„Wir bringen mehr Orange rein“ – Gespräch mit STRATO CEO Dr. Christian Böing

„Wir bringen mehr Orange rein“ – Gespräch mit STRATO CEO Dr. Christian Böing

Christian, noch sind Deine ersten 100 Tage nicht geschafft, aber trotzdem: Wie läuft’s? Wie ist Dein Eindruck nach zwei Monaten bei STRATO?

Christian Böing: Super. Ich habe mich ja für STRATO entschieden, weil ich schon vorher einen sehr guten Eindruck vom Unternehmen, von den Produkten und vom Service hatte. Ich war ja vorher bei einem großen Mitbewerber und habe zu der Zeit natürlich auch STRATO im Auge gehabt. Aus dem sehr guten Eindruck haben sich aber auch sehr hohe Erwartungen ergeben. Mein erstes Fazit ist: An zwei ganz wichtigen Punkten wurden meine Erwartungen sogar noch übertroffen.

Zum einen hat STRATO wirklich sehr gute Mitarbeiter, und zum anderen ist der eigene Qualitätsanspruch bei den Leuten hier unheimlich hoch. Ganz besonders gilt das für die Technik, also die Entwicklung, die Administration und die Rechenzentren. Außerdem gefällt mir Berlin als Stadt auch sehr gut. Dieser Standort ist übrigens ebenfalls ein Vorteil für STRATO.

Aber Du hast auch schon Veränderungen angestoßen.

Böing: STRATO kann auf jeden Fall selbstbewusster auftreten, und das machen wir jetzt auch. Das heißt konkret: Wir werden in der Werbung etwas lauter, und wir bringen mehr Orange rein. Orange steht für Erfrischung, Glück und Jugend, aber auch für Freude und Reife – all das passt sehr gut zu STRATO. Die ersten neu gestalteten Anzeigen sind ja gerade erschienen.

Außerdem wollen wir unseren Qualitätsanspruch stärker in den Vordergrund stellen. Wir liefern Profi-Qualität: Markenhardware für die Server; die aktuellsten Apps im AppWizard; den einfachsten Homepage-Baukasten; alle Daten günstig und sicher auf HiDrive speichern, nicht nur eine Auswahl – das sind unsere Ansprüche. Aber wir haben auch noch mehr Ideen für die nächsten Monate. Und neue Produkte haben wir auch in den Startlöchern.

Und wo liegen die Herausforderungen?

Böing: Wir wollen international weiter wachsen, das ist die größte Herausforderung. STRATO ist bereits seit Jahren international aktiv, darauf bauen wir auf. Ich bin überzeugt, dass wir da mehr Tempo reinbekommen. Was wir aber auch sehr wichtig nehmen, sind unsere Bestandskunden: Hier wollen wir unsere Produkte immer noch verständlicher, leichter bedienbar, einfach besser machen. Gerade haben wir unseren Shops ein Update verpasst, neue Apps in den AppWizard gepackt und Windows Server 2012 eingeführt. An der Benutzerfreundlichkeit arbeiten permanent sechs sehr gute Leute, die sich um nichts anderes kümmern. Und natürlich arbeiten wir permanent Kundenfeedback ein, das ist sehr wertvoll.

Welche Rolle spielen Blog, Facebook und Twitter in Sachen Kundenfeedback?

Böing: Über all diese Kanäle sind wir ansprechbar, entweder mit konkreten Anliegen, Kritik oder allgemeinen Fragen. Wir möchten da in den Dialog kommen. Blog und Facebook sind übrigens auch neu.

Danke für das Gespräch – stehst Du in den Kommentaren für Anfragen zur Verfügung?

Böing: Klar!

Schlagworte:

Teilen

  1. Avatar

    Dr. Christian Böing sagte am

    Hallo Torsten,
    es freut mich, dass Du „mit STRATO mitfühlst“ und Hinweise für den optimalen Weg zur Vermarktung unserer Produkte gibst. Natürlich hilft ein „neuer Außenanstrich“ als einzige Maßnahme nicht wirklich bzw. nur sehr kurzfristig, um nachhaltig Kunden für sich zu begeistern. Daher möchte ich den Außenanstrich „Orange“ ganzheitlich mit Leben füllen, d.h. konkret mit aggressiveren Preisen, aggressiverem Marketing, einem besseren Preis-Leistungsverhältnis, aber auch durch „klarere und einfachere Botschaften“. Die Darstellung der Server auf strato-pro.de ist eine innovative Form der Produktdarbietung von Servern, die an einigen Stellen sehr gut und an einige Stellen auch weniger gut gelungen ist – das sehe ich genauso wie Du. Sei doch so nett und lass mir mal Deine konkreten Vorschläge zur Verbesserung zukommen, am besten per Mail an blog@strato.de. Würde mich freuen, wenn die Hinweise helfen, unseren Auftritt zu verbessern.
    Beste Grüße, Christian Böing

    Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.