Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 27. Januar 2017

Wartungsarbeiten im STRATO Rechenzentrum

Studie: Kunden fordern deutschen Datenschutz

Welche Ansprüche habt Ihr in puncto Datenschutz und Datensicherheit an Euren Anbieter? Unsere große forsa-Studie hat ergeben: 85 Prozent der Kunden möchten, dass ihr Anbieter Daten ausschließlich in Deutschland speichert und nach deutschem Datenschutzgesetz verarbeitet. Wir zeigen Euch weitere Ergebnisse und erklären, warum Eure Daten bei STRATO in guten Händen sind.

Im Auftrag von STRATO hat forsa 1.000 Kunden von IT- und Telekommunikationsanbietern befragt. Hier die Ergebnisse:

Unsere forsa-Studie zeigt: Die Kunden haben hohe Ansprüche in puncto Datenschutz

Unsere forsa-Studie zeigt: Kunden haben hohe Ansprüche in puncto Datenschutz.

Wo und wie werden Eure Daten gespeichert?

83 Prozent der Kunden möchten genau wissen, wie ihr Anbieter Daten speichert und verarbeitet – Ihr wollt also zum Beispiel Gewissheit darüber, in welchem Land die Rechenzentren Eurer Provider stehen. Das ist verständlich, schließlich liegen hier sensible persönliche Daten. STRATO speichert und verarbeitet sämtliche Daten ausschließlich in seinen Rechenzentren in Berlin und Karlsruhe. Dabei gilt das deutsche Datenschutzgesetz.

Bei STRATO: Deutscher Datenschutz & TÜV-Zertifizierung

67 Prozent der Befragten sagen zusätzlich: „Bei der Wahl meines Anbieters achte ich besonders auf einen hohen Datenschutz und eine hohe Datensicherheit.“ Wenn Ihr Euch für STRATO entscheidet, ist das selbstverständlich. Wir haben durchgängig seit 2004 für unsere Rechenzentren die TÜV-Zertifizierung nach ISO 27001. Sie ist international die bekannteste Norm zum IT-Sicherheitsmanagement. Das garantiert hohe Standards in puncto Verfügbarkeit und Sicherheit aller Dienste in den Rechenzentren.

Würdet Ihr für besseren Datenschutz mehr zahlen?

Mehr als jeder Zweite beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja: 56 Prozent der Befragten sind bereit, für einen höheren Datenschutz und eine höhere Datensicherheit auch mehr zu bezahlen. Die gute Nachricht: Bei STRATO ist der deutsche Datenschutz inklusive. Das ist nicht immer selbstverständlich, denn wie aktuelle Medienberichte zeigen, zahlt Ihr bei manch anderem Anbieter dafür drauf.


Informationen zur Studie: Online-Befragung, durchgeführt von forsa im Auftrag von STRATO. Befragt wurden 1.000 in Privathaushalten in Deutschland lebende deutschsprachige Personen ab 18 Jahre, die mindestens einmal pro Woche das Internet nutzen und einen Vertrag für einen der folgenden Dienste abgeschlossen haben: Festnetz, Mobilfunk, Internet, Webhosting oder einen anderen Internetdienst. Befragungszeitraum: 12.-18.8.2016

Der Autor:

Autor: Michael Poguntke

Hallo, ich bin Michael und Public Relations Manager bei STRATO.

20 Kommentare

  1. Kira sagte am 28. Januar 2017 um 16:39:

    Ich würde dafür auch mehr zahlen, ganz klares ja. Schon alleine weil auch dem Unternehmen hier Kosten entstehen, sehe ich es als Kundin sofort ein, wenn man dem Unternehmen helfen kann, diese Mehrkosten zu stemmen. Selbstverständlich meiner Meinung nach.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 30. Januar 2017 um 9:56:

      Hallo Kira,

      ich bin ganz Deiner Meinung.

      Bei STRATO hast Du da einen entscheidenden Vorteil: Wir betreiben ausschließlich TÜV-zertifizierte Rechenzentren in Deutschland – und trotzdem haben wir ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, das auch im internationalen Wettbewerb besteht. 🙂

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  2. Datenschutzbeauftragter sagte am 6. Februar 2017 um 8:19:

    Zum Thema Datenschutz und -Sicherheit gehört aber nicht nur der Standort des Rechenzentrums, sondern auch, dass die Angebote aus anderen Sicherheits-Standpunkten dem „aktuellen Stand der Technik“ entsprechen. Bei Strato gibt es leider noch immer keine Unterstützung für DNSSEC, obwohl das schon seit mehreren Jahren standardisiert ist. Ohne DNSSEC gibt es auch kein DANE für die Absicherung des E-Mail-Supports, was seit letztem Jahr vom BSI als Voraussetzung dafür gesetzt wurde, dass E-Mailanbieter zertifiziert werden. Strato bietet damit zwar den Serverstandort Deutschland und die Datensicherheit nach deutschem Recht, hinkt aber bei anderen Sicherheitstechniken leider immer noch hinterher… Wäre schön, wenn sich das zeitnah ändert.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 6. Februar 2017 um 9:50:

      Guten Tag,

      uns ist Sicherheit sehr wichtig und wir wissen, dass DNSSEC dabei ein wichtiges Thema ist. Deshalb verstehe ich den Wunsch. Die Kollegen haben das Thema auf dem Schirm, allerdings kann ich Dir hier aktuell kein konkretes Timing nennen. DNSSEC ist insbesondere für Domain-Service Anbieter wie STRATO, die mehrere Millionen Domains verwalten, ein sehr aufwändig umzusetzendes Thema.

      Gern gebe ich Deinen Wunsch aber an die Kollegen weiter.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Fies sagte am 11. September 2018 um 16:11:

        Hallo,
        1.5 Jahre später würde mich interessieren ob Strato nun DNSSEC plant einzusetzen. Mann liest ja zurzeit immer mehr wie einfach es anscheinend ist SSL-Zertifikate für nicht eigene Domains zu beantragen.

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 11. September 2018 um 16:14:

          Hallo Fies,

          wir wissen, dass DNSSEC ein wichtiges Thema ist und haben es auf dem Schirm. Allerdings ist DNSSEC insbesondere für Domain-Service Anbieter, die mehrere Millionen Domains verwalten, ein sehr aufwändig umzusetzendes Thema. Vor diesem Hintergrund habe ich leider auch aktuell keine konkreten Neuigkeiten zu diesem Thema für Dich.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Mike sagte am 22. Dezember 2018 um 23:21:

            Hallo,
            wir warten jetzt schon sehr lange darauf, dass DNSSEC von Strato unterstützt wird – mehrere Jahre bereits. Bis heute klappt’s nicht, und nun ist der Punkt erreicht, an dem wir unsere Domains von Strato abziehen, denn wir müssen DNSSEC/DANE/etc machen. Schade.
            Aber seid doch mal bitte ehrlich. Das Thema hat bei Euch doch keine Prio. So lange kann es nicht dauern. Andere schreiben in der Zeit Software für Satellitensteuerungen.
            Mike.

          • Michael Poguntke sagte am 24. Dezember 2018 um 11:46:

            Hallo Mike,

            es ist wirklich schade, dass Du uns aus diesem Grund verlässt. Wie wir bereits weiter oben geschildert haben, ist das Thema für einen großen Anbieter wie STRATO sehr aufwändig umzusetzen. Wir kennen den Wunsch unserer Kunden aber. Dennoch habe ich nach wie vor keine konkreten Neuigkeiten.

            Viele Grüße
            Michael

          • tom sagte am 27. Februar 2019 um 10:33:

            Guten Tag,
            vor über zwei Jahren schrieben Sie, dass DNSSEC für Strato sehr wichtig sei und man es auf dem Schirm habe.
            Ist das Thema Datenschutz mittlerweile bei Strato eher unwichtiger geworden?
            Anders kann ich mir nicht erklären, dass man DNSSEC noch immer nicht anbietet, das seit 8 Jahren von Denic unterstützt wird.
            Da wir eigene Nameserver betreiben, bekommen wir bei anderen Providern die Möglichkeit, DNSKEY’s für bestimmte Domainendungen auf Anfrage manuell zu hinterlegen. Geht das bei Strato auch?

          • Michael Poguntke sagte am 27. Februar 2019 um 15:45:

            Hallo Tom,

            ich danke Dir für Dein offenes und ehrliches Feedback an dieser Stelle zum Thema. Leider habe ich auch heute keinen aktuelleren Stand für Dich. Ich bedaure das und verstehe Deinen Unmut.

            Viele Grüße
            Michael

  3. Moni sagte am 7. Mai 2018 um 17:29:

    Guten Tag, was mich bei Strato schockiert hat: nach Registrierung einer Domainname liegen die eigene Daten quasi auf der Straße. Über whois.com sind die Privatdaten sofort aufrufbar und als ich meinen Namen gegooglet habe, konnte ich direkt meine private Adresse und Telefonnummer finden. Wie kann ich mich dagegen schützen? Ich finde dies sehr beängstigend und überlege deshalb die Domain wiederaufzugeben. Vielen Dank für die Antwort im Voraus! Viele Grüße, Moni

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 7. Mai 2018 um 17:35:

      Hallo Moni,

      bei STRATO verarbeiten wir Deine Daten streng nach dem deutschen Datenschutzgesetz. Registrierst Du eine Domain bei uns, sind wir vertraglich verpflichtet, Deine Angaben an die jeweilige Registry weiterzugeben. Weitere wichtige Informationen hierzu findest Du auch in diesem Blog-Beitrag.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  4. Petra sagte am 12. Mai 2018 um 8:08:

    Entspricht ein mit Strato erstellter WordPress Blog auch der DSGVO? ist ein zusätzlicher ADV-Vertrag mit WordPress nötig?

    Beste Grüße

    Petra

    Antworten
    • Lisa Kopelmann sagte am 14. Mai 2018 um 8:44:

      Hallo Petra,

      ich kann pauschal leider nicht sagen, ob Du eine AVV abschließen solltest.

      Grundsätzlich empfehlen wir Dir den Abschluss, sobald STRATO in Deinem Auftrag personenbezogene Daten vereinbart. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Du ein Kontaktformular auf Deiner Website verwendest.

      Viele Grüße
      Lisa

      Antworten
  5. Thomas sagte am 24. Januar 2019 um 8:32:

    Dann geht doch bitte mal einen Zeitplan raus wann DNSSEC kommt.

    Nur so kann man sich als Kunde drauf einstellen.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 24. Januar 2019 um 8:57:

      Hallo Thomas,

      Deinen Wunsch nach DNSSEC kann ich verstehen. Leider habe ich hierzu aber aktuell noch keine Neuigkeiten und kann Dir deshalb nichts Konkreteres sagen. Ich gebe den Wunsch aber gerne noch mal intern weiter.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Kai sagte am 20. Februar 2019 um 12:16:

        Hallo,
        wie ist der Stand dazu? Wäre super wenn Infos dazu schon da sind.
        Danke

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 20. Februar 2019 um 13:27:

          Hallo Kai,

          wir wissen , dass das ein wichtiger Wunsch unserer Kunden ist. STRATO ist gleichzeitig ein Domain-Provider mit mehreren Millionen verwalteten Domains. Aus diesem Grund ist diese Umstellung für uns ein Großprojekt. Leider können wir noch keine konkrete Aussage treffen, wann wir diese Features unterstützen werden.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Teresa sagte am 21. Februar 2019 um 16:38:

            Wenn dies ein großes Projekt ist, können Sie uns zumindest sagen, ob es begonnen hat. Auf diese Weise wissen wir, wie lange es dauern wird, und finden alternative Anbieter. Dies sollte auch dazu beitragen, einige der Millionen Domains so zu reduzieren, dass DNSSEC für Sie kein großes Projekt mehr ist.

          • Michael Poguntke sagte am 21. Februar 2019 um 17:34:

            Hallo Teresa,

            wir treffen aus strategischen und unternehmenspolitischen Gründen grundsätzlich keine Aussagen darüber, an welchen Projekten und Produkt-Themen konkret gearbeitet wird und wann eine Einführung aktuell geplant ist.

            Vor diesem Hintergrund sind mir die Hände gebunden, ich kann und darf Ihnen leider nichts Konkreteres sagen. Natürlich wäre es schade, wenn das für Sie Anlass ist, uns zu verlassen.

            Viele Grüße
            Michael

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen