STRATO Mitarbeiter helfen Flüchtlingen in Berlin

STRATO Mitarbeiter helfen Flüchtlingen in Berlin

STRATO schreibt einen Blogbeitrag über Flüchtlingshilfe. Was hat das mit Hosting zu tun? Ganz klar, nichts. Eigentlich. Denn wir STRATO Mitarbeiter wollen helfen. Aktiv helfen. Handeln statt nur reden. Mit einer großen Spendenaktion engagierten wir uns diese Woche und sammelten Sachspenden für 12 Berliner Flüchtlingsunterkünfte.

Wir packen an

Das Flüchtlingsthema ist gerade sehr präsent und bewegt viele Menschen – auch uns. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen packen in ihrem privaten Umfeld schon aktiv mit an. Als unser Vorstand Dr. Christian Böing vom Engagement der Kollegen erfuhr, beschloss er kurzfristig, uns mit Zeit und Räumlichkeiten bei der Flüchtlingshilfe zu unterstützen. Die Idee war geboren.

Jede Hilfe zählt

Wir starteten also einen Aufruf: Alle Mitarbeiter wurden aufgefordert, von zu Hause, von Freunden, aus dem Umfeld oder von Nachbarn Sachspenden zu sammeln und mit auf die Arbeit zu bringen. Dann blockten wir uns einen großen Konferenzraum, um die ganzen Spenden dort zu sammeln.

„Jede Hilfe zählt. Und wenn es nur eine Tube Zahnpasta oder Zahnbürste ist. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen und den Konfi Berlin (=Konferenzraum bei STRATO, Anm. der Redaktion) bis zur Decke vollmachen!“

Dr. Christian Böing, STRATO CEO

STRATO Mitarbeiter beim Kisten packen für Flüchtlinge

Die Hilfsbereitschaft war groß

Parallel gab es natürlich auch noch einiges zu recherchieren: Wir kontaktierten zahlreiche Flüchtlingsheime in Berlin, um den Bedarf an Sachspenden zu ermitteln. Am dringendsten benötigt werden Hygieneartikel wie Shampoo, Duschgel, Zahnpasta. Aber auch warme Winterkleidung, Kinderfahrräder oder Schulbedarf werden sehr gerne in Empfang genommen. Zeitgleich organisierten sich weitere Mitarbeiter in Gruppen, um beim Verpacken und dem Transport der Spenden zu den Heimen zu helfen.

„Schön, dass die Bereitschaft mit anzupacken so groß ist.“

Tim Jurchen, Webdesign/Websitemanagement

„Hilfefrei“ für STRATO Mitarbeiter

Um ausreichend Zeit für die Spendenaktion zu haben, gab uns unser Vorstand „hilfefrei“. Wer Sachspenden von zu Hause sammeln oder auch etwas einkaufen wollte, konnte die Arbeitszeit dazu nutzen.

„Durch das Hilfefrei hatten wir die Zeit, zu Hause und bei Freunden in Ruhen nach Sachspenden zu suchen.“

Dominic Linse, Produktmanagement

STRATO Mitarbeiter beim Kisten packen für Flüchtlingsheime

Von A wie Anorak bis Z wie Zahnpasta

Nach dem Spendenaufruf der Vorstände füllte sich unser 40 Quadratmeter Konferenzraum binnen kürzester Zeit mit zahlreichen Sachspenden wie zum Beispiel wind- und regenfesten Jacken, Schulmaterialien und Haushaltswaren. Viele Helfer packten fleißig mit an, um die Spenden zu sortieren und in die Transporter zu packen. So konnten wir mit unseren freiwilligen Fahrern und Helfern die Sachspenden an die unterschiedlichen Flüchtlingsheime in Berlin ausliefern.

Große Freude über Sachspenden bei Flüchtlingsunterkünften

Zu den 12 Flüchtlingsunterkünften, die Spenden von STRATO Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhalten haben, gehörten unter anderem die Notunterkunft Berliner Wohnplattform BWP in Treptow-Köpenick, das Flüchtlingsheim „Boarding House“ in Pankow und das Flüchtlingsheim Haus Leo in Berlin Mitte. Die Sachspenden stießen auf großen Zuspruch.

„Momentan können wir jede Sachspende gut gebrauchen – ob Kleidung, Schulunterlagen oder Spielzeuge für Kinder. Deshalb freuen wir uns sehr über die Spende von den STRATO Mitarbeitern.“

Kathleen Lindner von der privaten Notunterbringung „Berliner Wohnplattform BWP“

Danke an alle Mitarbeiter

Wir waren von der Vielzahl an Sachspenden überwältigt und sehr beeindruckt. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen von STRATO bedanken, die so tatkräftig gesammelt, geholfen und gespendet haben.

Schlagworte:

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen