Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 20. November 2017

Weihnachts-Deko

Weihnachtsstimmung für Dein WordPress-Blog

Weihnachten wird auch online gefeiert. Wir zeigen Dir in diesem Beitrag, wie Du Dein Blog festlich schmückst, ohne dass es kitschig wird.

Christmas Plugins gibt es viele in der WordPress Repository – zum Beispiel für animierte Schneeflocken, Hintergrundmusik oder einen Countdown bis Heiligabend. Das kann allerdings manchem Leser schnell auf die Nerven gehen. Wie wäre es, wenn Du stattdessen Dein Header-Bild austauschst, Farben anpasst und das neue Galerie-Widget als Adventskalender nutzt? Alles, was Du dafür benötigst, ist ein STRATO Hosting-Paket mit installiertem WordPress und diese Tipps.

Bei den meisten aktuellen Themes kannst Du im Backend über Design -> Header das Header-Bild tauschen. Das aktuelle Standard-Theme Twenty Seventeen empfiehlt eine Größe von 2.000 × 1.200 Pixel. Achte darauf, dass das Motiv nicht ablenkt und auch Deinem Blog-Titel nicht in die Quere kommt.

Tipp: In diesem Beitrag zeigen wir, wo Du kostenlose Bilder für Dein Blog findest.

Weihnachts-Header im Theme Twentyseventeen

Der großzügige Weihnachts-Header im Theme Twentyseventeen.

Festliche Farben

Typische Weihnachtsfarben sind Rot und Grün. Welche Farbtöne konkret in Frage kommen, hängt vom Deinem Theme ab. Mit einem weißen Hintergrund hast Du es besonders leicht, da es sich mit allem verträgt. Bei Twenty Seventeen musst Du dafür nur das helle Farbschema wählen (Design -> Customizer -> Farben).

Bei manchen Themes kannst Du über den beschriebenen Weg auch die Farben von Links und Überschriften anpassen. Alternativ gibst Du für dunkelrote Überschriften zum Beispiel diese CSS-Zeilen in den Editor des Customizers ein (Design -> Customizer -> Zusätzliches CSS):

Screenshot rote Überschriften

Dezent weihnachtlich: Überschriften im Weihnachtsmann-Rot.

Galerie-Widget als Adventskalender

Seit Version 4.9 verfügt WordPress über ein Galerie-Widget. Das heißt, dass Du Galerien nicht mehr nur in Seiten und Beiträgen, sondern per Widget auch in der Sidebar und im Footer platzieren kannst. Um daraus einen einfachen Adventskalender zu machen, benötigst Du zunächst 24 Türchen. Für unser Beispiel haben wir dieses Bild genommen, die Türchen mit Gimp ausgeschnitten und als einzelne Dateien gespeichert. Das ist etwas aufwändig, doch Du kannst den Kalender ja die nächsten Jahre erneut verwenden.

Wenn alle Türchen beisammen sind, ziehst Du das Galerie-Widget (Design -> Widgets) an die gewünschte Stelle, gibst ihm den Titel „Adventskalender“ und erstellst eine neue Galerie (Bilder hinzufügen). Lade die 24 Dateien von Deinem Computer hoch, klicke auf Neue Galerie erstellen und dann auf Galerie einfügen. Wie der Kalender dargestellt wird, hängt vom verwendeten Theme, den Medien-Einstellungen und der Position des Widgets ab. In der Sidebar von Twenty Seventeen mit Standard-Einstellungen sieht das so aus:

Screenshot Adventskalender

Auf dem Screenshot sind die ersten vier Türen bereits geöffnet. Um Türen „zu öffnen“ klickst Du in der Widget-Übersicht (Design -> Widgets) auf den Adventskalender und dort auf Galerie bearbeiten. Hier kannst Du Türchen-Bilder entfernen und durch neue (Katzen-)Bilder ersetzen.

Tipp: Damit sich beim Klick auf ein Bild statt einer separaten Seite eine Lightbox öffnet, solltest Du ein Plugin wie Responsive Lightbox by dFactory installieren. Damit wird das Bild beim Anklicken in voller Größe hervorgehoben, während der Hintergrund im Dunklen verschwindet.

Weihnachten ohne digitalen Kitsch

Für ein weihnachtliches Layout brauchst Du keine speziellen Plugins oder Themes. Die gezeigten Änderungen kannst Du problemlos rückgängig machen und im nächsten Jahr reaktivieren. Schließlich ist das wie mit dem Weihnachtsschmuck: Zu Weihnachten schön für die Stimmung, danach aber schnell in die Kiste damit.

Tags: Wordpress

Der Autor:

Autor: Christian Lingnau

Ich heiße Christian Lingnau und bin freier Redakteur für Hosting-Themen, insbesondere WordPress.

4 Kommentare

  1. Tim Tersluisen sagte am 20. November 2017 um 23:58:

    … Deinen Worpress-Blog

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 21. November 2017 um 8:49:

      Hallo Tim,

      laut Duden kann man „der“ oder „das“ Blog sagen. Unser Autor Christian hat sich hier für „das Blog“ entschieden – und schreibt deshalb „Dein Blog“. 🙂

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  2. Kartoni sagte am 15. Dezember 2017 um 0:19:

    Wir haben auf unserer Seite ein paar Schneeflocken eingefügt. Mit WordPress gar kein Problem, gibt eine Hand voll Plugins, die das per Knopfdruck möglich machen. Wenn es nur wenigsten auch mal weiße Weihnachten geben würde…

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 15. Dezember 2017 um 9:29:

      Hallo,

      eine schöne Idee, Schneeflocken einzufügen! Und auf eine weiße Weihnacht hoffen wir auch – ein bisschen Zeit ist ja noch. 🙂

      Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit für Euch
      Lisa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Philipp Wolf
Benutzt die STRATO Produkte im Alltag und berichtet darüber

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden