Wie Du auch ohne Webmail an Deine Mails kommst

Wie Du auch ohne Webmail an Deine Mails kommst

Mit STRATO Webmail hast Du über den Browser immer und überall Zugriff auf Deine Mails. Das ist praktisch. Aber es gibt auch andere Programme, mit denen Du Deine Nachrichten abrufen kannst – und diese sind möglicherweise sogar zeitsparend.

Manchmal braucht’s Alternativen

Soll es schnell gehen, zählt jede Sekunde – oder jeder Klick. Für manche stellt der Browser einen Umweg zu den Mails dar. Es gibt Alternativen, die diesen Weg verkürzen und Dich mit einem Klick bzw. einem Touch auf Deine Nachrichten zugreifen lassen: Mailprogramme, sogenannte Clients.

Verschiedene Clients für verschiedene Nutzertypen

Mithilfe eines Clients kannst Du Mails empfangen, lesen und bearbeiten, ohne Dich über den Browser ins Webmail-Postfach einloggen zu müssen. Das Programm lässt sich auf allen internetfähigen Geräten einrichten, egal ob Desktop, Smartphone oder Tablet. Welcher Client für Dich der richtige ist, entscheidest Du selbst. Auf Smartphones nutzen viele den, der von Android, iOS oder Windows vordefiniert ist.

Hierzu in unseren FAQ:

Warum überhaupt einen Client nutzen?

Mit einem Client hast Du nicht nur den Vorteil, dass Du Dir mit einem Mailprogramm den Weg über den Browser sparst. Es gibt weitere Vorzüge, die Dir unter Umständen helfen, schnell auf Dein Mailpostfach zuzugreifen und es zu organisieren:

  1. Mit dem Client kannst Du Deine Mails auch offline lesen, sobald Du sie heruntergeladen hast. Willst Du eine Mail schreiben, ist dies ebenfalls im Offline-Modus möglich. Versendet wird sie, sobald Du mit dem Client wieder online bist.
  2. Nutzt Du den Client auf dem Desktop, kannst Du alte Nachrichten leicht auf der Festplatte speichern und legst so eine Sicherungskopie an.

IMAP: Gleicher Status auf mehreren Geräten

Um auf den Mailserver zugreifen zu können, nutzen Clients Protokolle. Das gängigste von ihnen ist IMAP. Deine Mails liegen zunächst alle auf einem Server. IMAP zeigt Dir die Serverdaten zeitgleich im Browser und in den Clients an – somit auf allen Geräten, mit denen Du Deine Mails liest und bearbeitest.

Das bedeutet: Über das Internet Message Access Protocol, kurz IMAP, sind Deine Mails ständig synchron – egal über welches Gerät Du sie abrufst. Das bedeutet auch: Löschst Du eine Mail über den Webbrowser, zeigt auch das Mailprogramm auf Deinem Handy die Nachrichten nicht mehr an und andersrum.

Hierzu in unseren FAQ:

POP3: Für immer weniger Nutzer interessant

Das Post Office Protocol Version 3 – POP3 – ist ein weiteres Protokoll, mit dem Du Deine Mails auf einem Gerät lesen und bearbeiten würdest. Bei der herkömmlichen Verwendung des Protokolls werden die Mails vom Server auf das eine von Dir gewählte Gerät heruntergeladen und bleiben darauf liegen. Der Haken: Möchtest Du zu einem späteren Zeitpunkt die Mail über den Browser abrufen, ist dies nicht mehr möglich. Denn in dem Moment, in dem Du sie herunterlädst, werden sie vom Server gelöscht.

Da die Funktionsweise sehr beschränkt ist, nutzen mittlerweile die wenigsten POP3.

Screenshot Auswahlmöglichkeit IMAP und POP3
Möchtest Du im Client einen neuen Account anlegen, musst Du Dich zwischen IMAP und POP3 entscheiden.

Geschmäcker sind verschieden

Ob nun IMAP oder POP3 – in jedem Fall helfen Dir die vorgestellten Alternativen, auch ohne Webmail an Deine Nachrichten zu kommen. Letztlich liegt die Entscheidung bei Dir, welcher Weg im Alltag für Dich am besten geeignet ist.

Schlagworte:

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.