Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 27. Januar 2017

Wartungsarbeiten im STRATO Rechenzentrum

Studie: Kunden fordern deutschen Datenschutz

Welche Ansprüche habt Ihr in puncto Datenschutz und Datensicherheit an Euren Anbieter? Unsere große forsa-Studie hat ergeben: 85 Prozent der Kunden möchten, dass ihr Anbieter Daten ausschließlich in Deutschland speichert und nach deutschem Datenschutzgesetz verarbeitet. Wir zeigen Euch weitere Ergebnisse und erklären, warum Eure Daten bei STRATO in guten Händen sind.

Im Auftrag von STRATO hat forsa 1.000 Kunden von IT- und Telekommunikationsanbietern befragt. Hier die Ergebnisse:

Unsere forsa-Studie zeigt: Die Kunden haben hohe Ansprüche in puncto Datenschutz

Unsere forsa-Studie zeigt: Kunden haben hohe Ansprüche in puncto Datenschutz.

Wo und wie werden Eure Daten gespeichert?

83 Prozent der Kunden möchten genau wissen, wie ihr Anbieter Daten speichert und verarbeitet – Ihr wollt also zum Beispiel Gewissheit darüber, in welchem Land die Rechenzentren Eurer Provider stehen. Das ist verständlich, schließlich liegen hier sensible persönliche Daten. STRATO speichert und verarbeitet sämtliche Daten ausschließlich in seinen Rechenzentren in Berlin und Karlsruhe. Dabei gilt das deutsche Datenschutzgesetz.

Bei STRATO: Deutscher Datenschutz & TÜV-Zertifizierung

67 Prozent der Befragten sagen zusätzlich: „Bei der Wahl meines Anbieters achte ich besonders auf einen hohen Datenschutz und eine hohe Datensicherheit.“ Wenn Ihr Euch für STRATO entscheidet, ist das selbstverständlich. Wir haben durchgängig seit 2004 für unsere Rechenzentren die TÜV-Zertifizierung nach ISO 27001. Sie ist international die bekannteste Norm zum IT-Sicherheitsmanagement. Das garantiert hohe Standards in puncto Verfügbarkeit und Sicherheit aller Dienste in den Rechenzentren.

Würdet Ihr für besseren Datenschutz mehr zahlen?

Mehr als jeder Zweite beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja: 56 Prozent der Befragten sind bereit, für einen höheren Datenschutz und eine höhere Datensicherheit auch mehr zu bezahlen. Die gute Nachricht: Bei STRATO ist der deutsche Datenschutz inklusive. Das ist nicht immer selbstverständlich, denn wie aktuelle Medienberichte zeigen, zahlt Ihr bei manch anderem Anbieter dafür drauf.


Informationen zur Studie: Online-Befragung, durchgeführt von forsa im Auftrag von STRATO. Befragt wurden 1.000 in Privathaushalten in Deutschland lebende deutschsprachige Personen ab 18 Jahre, die mindestens einmal pro Woche das Internet nutzen und einen Vertrag für einen der folgenden Dienste abgeschlossen haben: Festnetz, Mobilfunk, Internet, Webhosting oder einen anderen Internetdienst. Befragungszeitraum: 12.-18.8.2016

Der Autor:

Autor: Michael Poguntke

Hallo, ich bin Michael und Public Relations Manager bei STRATO.

4 Kommentare

  1. Kira sagte am 28. Januar 2017 um 16:39:

    Ich würde dafür auch mehr zahlen, ganz klares ja. Schon alleine weil auch dem Unternehmen hier Kosten entstehen, sehe ich es als Kundin sofort ein, wenn man dem Unternehmen helfen kann, diese Mehrkosten zu stemmen. Selbstverständlich meiner Meinung nach.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 30. Januar 2017 um 9:56:

      Hallo Kira,

      ich bin ganz Deiner Meinung.

      Bei STRATO hast Du da einen entscheidenden Vorteil: Wir betreiben ausschließlich TÜV-zertifizierte Rechenzentren in Deutschland – und trotzdem haben wir ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, das auch im internationalen Wettbewerb besteht. 🙂

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  2. Datenschutzbeauftragter sagte am 6. Februar 2017 um 8:19:

    Zum Thema Datenschutz und -Sicherheit gehört aber nicht nur der Standort des Rechenzentrums, sondern auch, dass die Angebote aus anderen Sicherheits-Standpunkten dem „aktuellen Stand der Technik“ entsprechen. Bei Strato gibt es leider noch immer keine Unterstützung für DNSSEC, obwohl das schon seit mehreren Jahren standardisiert ist. Ohne DNSSEC gibt es auch kein DANE für die Absicherung des E-Mail-Supports, was seit letztem Jahr vom BSI als Voraussetzung dafür gesetzt wurde, dass E-Mailanbieter zertifiziert werden. Strato bietet damit zwar den Serverstandort Deutschland und die Datensicherheit nach deutschem Recht, hinkt aber bei anderen Sicherheitstechniken leider immer noch hinterher… Wäre schön, wenn sich das zeitnah ändert.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 6. Februar 2017 um 9:50:

      Guten Tag,

      uns ist Sicherheit sehr wichtig und wir wissen, dass DNSSEC dabei ein wichtiges Thema ist. Deshalb verstehe ich den Wunsch. Die Kollegen haben das Thema auf dem Schirm, allerdings kann ich Dir hier aktuell kein konkretes Timing nennen. DNSSEC ist insbesondere für Domain-Service Anbieter wie STRATO, die mehrere Millionen Domains verwalten, ein sehr aufwändig umzusetzendes Thema.

      Gern gebe ich Deinen Wunsch aber an die Kollegen weiter.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Online-Redakteurin für Blog, Facebook und Co.

Nicole Stutterheim
Schreibt über Domains, Hosting & HiDrive

Michael Poguntke
Berichtet über Homepage-Baukasten, Webshops & Server

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Philipp Wolf
Online-Redakteur für Blog, Facebook und Co.

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Jörg Geiger
Hat für Online-Speicher und Server Tipps parat

Patrick Schroeder
Erzählt Stories über uns als Arbeitgeber