Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 22. Dezember 2016

United Internet kauft STRATO – was bedeutet das für mich?

United Internet (u.a. 1&1, WEB.DE, GMX) hat die STRATO AG gekauft und plant, STRATO als selbstständiges Unternehmen mit eigenem Markenauftritt in den Unternehmensverbund aufzunehmen. Der Gesellschafterwechsel muss noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden. Gerne informieren wir Dich zum Hintergrund.

Für STRATO Kunden ändert sich nichts

Die wichtigste Botschaft vorweg: STRATO Kunden bleiben STRATO Kunden. Du kannst Dich auch in Zukunft auf den mehrfach ausgezeichneten Service verlassen. Alle Produkte sind natürlich auch weiter in TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland gehostet – das Bekenntnis zum Standort Deutschland ist allen Beteiligten sehr wichtig.

„Wir haben seit Jahren den Anspruch, die besten Produkte und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Hostingmarkt anzubieten. Selbstverständlich halten wir unser Leistungsversprechen. STRATO #faireinfacht die Services weiterhin konsequent“, betont Christian Böing, Vorstandsvorsitzender der STRATO AG. In einem aktuellen Interview (Audio) beschreibt Christian die Hintergründe zu #faireinfacht.

Der Hostingmarkt konsolidiert sich, heißt es in Beiträgen der Presse. Gerne ergänzen wir: Er steht in einem zunehmend dynamischen Wettbewerb und auch vor vielen Wachstumschancen. Erst kürzlich hat etwa das US-Hosting-Unternehmen GoDaddy in Europa investiert und die Host Europe Group übernommen. Klar ist, STRATO stellt sich diesem Wettbewerb. Gerne gemeinsam im Unternehmensverbund von United Internet. Und dies funktioniert insbesondere durch das Bündeln von Kräften.

STRATO sieht den Eigentümerwechsel insgesamt sehr positiv

STRATO kann jetzt – vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt – Mitglied in einem großen Verbund von Hostingunternehmen werden. „Der Verbund wird uns mittel- und langfristig helfen, für unsere Kunden noch mehr Produkte und Services anzubieten“, sagt Christian.

Der Autor:

Autor: Christoph Zeuch

104 Kommentare

  1. Biedermann, Karl-Heinz sagte am 22. Dezember 2016 um 11:26:

    Hoffentlich bleibt alles beim Alten.

    Antworten
  2. Gerd Wordtmann sagte am 22. Dezember 2016 um 11:28:

    Wünschenswert wäre am Ende vielleicht nur, dass Strato mal im Hafen bleiben darf 🙂 . Freenet, Telekom und all die anderen Kooperationen, richtig freies Arbeiten war wohl nicht immer möglich, oder ?

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 12:45:

      Hallo Gerd,

      STRATO bleibt STRATO, d.h. als Marke und Unternehmen eigenständig. Es soll ein Eigentümerwechsel erfolgen und damit hat STRATO – wie angemerkt – schon viel Erfahrung.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  3. Dr. Rafael Hüntelmann sagte am 22. Dezember 2016 um 11:32:

    Seit 1999 (sic!) bin ich Kunden bei STRATO mit fünf Websites. Ich habe mich bewusst und auasdrücklich für STRATO entschieden und nicht für 1&1. Jetzt wird STRATO von einem Riesen geschluckt. Es heißt zwar, es ändert sich nichts, doch daran kann man zweifeln. STRATO war und ist ein gutes Unternehmen, das stets beim Kerngeschäft geblieben ist. Konzerne wie UI machen alles und STRATO ist dann nur ein kleiner Fisch, zumal 1&1 dieselben Produkte anbietet.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 12:50:

      Hallo,

      vielen Dank für das Lob. Für STRATO kann man sich auch in Zukunft entscheiden. 1&1 und STRATO sollen unter dem Dach der United Internet als getrennte Marken und Unternehmen mit eigenem Kundenstamm weiterbetrieben werden. Eine Übernahme muss nicht automatisch eine Fusion zur Folge haben.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  4. Thomas Binder sagte am 22. Dezember 2016 um 11:34:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe damals meinen Vertrag bei 1und1 gekündigt weil es zu einem amerikanischen konzern gehört und die Daten von den Kunden in die USA gegeangen sind. Ich habe bevor ich den Vertrag mit Strato abgeschlossen habe, darauf geachtet des es ein Unternehmen ist, dass die Daten in Deutschland spreichert. Jetzt haben Sie alle Daten verkauft. Ich bin schwer enttäuscht von Strato und werden mich erneut nach einem anderen Anbieter umsehen.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 12:57:

      Hallo Thomas,

      STRATO betreibt auch weiter seine TÜV-zertifizierten Rechenzentren. Der deutsche Datenschutz und das Bekenntnis zum Standort Deutschland ist STRATO sehr wichtig.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
    • Thomas Wolf sagte am 29. Dezember 2016 um 21:32:

      Oh man, die Intelligenz und das Wissen ist heute eine Rarität.
      Und gepostet wird nach dem Motto „Ich hab keine Ahnung, schreib dafür umso mehr“

      United Internet sei eine Firma aus den USA – mmh, aber wieso gehört der Firmensitz Montabaur dann zu Rheinland-Pfalz – stimmt, die haben sich ja letzten Monat den USA angeschlossen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/United_Internet

      Wieso schieben eigentlich alle immer gleich Panik?

      Antworten
  5. jürgen schäfer sagte am 22. Dezember 2016 um 11:40:

    Guten Tag,
    wie verhält es sich nach dem Kauf mit dem Rechte Stand.
    Zählt hier US-Recht, da es ja keine deutsche Firma mehr ist?
    Was mit meinen Daten passiert ist ja letztendlich auch dem Rechtssystem geschuldet.
    Was passiert wenn ich mit den künftigen Richtlinien nicht einverstanden bin (die mit Sicherheit dann an ein US System „angepasst“ werden)? Sonderkündigung?

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 13:03:

      Hallo Jürgen,

      durch den Eigentümerwechsel ergibt sich kein Sonderkündigungsrecht und natürlich gilt auch weiter deutsches und EU-Recht. STRATO bleibt STRATO, das gilt etwa auch für den sehr guten Datenschutzstandard und unsere TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
      • Irina Stührenberg sagte am 30. Dezember 2016 um 18:59:

        Sehr geehrter Herr Zeuch,
        ich bin sehr enttäuscht, weil ich den Datenabfluß in den Konzern befürchte (…und damit in die „freie“ Welt dahinter). Da wir alle über NSA ff. aber auch unserer Geheimdienste wissen, dass sie sich nur sehr eingeschränkt rechtstaatlich gebunden fühlen und auch nicht saktioniert werden, ist zu befürchten, dass auf Unternehmensebene noch deutlich ignoranter gehandelt wird. Die Grundhaltung zum Datenschutz ist deutlich different in den USA. Wie überzeugen Sie Skeptiker wie mich, dass in meine Daten nicht interpretierend heineingeschaut wird, meine Daten (auch nicht kummuliert) die Server der Strato zukünftig irgendwie verlassen (z.B. Backbone in den USA usw.) bzw. ausgewertet, verdichtet und analysiert werden ? Im Zeitalter der Massenmanipulation möchte ich alle meine Daten konsequent geschützt sehen. Dies war bisher durch die Unternehmensgrenze im Inland aus meiner Sicht gegeben.

        Antworten
    • Thomas Wolf sagte am 29. Dezember 2016 um 21:42:

      Wie kommst du auf US-Recht???
      Strato AG, deutsche Aktiengesellschaft
      United Internet AG, deutsche Aktiengesellschaft
      https://www.united-internet.de/impressum.html

      Antworten
  6. Uli Anders sagte am 22. Dezember 2016 um 11:42:

    Ich finde das sehr schade! Als langjähriger Strato-Kunde sehe ich mich nunmehr dazu gezwungen, den Hoster zu wechseln. Ein Hosting bei 1&1 hatte ich in der Vergangenheit ausgeschlossen, warum also jetzt (auch wenn der Name Strato erhalten bleiben soll)?
    Aber vielleicht hat ja das Kartellamt was dagegen …

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 13:05:

      Hallo Uli,

      STRATO bleibt auch unter einem neuen Dach weiter eigenständig. 1&1 und STRATO sollen unter dem Dach der United Internet als getrennte Marken und Unternehmen mit eigenem Kundenstamm weiterbetrieben werden.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  7. Marco Pleuß sagte am 22. Dezember 2016 um 11:44:

    Wir sind bei STRATO, weil wir bei einem deutschen Unternehmen davon ausgehen, dass die Daten nicht gleich auf US-Server übertragen werden. Damit wäre nach der Übernahme ja wohl Schluss. Haben wir dann eigentlich ein Sonderkündigungsrecht?

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 13:10:

      Hallo Marco,

      es ändert sich nichts: STRATO Kunden bleiben STRATO Kunden. Die Daten liegen natürlich weiter in unseren TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland. Durch den Eigentümerwechsel ergibt sich kein Sonderkündigungsrecht.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  8. Monika Müller sagte am 22. Dezember 2016 um 11:47:

    …um dem mehr als „grenzwertigen“ Service von 1&1 zu entgehen haben ich dort alle Verträge gekündigt und bin zu STRATO gegangen, jetzt lande ich wieder bei dem Verein !
    Also umsehen und nächsten Anbieter suchen….

    Antworten
  9. Thomas Schneider sagte am 22. Dezember 2016 um 11:49:

    Ich hoffe sehr, sie können Ihr Versprechen einhalten, auch wenn ich da ehrlich gesagt nicht so optimistisch bin wie sie selbst.

    Ich bin gerade erst von als langjähriger Stammkunde von ARCOR zu STRATO gewechselt, weil sich das Produkt dort nach der Übernahme durch Vodafone über die Jahre kontinuierlich immer weiter verschlechtert hat. Dies betrifft insbesondere den inzwischen dort nicht mehr vorhandenen Kundenservice.

    Ich bin bislang von ihren Leistungen und dem Service bei STRATO sehr begeistert.
    Ein Eigentümerwechsel geht aber in der Regel auch mit dem Bestreben nach Effizienzsteigerung und Kostenersparnis verbunden. Dabei versucht man meistens Doppelstrukturen zu vereinheitlichen. Ich bin deshalb sehr gespannt, ob es Ihnen tatsächlich gelingt, die Eigenständigkeit und den bisherigen sehr guten Servicelevel langfristig zu erhalten. Ich drücke dafür jedenfalls fest die Daumen!

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 13:20:

      Hallo Thomas,

      vielen Dank für das Lob, worüber wir uns sehr freuen. Kunden von STRATO können sich auch weiter auf den mehrfach ausgezeichneten Service verlassen.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  10. Stefan Brunthaler sagte am 22. Dezember 2016 um 11:55:

    Hallo,
    ich habe da gewisse Bedenken. Die Leistungen von 1&1 und STRATO ähneln sich doch sehr stark. Wieso sollten 1&1 und STRATO als eigenständige Anbieter am Markt bleiben, wenn man durch Zusammenlegung „Synergien“ freisetzen könnte?
    Gruss aus Berlin,
    Stefan Brunthaler

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 15:06:

      Hallo Stefan,

      es ist geplant, dass STRATO im Verbund von United Internet eigenständig agiert, wie dies auch andere Unternehmen tun. Dies schließt nicht aus, dass Synergien – etwa beim Einkauf – genutzt werden. Schließlich geht es um das Bündeln von Kräften. Fest im Blick: Wachstumschancen.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  11. Jörg M. Schulz sagte am 22. Dezember 2016 um 11:57:

    Guten Tag,
    was ist das für eine Sprache?
    Ich wollte von Ihnen eigentlich nicht geduzt werden?
    Eines der schönen Dinge der Deutschen Sprache ist die Möglichkeit der Differenzierung und der Höflichkeit, auch im persönlichen und geschäftlichen Umgang.
    Unsere freiheitliche Tradition bietet Sprechenden gerade in der Differenzierung zwischen ‚Du‘ und ‚Sie‘ die Möglichkeit, das Gegenüber zu achten und frei zu halten.
    Mit der Bitte um Beachtung

    Antworten
  12. Jörg-Reiner Kosak sagte am 22. Dezember 2016 um 12:00:

    Ich sehe den Eigentümerwechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge!

    Das lachende Auge steht für mehr Innovationen, Produkte, besseren Service und größere Märkte.

    Das weinende Auge steht dafür, dass es (aus Erfahrung mit 1&1) immer besser war mit dem Provider der „Last Mile“ zusammen zu arbeiten bzw. auszuwählen. Nun ist dieser Vorteil weg. Heißt das nun, das bei Störungen die Telekom auf Strato und Strato auf Telekom verweist? Mir war bislang der Last-Mile-Provider sehr wichtig! Dafür habe ich auch GERNE mehr bezahlt!

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 13:06:

      Hallo Jörg-Reiner,

      danke für den ausgewogenen Kommentar.

      Nach Rücksprache mit unseren Experten kann ich dir mitteilen: Im innereuropäischen Bereich ist, Stand heute, nicht zu befürchten, dass es über Tier 1 Provider zu Bandbreiten-Engpässen kommt. STRATO ist auch nach dem Wechsel mit dem DTAG Netz verbunden. Extrem latenzkritische Anwendungen sind Fälle, denen STRATO mit einem besonderen Service begegnet. Wenn du hierzu eine spezielle Frage hast, komm gerne auf uns zu.

      Kurzum: STRATO ist hier kurz-, mittel- und auch langfristig sehr gut aufgestellt.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  13. E.Bendel sagte am 22. Dezember 2016 um 12:01:

    Bündelung der Kräfte finde ich gut, nur sollte der Kundendienst und Preis von Strato erhalten bleiben.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 15:19:

      Hallo E. Bendel,

      Kunden von STRATO können sich auch weiter auf den mehrfach ausgezeichneten Service verlassen und unser Vorstand betont: „Wir haben seit Jahren den Anspruch, die besten Produkte und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Hostingmarkt anzubieten. Selbstverständlich halten wir unser Leistungsversprechen.“

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  14. Hoffmann sagte am 22. Dezember 2016 um 12:09:

    Für STRATO Kunden ändert sich nichts ..- ein schöner Satz, leider wirken sich alle erlebten Eigentümerwechsel der letzten 20 Jahre als emendier Nachteil für Kunden aus! Ich zweifle das dass hier nicht der Fall sein wird!

    Antworten
  15. Ulrike Göbel sagte am 22. Dezember 2016 um 12:13:

    das darf ja wohl nicht wahr sein…Warum denken Sie, geht man zu Strato? Weil ein Ami der Eigner ist? Weil es unüberschaubar groß ist? …

    Antworten
  16. Kristine Schütt sagte am 22. Dezember 2016 um 12:24:

    Falls das Bundeskartellamt zustimmt bleibt nur zu hoffen, dass die geschlossenen Verträge so wasserdicht sind, dass die Unternehmensentscheidungen von STRATO auch unabhängig Bestand haben. Wir wissen ja noch nicht genau, welchen Weg die USA mit ihrem neuen Präsidenten gehen werden und wie sich das auf die Unternehmen und das WWW auswirken wird! Ich verstehe den Konkurrenzdruck, dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ich diese Entscheidung so rundherum positiv finden kann.

    Antworten
  17. Thomas Abel sagte am 22. Dezember 2016 um 12:31:

    Die Gesellschaft mit 1&1 mit seinem Ruf, kundenunfreundlich, billig und mit schlechtem Service zu sein, sowie mit den anderen Teilen von United Internet löst bei mir sehr unbehagliche Gefühle aus. Ich hoffe, dass Strato nicht zu diesen Firmen herunter gezogen wird.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 15:36:

      Hallo Thomas,

      wir können beruhigen: STRATO bleibt STRATO. Auch in einer neuen Konstellation bleibt STRATO eigenständig und verfolgt den Anspruch, den Markt im Sinne des Kunden zu verbessern.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  18. Siegfried Termöhlen sagte am 22. Dezember 2016 um 12:33:

    Was ändert sich zukünftig für mich als Strato und 1&1 Kunde.
    Beide bieten Hosting, Website und Blog, eMailing und Cloud zu unterschiedlichen Kosten an! „Insoweit erwarte ich eine Angebots- une Kostenveränderung!“
    Werden die Dienste beider ehemalig harten Konkurrenten nun zusammengefasst und somit günstiger für mich?

    Danke für eine

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 10:05:

      Hallo Siegfried,

      STRATO hat seit Jahren den Anspruch, die besten Produkte und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Hostingmarkt anzubieten. Das soll auch künftig so sein.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  19. Dr. Georg Meurers sagte am 22. Dezember 2016 um 12:36:

    Wie geht es mit Strato bzw. meinem Konto bei Strato weiter, wenn die Zustimmung durch das Bundeskartellamt nicht erfolgt?

    Antworten
  20. Thomas Klose sagte am 22. Dezember 2016 um 12:36:

    Ich habe wenig bis gar keine Ahnung von Technik, kann jedoch mit Anwendungen eine Menge anfangen. Es ist noch gar nicht lange her, dass ich erfuhr, dass die strato AG der Telekom gehört und somit nicht mehr selbständig ist. Meine Befürchtung, strato könne sich diesem Sauladen und diesem unmöglichsten Internetportal angleichen hat sich nicht erfüllt. So hoffe ich denn, das auch künftig das Niveau nicht durch Synergieeffekte und dynamischen Wettbewerb leidet.

    Antworten
  21. Klaus Pülsch sagte am 22. Dezember 2016 um 12:43:

    Bin seit 1999 privater Kunde und würde mich freuen, wenn ich auch in Zukunft so hervorragend bedient würde wie bislang. Bin sehr zuversichtliche!

    Antworten
  22. Ulrich Conrad sagte am 22. Dezember 2016 um 12:47:

    Dann werde ich wohl oder übel mit meinen Webseiten wechseln. 1+1 ist ncht mein Ding

    Antworten
  23. Peter Becker sagte am 22. Dezember 2016 um 12:55:

    Guten Tag,

    was zahlt United Internet mir dafür, das ich Kunde bleibe? Man kann eine Firma kaufen, aber kann man mich als Kunden ohne mein Einverständnis auch kaufen?

    Ich lehne es ab, das Strato in die 1&1 Unternehmensgruppe integriert wird, da ich sonst ja schon früher 1&1 Kunde hätte werden könnte.

    viele Grüße aus Neuwied
    (Deutschland – Germany – Allemagne)

    Peter Becker

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 15:58:

      Hallo Peter,

      STRATO bleibt eigenständig. Kunden von STRATO werden natürlich weiter von STRATO bedient, Daten in eigenen, TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland gehostet. Services werden konsequent #faireinfacht. Wir hoffen, dich auch in Zukunft von dem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis bei STRATO überzeugen zu können.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  24. Axel Barisch sagte am 22. Dezember 2016 um 13:16:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass United Internet ein Interesse an „Konkurrenz“ im eigenen Haus hat.
    Allerdings kann ich mir auch noch nicht vorstellen wie das gehen soll, das STRATO und 1&1 nebeneinander existieren sollen, wo sie doch bisher die größten Konkurrenten waren.

    Vielleicht kann das ja mal jemand erklären?

    Antworten
  25. Lemmermann sagte am 22. Dezember 2016 um 13:29:

    ich als Kunde von Strato finde die Übernahme durch United Internet Sch….!!!!!
    Meine Firma war vor Strato bei 1&1 und nicht zufrieden mit der Leistung.Jetzt sind wir wieder bei 1&1 durch den Kauf.
    Schade eigentlich.
    Ich denke sehr darüber zur Telekom zu wechseln.
    Viel Spaß beim Spiel

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 16:07:

      Hallo,

      es gibt keine Fusion. Die Übernahme in den Verbund von United Internet ist geplant. Unter diesem Dach soll die STRATO als Unternehmen und Marke eigenständig agieren. Deshalb freuen wir uns, dir auch in Zukunft unseren ausgezeichneten Service sowie das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  26. H.Eiden sagte am 22. Dezember 2016 um 14:11:

    Wer oder was ist — United Internet–

    Welche Strategien werden verfolgt?

    Bitte keine oberflächlichen Aussagen und Darstellungen!

    Antworten
  27. Dr. Peter F. Harth sagte am 22. Dezember 2016 um 14:14:

    Schöne Sprüche. Wir werden sehen. Eine gewisse Skepsis bleibt.

    Antworten
  28. Kraneis sagte am 22. Dezember 2016 um 14:43:

    Sehr geehrter Herr Bönig,
    das Strato von United Internet gekauft wurde, beunruhigt mich. Ist es richtig, dass United Internet ein amerikanischen Unternehmen ist? Auf Grund des zweifelhaften Rechtsverständnisses der USA-Administration, den Anspruch zu haben das US-Recht über indirekte Wege auch in Ländern gilt. Siehe auch Berichte letzte Woche im Fernsehen, wo aufgedeckt wurde das deutsche Tochterfirmen von US-Firmen US-Recht auch in Deutschland anwenden müssen. Ab wann gilt die Übernahme. Aufgrund dieser Nichtachtung von deutschen Recht durch die US-Administration und dessen Durchwirken auf Tochterunternehmen von US-Firmen erwäge ich zu einen anderen Anbieter zu wechseln. Bitte teilen Sie mir mit, wie ich dies ohne Verlust von Daten, EMail-Adressen und Webseiten machen kann. Ich bedauere sehr, dass die Strato-AG nun unter die Fittiche der US-Administration gelangt ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Detlev Kraneis

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 10:59:

      Sehr geehrter Herr Kraneis,

      die United Internet ist ein 1988 gegründetes, deutsches Unternehmen mit Sitz in Montabaur (Rheinland-Pfalz). Der deutsche Datenschutz und das Bekenntnis zum Standort Deutschland ist STRATO sehr wichtig. Daten liegen in eigenen, TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland. Zum besseren Verständnis Ihrer Kritik, wäre ein Link zu dem erwähnten „Beitrag“ hilfreich.

      Die Behauptung, Daten seien unter die „Fittiche der US-Administration gelangt“, müssen wir allerdings entschieden zurückweisen. Eine Strategie ist schließlich, den Standort Deutschland durch das „Bündeln von Kräften“ zu stärken.

      Zu Ihren Fragen: Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Alle beteiligten Vertragspartner rechnen mit einem Abschluss im ersten Halbjahr 2017. Genauere Informationen sind derzeit leider nicht verfügbar.

      Generelle Hilfestellung zu einem Umzug gibt es bei STRATO unter http://www.strato.de/faq. Unsere kompetenten Service-Teams stehen Ihnen als Kunde gerne zur Seite.

      Natürlich freuen wir uns, wenn wir Sie auch weiter von den Leistungen und hohen Sicherheitsstandards bei STRATO überzeugen können. STRATO bleibt als Unternehmen und Marke auch in der neuen Konstellation eigenständig.

      Viele Grüße
      Christoph Zeuch

      Antworten
  29. Alexander Bartmann sagte am 22. Dezember 2016 um 15:00:

    Technisch wie ökonomisch mag es zum bevorstehenden Schritt vielleicht kaum eine Alternative geben – das vermag ich nicht zu beurteilen. In der Vergangenheit hat sich jedoch gezeigt, dass die Fusion von Firmen und der Namenwechsel von Unternehmen in der Regel auch begleitet wird von einem mehr oder weniger gravierenden Wechsel in der Firmenphilosophie und der Unternehmenskultur – und das in der Regel zu Nachteil von Mitarbeitern wie Kunden.
    Ob die in Aussicht gestellte Ausweitung der Angebotspalette den Verlust an Identifikation und Vertrauen wett machen wird? Da habe ich Zweifel.

    Antworten
  30. David McNaughtan sagte am 22. Dezember 2016 um 16:17:

    Noch eine gutgläubige Firma, die meint, es wird trotz Übernahme alles beim alten bleiben. Good luck with that.
    Ich bin zurück zu Strato, weil ich es bei 1&1 nicht ausgehalten habe; jetzt darf ich auf die Suche nach der nächsten Provider gehen.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 16:57:

      Hallo David,

      danke für Kritik. STRATO Mitarbeiterinnen und Mitarbeier haben in den letzten 19 Jahren sehr viel Erfahrung mit Eigentümerwechseln gesammelt. Und: STRATO bleibt STRATO. Wir agieren auch künftig eigenständig.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  31. Johannes Lutz Landsrath sagte am 22. Dezember 2016 um 16:38:

    Da ich nichts mit United Internet zu tun haben möchte, werde ich sämtliche Verträge mit Strato kündigen. Ich denke ein Sonderkündigungsrecht steht mir zu, da ich mir meinen Vertragspartner aussuchen kann. Ein Eigentümer, der mir in der Vergangenheit erheblichen Ärger gemacht hat, akzeptiere ich nicht als Vertragspartner.

    Antworten
  32. Markus Borchert sagte am 22. Dezember 2016 um 16:55:

    Alles schön und gut wenn es
    a) nicht zu Preiserhöhungen kommt und
    b) sich die Performance v.a. im V-Server-Bereich nicht (noch weiter) verschlechtert. Mitunter läuft es hier nämlich schon verdammt zäh, d.h. Programme reagieren nicht oder stark verzögert. Das darf keinesfalls noch schlechter werden!

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 17:15:

      Hallo Markus,

      die erste Anmerkung beantworte ich gerne mit dem Zitat: „Wir haben seit Jahren den Anspruch, die besten Produkte und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Hostingmarkt anzubieten.“

      Das Performance-Feedback zu den V-Servern gebe ich weiter. Wenn hierzu unser Service gewünscht ist, gerne die Kolleginnen und Kollegen unter https://www.strato.de/faq/ anschreiben.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  33. Rüdiger Schellberg sagte am 22. Dezember 2016 um 17:31:

    Wer ist United Internet? Wo erfahre ich etwas über die Geldgeber?

    Antworten
  34. Daniel sagte am 22. Dezember 2016 um 18:55:

    Bei vielen Zusammenschlüssen oder Softwareübernahmen, hier historisch gesehen wohl die Übernahme der Strato-Ag durch 1&1, wurde ähnlich Positives versprochen. Bleibt zu hoffen, dass strato stark und autark bleibt, insbesondere was auch das Vertrauen in die Datensicherheit gibt. Noch scheinen die Teilunternehmen in Deutschland ihren Sitz zu haben. Bei anderen Zusammenschlüssen hat mich z.B. eine einhergehende Umstellung der Servertechnologien dazu gezwungen, komplette Webanwendungen neuprogrammieren zu müssen. Dies und Ähnliches wird dank der Stärke von strato hoffentlich ausbleiben und die jahrelange Zufriedenheit von mir als Kunden fortbestehen dürfen.

    Antworten
  35. Rahn sagte am 23. Dezember 2016 um 9:41:

    Schade ich finde das nicht gut.Mit dem Aufkauf durch die Amerikaner geht bei UNS immer mehr Persönlichkeit verloren.Ich fühle mich bei einem US-Unternehmen NICHT wohl.Die Erfahrung lehrt:KAUFEN und eine Weile danach ZERSCHLAGEN.Ich möchte Nicht bei diesen neurotischen KONTROLL-FREEKS sein.

    Antworten
  36. Peter Schubert sagte am 23. Dezember 2016 um 9:43:

    Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
    Zu gut erinnere ich mich an die Übernahme von Schlund & Partner.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 18:02:

      Hallo Peter,

      STRATO hat viel gelernt, #faireinfacht und investiert viel in den Kundenservice. Der Erfolg kommt offenbar auch bei Investoren gut an. Ein Grund mehr, um auch in Zukunft an STRATO zu ‚glauben‘.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  37. Seidel sagte am 23. Dezember 2016 um 9:58:

    Okay. Dann hätte ich auch bei 1&1 bleiben können. Und mir die Arbeit für den Umzug erspart.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 11:38:

      Hallo Herr/Frau Seidel,

      1&1 und STRATO sollen unter dem Dach der United Internet als getrennte Marken und Unternehmen mit eigenem Kundenstamm betrieben werden.

      Viele Grüße
      Christoph Zeuch

      Antworten
  38. Christian Oswald sagte am 23. Dezember 2016 um 10:25:

    Vor ein paar Jahren bin ich als GMX – Kunde von 1&1 gekauft worden. Danach wurde alles schrecklich. Schlechter Service, viele Fehler, überforderter Support. Danach zu Strato geflohen und zufrieden. Wie lange wird es dauern bis United Internet dort alles zertrümmert hat was bisher gut lief. Vollmundige Versprechen sollen doch nur die Kunden bei Laune halten. Das gelingt aber nur durch überzeugende Leistung. United Internet hat sich diesbezüglich noch nie ausgezeichnet. Also am besten gleich wechseln bevor der Service von 1&1 zuschlägt und man monatelang auf den Wechsel warten muss.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 3. Januar 2017 um 11:52:

      Hallo Christian,

      wir freuen uns, dass Du mit dem STRATO Service zufrieden bist. Dies wird sicher auch in Zukunft so sein, denn STRATO bleibt auch im Unternehmensverbund von United Internet eigenständig.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  39. Gerlinde Lambeck sagte am 23. Dezember 2016 um 13:37:

    Ich sehe darin nur den typischen Vorgang unserer Zeit, wie nämlich kleinere Unternehmen von immer größeren aufgekauft werden und sich alles immer mehr zentralisiert, d. h. dass Wettbewerb zwischen immer wenigeren stattfindet, bis er verschwindet…

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 27. Dezember 2016 um 18:39:

      Hallo Gerlinde,

      danke für Kritik, die wir allerdings nicht teilen. Es gibt sehr viele Wettbewerber im Hosting-Markt und unser aktueller Eigentümer, die Deutsche Telekom, gehört selbst zu den TOP 5 Hosting-Unternehmen (und ist zudem wesentlich größer als United Internet).

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  40. KJF sagte am 23. Dezember 2016 um 15:39:

    Hallo was ist hier los!!!
    1&1 hat meinen Ex- Festnetzanbieter Freenet vor einigen Jahren aufgesaugt und jetzt auch noch meinen Domainanbieter, bei dem ich seit seiner Anfangszeit bin und das nur aus Profitgründen, angeblich besserer Leistung für uns Stratokunden!!?? Ich hoffe und erwarte von dem Bundeskartellamt, diese Fusion zu unterbinden, wir wollen diese Syndikate (Konzerne, Machtansamlungen, Demokratiegefährdungen ) nicht.
    Seid wachsam, die angeblichen Vorteile gehen seit der Globalisierung zu Lasten unserer Demokratie!!!!
    (Ceta, etc.)

    Antworten
  41. Jürgen Kiefner sagte am 24. Dezember 2016 um 7:59:

    Sehr geehrter Herr Zeuch
    Es mag ja sein, dass „Der Verbund wird uns mittel- und langfristig helfen, für unsere Kunden noch mehr Produkte und Services anzubieten“, – doch ist dies wirklich erforderlich?
    Mir kommt es vor allem darauf an, die erforderlichen Daten SICHER senden und empfangen zu können. Die Erfahrung zeigt: je komplexer Systeme angelegt werden, um so mehr potenzielle Angriffspunkte schleichen sich ein.
    Mein Zeichenlehrer sagte: „Weniger ist mehr.“ Er bezog das seinerzeit auf die „Anzahl der Striche“ die in einer Zeichnung verwendet werden. Doch im Laufe meines Lebens merkte ich, dass dies auf alle Bereiche des Lebens zutrifft. So wie eine Zeichnung durch zu viele Striche, eine Komposition durch zu viele Noten verdorben werden kann, so werden auch technische Systeme anfällig, wenn sie zu komplex werden.

    Erlauben Sie mir noch eine Bemerkung. Ich mag es nicht, in geschäftlichen Belangen „geduzt“ zu werden. Für mich wirkt das resepktlos. Im angelsächsischen Sprachraum ist dieses „you“ eingeführt und „man“ weiß es richtig einzusetzen. Die deutsche Sprache bietet die Möglichkeit, den Grad einer persönlichen Beziehung sehr viel genauer zu beschreiben. Ich habe lange genug im angelsächsichen Sprachraum gelebt, um die jeweilige Vorzüge zu kennen, zu schätzen und zu nutzen.
    Jean Paul nannte die deutsche Sprache „die Orgel untern den Sprachen“. Bitte mach Sie keine Tin Whistle daraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jürgen Kiefner

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 12:07:

      Sehr geehrter Herr Kiefner,

      es ist geübte Praxis, dass wir hier im Blog duzen. Ich bin selbst kein Fan davon und sieze daher gerne zurück.

      Die Sicherheit von Daten ist oberste Prämisse. Das gilt unabhängig davon, wie viele Produkte und Services angeboten werden. Vertrauen Sie hier gerne auf die Erfahrung von STRATO. Wir hosten Daten ausschließlich in TÜV-zertifizierten Rechenzentren und STRATO wird auch in Zukunft alles dafür tun, diese Zertifizierung zu behalten und maximale Sicherheit zu gewährleisten. Vgl. auch: https://www.strato.de/sicherheit/

      Viele Grüße
      Christoph Zeuch

      Antworten
  42. Gerd werner sagte am 24. Dezember 2016 um 15:03:

    Habe bisher mt 1&1 nur schlechte Erfahrung gemacht.
    Was ich an Strato schätze, ist dass ich vorher weiß was mich erwartet.
    Die Verläßlichkeit ist für mich entscheidend. Ich hoffe, dass das so bleibt.
    Gruß Gerd Werner

    Antworten
  43. Ronald Luckmann sagte am 25. Dezember 2016 um 12:38:

    Niemand kann froh sein, wenn das tradionell wichtigste Konkurrenzunternehmen von 1&1 nun von diesem „geschluckt“ wird. Diese Monopolstellung ruft höchstens andere Wettbewerber im globalen Maßstab auf den Plan und führt zum Abgang von Kunden bei Strato.
    Das Bundeskartelamt sollte diesem Verkauf nicht zustimmen.
    Aber wir wissen ja, wie das läuft.
    Dies war sicher keine schönes Weihnachtsgeschenk für die Beschäftigten von Strato.
    Bekommen diese wie in so vielen anderen Fällen jetzt auch die Wahl, zu schlechteren Bedingungen weiterbeschäftigt zu werden oder gehen zu dürfen?
    (rethorische Frage).

    Ich war mit Strato immer sehr zu frieden, bin es aber auch mit 1&1.

    Beide Unternehmen liefern eine super Performance zu günstigen Preisen.

    Bestan Dank an Sie und auch die Übernehmer.

    Antworten
  44. Rottensteiner sagte am 25. Dezember 2016 um 15:05:

    Persönlich finde ich derartige Zusammenschlüsse nicht gut. Hoffe meine Befürchtungen sind unbegründet.

    Antworten
  45. Georg Schäfer sagte am 26. Dezember 2016 um 11:12:

    …..das geht solange, bis alle Unternehmen sich gegenseitig aufgefressen haben um wettbewerbsfähig zu sein, bis das zuletzt Übriggebliebene sich selber auffressen muss, weil nichts mehr zum Schlucken da ist. Ein Hoch auf die Globalisierung!

    Antworten
  46. Helmut Ackermann sagte am 27. Dezember 2016 um 14:24:

    1und1 hat Strato gekauft? Oh je….
    Trotz des Aufwandes für mich ein Grund zur Kündigung meines Paketes.
    Nie wieder soll 1und1 auch nur einen Cent durch mich verdienen.
    Ich melde mich in getrenntem Kündigungsschreiben.
    mfG. Ein leidgeprüfter ehemaliger 1und1-Kunde.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 29. Dezember 2016 um 12:42:

      Hallo Helmut,

      nicht 1&1 hat STRATO gekauft. 1&1 und STRATO sollen unter dem Dach der United Internet als getrennte Marken und Unternehmen mit eigenem Kundenstamm weiterbetrieben werden.

      STRATO bleibt also auch in Zukunft STRATO.

      Viele Grüße
      Christoph

      Antworten
  47. Esser sagte am 28. Dezember 2016 um 11:36:

    Interessant ist was nicht im Artikel steht: die Daten bleiben zwar in Deutschland gehostet, wo die TÜV Server stehen, aber schließt Strato aus, dass mit den Daten nicht doch auf irgendeine Weise Datamining, Verkauf, Handel o.ä. geschieht? Warum sind Sie da nicht EXPLIZIT? Werden meine Fotos jetzt nach Gesichtern oder Orten gescannt, meine Texte nach Schlagwörtern, damit ich, um im Sprech der amerikanischen Konzerne zu bleiben, eine „bessere Werbeerfahrung bekomme“.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 3. Januar 2017 um 12:18:

      Hallo Herr / Frau Esser,

      vielen Dank für die Fragen.

      In unserer Datenschutzerklärung heißt es: „Wir geben Daten nur nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften oder eines gerichtlichen Titels an Behörden und Dritte heraus. Auskünfte an Behörden können aufgrund einer gesetzlichen Vorschrift zur Gefahrenabwehr oder zur Strafverfolgung erteilt werden. Dritte erhalten nur Auskünfte, wenn eine gesetzliche Vorschrift dies vorsieht. Dies kann z. B. bei Urheberrechtsverletzungen der Fall sein. Ferner müssen wir bestimmte personenbezogene Daten an die Registrare und Registrierungsstellen weiterleiten.“

      Das schließt den Verkauf aus. Ausgeschlossen ist auch, dass STRATO Inhalte von Kunden analysiert. STRATO setzt auf maximale Datensicherheit.

      Bei STRATO sind wir bestrebt zu jeder Zeit die höchsten Standards im Bereich der IT-Sicherheit einzuhalten. Hierzu sind eine Vielzahl von technischen wie organisatorischen Maßnahmen getroffen worden, die wir im Detail allerdings nicht publizieren können, um damit ihre Wirkung nicht zu mindern. Um trotzdem nachweisen zu können, dass wir unsere hohen Sicherheitsziele erfolgreich umsetzen, haben wir uns schon vor über 10 Jahren entschlossen das Unternehmen nach der internationalen Norm für IT-Sicherheit, der ISO/IEC 27001, zu zertifizieren und regelmäßig durch den TÜV SÜD überprüfen zu lassen. Diese Prüfungen werden auch stellvertretend für alle sicherheitsinteressierten Kunden durchgeführt, das Ergebnis wird durch das Zertifikat bestätigt.

      Vgl. auch https://www.strato.de/sicherheit/ oder https://www.strato.de/faq/article/1933/Sind-meine-Daten-bei-STRATO-sicher.html

      Viele Grüße
      Christoph Zeuch

      Antworten
  48. Roland Weinert sagte am 30. Dezember 2016 um 0:05:

    Oh je, das ist ein Schock!!!
    Ich bin gefühlt seit Ewigkeiten STRATO-Kunde (nicht nur privat, sondern auch mit unserer Firma, für deren IT ich zuständig bin). Die Entscheidung fiel ganz bewusst, gerade weil es ein deutsches Unternehmen ist und nach schlechten Erfahrungen mit 1&1.
    Und nun das. Das setzt dem besch…. Jahr 2016 die Krone auf. Allen Beteuerungen zum Trotz wird es über kurz oder lang dazu kommen, dass auch die Daten nicht mehr auf deutschen Server liegen bleiben („Synergieeffekte“ usw…. ).
    Also werde ich mich wohl nach einem neuen Anbieter in Deutschland umsehen müssen, vor allem für die Firma.
    Es tut mir leid, aber die Erfahrung mit anderen Firmenzusammenschlüssen zeigt leider, dass irgendwann die ursprünglichen guten Absichten über Bord geworfen werden und „shareholder-value“ und Gewinn-Maximierung obsiegen.
    Schade

    Antworten
  49. Wodke sagte am 30. Dezember 2016 um 14:54:

    Sehr geehrter Herr Zeuch,
    ich bin erst seit 2016 Kunde bei STRATO. Aus Gründen, die hier wiederkehrend genannt werden. Der erneute Eigentümerwechsel löst auch bei mir Sorgen aus – Parolen sind als
    Antwort an Ihre Kunden respektlos, sachlich ganz unzureichend, machen wirklich erst mißtrauisch.
    Welche faktischen Vereinbarungen wurden denn getroffen?
    Das unerlaubte kumpelhafte Duzen verletzt im Deutschen sogar den persönlichen Respekt.
    Aber ich sammle ja noch Erfahrungen mit den STRATO-Mitarbeitern.
    Mit freundlichem Gruß, Horst Wodke

    Antworten
  50. H.V. sagte am 3. Januar 2017 um 22:02:

    Sehr geehrter Herr Zeuch,
    Sie betonen hier, dass es bei dem neuen Eigentümer der STRATO AG um ein deutsches Unternehmen handelt.
    Unter anderem in der von Ihnen zitierten Pressemitteilung wird jedoch zumindest eine teilweise (Mit-)Eigentümerschaft von Wardburg-Pincus erwähnt. Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Warburg_Pincus handelt es sich dabei wohl eher nicht um ein deutsches Unternehmen.
    Es wäre zur Beruhigung von Kunden, solchen, die gesetzlich oder aus Überzeugung um den Schutz der bei STRATO gespeicherten Daten fürchten, wichtig, in einer offiziellen Veröffentlichung der STRATO AG und/oder der neuen Eigentümer diesbezüglich unter Einbeziehung oder Verweis auf die rechtlichen Normen eine entsprechende, klarstellende Erklärung abgeben würden. Alternativ könnte die STRATO AG die entsprechende Erklärung den Kunden per Mail zukommen lassen. Ist so etwas in Vorbereitung?

    Wie sind die Anteile der neuen Eigentümer verteilt?

    Beste Grüße
    Ihr Kunde

    Antworten
  51. Jan Felix Krutsch sagte am 3. Januar 2017 um 23:25:

    Hallo Christoph,

    Ist es nach der Übernahme evtl. möglich STRATO auch von meinem portugiesischen Konto aus zu bezahlen (SEPA)? Das wäre eine erfreuliche Neuerung.

    Grüße Felix

    Antworten
  52. Andrea Effinger sagte am 5. Januar 2017 um 13:35:

    Guten Tag,
    ich habe mich für STRATO entschieden, weil auch die Nachhaltigkeit und Ökologie zu den Firmenwerten von STRAO gehört. Bitte senden sie mir (links zu) Informationen, welche Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen STRATO mit dem Eigentümerwechsel umsetzen wird.
    Danke.

    Antworten
    • Christoph Zeuch sagte am 9. Januar 2017 um 11:58:

      Sehr geehrte Frau Effinger,

      Sie sprechen einen für STRATO sehr wichtigen Punkt an. Vielen Dank. Zunächst: Die eigenen Rechenzentren werden seit 2008 zu 100% mit Strom aus CO2-neutraler Laufwasserkraft versorgt, vgl.: https://www.strato.de/ueber-uns/#klimaschutz STRATO geht hier mit gutem Beispiel voran und hat bereits mehrere Auszeichnungen für diese konsequent-ökologische Ausrichtung erhalten. Selbstverständlich hält STRATO an diesem Kundenversprechen fest.

      Im Kontext des m.E. sehr umfangreichen Begriffes „Nachhaltigkeit“ ist insbesondere unsere #faireinfacht Initiative zu erwähnen. Die konsequente Ausrichtung am Kundenwunsch ist integraler Bestandteil aller Prozesse bei STRATO. Hören Sie gerne in unseren aktuellen Hintergrundbeitrag zu #faireinfacht rein (Audio-Interview): https://strato.de/blog/wir-werden-den-markt-kontinuierlich-im-sinne-des-kunden-verbessern-interview-mit-christian-boeing/

      Nutzen Sie bitte die Gelegenheit, uns Ihre Anregungen mitzuteilen.

      Viele Grüße
      Christoph Zeuch

      Antworten
  53. Matthias sagte am 27. Januar 2017 um 12:31:

    Hallo Strato-Team,

    es ist etwas schade (aus meiner Sicht), diese Mitteilung zu lesen. Ich hoffe, dass die Qualität bei Strato so bleibt. Ich habe heute ein WP-Hosting beantragt. Aus meiner Sicht kam nur Strato in Frage, da ich bei einigen anderen Hostern nicht viel gutes gehört habe (kommt aber auch immer auf die Erfahrung, Art der Kommunikation und Art der Fehler drauf an).

    Da ich vom Service der Telekom überzeugt bin, liegt Strato als Hoster sehr nah (vor allem was Preis/Leistung angeht! Großes Lob hierbei!). Wenn ich mir aber 1&1 angucke.. Web.de/Gmx.. Das sind aus meiner Sicht Firmen, die keinen guten Service anbieten oder P/L nicht im Verhältnis stehen.
    Falls sich nur organisatorische Änderungen (und ggf. Vereinfachungen) ergeben und der Kundenservice und die Qualität der Produkte/Dienstleistungen gleich bleibt, sehe ich da aus Kundensicht kein Problem. Aus organisatorischer Sicht macht es auch Sinn, ein „deutsches“ Paket zu haben aus verschiedenen Anbietern (1u1, Web, Gmx). Vielleicht wird dadurch allgemein das Thema Sicherheit und Verschlüsselung etwas besser gepusht und durchgesetzt (auch wenn DE-Mail größtenteils nur eine PR-Maßnahme ist).

    Ich schweife aber ab.. Ich hoffe, dass der gute Service bleibt und sich Sicherheitsstandards besser durchsetzten werden (aufgrund der hohen Anzahl an Unternehmen).

    Antworten
  54. Hermann W. sagte am 11. Februar 2017 um 9:56:

    Guten Tag!

    Vom Kundensupport wurde ich auf die Website verwiesen.

    Werden jetzt (nach der Übernahme von UI) meine Daten wie Name, Vorname, E-Mail,
    Postanschrift, IBAN, Telefonnummer an die United Internet weiter gegeben / mit UI geteilt
    ? Es geht hier nicht um Strafverfolgung, Urheberrechtverletzung, sondern um eine einfache Frage:

    Wenn die Übernahme durch UI vom Kartellamt durchgewunken ist (Support sagt, ist aktuell noch nicht der Fall), bekommt dann die United Internet auch meine oben genannte Daten von Stato oder nicht?

    Ich bitte um eine klare Antwort. Bitte keine allgemeine Antwort wie „wir beachten deutsche
    Datenschutzgesetze“, „wir achten auf dies und das, um unsere Kunden zufrieden zu machen“
    usw.

    Danke im Voraus.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Online-Redakteurin für Blog, Facebook und Co.

Nicole Stutterheim
Schreibt über Domains, Hosting & HiDrive

Michael Poguntke
Berichtet über Homepage-Baukasten, Webshops & Server

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Philipp Wolf
Online-Redakteur für Blog, Facebook und Co.

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Jörg Geiger
Hat für Online-Speicher und Server Tipps parat

Patrick Schroeder
Erzählt Stories über uns als Arbeitgeber