Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 11. Dezember 2015

Bild vom STRATO Rechenzentrum in Berlin mit zwei Mitarbeitern

Domainfactory fordert Aufpreis: Wird „Hosting in Deutschland“ jetzt teurer?

Seit gestern ist klar: Kunden der Marke Domainfactory, die zur Host Europe Gruppe (HEG) gehört, müssen ab sofort einen Aufpreis zahlen, wenn sie ihre Daten weiter in Deutschland hosten wollen. Wird Hosting in Deutschland jetzt teurer?

Erst Abzug der Server, dann Aufpreis

Vor wenigen Wochen erst, im Oktober, verkündete Host Europe den Abzug seiner Server nach Frankreich, jetzt soll Hosting in Deutschland bei der HEG Marke Domainfactory nur noch gegen Aufpreis möglich sein. Je nach Produkt können bis zu 9,99 Euro pro Monat anfallen – das ist eine satte Gebühr. Müssen Kunden jetzt fürchten, dass Hosting in Deutschland generell teurer wird?

Trend im Hosting-Markt: Daten werden europa- und weltweit verteilt gespeichert

Die Bedenken sind durchaus gerechtfertigt: Die Daten der Kunden von großen deutschen und europäischen Hostern werden heute europaweit, durch Redundanzmodelle wie „Georedundanz“ teilweise sogar weltweit gespeichert, zum Beispiel in den USA. „Viele europäische Hoster haben ihre Rechenzentren nicht mehr nur in Deutschland, sie speichern die Daten überall in Europa verteilt – teilweise sogar in den USA. So wissen die Kunden am Ende gar nicht mehr, wo ihre Daten gespeichert werden“, sagt Christian Böing, Vorstandsvorsitzender von STRATO. Für diese Hoster wäre es zukünftig leicht, bald ähnliche Aufpreis-Modelle für Hosting made in Germany am Markt einzuführen. Schließlich handelt es sich hier durchaus um ein lohnendes Geschäftsmodell.

STRATO: Standort Deutschland für alle

Als deutscher Hoster, der ausschließlich Rechenzentren in Deutschland hat, ist diese Entwicklung in der Branche sehr interessant. „Wir beobachten die Preise unserer Wettbewerber immer ganz genau“, sagt Böing. „Wir versuchen mit unseren Preisen und Leistungen immer besser als die anderen zu sein. Unseren Standortvorteil mit zwei Rechenzentren in Deutschland wollen wir aber nicht für Preiserhöhungen ausnutzen. Wir halten an unserem Versprechen fest und werden alles dafür tun, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Markt zu bieten.“

Der Autor:

Autor: Christina Witt

Ein Kommentar

  1. Boris Pieper sagte am 18. Mai 2016 um 1:18:

    Hat sich ja auch derbe für dF gelohnt… Glaube so viele Kunden haben die schon länger nicht mehr verloren… Eine Rechnung die nach hinten aufging. Und das ist auch richtig so!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen