Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 18. Februar 2014

Aktualisiert am: 11. Mai 2016

https in Browserzeile

Keine Verschlüsselung? Diese Website ist nicht sicher!

Nach langer Suche war das richtige Hotel an der Nordsee endlich gefunden: Eine schöne Online-Präsenz, gute Bilder und tolle Angebote haben mich überzeugt – bis zur Eingabe der Kreditkartendaten. „Achtung: Diese Website ist nicht vollständig sicher“, zeigte der Browser an.

So häufig wie Kunden uns als Provider nach der Sicherheit unserer Dienste fragen – und das zu Recht, so wichtig ist es auch, dass Website-Betreiber auf die Sicherheit ihrer Angebote achten. Wo sensible Daten wie Adressdaten oder Kontoinformationen übertragen werden, müssen Verbindungen verschlüsselt sein.

SSL-Zertifikate für sichere Verbindungen

Ob Online-Formular, Login-Bereich oder ein integrierter Gutschein-Shop: Wer von Website-Besuchern und Kunden sensible Daten abfragt, muss sichere Verbindungen bieten. Die meisten Internetnutzer sind sichere Verbindungen von Banken und Versicherungen gewohnt. Sie achten auf das „https“ und das Sicherheitsschloss in der Browserzeile.

Damit Verschlüsselung für Website-Einsteiger keine große Hürde ist, können Hosting– und Homepage-Baukasten-Kunden sowie Webshop-Betreiber ab sofort SSL-Zertifikate per One-Click-System im Kundenservicebereich bestellen. Ein automatisches Validierungsverfahren sorgt dafür, dass Websites schon wenige Minuten nach der Bestellung über sichere https-Verbindungen erreichbar sind. In den beiden größten Webshop-Tarifen, dem Webshop Pro und dem Webshop Ultimate, ist bereits ein SSL-Zertifikat inklusive. Mehr Informationen über die SSL-Zertifikate in den STRATO Webshops erfährst Du in unserem Blogbeitrag.

Screenshot von der Verwaltungsoberfläche, wo die Zertifikate bestellt werden können

Einfach und schnell bestellt: Die neuen Zertifikate von STRATO in der Veraltungsoberfläche von Hosting- und Homepage-Baukasten-Paketen

Besonders sicher: Perfect Forward Secrecy und SSL erzwingen

Zwei Besonderheiten von STRATO SSL sorgen für ein höheres Level an Sicherheit: „SSL erzwingen“ und Perfect Forward Secrecy. Damit alle Aufrufe der Domain immer verschlüsselt erfolgen, können Website-Betreiber „SSL erzwingen“. Der Webserver leitet dann alle Aufrufe der Domain automatisch auf das HTTPS-Protokoll um. Wer Zertifikate von STRATO nutzt, profitiert zusätzlich von Perfect Forward Secrecy – einem als abhörsicher geltenden Verschlüsselungsstandard, der bei STRATO auch bei der Übertragung von E-Mails zum Einsatz kommt.

SSL Zertifikate zum günstigen Preis

Für ein SSL-Zertifikat muss man nicht tief in die Tasche greifen: Für wenige Euro im Monat gibt es bei STRATO ein Single-Domain-Zertifikat für einzelne Domains. Wer zusätzlich zur Domain beliebig viele Subdomains mit verschlüsselten Verbindungen ausstatten möchte, kann Wildcard-Zertifikate bestellen. Weitere Informationen und Preise findest Du in der Verwaltungsoberfläche Deines Hosting-Paketes.

Ein kostenloses SSL-Zertifikat für Websites und Server

Seit Mai 2016 gibt es bei uns ein kostenloses SSL-Zertifikat – in unseren Hosting-, Webshop und Homepage-Baukasten-Paketen sowie bei unseren Servern. So könnt Ihr Eure absichern, ohne zusätzliche Kosten.

Und vielleicht heißt’s dann beim nächsten Website-Aufruf: Die Verbindung zu dieser Website ist sicher.

Update am 11.05.2016, Christina: SSL-Zertifikate gibt es ab sofort auch für STRATO Webshops. In den größten Webshop-Tarifen ist sogar jeweils ein Gratis-Zertifikat enthalten. 

Update am 03.06.2016, Christina: Ab sofort gibt es ein kostenloses SSL-Zertifikat bei der Bestellung von STRATO Produkten. 

Der Autor:

Autor: Christina Witt

45 Kommentare

  1. Lars Müller sagte am 19. Februar 2014 um 0:01:

    Hallo,

    Wo kann man den diese bekommen für einen Rootserver den ich bei euch habe.? Weil unter config.stratoserver sind die nicht vorhanden zu den Konditionen.

    LG Lars

    Antworten
  2. Peter sagte am 19. Februar 2014 um 9:08:

    Kann man nach Bestellung von SSL Single Domain die zu sichernde Domain selbst wählen? Wie verhält es sich mit Domains, die im Paket kostenfrei enthalten sind?

    So richtig transparent ist der Bestellvorgang nicht.

    Antwort bzw. Zusatzinfos gern auch per dm oder mail. Danke

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 19. Februar 2014 um 10:54:

      Hallo Herr Kammerer,
      nachdem Sie das SSL-Zertifikat bestellt haben, können Sie es jeder Domain in Ihrem Paket zuordnen – auch den im Paket enthaltenen Inklusiv-Domains. Damit der Bestellprozess für Sie transparenter ist, habe ich hier im Beitrag eine Bilder-Galerie mit Screenshots hinzugefügt, die Sie sich anschauen können. Ansonsten können Sie mir gern weitere Fragen hier im Blog stellen.

      Antworten
  3. Günther sagte am 23. Februar 2014 um 13:55:

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu den Zertifikatsaustellern:
    Von wem werden denn die Zertifiakte ausgestellt?
    Ist das Thawte oder Verisign?
    Oder kann man auch ein von einer deutschen Zertifizierungsstelle ausgestelltes Zertifikat bekommen?
    So wie beim Strato Communicator beispielsweise, da ist es ja mittlerweile T-Systems.

    Viele Grüße

    Antworten
  4. Ecki sagte am 3. März 2014 um 10:21:

    Hallo,
    kann ein Single-Domain-Zertifikat auch für eine subdomain (test.wunschdomain.tld) ausgestellt werden oder geht hier nur die Hauptdomain (wunschname.tld)?
    Benötigt wird das Zertifikat nur für die subdomain.
    Danke

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 4. März 2014 um 11:28:

      Hallo Ecki,

      für eine Subdomain benötigst Du ein Wildcard-Zertifikat. Das Single-Domain-Zertifikat gilt wirklich nur für die einzelne Domain, nicht für Subdomains.

      LG
      Christina

      Antworten
  5. Günther sagte am 3. März 2014 um 17:53:

    Hallo!

    Noch eine Frage:
    Wenn ich die Site test-powerplus.de aus dem obigen Beispiel aufrufe, zeigt mein Browser (Firefox) mir z.B. für https://www.test-powerplus.de ein Warndreieck (!) in der Adressleiste an, das beim Öffnen mit die Info „Diese Website stellt keine Informationen über den Besitzer zur Verfügung“ meldet. Unter „Validiert von“ steht „nicht angegeben“.

    Das sieht meines Erachtens für den Benutzer erst mal gar nicht nach einer sicheren Seite aus.

    Ist das nur im Beispiel so, oder sieht das bei mir genau so aus, wenn ich ein SSL Zertifikat für meine Site bestelle?

    Vielen Dank

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 4. März 2014 um 11:44:

      Hallo Günther,

      danke für Deine Frage. Dass in der Adressleiste noch keine sichere Verbindung angezeigt wurde, liegt daran, dass wir auf der Website keine Inhalte publiziert haben. Das haben wir nun mal schnell getan. Schau mal auf die Seite: https://www.test-powerplus.de/ Der Browser zeigt unsere Website nun als sicher an und meldet, dass die Website von STRATO verifiziert ist. Wenn Sie ein Zertifikat kaufen und eine Website publizieren, würde die sichere Verbindung auch für Ihre Seite angezeigt werden.

      Liebe Grüße
      Christina

      Antworten
      • Günther sagte am 4. März 2014 um 11:55:

        Vielen Dank für die Info, das sieht schon mal viel besser aus, wenn kein Warndreieck mehr erscheint!

        Schön wäre jetzt nur noch, wenn ein Besitzer der Site angegeben würde, also wenn beim Klicken auf das Schloss-Symbol unter „Diese Website wird betrieben von“ nicht mehr „unbekannt“ stehen würde.
        Lässt sich das auch noch hinbekommen?

        Viele Grüße

        Antworten
        • Christina Witt sagte am 6. März 2014 um 10:50:

          Hallo Günther, es handelt sich um domainvalidierte Zertifikate (Domain Validation), bei denen geprüft wird, ob der Auftraggeber auch Inhaber der Domain ist. Das ist unkompliziert, sodass das Zertifikat in der Regel innerhalb weniger Minuten zur Verfügung steht. Deshalb wird keine Information darüber angezeigt, von wem die Website betrieben wird. Diese Zertifikate reichen in der Regel für kleine Websites aus.
          Wenn zusätzlich eine Identitätsprüfung erfolgen soll und angezeigt werden soll, wer die Website betreibt, muss ein identitäts- oder personen-validiertes Zertifikat erworben werden. Dann müssten Sie sich als Domain-Inhaber mit Dokumenten ausweisen, damit Sie als Betreiber der Website angezeigt werden. Diese Form der Validierung ist aufwändiger: Wir bieten diese Zertifikate nicht für Shared-Hosting-Pakete, sondern nur für Server-Kunden an.

          Antworten
  6. Christina Witt sagte am 4. März 2014 um 11:43:

    Hallo Günther,

    danke für Deine Frage. Dass in der Adressleiste noch keine sichere Verbindung angezeigt wurde, liegt daran, dass wir auf der Website keine Inhalte publiziert haben. Das haben wir nun mal schnell getan. Schau mal auf die Seite: https://www.test-powerplus.de/ Der Browser zeigt unsere Website nun als sicher an und meldet, dass die Website von STRATO verifiziert ist. Wenn Sie ein Zertifikat kaufen und eine Website publizieren, würde die sichere Verbindung auch für Ihre Seite angezeigt werden.

    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten
  7. Peter sagte am 15. März 2014 um 10:37:

    Für alle, die neugierig sind und ein Zertifikat möchten oder Probleme haben, hier ein paar Tipps:

    „Das SSL-Single-Domain-Zertifikat von Strato“ – http://bit.ly/1eiHcnX

    Antworten
  8. Michael sagte am 5. Juni 2014 um 9:08:

    Ich hatte mir auch eine SSL-Verschlüsselung von Strato zugelegt, leider verlief nicht alles so einfach wie es oben beschrieben wird.
    Ich habe ein Gambio-Shopsystem laufen, und seit der Einbindung des Zertifikats ging eigentlich gar nichts mehr. Wöchentlich musste irgendetwas geändert werden, teilweise tagelang konnte kein Kunde etwas bestellen, meisstens waren Javascript-Probleme. Warum und weshalb diese Probleme entstanden ist mir bis heute ein Rätsel, da keine Einstellungen meinerseits verändert wurden.
    Leider ist mir durch die Einbindung ein Schaden von ca. 1500,-€ entstanden der mir niemand ersetzt. Das kann kein kleiner Onlineshop auf Dauer wegstecken.
    Ob ich bzw. meine Webseite ein Einzelfall ist ist mir nicht bekannt, aber ich kann jedem raten nach der Einbindung etwas genauer auf seine Seite zu achten, den wer will schon ein schönes SSL-Zertifikat aber keine Bestellungen mehr.

    Liebe Grüße,
    Michael

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 12. August 2014 um 10:58:

      Hallo Michael,

      wir finden es auch schade, dass nicht alles rund lief bei Dir. Und Du hast Recht: Vor einer dauerhaften Umstellung sollte jeder Nutzer immer erst kurzzeitig prüfen, ob noch alles funktioniert, nachdem das Zertifikat aktiviert wurde.

      Leider wissen wir anhand Deiner Beschreibung nicht genau, worin der Fehler lag. Es kann zum Beispiel sein, dass irgendwo im Quellcode Pfadangaben absolut vorlagen, diese dann beispielsweise mit http anfingen, nach der Einrichtung von SSL aber nur noch mit https aufrufbar waren, da eine unsichere Verbindung abgewiesen wurde. Das ist nur eine Vermutung – es gibt noch eine Vielzahl weiterer möglicher Gründe, die in der individuellen Konfiguration unserer Kunden liegen können.

      Antworten
  9. Christian sagte am 5. Juni 2014 um 11:53:

    Hallo,
    wie verhält es sich denn mit SSL Zertifikaten für eine Domainweiterleitung?
    Konkreter: ich habe bei euch ein PowerWeb Basic Paket auf dem meine Website liegt und (auch bei euch) eine Domain .com von der ich auf die Website weiterleiten will. Kann ich nun ein SSL Wildcard Zertifikat für die Domain .com bestellen und damit alle meine Webinhalte (die ja auf dem PowerWeb Basic Paket liegen) schützen?
    Vielen Dank im voraus!
    Christian

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 12. August 2014 um 10:52:

      Mit dem Wildcard Zertifikate lassen sich Subdomains (einer Domain) und die Domain selbst verschlüsseln. Sollten in einem Paket also mehrere Domains vorliegen, muss für jede dieser Domains ein extra Zertifikat beantragt werden. Ein Wildcard Zertifikat gilt dabei aber auch für Subdomains.

      Antworten
  10. Roman sagte am 20. Juli 2014 um 10:42:

    Hallo Christina!

    Gilt das Angebot für beide Aufrufe der Domain?

    Also einmal mit www davor: https://www.wunschdomain.de und einmal ohne www davor: https://wunschdomain.de.

    Ober wird das www davor als Third-Level-Domain behandelt und ich benötige eine Wildcard um u.a. auch diese (spezielle) Subdomain mit SSL zu verschlüsseln?

    Beste Grüße

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 12. August 2014 um 10:50:

      Hallo Roman,

      das Single Domain-Zertifikat gilt tatsächlich für die Aufrufe ohne und mit „www“ bei der gleichen Domain. Ein Wildcard-Zertifikat benötigst Du nur, wenn Du andere Präfixe als Subdomain nutzt und diese verschlüsselt abrufbar sein sollen, zum Beispiel blog.wunschname.de.

      Antworten
  11. Harald H. sagte am 21. Februar 2016 um 10:19:

    Leider bleibt noch immer eine Frage offen:
    Ich habe ein Wildcard-Zertifikat und es werden auch alle Seiten in https angezeigt, dennoch erscheint (im Firefox) das gelbe Dreieck, nachdem die Webseite keine Identitätsdaten zur Verfügung stellt. Recht unschön – wie ich meine. Wie bekommt man das nun weg und ein grünes Schloss, wie ich es eitgentlich erwartet hätte?

    Antworten
    • Christina Witt sagte am 23. Februar 2016 um 20:06:

      Hallo Harald,
      danke für Deinen Kommentar. Das müssten sich unsere Kolleginnen und Kollegen vom Kundenservice für Deine Domain mal näher ansehen. Du erreichst sie auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

      Liebe Grüße
      Christina

      Antworten
      • Harald sagte am 5. März 2016 um 14:57:

        Kann ich jetzt die Lösung anbieten:
        Einige Bilder auf der Webseite waren nicht über https verlinkt, sondern nur über http. Möglicherweise wird Serverseitig für Bilder (jpg, png) das SSL nicht erzwungen, was den Firevox dazu veranlasst zu meckern.
        Habe alle Verküpfungen zu Bildern jetzt auf https umgestellt und nun ist alles „grün“.
        Danke.

        Antworten
  12. Stefan sagte am 17. März 2016 um 15:12:

    Gibt es schon eine konkretere Angabe dazu, wann die Zertifikate auch für webshops liegt bei mir in einer Subdomain (shop.) möglich sind?

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 17. März 2016 um 15:20:

      Hallo Stefan,

      arbeitest Du mit einem Power Web Hosting Tarif? Hier kannst Du Subdomains über eine SSL-Wildcard zertifizieren. Du kannst diese Wildcard im Kunden-Login bestellen und unbegrenzt viele Subdomains einer Domain durch nur ein SSL-Zertifikat sichern.

      Viele Grüße
      Philipp
      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
      • Charly Cool sagte am 17. März 2016 um 16:33:

        Hallo. Gerne würde ich meinen Shop ja auf ein SSL-Zertifikat umstellen, jedoch befürchte ich, dass mein GAMBIO-Shop – wie bereits von anderer Seite in 2014 beschrieben – dann nicht mehr funktioniert.
        Diese Aktion hatte ich ebenso schon mal und kann bestätigen, dass die anschließenden Fehlfunktionen an den „http“ Einträgen (anstatt „https“) im Programmcode gelegen hat.
        Daraufhin wurde die damalige Umstellung zurückgenommen.

        Frage:
        Gibt es keinen speziellen Service bei STRATO, der diese Umstellung direkt und in unmittelbarer Zusammenarbeit mit dem Kunden vornimmt bzw vornehmen kann ?
        Dies wäre zumindest ein Anreiz dafür, ihr Angebot anzunehmen, welches sicherlich andere (Gambio-)Kunden ebenso gerne nutzen würden.
        So, wie es sich jetzt darstellt, ist man aber auf sich alleine gestellt und mit wenigen bis gar keinen Programmierkenntnissen wird die ganze Sache zur farce.

        Beste Grüße
        Charly Cool
        17.03.2016

        Antworten
        • Philipp Wolf sagte am 17. März 2016 um 16:57:

          Hallo Charly Cool,

          danke für Deine Anfrage. Ich werde bei den Kollegen mal nachhaken und melde mich, sobald ich mehr weiß.

          Viele Grüße
          Philipp

          Antworten
          • Philipp Wolf sagte am 17. März 2016 um 17:34:

            Hallo Charly Cool,

            einen entsprechenden Service oder eine Anleitung gibt es hierzu von unserer Seite (noch) nicht.

            Wir haben kurz recherchiert und einen Hinweis gefunden: Via FTP müsstest Du auf die Dateien /includes/configure.php und /admin/includes/configure zugreifen und bearbeiten. Dort steht:

            define(‚ENABLE_SSL_CATALOG‘, ‚false‘); // secure webserver for catalog module
            define(‚ENABLE_SSL‘, false); // secure webserver for checkout procedure

            Die Werte ‚false‘ müssen auf ‚true‘ geändert werden.

            Die Änderungen machst Du auf eigene Gefahr. Mach Dir bitte vorher eine Sicherungskopie.

            Viele Grüße
            Philipp

      • Stefan sagte am 18. März 2016 um 11:09:

        Hallo Philipp,
        ich habe einen Webshop Plus Tarif für den Shop. Geht das damit? Ich habe allerdings auch noch ein Powerweb Basic Paket. Wenn es damit ginge, könnte ich den Webshop mit der Domain in das Powerweb Paket umziehen?

        Grüße,
        Stefan

        Antworten
        • Philipp Wolf sagte am 21. März 2016 um 12:22:

          Hallo Stefan,

          bei Gambio handelt es sich um eine Software, die auf dem Hosting-Paket installiert wird. Das ist eine leicht andere Sache.

          Der Webshop ist im Checkout bereits zertifiziert. Ein eigenes Zertifikat für den ganzen Shop ist auch geplant. Bitte hab noch ein wenig Geduld. 😉

          Viele Grüße
          Philipp

          Antworten
  13. Charly Cool sagte am 17. März 2016 um 21:10:

    Hallo Philipp Wolf.

    Danke für deine schnelle Rückantwort.
    Die Änderungen an den php-Files habe ich vorgenommen, aber noch nicht überspielt.

    Und was passiert jetzt ?
    Was sind die nächsten Schritte, nachdem die Files via ftp aufgelegt wurden?

    Beste Grüße
    Charly Cool
    17.03.2016

    Antworten
  14. Reiner sagte am 4. Oktober 2016 um 14:30:

    Hallo!
    Auch ich habe die SSL-Verschlüsselung aktiviert. Viele Seiten konnte ich aufrufen aber die Formularseiten werden von alles Browsern geblockt. Diese Seiten muss man jedes mal „freigeben“. Für jemanden, der zum ersten Mal auf diese Seiten kommt ist dass allerdings sehr unschön. Gibt es hier eine einfache Lösung?

    Freundliche Grüße
    Reiner

    Antworten
  15. John Winters sagte am 19. April 2018 um 21:27:

    warum hab ich keinen grunen Schlos aug firefox…???
    ich wolte meine URl name wechseln in Word press und had das Plugin ( redirect ) VON STRATO EMPHFOLEN https://www.strato.de/hosting/wordpress-hosting/wordpress-redirect/.

    Seit diesem zeit punkt hab ich meine Google plazierung von 5-6 platz auf 34 rückgangig

    bin Strato kunden und hab alle SSL eingerichtet.

    schaumal wie lang es dauert bevor ich bekomme einen Antowrt von den profi´s

    Antworten
  16. Hartwig Esch sagte am 15. Mai 2018 um 17:08:

    Jetzt habe ich mir das alles durchgelesen, aber kriege es doch noch nicht hin: Ich habe das Powerweb Basic Paket mit zwei Domains. Ich möchte die Fotoseite mit koken „[…]“, die auf „[…]“ umgeleitet ist, auf https umstellen. Geht das mit dem kostenlosen Zertifikat und wo muß es hin? Oder brauche ich ein Wildcard Zertifikat? In der /koken/.htaccess habe ich laut Koken Hilfe geändert:

    Connect to your server via FTP. Open the .htaccess file in a text editor. At the top of the file are instructions about activating https for admin pages. You can also change to / instead of /admin/ so it works for the whole site. Here’s what it should look like:

    Uncomment the following block to force SSL when accessing /admin

    RewriteEngine On
    RewriteCond %{REQUEST_URI} […]
    RewriteCond %{SERVER_PORT} 80
    RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]


    Danke schon mal!
    Viele Grüße

    Antworten
  17. Ralf R. sagte am 3. August 2018 um 20:27:

    Hallo,
    ich habe heute zufällig im Edge Browser gesehen, dass meine Website mit Strato SSL Zertifikat nicht sicher ist. In dein Einstellungen habe ich SSL erzwingen eingestellt. Woran kann das dann liegen? Der Fehler wird mit von Symantec Basic DV SSL angezeigt.
    MfG
    R.R.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 7. August 2018 um 9:48:

      Hallo Ralf,

      aus der Ferne ist das immer etwas schwierig an einer konkreten Ursache festzumachen. Es hört sich für mich aber nach einer so genannten „mixt content“- Problematik an. Das hat nichts mit dem Zertifikat an sich zu tun, sondern mit unverschlüsselten Daten, die Dein WordPress von externen Seiten lädt, beispielsweise Bilder, Videos oder HTML-Banner. Du müsstest in diesem Fall sämtliche http://-Referenzierungen in https://-Referenzen umwandeln.

      In diesem Blogbeitrag gehen wir auch kurz auf die Thematik ein.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen