße, Christian

      Antworten
  21. Juergen Thiel sagte am 25. März 2017 um 14:09:

    UPDATE: Ich habe in der Zwischenzeit mein „Internal Server Error“-Problem bei Multisite gelöst. Der Fehler war aufgetreten nachdem ich eine neue Seite erstellt hatte und anschließend versuchte deren Dashboards bzw. Log-In-Seite zu erreichen (während die Seiten selber funktionierten). Installiert hatte ich die Verzeichnisvariante von Multisites aus einer normalen Version angelegt über den AppWizard in WordPress-01. Anfänglich leitete ich aus ausländischen Support-Foren ab dass es an der .htaccess-Datei liegen muss, denn wenn ich die löschte kam ein 404-Error und wenn ich die gegen eine andere Version einsetzte gab es allgemein einen Error 500. Aber siehe da, es war doch so einfach wie oben beschrieben. Einfach die WordPress-Installation über WebFTP auf die Festplatte verschieben und danach den Inhalt im Wurzelverzeichnis des Webspaces entladen. Dann klappt es auch mit der Seitenerstellung ohne ewig mit der .htaccess rumspielen zu müssen. Interessant wär nun ob es abgesehen von dieser Lösung des Problems noch eine andere gibt. Beste Grüße und danke allen für die Inspiration! P.S:: Off Topic: Irgendwie zeigt das mein Gravatar-Bild hier nicht an… komisch

    Antworten
    • Nicole Stutterheim sagte am 27. März 2017 um 10:07:

      Hallo Jürgen,

      ich glaube Du hattest uns usprünglich via Facebook geschrieben, da ich hier keinen Blogkommentar von Dir gefunden habe. Aber ich habe den Kollegen aus dem dortigen Social Media Team Dein Feedback weitergeleitet. Schön, dass sich eine Lösung für Dich gefunden hat. Sollte noch etwas sein, dann melde Dich einfach noch einmal bei unserem Kundenservice.

      Viele Grüße
      Nicole

      +++
      Noch eine Ergänzung zu meiner Antwort oben: Wir konnten in der vergangenen Woche Deinen Kommentar nicht veröffentlichen, weil Du Deine Kundennummer beigefügt hattest. Aber: Wir hatten Deine Anmerkungen so direkt an unseren Kundservice geschickt. Daher habe ich eben Deinen Kommentar nicht ad hoc gefunden. Wir haben aber inten alles wie besprochen für Dich geklärt 🙂

      Antworten
  22. Marion Kempf sagte am 21. April 2017 um 15:07:

    Hallo,
    schön, dass hier auf dem Blog kompetent geantwortet wird!
    Der Artikel bezieht sich für mein Verständnis auf eine neue Installation- und ist gut erklärt.

    Wie ist das bei einer schon bestehenden Installation? Multisite war beim Start des Relaunch meiner Seite noch kein Thema.

    Ich habe WP manuell installiert und auf einer Subdomain eine neue Website erstellt. Auf der Domain existiert zur Zeit noch eine html Installation.
    Die WP Installation der Subdomain wird demnächst auf die Hauptdomain umgezogen. Danach möchte ich meine bestehende WP Installation in eine Multisite Installation ändern (um die Subdomain weiterhin als Testseite zu nutzen)
    Ist das NACHTRÄGLICH und ohne WP – Neuinstallation sowie ohne Verlust der bestehenden Seite möglich? Das erstellen der aktuellen Seite war aufwändig, ich will diese nicht wieder aufsetzen müssen (BackUp via FTP ist zwar gemacht – aber das ist worst case)

    Schöne Grüße
    Marion

    Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 23. April 2017 um 11:51:

      Hallo Marion,
      der Umzug (von Sudomain zur Hauptdomain) sollte mit dem Plugin Duplicator recht unkompliziert sein. Dazu gibt es hier eine Anleitung: https://strato.de/blog/wordpress-umzug-so-nimmst-du-dein-blog-zu-strato-mit/. Danach kannst du Multisite aktivieren (siehe oben ab Schritt 2). Voher solltest du neben den Webspace-Inhalten unbedingt auch die Datenbank(en) sichern. Nach der Einrichtung kannst du dann beliebige Subdomains einrichten (für Testzwecke, Websites…).
      Viele Grüße, Christian

      Antworten
      • Marion Kempf sagte am 25. April 2017 um 9:30:

        Hallo Christian – danke dür die Antwort!
        Gute Anleitung, leider beim Lesen komplizierter als erhofft. Mich irritiert die Anleitung für Domainumzug, die Subdomain bzw WP Installation liegt ja schon auf dem Strato Server (Subdomian: Umleitung: (Intern) /WP/). Aber wenns denn sein muss, werde ich mich damit befassen – vielleicht ist es beim Umsetzen einfacher.
        Als ‚Branchenfremde‘ eine kurze Rückfrage: wo liegt der Unterschied bzw der Vorteil zwischen einer Weiterleitung und eines Umzugs?

        Schöne Grüße
        Marion

        Antworten
        • Christian Lingnau sagte am 25. April 2017 um 21:00:

          Hallo Marion,
          ein Umzug von einer Subdomain auf die Hauptdomain läuft im Prinzip genauso wie ein Umzug auf eine komplett andere Domain. So oder so müssen ja Datenbank-Einträge geändert werden, was man nur im Notfall selbst (ohne Plugin) machen sollte. Ich würde stattdessen die Datenbank und Webspace-Inhalte sichern und WordPress unter neuer Adresse manuell neu einrichten. Da kann man eher nachvollziehen was passiert und wie es funktioniert. Aber wie gesagt, das sollte auch wie in der Anleitung beschrieben per Plugin funktionieren (hab ich selbst aber noch nicht gemacht).

          Zum Thema Weiterleitung: Mit Weiterleitungen werden Besucher von den alten URLs automatisch an die jeweils neuen Adressen weitergeleitet (vom Blogpost auf dem alten Blog zum gleichen Blogpost auf dem neuen Blog). Das heißt man zieht erst um und legt dann die Weiterleitungen an. Dafür gibt es ebenfalls spezielle Plugins. Viel Erfolg!

          Schönen Abend
          Christian

          Antworten
  23. Holger Ott sagte am 9. Mai 2017 um 20:11:

    Hallo,
    ich wollte mal fragen, ob man nachträglich, also wenn schon eine WP-Blog-Einzelinstallation besteht, diese problemlos zu einer Multiblog-Version ändern/ erweitern/ausbauen kann. Gibt es für solch eine Umstellung ggf. eine Anleitung? Hintergrund bei mir: Ich habe eine Webseite (Top-Level-Domain) und möchte später irgendwann Subdomains zu speziellen Themen anlegen.

    Antworten
  24. Martin sagte am 19. Mai 2017 um 0:28:

    Hallo,

    ich bekomme leider zwei Fehler angezeigt:
    DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN, wenn ich auf die Domain aus der Strato Oberfläche hinaus klicke und ERR_NAME_NOT_RESOLVED wenn ich die Adresse einfach so eingebe.

    Antworten
  25. Jan sagte am 28. Juli 2017 um 23:29:

    Lassen sich die Multisites auch wieder trennen und in separaten Instanzen betreiben?

    Antworten
    • Nicole Stutterheim sagte am 31. Juli 2017 um 12:55:

      Hallo Jan,

      ein kurzer Zwischenstand für Dich: Christian ist gerade im Urlaub. Aber er meldet sich kommende Woche bei Dir 🙂

      Viele Grüße
      Nicole

      Antworten
    • Christian Lingnau sagte am 10. August 2017 um 20:06:

      Guten Abend Jan, du kannst Multisite-Websites wie jede normale WordPress-Installation über den Menüpunkt „Werkzeuge“ im Backend exportieren und in die neue Website importieren. Danach ist aber noch Handarbeit angesagt (z. B. URLs und Bilder anpassen). Du kannst das natürlich auch händisch machen (Datenbank und Webspace). Das ist aber riskanter und deshalb nur etwas für Leute mit PHP- und mySQL-Kenntnissen. Eine Lösung auf Knopfdruck gibt es leider nicht. 🙂

      Antworten
  26. Anna sagte am 12. August 2017 um 13:19:

    Ich erhalte bei Schritt 3 nach Klick auf den Installieren-Button ein Fehlermeldung:

    Warnung! Wildcard DNS wurde eventuell nicht korrekt konfiguriert! … Um eine Subdomain-Konfiguration nutzen zu können, musst du einen Wildcard DNS-Eintrag haben.

    Ich habe PowerWeb Starter und hatte verstanden, dass diese Wildcard DNS automatisch gesetzt ist. Was muss ich hier noch einstellen?

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 15. August 2017 um 16:28:

      Hallo Anna,

      einen Wildcard-DNS-Eintrag gibt es bei unseren Shared Webhosting Paketen nicht. Um an der Stelle weiterzukommen, musst du für jeden einzelnen Blog der Multisite die entsprechende Subdomain manuell im Kunden-Login anlegen und auf das Verzeichnis umleiten. Dieser Schritt entspricht Punkt 4 in Christians Erklärung.

      Hilft Dir das weiter? Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gern auch an unsere Kolleginnen und Kollegen vom Kundenservice wenden. Du erreichst sie über über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Online-Redakteurin für Blog, Facebook und Co.

Nicole Stutterheim
Schreibt über Domains, Hosting & HiDrive

Michael Poguntke
Berichtet über Homepage-Baukasten, Webshops & Server

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Philipp Wolf
Benutzt die STRATO Produkte im Alltag und berichtet darüber

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Jörg Geiger
Hat für Online-Speicher und Server Tipps parat

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden