Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 15. September 2016

Webhosting #faireinfacht: STRATO Vorstand erklärt, was Euch zufriedener machen soll

Ihr ärgert Euch oft über Unternehmen? Vielleicht wart Ihr auch schon einmal unzufrieden mit uns oder seid es noch. Wir wollen daran etwas ändern – mit „Webhosting #faireinfacht“. Unser Vorstand Dr. Christian Böing erklärt, was Euch zufriedener machen soll.

Warum wollen wir etwas ändern?

Mehr als jeder fünfte Deutsche ist mit einem seiner Internet-, Telefon- oder Webhosting-Anbieter unzufrieden. Das sind mehr als 10 Millionen Bundesbürger, wie die forsa-Studie „Telefonie, Internet & Webhosting: Die Deutschen und ihre Verträge“ im Auftrag von STRATO zeigt. Das ist uns zu viel. Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert.

Telefonie, Internet & Webhosting: 22 Prozent der Befragten sind unzufrieden.

Telefonie, Internet & Webhosting: 22 Prozent der Befragten sind unzufrieden.

Unser Manifest: Wir setzen Eure Kritik in Verbesserungen um

Deshalb haben wir uns auf viele Kritikpunkte von Euch gestürzt, Lösungen erarbeitet und Maßnahmen umgesetzt. Denn wir wollen zukünftig noch kundenorientierter sein. Vieles von dem, was wir dafür tun, haben wir in unserem Manifest zu „Webhosting #faireinfacht“ zusammengefasst.

Unser CEO Christian hatte den Gedanken zu deutlich mehr Kundenorientierung vor über einem Jahr. Im Interview erzählt er, was sich für Euch ändert.

Christian, Dir war es wichtig, dass STRATO sich noch mehr um die Kritik und das Feedback von Kunden kümmert. Was ändert sich?

Kurzum: Sehr viel. Das lässt sich alles gar nicht in Kürze aufzählen. Im Wesentlichen haben wir zwei Dinge gemacht: Wir haben die Darstellung unserer Preise und Tarife #faireinfacht. Dazu gehören unter anderem glatte Preise sowie kurze Laufzeiten von einem Monat – für alle Produkte, auch für Domains. Alle vertraglichen Pflichtbestandteile stehen ab sofort direkt am Preis. Es gibt kein Kleingedrucktes mehr, wo sich wichtige Vertragsdetails verstecken. Und: Gerade erst heute haben wir wieder unsere Standard- und Aktionspreise gesenkt, im Durchschnitt um 1 bis 2 Euro pro Monat.

strato screenshot website glatte preise

#faireinfacht: Die Sternchentexte und Schwellenpreise sind weg. Alle vertraglichen Pflichtangaben findet Ihr ab sofort direkt an unseren glatten Preisen.

Und was gibt es durch #faireinfacht noch Neues?

Wir haben ebenfalls für alle Produkte eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie eingeführt und arbeiten zusätzlich daran, Produkte, Prozesse und unseren Kundenservice zu verbessern. So bauen wir aktuell zum Beispiel neue Speichereinheiten auf, um die Performance unserer virtuellen Server zu erhöhen. Im Kundenservice hat sich die Bearbeitungszeit von Anfragen an die Technik durch Prozessverbesserungen deutlich reduziert: von Januar bis August 2016 um 80 Prozent.

Das klingt nicht unbedingt revolutionär. Kurze Laufzeiten und Geld-zurück-Garantie haben andere auch. Was ist bei STRATO anders?

Ich behaupte, dass kaum ein anderer Anbieter kurze Laufzeiten und die 30 Tage Geld-zurück-Garantie so ganzheitlich umsetzt wie wir. Wir bieten beides für alle Produkte an, auch für Domains. Das ist in unserer Branche schon etwas Besonderes. Und bei unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie kommen unsere Kunden durch wenige Klicks online raus, ohne dass sie durch viele kleine Schritte von der Kündigung abgehalten werden. Das Gleiche gilt auch für die Online-Kündigung. Diese schließen unsere Kunden komplett online ab – bei anderen Anbietern müssen sie dafür zum Telefonhörer greifen.

strato screenshot geld zurück garantie

#faireinfacht: Die 30 Tage Geld-zurück-Garantie gilt für alle Produkte und kann online mit wenigen Klicks in Anspruch genommen werden. Klick und raus.

In unserer Branche haben sich Kunden an Sternchentexte und Schwellenpreise wie 3,99 Euro gewöhnt. Was hat es mit den neuen runden Preisen und dem Kleingedruckten auf sich?

Wir finden einige Dinge in der Webhosting-Branche nicht fair und wollen etwas ändern. Über Sternchentexte habe ich mich mal mit einem Anwalt unterhalten. Er sagte: Sternchentexte brauchen Anbieter nur, um wichtige Preisbestandteile zu verstecken. Es gibt keine rechtliche Notwendigkeit, vertragliche Pflichtbestandteile wie Standardpreise, Vertragslaufzeiten oder die Mehrwertsteuer im Kleingedruckten zu verstecken. Sie gehören direkt an den Preis.

Deshalb haben wir die Sternchentexte entfernt?

Genau, deshalb haben wir 1.200 kleingedruckte Texte entfernt und unsere Preisdarstellung in einer Straßenbefragung getestet. Darüber hinaus finden wir, dass glatte Preise transparenter und fairer sind – denn sie arbeiten nicht mit psychologischen Tricks, wie das bei Schwellenpreisen der Fall ist. Das birgt für uns auch Gefahren: Was andere verstecken, zeigen wir deutlich. Dazu gehören auch die Einrichtungsgebühren. Das kann uns die eine oder andere Bestellung kosten.

Keiner hat etwas zu verschenken. Woher kommt die neue Haltung zu Fairness und Einfachheit?

Mich hat das Marketing-Bla-Bla vieler Hoster schon immer genervt, zum Beispiel „Das sicherste Sicher“. Was sagt das genau aus? Deshalb haben wir schon vor Jahren mit Slogans wie „Kein Marketing Bla-Bla“ geworben. Mit Sicherheit waren und sind wir nicht perfekt, aber Fairness und Transparenz stecken in unserer DNA.

Jedes Unternehmen will Geld verdienen: Kundenorientierung und Fairness stehen deshalb meistens nicht über Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Denkst Du nicht, #faireinfacht könnte unglaubwürdig auf unzufriedene Kunden wirken?

Ich bin Vorstand eines wirtschaftlich agierenden Unternehmens: Deshalb bin ich natürlich nicht allein dazu da, Kunden glücklich zu machen. Ich muss auch auf das Finanzielle achten. Trotzdem möchte ich beides hinbekommen: zufriedene Kunden sowohl durch Fairness und Transparenz als auch durch wirtschaftlichen Erfolg.

Wo erfahren unsere Kunden mehr über die #faireinfacht-Verbesserungen?

Wir bringen in nächster Zeit noch viele Blogartikel über #faireinfacht.

Viele unserer Kunden könnten Webhosting #faireinfacht als Marketing-Bla-Bla empfinden – vor allem, wenn sie aktuell unzufrieden mit uns sind. Was kannst Du ihnen sagen, um sie zu überzeugen?

Über viele Monate haben Kolleginnen und Kollegen in allen Abteilungen viel Zeit und Mühe investiert, damit STRATO kundenorientierter wird. Wir haben zig DIN-A4-Seiten Verbesserungsvorschläge bewertet und priorisiert. Bei den Customer Care Days haben Vorstände und Führungskräfte sich persönlich die Wünsche der Kunden am Telefon angehört, im Customer Care Commitment Committee Kundenprobleme und -lösungen besprochen und Vorstandsbeschwerden umfassend angeschaut – all das, um überhaupt erst einmal unsere Schwachstellen zu verstehen.

Viele Kolleginnen und Kollegen in Workshops und Meetings auf #faireinfacht hingearbeitet und ihr Bestes gegeben.

Viele Kolleginnen und Kollegen in Workshops und Meetings auf #faireinfacht hingearbeitet und ihr Bestes gegeben.

Was ist, wenn unzufriedene Kunden das Interview lesen und sich denken: „Ich bin unzufrieden. Ich kann die Kundenorientierung von STRATO nicht spüren.“ Wo können sie sich melden?

Dann sollten sie sich bei uns melden. Unser Kundenservice nimmt persönliche Anliegen auf und kümmert sich darum. Unter #faireinfacht nehmen wir Kritik und Anregungen auch auf Facebook und Twitter entgegen. Das kann nicht immer bedeuten, dass wir alles sofort ändern können. Wichtig ist zunächst, dass wir die Kritik verstehen. Und vielleicht ist der Ärger dann bereits verflogen, wenn wir erst einmal zugehört haben.

Der Autor:

Autor: Christina Witt

44 Kommentare

  1. Markus sagte am 15. September 2016 um 12:18:

    Gut, aber bitte schwarze und nicht graue Schrift verwenden, danke!

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 12:56:

      Hallo Markus,

      Du meinst hier auf dem Blog, richtig? Danke für den Hinweis. Wenn wir irgendwann mal an die Optik ran gehen, werden wir schauen, ob wir da auch etwas machen können.

      Bis es soweit ist und wenn es wirklich schwer lesbar für Dich ist, dann kannst Du als kleinen Behelf auch die Leseansicht verwenden, die viele Browser inzwischen ja anbieten.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  2. Markus sagte am 15. September 2016 um 13:28:

    Ja, auf dem Blog.
    Vielen Dank für den Tipp, die Leseansicht ist ein Segen.
    Grüße

    Antworten
  3. Hans Müller sagte am 15. September 2016 um 13:55:

    Runde Preise finde ich ja gut.

    Aber die Preise sollen vereinfacht sein?
    8€ für 12 Monate danach 16€/Mon mit 10€ Einrichtungsgebühr, es sei denn ich will einen monatlichen Vertrag dann 19€/Mon mit 15€ Einrichtungsgebühr.
    Wenn Christian das seiner Oma in weniger als 10 Min. erklären kann: Herzlichen Glückwunsch.

    Vielleicht kann er dann auch gleich mir erklären, warum die Einrichtung eines Webspaces mehr Arbeit macht bei monatlicher Laufzeit. Oder warum kostet sie dann 50% mehr?

    Also: Gute Idee, bitte auch zu Ende denken und umsetzen.

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 17:16:

      Hallo Hans Müller,

      super, dass Dir die runden Preise auch gefallen.

      Wir versuchen, die Preisdarstellung so einfach wie möglich zu halten. Dabei wollen wir unseren Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten, was wir unter anderem auch durch Aktionspreise ermöglichen, mit denen Du im ersten Jahr einen günstigeren monatlichen Betrag hast.

      Wir wollten dem Wunsch unserer Kunden entgegenkommen und kurze Laufzeiten anbieten. Um hier die bestmögliche Übersichtlichkeit zu bieten, haben wir den Schiebebalken bei den Produkten eingerichtet, bei dem Du zwischen einer 1-monatigen und einer 12-monatigen Laufzeit wählst.

      Die Preise sind je nach Laufzeit anders, das hat mit der Vertragsbindung zu tun. Eine Vertragsbindung ermöglicht es STRATO, günstige Konditionen anzubieten. Je nachdem, für welchen Bedarf Du ein Produkt bestellst, ist eine kurze Laufzeit günstiger als eine lange.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  4. Bernhard Eckstein sagte am 15. September 2016 um 15:16:

    Alles schön und gut. Aber machtr die abuse-Abteilung da auch mit? 6 bis 8 Tage offline ohne Feedback oder nichtssagende Standardantworten. Alles, nur keine Hilfe. War für mich nach fast 20 Jahren zufriedener Stratokunde und als Vielfachempfehler der Grund zum laufenden Wechsel. Echter Kundenservice zeigt sich halt erst im Krisenfall … und da hat Strato bei mir gnadenlos versagt. Insofern, schöne Kampagne, schöne Worte. Aber das Unbehagen bleibt.

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 17:21:

      Hallo Bernhard,

      ich weiß von hier aus leider nicht genau, was bei Dir vorgefallen ist. Wir haben für Feedback und Kritik ein offenes Ohr. Deswegen biete ich Dir gerne an, dass Du uns Deinen Fall genauer erklärst. Das kannst Du über die Mail blog@strato.de gerne machen.

      Wir versuchen immer aufs Neue, unseren Service zu verbessern. Dazu gehören auch die Abuse-Fälle. Hier schauen wir, wie wir die Situationen möglichst gut händeln können, so dass betroffene Kunden gute Lösungsansätze haben. Von daher sind wir gespannt auf Dein hilfreiches Feedback und hoffen, damit etwas besser machen zu können.

      Ich bedaure, dass Du nach 20 Jahren als zufriedener Kunde Grund hattest, weniger zufrieden zu sein. Wir wollen gerne schauen, wie wir Dein Unbehagen in Zukunft vermeiden können.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  5. Rainer Lamberts sagte am 15. September 2016 um 15:34:

    Die Absichtserklärung Kundenfeedback nun ernster zu nehmen, liest sich ja ganz gut. Doch warum entdeckt Strato solche Selbstverständlichkeiten erst jetzt? Ich habe schon wiederholt dem Support Verbesserungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Da wurde mir dann signalisiert, dass sowas kaum „bis nach oben“ durchdringt.
    Einer meiner Vorschläge ist: Treuen Altkunden dieselben Vorzüge zu geben, wie Neukunden. Heißt: Neue Features bzw. Preis-/Leistungsverhältnisse wurden bisher nie auf alte Pakete angewendet. Da gab es den Rat, kündigen und neues Paket anmelden. So sind bspw. SSL-Zertifikate bei Altpaketen kostenpflichtig. Wenn ich das richtig lese, ist ein Ein-Single-Domain-Zertifikat bei Neukunden inklusive!
    Da gilt es noch kräftig an der Kundenbindung bestehender Kunden zu arbeiten.

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 17:27:

      Hallo Rainer,

      wir haben Kundenfeedback schon immer ernst genommen. Es ist schade, dass Dir einer unserer Kollegen ein Signal gegeben hat, das wir so nicht teilen. Wie Du im Interview lesen kannst, kümmert sich auch unser Vorstand um Kundenanliegen. Dazu treffen sich der Vorstand und viele andere Verantwortliche und erarbeiten Lösungen dafür, wie wir es unseren Kunden leichter machen können. Manchmal brauchen Lösungen etwas Zeit. Aber solange eine Lösung machbar ist, kommt sie dann oft auch, wie z.B. die Verdoppelung des Memory Limits zeigt: https://strato.de/blog/mehr-ressourcen-strato-verdoppelt-php-memory-limit/

      Deinen Vorschlag mit dem SSL nehmen wir selbstverständlich auf. Hab vielen Dank dafür!

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
      • Rainer Lamberts sagte am 15. September 2016 um 17:46:

        Danke für Die Antwort! Sollten auch für Bestandskunden künftig dieselben Features gelten, wie für Neukunden (z.B. SSL-Zertifikat), so wäre das ein echter Fortschritt und würde zeigen, dass die #faireinfacht-Aktion tatsächlich ernsthaft umgesetzt wird. Würde wohl nicht nur mich freuen 🙂

        Antworten
    • Anne K.-M. sagte am 16. September 2016 um 12:12:

      Diesen Vorschlag begrüße ich als Langzeitkundin und Dauerweiterempfehlerin außerordentlich. Wer das dauernde Kündigungsspiel nicht mitmachen will, ist inzwischen überall benachteiligt.
      Empfehlungsboni haben bei mir auch nie funktioniert. Ich lege regelmäßig für Kunden Stratoverträge – da habe ich noch nie eine separate Empfehlung abgegeben. Für sowas habe ich überhaupt keine Zeit.

      Antworten
  6. Boris sagte am 15. September 2016 um 17:09:

    Hallo.

    Mhh, und die Kunden hatten jetzt eher ein Problem damit 9,90 statt 10 zu zahlen – und nicht mit diesem Lockangebots Charakter wie „zahlen Sie x Monate y€, danach z€, + Einrichtungsgebühr von x€“?

    DAS ist doch eigentlich das schlimmste was es gibt aus Kundensicht.
    DAS sollte mal vereinfacht werden (abgeschafft!).

    Als ein EINFACHES und Faires Modell empfinde ich
    – Monatliche Verträge (meinetwegen dann mit Einrichtungsgebühr) +
    – Jahres Verträge die dann aber zu einem Festen Preis Monatlich – und gut ist es.

    Also nicht „zahlen Sie 6 Monate 2€, danach 4€, + Einrichtungsgebühr 5€“, sondern
    „Zahlen Sie 4€ Monatlich (Monatlich Kündbar) ODER 3€Monatlich (12 Monate Laufzeit).

    [Zahlen sind Fiktiv; ich denke aber es wird deutlich worauf abgeziehlt wird]

    Ps.: Ich finde das auf- bzw abrunden auf glatte zahlen schon richtig, nicht falsch verstehen, nur sehe ich bei anderen Punkten (s.o.) halt den eigentlich größeren „Handelsbedarf“).

    Gruß Boris

    Antworten
  7. Michael H. sagte am 15. September 2016 um 17:32:

    Das ist Klasse, Strato!
    ——————-
    Sternchentext > weg!
    (Außer bei „* Sie suchen das Kleingedruckte? Gute Nachrichten: Bei uns stehen alle Informationen direkt am Preis. Erfahren Sie mehr in unserem Manifest,“ und bei den Kommentarpflichtfeldern Name und Email unten ;-).

    Kleingedruckte > weg!
    (Deshalb hatte ich bisher einen Halter für die Lupe an meinem Bildschirm montiert!)

    Schwellenpreisen > weg!
    (Adé, herrlicher „bereits ab“-Reinfall!

    xx,99 € > weg!
    (Diese Preisangaben, um den Verbraucher psychologisch vorzutäuschen, dass z.B. 3,99 € wesentlich günstiger als 4,00 € ist, haben mich schon seit dem ersten Einkaufserlebnis mit Mutti irritiert!)

    Endlich alles weg! Na ja, fast alles!
    Eine Sache bleibt noch: Das „nur“, z.B. „12 Monate nur 4,50 €/Monat“! Dieses „nur“ sieht man auch bei den teuersten Produkten und wird deshalb so dermaßen missbraucht, dass keiner es merkt. „Nur“ deshalb gehört „nur“ auch bei den günstigen Strato-Preisen weg! Lasst der Kunde selbst entscheiden, ob die Preise wirklich günstig sind oder nicht!

    O, und eins noch: Niemals will ich von Strato ein „exklusiv für Sie“-Angebot sehen! Sowohl „exklusiv“ im Sinne von „nicht allen zugänglich“ als auch „für Sie“ im Sinne von „mich persönlich“ werden ebenso von Marketing missbraucht. „Exklusiv für Sie“ bedeutet „nur für mich“, in Wirklichkeit aber höchstens „exklusiv für alle, die diese Werbung erhalten“… aber dann ist „exklusiv“ total überflüssig. (Legitim könnte man „exklusiv für unseren Stammkunden“ verwenden.)

    ————
    1000-Dank! Mögen alle anderen Anbieter auch über Webhosting hinaus dem Vorbild von Strato folgen! Lasst die Revolution beginnen!

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 18:39:

      Hallo Michael H.,

      wir freuen uns, dass Du uns so weit zustimmst. Das zeigt uns, wir sind auf dem richtigen Weg.

      Dein letzter Punkt („exklusiv“) ist sehr interessant. Kann ich persönlich nachvollziehen.

      Danke für die sehr guten Anregungen!

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  8. Frank Back sagte am 15. September 2016 um 18:32:

    Hallo,
    zuerst hab ich einen ungewollten Farbverlauf in der Überschrift, jetzt funktionieren domaininterne Links nicht mehr. Bei Anruf heißt es, wir durften die Kunden nicht informieren, um nicht zu viel Staub aufzuwirbeln. Ist das die Art, wie man Kunden zu neuen Produkten zwingt? Seit langem bezahlte Technik wird einfach abgeschaltet, bei gleichbleibendem Preis. Wie soll ich das denn nennen? Bei anderen Produkten hat man in solchen Fällen ein Sonderkündigungsrecht oder zumindest den Anspruch auf umfassende Kommunikation. Nichts davon bei Strato. Man erzählt mir, ich bekomme ein neues, technisch viel interessanteres Produkt angeboten, muss aber die komplette Homepage neu einrichten!! Welch ein Spaß…. Und wie geht’s weiter?

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. September 2016 um 18:41:

      Hallo Frank,

      leider verstehe ich nicht ganz, bei welchem Produkt Du bist und wo es hakt. Wir wollen Dir natürlich gerne helfen und gemeinsam mit Dir den besten Weg zur Lösung finden.

      Vielleicht magst Du uns eine Mail schreiben und konkret beschreiben, was Du meinst? Das kannst Du mit Deiner Kundennummer an blog@strato.de tun.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  9. Blogleser sagte am 15. September 2016 um 22:42:

    Cool.

    Als nächste #faireinfachung bitte
    * die Floskel „Sollte es Neuigkeiten zum Thema geben, dann werden wir hier im Blog natürlich darüber berichten.“ abschaffen *
    * Bestandskunden nicht schlechter stellen als Neukunden **
    * transparent kommunizieren wann/ob/warum nicht Let’s-Encrypt-Zertifikate für nicht-vServer-Kunden verfügbar sein werden.

    Vielen Dank.

    * siehe u.a. https://strato.de/blog/verschluesselte-website-bald-standard/
    ** https://strato.de/blog/kostenloses-ssl-zertifikat-fuer-websites/

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 16. September 2016 um 11:42:

      Hallo Blogleser,

      super, danke für Dein Feedback.

      Dazu will ich gerne Stellung nehmen. Wir sehen den von Dir genannten Satz nicht als Floskel. Manchmal können wir zu bestimmten Themen keine Aussage machen, weil uns wenige oder keine Informationen haben. Sobald wir aber etwas wissen, was wir mitteilungswürdig finden, dann wollen wir auch darüber berichten und aufklären.

      Bei manchen Neuerungen oder Funktionsupdates ist es manchmal nicht so leicht, diese ohne bedeutenden Mehraufwand auch bestehenden Kunden bereitzustellen. Deshalb prüft STRATO in jedem Fall, ob und wie das möglich ist. Häufig hat das bereits gut geklappt, zum Beispiel bei der Erweiterung des PHP Memory Limits bei den Power Web Paketen. Das haben wir für unsere Kunden jetzt verdoppelt.

      Übrigens, wie Du als Kunde mit einem V-Server Let’s Encrypt einrichtest, erklären wir hier: https://strato.de/blog/lets-encrypt-auf-server-einrichten-anleitung-fuer-kostenlose-ssl-zertifikate/

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
  10. Holger sagte am 16. September 2016 um 0:54:

    Früher wurde HiDrive als Backuplösung für ein NAS beworben, es gab zu einigen Verträgen sogar beim Abschluss ein kostenloses NAS dazu. Wenn der Strato CEO vor über einen Jahr den Gedanken zu deutlich mehr Kundenorientierung hatte ist es für mich nicht nachvollziehbar das zeitgleich die fürs NAS-Backup notwendigen Protokolle von kostenlos enthalten in eine 5€/Mon Option umgewandelt wurden. Das verdoppelt fast die monatlichen Kosten für neue Verträge. #faireinfacht würde ich das nicht nennen und HiDrive auch nicht mehr für diesen Einsatzzweck empfehlen.

    Antworten
  11. walter puschert sagte am 16. September 2016 um 11:26:

    Hallo,

    seit kurzem werde ich bei jedem booten meines Rechners mit Werbung von STRATO belästigt.
    Ich konnte es bisher nicht abstellen.

    Das ist lästig für mich als Kunde bei Euch.

    Erst wenn das abgestellt ist, kann ich Eurem Wunsch nach konkretem Kommentar auf den Artikel (welchen?) nachkommen.

    W Puschert

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 16. September 2016 um 12:19:

      Hallo walter puschert,

      ich verstehe leider nicht ganz: Beim Booten Deines Rechners sollte keine Werbung erscheinen. Wann genau tritt die Werbung auf?

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
      • walter puschert sagte am 16. September 2016 um 12:49:

        Hallo Philipp,
        nach dem booten ploppt ein STRATO Fenster auf:
        „Willkommen bei bei HiDrive“, mit zwei Schaltknöpfen Login und kostenlos anmelden
        Der Knopf Login funktioniert nicht, meine Kundennummer wird als Benutzername nicht akzeptiert.
        Beim kostenlos anmelden hat man dann voll die Werbung mit „Ja, Angebote anzeigen“

        Das war vor zwei Wochen noch nicht, soweit ich mich erinnere, vielleicht seit einer Woche.
        Was soll also der ganze Quatsch!

        Dr W Puschert

        Antworten
        • Philipp Wolf sagte am 16. September 2016 um 13:31:

          Hallo Dr W Puschert,

          ich kann mir vorstellen, dass Du einen Autostart meinst? Wennn Du das nicht haben möchtest, dann gehe doch einmal in die Einstellungen von HiDrive. Dort kannst einrichten, dass HiDrive bei Systemstart nicht startet.

          Wenn Du Dich einloggen möchtest, dann geht das nicht mit Deiner Kundennummer, sondern mit Deinem Benutzernamen für HiDrive und dem Passwort dazu.

          Viele Grüße
          Philipp

          Antworten
          • walter puschert sagte am 17. September 2016 um 11:52:

            Hallo Philipp,

            ich habe sämtliche Reiter in den Einstellungen durchgesehen, aber nirgends eine Möglichkeit gefunden, daß etwas beim Systemstart nicht startet.

            Wo finde ich dies genau?

            Dr W Puschert

          • Philipp Wolf sagte am 19. September 2016 um 9:51:

            Hallo Walter,

            ich muss zugeben, dass es für mich von hier aus etwas schwierig wird zu beurteilen, woran es liegt. Eine etwas schnellere Lösung finden wir sicher, wenn Du uns einmal im Kundensupport kontaktierst. Du erreichst ihn auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt. Bei Hilfe & Kontakt findest Du eine Telefonnummer.

            Sollen wir so verbleiben?

            Viele Grüße
            Philipp

  12. Michael sagte am 16. September 2016 um 12:58:

    Was ist denn mit Bestandkunden? Muss ich jetzt kündigen und wieder neu abschließen? Das werde ich dann allerdings nicht mehr bei euch machen.
    Fair? Nein.
    Cleveres Neukundenmarketing schon eher…

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 16. September 2016 um 13:32:

      Hallo Michael,

      ich verstehe aus Deinem Kommentar, dass Du einen bestehenden Vertrag hast. Was vermisst Du denn bei Deinem bestehenden Vertrag?
      Vielleicht können wir ja nachbessern.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
      • Michael sagte am 16. September 2016 um 14:03:

        Hallo Philipp,

        ich vermisse einen preislichen Vorteil, besser gesagt die Möglichkeit in einen der günstigeren Tarife zu wechseln.
        Mit einem bestehenden Vertrag habe ich schlechtere Konditionen als bei einem Neuabschluss eines neuen Pakets.
        Oder habe ich evtl. etwas übersehen?

        Gruß
        Michael

        Antworten
        • Philipp Wolf sagte am 16. September 2016 um 15:11:

          Hallo Michael,

          danke für Deine Erläuterung. Ich habe von hier aus leider keinen Einblick in Deine Daten. Deswegen möchte ich Dir folgendes Empfehlen: Kontaktiere doch bitte einmal unseren Kundenservice und gib Deine Kundendaten an. Erkläre unseren netten Kollegen gerne, was Dein Anliegen ist und in welchen Tarif Du wechseln möchtest. Sie würden dann gemeinsam mit Dir schauen, was machbar ist und können die beraten.

          Was hältst Du davon? Unseren Kundenservice erreichst Du auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

          Viele Grüße
          Philipp

          Antworten
  13. Max sagte am 18. September 2016 um 13:13:

    Seit Christian bei Stratosphäre ist hat sich schon einiges positives getan- weiter so. Jetzt noch an der Performance der webhosting Pakete arbeiten denn da sind Anbieter wie allinkl etc einfach einen Tick besser

    Antworten
  14. Alexander Hammer sagte am 30. September 2016 um 8:08:

    Mich stören eigentlich nur die besseren Konditionen für Neukunden.
    Entweder man sagt was soll’s und zahlt für Server mit „schlechteren“ Eigenschaften mehr oder man zieht den Kündigungswettlauf durch und schließt neue Verträge ab.
    Es ist doch eine Unart ständig jeden Vertag nach Abschluss sofort kündigen zu müssen.
    Wenn es um ein zwei Euro gehen würde wäre es mir egal aber bei RAM und Kernen hört der Spaß auf 😃

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 30. September 2016 um 14:00:

      Hallo Alexander,

      beziehst Du Dich auf Dein bestehendes Paket? Wenn Du möchtest, schauen uns wir uns das gern mal an.
      Schick uns dafür doch gern eine Mail mit Deinem Anliegen und Deinen Kundendaten an blog@strato.de und verweise dabei auch nochmal auf Deine erste Kontaktaufnahme über den Blog.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  15. Hans Georg Müller sagte am 25. Oktober 2016 um 14:14:

    …das ist der größte Käse und es ist mehr als lächerlich, wenn ich in einem Prospekt oder Katalog fast durchweg die Preise mit der Endung € – .99 lesen muss.
    Darum ist das, was STRATO mit #faireinfacht vorhat eine sehr gelungene und längst überfällige Lösung.
    Bei -.99er Firmen kaufen wir so gut wie nichts mehr! – Viel Erfolg! –

    Antworten
  16. Baumhäkel sagte am 24. April 2017 um 21:33:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    sehen Sie es mir nach, aber ich fühle mich ehrlich gesagt veräppelt von Ihrer – faireinfachten- Preispolitik! !

    Soweit ich mich erinnern kann,bin ich jetzt seit über 15 Jahren Ihr Kunde….

    Nun erhalte ich eine Mail von Ihnen, in der mein Webhostingpaket (Preis mit 3 Inklusivdomains – 3,99 plus 2 Zusatzdomains a 1,99/Monat) gekündigt wird…in Verbindung mit einem „tollen“ Angebot, mein Paket auf einEs umzustellen, dass – man staune… – nur noch 2 inklusive Domains hat… dafür aber 7,- im Monat kosten soll… nicht zu vergessen, dass aus dem vorherigen 3-Domain Paket ja noch eine „ehemalige“ inklusive Domain übrig bleibt, die schon wieder extra kostet…

    …..im Ergebnis haben Sie den Preis also mehr als verdoppelt! !!!!!!

    ….und das alles versteckt in einer E-Mail die kurz vor Ostern. ..mal so „nebenbei “ in die Mailbox flattert… in der „Hoffnung“… das man genug um die Ohren hat… und es nicht bemerkt. …

    ???….IST DAS IHR FAIRSTÄNDNIS VON FAIRNESS….????

    Ihre Vorgehensweise sollten Sie mal von Ihrer Compliance Abteilung checken lassen. ..

    MfG

    Baumhäkel

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 25. April 2017 um 9:42:

      Guten Tag,

      schicken Sie uns gerne einmal Ihre Kundendaten an blog@strato.de und beziehen Sie sich auf diesen Kommentar – wir gucken uns das an und schauen gemeinsam, welche Lösung wir Ihnen anbieten können.

      Mit freundlichen Grüßen
      Michael Poguntke

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Online-Redakteurin für Blog, Facebook und Co.

Nicole Stutterheim
Schreibt über Domains, Hosting & HiDrive

Michael Poguntke
Berichtet über Homepage-Baukasten, Webshops & Server

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Philipp Wolf
Benutzt die STRATO Produkte im Alltag und berichtet darüber

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Jörg Geiger
Hat für Online-Speicher und Server Tipps parat

Patrick Schroeder
Erzählt Stories über uns als Arbeitgeber