Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 06. März 2018

Aktualisiert am: 27. August 2018

Neu gegen alt: STRATO erneuert Dein SSL-Zertifikat

SSL-Zertifikate: Wir sorgen dafür, dass Deine Website weiterhin sicher bleibt

Eine wichtige Nachricht für alle, die ein SSL-Zertifikat auf Ihrer Website nutzen: Google entzieht alten SSL-Zertifikaten von Symantec nach und nach das Vertrauen. Als STRATO Kunde kannst Du jedoch beruhigt sein: Wir sorgen dafür, dass Du mit Deinem Homepage-Baukasten, Deinem Hosting- oder WordPress-Paket, Deinem Webshop oder Deinem V-Server weiterhin sicher bleibst. Was wir bei STRATO konkret unternehmen, erfährst Du hier:


Update, 27. August 2018

Auf Euren Wunsch, mehrere Domains günstig per SSL zu verschlüsseln, haben wir reagiert: Ab sofort bieten wir die STRATO SSL Flat an. Mehr dazu erfährst Duin diesem Artikel.


Was bedeutet der Vertrauensentzug für Websitebetreiber?

SSL-Zertifikate verschlüsseln die Kommunikation der Daten zwischen Deinem Webbrowser und einem Server. Das ist wichtig, wenn Du auf Websites Daten eingibst, die kein anderer lesen soll – zum Beispiel Deine Kreditkartennummer. Mittlerweile ist eine Verschlüsselung von Websites Standard, nicht verschlüsselte Websites machen einen unseriösen Eindruck.

Ob die Verschlüsselung vertrauenswürdig ist oder nicht hängt davon ab, ob der Webbrowser dem Aussteller des Zertifikats vertraut. Google hat im Jahr 2017 beschlossen, den Zertifikaten des Ausstellers Symantec im Laufe des Jahres 2018 dieses Vertrauen zu entziehen. Für Dich als Websitebetreiber mit einem Symantec-Zertifikat hieße das: Der Google-Browser Chrome würde die User mit einem Hinweis vor Deiner  Website warnen.

Wie sorgt STRATO weiterhin für eine sichere Verbindung?

Alle Kunden eine Homepage-Baukastens, eines Hosting– und WordPress-Pakets, eines Webshops oder eines V-Servers haben ein SSL-Zertifikat  inklusive. Alle von uns zur Verfügung gestellten Zertifikate kamen bis November 2017 von Symantec. Aufgrund der Auseinandersetzung mit Google verkaufte Symantec dann seine Zertifikatssparte an DigiCert. Seitdem liefert uns diese Zertifizierungsstelle SSL-Zertifikate, die den Anforderungen von Google voll und ganz entsprechen.

Für Dich als STRATO Kunde bedeutet das:

  1. Zertifikate, die seit Dezember 2017 ausgestellt wurden, sind vertrauenswürdig, da sie von DigiCert kommen.
  2. Alle älteren Zertifikate erneuern wir automatisch, bevor Google Chrome diese abstraft.

Auf diese Weise garantieren wir, dass Deine Website immer mit einem vertrauenswürdigen Zertifikat ausgestattet ist.

Was musst Du selbst tun?

Für Dich gilt: Du musst Dich selbst um nichts kümmern. Die Neuausstellung übernehmen wir.

Hast Du einen Dedicated Server, bekommst Du eine E-Mail von uns mit der Bitte, Dein Zertifikat manuell zu erneuern.

Der Autor:

Autor: Thomas Ritter

Hallo, ich bin Thomas und PR-Manager bei STRATO.

46 Kommentare

  1. Manu sagte am 9. März 2018 um 18:59:

    „Mittlerweile ist eine Verschlüsselung von Websites Standard, nicht verschlüsselte Websites machen einen unseriösen Eindruck.“ … „Alle Kunden eine Homepage-Baukastens, eines Hosting– und WordPress-Pakets, eines Webshops oder eines V-Servers haben ein SSL-Zertifikat inklusive.“

    Als Kunde eines Hosting–Pakets mit 6 Inklusiv-Domains kommt man sich bei Strato nur noch verarscht vor. Für 5 Domains soll ich im Monat 20€ (5 Domains a 4€/Monat) draufzahlen um Verschlüsselung von Websites nutzen zu können, was laut Strato heute Standard ist? Das ist doch nur noch abzocke!!!

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 14. März 2018 um 13:00:

      Hallo Manu,

      bei unseren Webhosting-Paketen möchten wir Euch die bestmögliche Sicherheit bieten. Deshalb setzen wir bei den SSL-Zertifikaten auf DigiCert. Seit 2016 hat jeder STRATO Kunde ein solches Zertifikat pro Paket inklusive. Ich bedaure, wenn dies in Deinem Fall nicht ausreicht und verstehe Deinen Unmut, dass das Zusatzkosten verursacht.

      Alternativ kannst Du einen V-Server bei uns nutzen. Wenn Du einen solchen Server mit Root-Rechten bei uns hast, kannst Du selbst entscheiden, mit welchem Anbieter Du Deine Domains verschlüsselst, und zum Beispiel Let’s Encrypt nutzen: https://strato.de/blog/lets-encrypt-auf-server-einrichten-anleitung-fuer-kostenlose-ssl-zertifikate/.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Manu sagte am 16. März 2018 um 20:49:

        Was ist bitte an Let’s Encrypt unsicher das es Strato nicht auch beim Hosting nutzt? [Bitte hier mal wirklich eine aussagekräftige Erklärung und kein herum gerede] Genau wie DigiCert gehört auch Let’s Encrypt zu den Mitgliedern des CA/Browser Forum und unterligt den gleichen Vorgaben und Regeln. Gebt doch den Kunden einfach die Wahlmöglichkeit ob sie Zertifikate von DigiCert oder Let’s Encrypt nutzen!!! Dann können sie sich entscheiden was sie verwenden wollen.

        Zum Thema „Alternativ V-Server“:
        – Stellen sie dazu auch eine Person die den V-Server einrichtet und betreut? 😀
        – Woher kommt Ihre annahme das ich mit einem V-Server richtig umgehen kann?
        – Vielleicht hab ich extra ein Hosting-Paket gewählt um nicht auch noch Zeit aufbringen zu müssen um einen (V-)Server zu betreuen?

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 19. März 2018 um 11:52:

          Hallo Manu,

          da wir uns damals mit DigiCert für einen anderen Anbieter entschieden haben, können wir im Hinblick auf die aktuelle Qualität und die Sicherheit von Let’s Encrypt keine konkreten Aussagen treffen.

          Bisher haben wir sehr gute Erfahrungen mit DigiCert gemacht, der durch seine langjährige Erfahrung überzeugt und aktuell Marktführer ist. Wir sind zufrieden mit dieser Partnerschaft und dem Angebot, das DigiCert bereitstellt.

          Ich bedaure, dass ich Dir keine andere Auskunft an dieser Stelle geben kann. Ebenso bedaure ich, dass ein V-Server an dieser Stelle keine Alternative für Dich ist.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Hartmut sagte am 21. Juli 2018 um 20:03:

            Letsencrypt ist 2015 an den Start gegangen und seit 2017 Weltmarktführer (https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-4-SSL-TLS-Zertifikate-gratis-fuer-alle-3953332.html).

          • Eric Schmidt sagte am 13. September 2018 um 13:09:

            Dies ist einer der Gründe warum ich gerade dabei bin mich von Strato zu verabschieden.
            Ich war mit verschiedenen Projekten seit über 10 Jahren bei Ihnen gehostet.
            Wenn Sie mich, wohl als kleines Dankeschön, dafür jedoch auch noch für dumm verkaufen wollen, platzt mir entgültig der Kragen.
            Sie mißbrauchen die ZUM STANDART gewordene SSL Technik um wegelagerisch Ihre Kasse aufzubessern. Ihrte Begründung dass es Ihnen nicht möglich sei freie SSL Zertifikate zu ermöglichen ist eine DREISTE LÜGE!!! Es handelt sich hier mittlerweile um einen internationalen Standart und Ihre Argumentation dregradiert uns hier auf die Basis einer Bananenrepublik.
            Vielleicht sollten Sie auch einmal im Hinterkopf behalten, dass nicht nur unbedarfte Neueinsteiger zu Ihren Kunden gehören die man aufgrund ihrer Ahnungslosigkeit, ziemlich einfach über den Tisch ziehen kann. (Was allerdings das eigene Geschäftsgebahren nicht gerade seriös aufwertet.)
            Wie gesagt, ich möchte nicht so weit gehen Ihre grossen Mitbewerber als seriöser darzustellen als Sie es sind, aber eine derartige Frechheit, die Sie mit diesem marketing Artikel hier begehen, macht mich wirklich zornig!

          • Michael Poguntke sagte am 13. September 2018 um 16:41:

            Guten Tag Herr Schmidt,

            vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Sie klingen in der Tat sehr aufgebracht, was mir persönlich sehr Leid tut.

            Wir wissen, dass eine SSL-Verschlüsselung heute eine wichtige und zentrale Anforderung an jede Website ist. Aus diesem Grund stellen wir Euch verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, eine solche Verschlüsselung umzusetzen. Zum einen ist ein SSL-Zertifikat in jedem Paket inklusive, zum anderen haben wir seit Kurzem die SSL-Flat eingeführt. Mehr Infos dazu hier: https://strato.de/blog/ssl-flat/.

            Die Einführung von Let’s Encrypt ist leider auch langfristig nicht bei uns vorgesehen. Wenn dies bei Ihnen so großen Unmut verursacht, bedaure ich das sehr – kann Ihnen aber gleichzeitig keine bessere Neuigkeit mitteilen.

            Viele Grüße
            Michael Poguntke

  2. Der Kunde sagte am 16. März 2018 um 8:53:

    Hallo,

    ich muss mich Manu „leider“ anschließen, auch wenn mir die Ausdrucksweise missfällt.
    Ich habe ca. 50 Domains bei STRATO und einige dienen nur der Weiterleitung. Der Aufruf via HTTPS scheitert, da ich kein Zertifikat dafür habe.
    Nur für die Weiterleitungen müßte ich monatlich einen hohen Geldbetrag aufwänden.

    […]

    Mir geht es nicht um ein paar Euro, aber bei STRATO bin ich mittlerweile in einem Geldloch.
    Meine Domains nehmen immer mehr zu und der Standard mit Zertifikaten ist bei STRATO schlecht geregelt bzw. nicht kundengerecht.

    Viele Grüße

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 16. März 2018 um 9:12:

      Hallo,

      ich verstehe, dass Dich das nicht zufrieden stellt, da Du als Kunde mit vielen Domains dadurch höhere Kosten hast. Eine Alternative ist hier, wie oben erwähnt, der Wechsel auf einen V-Server, bei dem Du mit Let’s Encrypt arbeiten kannst. Eine andere Alternative kann ich Dir leider aktuell nicht vorschlagen, was ich persönlich bedaure.

      Viele Grüße
      Michael

      P.S.: Bitte hab Verständnis dafür, dass ich einen Satz aus Deinem Kommentar entfernt habe, da wir gemäß unseren Kommentar-Richtlinien keine Werbung für andere Anbieter zulassen.

      Antworten
      • Der Kunde sagte am 18. März 2018 um 17:32:

        Hallo,

        vielen Dank für Deine Rückmeldung.
        Das Du die Nennung entfernt hast ist nicht schlimm. Der Kontext bleibt ja erhalten.
        Somit ist alles grün.

        Ich möchte aber keinen vServer, da ich mich dann um das „Gerät“ kümmern muss.
        Deshalb möchte ich nur ein einfaches Hosting. Da kümmert ihr euch um die Sicherheit, Updates etc. und ich fühle mich gut aufgehoben.

        Über die gesamten Jahre war ich stets hochzufrieden mit STRATO.
        Meine Websites sind nur ein paar MB.
        Für mich wichtig sind meine Emails, die viele GB ausmachen und da war ich bei euch gut aufgehoben.
        Zumal die Verteilung vom Kontingent und keine Grössenbegrenzung für mich ein wichtiges Kriterium sind.

        Des Weiteren habt ihr mein Vertrauen wegen TÜV, ISO-Normen und Standort Deutschland was mir extrem wichtig ist.

        Deshalb finde ich es extrem Schade, dass ich auf Grund der SSL-Zertifikate gehen „muss“.
        Ein kleinerer Punkt ist auch, dass ich mehr Email-Speicher benötige. Dafür muss ich aber wieder in ein höheres Paket wechseln, obwohl mich der Rest nicht interessiert.

        Ich denke, dass ihr hier vielleicht über ein zusätzliches Modul ans Paket nachdenken solltet.

        Mein Text scheint jetzt ausschweifend, aber soll Dir zeigen, dass es nur wegen so einer Kleinigkeit, der SSL-Zertifkate, in Zukunft bei mir als Kunde mit euch scheitert.

        Wer viele Domains hat ist bei euch derweil leider sehr schlecht aufgestellt.

        Viele Grüße

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 19. März 2018 um 10:55:

          Hallo,

          danke für Deine Offenheit und Deine ehrliche Antwort. Ich möchte ebenfalls ehrlich zu Dir sein: Ich finde es wirklich schade, dass dieser Punkt den Ausschlag dafür gibt, dass Du uns verlassen möchtest. Ich kann die Ursache aber nachvollziehen – offenbar können wir Dir tatsächlich nicht bieten, was Du in Deinem Fall brauchst.

          Deinen Mailspeicher zu erweitern, wäre durch ein Paket-Upgrade natürlich kein Problem.

          Ich freue mich aber wirklich, dass Du uns vertraust und dass wir Dich ansonsten von uns überzeugen können. Ich würde mich persönlich noch mehr freuen, wenn Du vielleicht in Zukunft doch wieder den Weg zurück zu uns findest. 🙂

          Beste Grüße
          Michael

          Antworten
          • Michael Sepp sagte am 3. August 2018 um 13:19:

            Mir geht es ähnlich wie einigen vor mir.
            Auch ich betreibe mit meinem Hosting-Paket meherere Domains und Subdomains. Schade ist es, dass das inklusiv-Zertifikat nicht mal eine Subdomain inkludiert. Für einen V-Server fehlen uns (personell) die Ressourcen. Obwohl ich sehr zufrieden mit STRATO bin, verstehe ich nicht, dass man dafür immer noch keine aktzeptable Lösung gefunden hat.

            Wie man hier sieht, geht es ja doch sehr vielen Nutzern so und sind mehr als nur ein paar Ausnahmen.

            Denkt da bitte nochmal drüber nach.

            Grüße
            Michael

          • Michael Poguntke sagte am 6. August 2018 um 14:31:

            Hallo Michael,

            vielen Dank für Deine ehrliche und ausführliche Rückmeldung zu diesem Thema.

            Ich möchte Dir versichern, dass wir solche Rückmeldungen ernst nehmen und gerne intern als Verbesserungsvorschlag weiterleiten. Wir sind uns darüber bewusst, dass Ihr Euch eine Möglichkeit wünscht, kostengünstig mehrere Domains zu verschlüsseln.

            Viele Grüße
            Michael

        • Sven sagte am 17. April 2018 um 9:46:

          Ich kann mich dem nur anschließen. Das Hauptproblem bei den Strato Hosting Paketen ist einfach die mangelnde Flexibilität, die heutzutage einfach wichtig ist. Weder kann ich mir ohne V-Server ein Let’s Encrypt Zertifikat ausstellen lassen (scheinbar beschäftigt sich der Moderator auch nicht damit, sonst wüsste er, wie zuverlässig diese sind) noch kann ich flexibel weitere Ressourcen zubuchen, ohne gleich in ein größeres Paket zu wechseln.
          Darüber hinaus muss man auch gleich noch anmerken, dass weitere Leistungen, die gerade für Internetagenturen wichtig sind, einfach nur vorsteinzeitlich sind und bei der Konkurrenz besser funktionieren. Nur um ein paar Beispiele zu nennen: PHP Memory Limit, maximale SQL Upload Größe 32MiB (bei anderen Hostern längst 2GB)…
          Aber anstatt darauf zu reagieren, werden nur überdimensionierte Ausweichprodukte angeboten.
          Viele Grüße
          Sven

          Antworten
          • Thomas Ritter sagte am 17. April 2018 um 13:17:

            Hallo Sven,

            vielen Dank erst einmal für Dein konkretes Feedback. Ich gebe Deine Punkte gleich an die entsprechenden Kollegen weiter.

            Deinen Unmut kann ich nur bedauern. Du sprichst die Flexibilität unserer Pakete an: Hier stehen wir vor der Herausforderung, mit unseren Paketen die Bedürfnisse unserer Kunden möglichst gut abzubilden und gleichzeitig unser Angebot übersichtlich darzustellen – und das zu fairen Preisen. Damit liegen wir oft richtig, aber können leider nicht jedes Bedürfnis treffen. Mit der Möglichkeit jederzeit und ohne Wechselkosten zwischen Paketgrößen hin- und her zu wechseln, bieten wir aber eine gewisse Flexibilität.

            Schöne Grüße
            Thomas

  3. Alexander sagte am 14. Mai 2018 um 12:13:

    Ich finde es auch sehr schade, dass STRATO Let’s Encrypt-SSL-Zertifikate auf ganz normale WordPress-Installationen nicht zuläßt. Ich habe vor kurzem auf WP PLUS erhöht da dort stand „Inklusive SSL-Zertifikat“. Dass es sich bei 5 Datenbanken aber nur um ein einziges SSL-Zertifikat handelt und ich keine Möglichkeit habe ein kostenloses SSL-Zertifikat zu installieren empfinde ich als Nepp.

    Mir ist es wichtig, dass meine Daten nicht über amerikanische Server gehen. Daher werde ich erstmal in den sauren Apfel beissen müssen und mit nur einem SSL-Zertifikat „leben“. Allerdings hoffe ich, dass es viele Strato-WordPress-Kunden mir gleich machen: einen anderen Anbieter suchen und die Kündigung aussprechen.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 14. Mai 2018 um 14:02:

      Hallo Alexander,

      vielen Dank für Dein Feedback.

      Ich bedauere, dass das eine kostenlose SSL-Zertifikat für Deine Zwecke nicht ausreicht. Eine Alternative könnte ein V-Server sein, da Du hier Let’s Encrypt einrichten kannst.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
      • Alexander sagte am 14. Mai 2018 um 17:57:

        Hallo Thomas,

        nein, ein V-Server ist für mich keine Alternative. Ich habe mich bei Strato für das „fertige“ WordPress-Hosting entschieden um keine eigenen Programmierung vornehmen zu müssen.
        Bei einem Ihrer Wettbewerber bekommt man für 8€/Monat:
        5 x Domain
        250 x Subdomain
        1000 x E-Mail
        25 x MySQL
        100 GB Speicher
        mit kostenlosen Let’s Encrypt-Zertifikaten
        Serverstandort Deutschland

        Bei Strato gibt es im WP-Plus für 10€/Monat
        3 Domains (z.B. .de, .com)
        75 GB Speicherplatz (Webspace)
        5 Datenbanken (2 GB auf schnellen SSDs)
        40 GB flexibler E-Mail-Speicher
        1 einziges SSL-Zertifikat
        + 12€/Monat für V-Server 30 für Let’s Encrypt SSL-Zertifikate

        24 €/Monate gegenüber 8€ ist schon eine Hausnummer.
        Leider bin ich einen Monat „zu spät“ mit meiner Kündigung… aber sollte sich 2018/2019 am SSL-Gebahren von Strato nichts ändern, haben Sie einen Kunden verloren

        Antworten
        • Thomas Ritter sagte am 15. Mai 2018 um 9:59:

          Hallo Alexander,

          ich kann Deinen Unmut darüber persönlich gut nachvollziehen und bedauere, dass Dir unser Angebot in dieser Hinsicht nicht zusagt. Ich kann jedoch aktuell keine andere Aussage zu dem Thema treffen. Sobald sich hier was ändern sollte, erfährst Du es aber hier im Blog.

          Schöne Grüße
          Thomas

          Antworten
  4. Alexander sagte am 14. Mai 2018 um 17:59:

    leider kann ich meinen Beitrag nicht mehr ändern…
    Es sind natürlich „nur“ 22€ gegenüber 8€

    Antworten
  5. Jana sagte am 24. Mai 2018 um 13:25:

    Hallo,
    ich würde gern wissen, ob neben der Verschlüsselung der Webseite auch das Kontaktformular verschlüsselt wird.
    Wenn nein, wie kann ich es verschlüsseln bzw. verschlüsseln lassen.
    Herzlichen Dank.

    Grüße Jana

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 24. Mai 2018 um 13:41:

      Hallo Jana,

      ein aktives SSL-Zertifikat bedeutet, dass die Datenübertragung zwischen dem Browser des Besuchers und dem Server verschlüsselt ist. Das gilt auch für Kontaktformulare.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  6. Chiabudini, Tino sagte am 24. Mai 2018 um 23:55:

    … das Lets’s Encrypt Problem existiert schon ewig und wird leider nicht angegangen.
    Ich habe für alle neuen Domains andere Hoster gewählt.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 25. Mai 2018 um 10:02:

      Hallo Tino,

      bei unseren Hosting-Paketen haben wir den Anspruch, Eure Bedürfnisse möglichst gut abzubilden und gleichzeitig für ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis zu sorgen. Vor diesem Hintergrund ist die Einführung von Let’s Encrypt für unsere Hosting-Pakete auch langfristig nicht vorgesehen. Ich bedaure, wenn Du deshalb auf einen anderen Hoster zurückgreifen musstest.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Max. V. T. sagte am 21. Juni 2018 um 10:21:

        Hallo,

        einzig und allein die Tatsache, dass es bei Strato nur ein einziges kostenloses SSL Zertifikat pro Paket gibt (egal ob 1 oder 10 Domains in diesem Paket sind) und für mehr SSL Sicherheit extra Geld verlangt wird, ist der Grund für einen Wechsel, weg von Strato, für mich.

        Let’s encrypt ist eine akzeptierte, kostenfreie Alternative und wird bereits von eurer Konkurrenz angeboten. Anstatt diese Entwicklung zu ignorieren, solltet ihr lieber mit der Zeit gehen. Interne Gründe (Verträge mit SSL Anbieter) mögen die wahren Gründe sein, aber sicherlich nicht sicherheitstechnische Gründe. Eure Konkurrenz weiß wie’s geht, ihr solltet da nicht hinterherhinken. Ich werde meinen Wechsel auf jeden Fall bereits vorbereiten, vielleicht schafft ihr es ja doch bis dahin euch noch in die richtige Richtung zu bewegen, viel zeit habt ihr aber dafür nicht mehr. Strato weiterempfehlen kann ich jedenfalls zur Zeit nicht guten Gewissens.

        Nicht persönlich, aber ehrlich.

        Viele Grüße
        Max. V. T.

        Antworten
        • Thomas Ritter sagte am 22. Juni 2018 um 17:45:

          Hallo Max V.T.,

          vielen Dank für Dein ehrliches Feedback. Wir geben hier jeden einzelnen Wunsch nach Let’s encrypt weiter an die entsprechenden Kollegen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn Du Dich aus diesem Grund für einen Anbieterwechsel entscheiden müsstest. Aktuell setzen wir jedoch aus Qualitätsgründen auf DigiCert, einen führenden Anbieter von SSL-Zertifikaten. Aktuell ist eine Umstellung auf LE auch nicht in der Planung.

          Schöne Grüße
          Thomas

          Antworten
  7. Bernhard sagte am 25. Juni 2018 um 20:03:

    Hallo Thomas,
    hallo Michael,

    ich schließe mich der Kritik aus den anderen Kommentaren an:
    Let’s encrypt ist sicher und es drängt sich der Verdacht auf, dass Strato Let’s encrypt wegen eines Vertrages mit DigiCert nicht anbieten kann.

    Ein V-Server ist wohl für sehr viele Kunden keine Alternative.

    Ich habe hier einen interessanten Fall, der vermutlich kein Einzelfall ist:
    ein Kunde von mir hat drei Pakete bei Strato, schlicht, weil er sich verklickt hat, als er zusätzliche Domains zu seinem ersten Paket buchen wollte.
    In dem ersten Paket hat er drei Domains, die er tatsächlich nutzt, für die also SSL notwendig wäre; alle anderen Domains dienen nur der Weiterleitung auf diese drei Domains.
    Von der Anzahl der Pakete hätte er also exakt genügend SSL-Zertifikate zur Verfügung…
    …gibt es da eine Lösung, die nicht mit weiteren Kosten verbunden ist?

    Kundennummer und Paketnummern, sowie die Domains, um die es geht, teile ich gerne per E-Mail mit.

    Außerdem werde ich immer wieder gefragt, wann Strato Domains, die nach wie vor das Zertifikat von Symantec haben, auf das von DigiCert umstellen wird, und bin mittlerweile verunsichert, wie ich diese Frage beantworten soll…

    Viele Grüße
    Bernhard

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 26. Juni 2018 um 10:23:

      Hallo Bernhard,

      vielen Dank für Dein offenes Feedback. Auch Dir kann ich nur versprechen, dass ich Deinen Wunsch weiterleiten werde. Ich kann persönlich Dein Anliegen nachvollziehen, jedoch eben aktuell nichts Neues dazu sagen.

      Zu Deinem konkreten Fall: Bitte leite diese Anfrage mit kurzer Beschreibung inkl. Deiner bzw. der Kundennummer Deiner Kunden an blog@strato.de weiter. Dann können wir uns den Fall noch einmal genauer ansehen und prüfen, ob es eine Möglichkeit der Lösung gibt.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  8. Eddie sagte am 25. Juni 2018 um 22:01:

    Guten Abend,

    da ich 6 Domains bei Strato hoste ist das Thema SSL-Zertifikate auch für mich relevant. Die Kosten für weitere 5 Zertifikate sind nicht akzeptabel. Falls sich Strato in den nächsten Monaten nicht ernsthaft mit dem Thema Let’s Encrypt befassen möchte, wie ich den am Thema vorbeigehenden Antworten entnehme, werde ich nach über 15 Jahern good bye sagen.
    Beim Antworten unterlassen Sie bitte das Duzen.

    Gruß,
    Eddie

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 26. Juni 2018 um 10:33:

      Hallo Eddie,

      ich fände es mehr als bedauerlich, wenn Sie sich aus diesem Grund dafür entscheiden würden, den Anbieter zu wechseln. Ich kann Ihnen wie den anderen Kommentatoren jedoch nur versprechen, Ihren Wunsch inkl. der Dringlichkeit an die entsprechenden Kollegen weiterzuleiten. Sobald es hierzu etwas Neues zu verkünden gibt, erfahren Sie es auf unseren Kanälen.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  9. Tisara sagte am 30. Juni 2018 um 2:27:

    Naja. SSL ist spätestens seit DSGVO Pflicht. Abmahnungen dazu im 4-stelligen Bereich für Seiten ohne SSL gibt’s auch schon. Ich hab 7 Domains bei Strato. Ich bräuchte mind. 5 Wildcard-Zertifikate. Macht mind. 30 € zusätzlich pro Monat. Wenn man noch dazu nimmt, dass der Kundensupport mittlerweile unglaublich schlecht geworden ist und ich bestimmte gängige CMS‘ und Co. überhaupt erst gar nicht installieren kann, weil immer irgendwas nicht freigeschalten ist – also z.B. im PHP und es dazu nicht einmal mehr möglich ist, eine E-Mail als Weiterleitung ohne Speicherplatz einzurichten oder Newsletter ein echtes Problem darstellen – Hosting wohlgemerkt, was immerhin auch mit 10/Monat zu Buche schlägt, dann überlege ich mir schon, was ich hier eigentlich noch will. Seit Strato damals Lycos übernommen hat, bin ich dabei und merke zusehens, wie Kundensupport, Ausstattung und Einstellungsmöglichkeiten schrumpfen, bei immer wieder steigenden Preisen. Und dann ist da noch das AppWizzard, was an sich ja eine tolle Idee ist – wären die dortigen Anwendungen auf dem neuesten oder wenigsten fast neuesten Stand. Leider ist dem nicht so und die neuesten Versionen, tjoa, siehe „fehlende PHP-Funktionen“ – und frag ich da beim Kundensupport nach, der angeblich nach 24 Stunden antwortet, ich die Antwort also nach 72 Stunden bekomme, kommt nur eine Standardmail zurück, in der noch nicht einmal auf die Frage bzw. das Problem eingegangen, sondern auf einen FAQ-Artikel verwiesen wird, obwohl der der Mail drin stand, dass ich dort schon nachgesehen habe. Rufe ich dann bei Strato an, lande ich augenscheinlich nicht bei einem Experten, so wie mir das auf der Webseite versprochen wird, sondern bei einem Callcenter-Mitarbeiter, der kein Problem darin sieht, wenn ich die neueste PHP-Version in meinem Dashboard aktiviert habe, meine Anwendung bei der Installation allerdings meckert, sie sei nicht installiert und 5x damit um die Ecke kommt, dass ich es aktivieren muss und dann ginge es. Tjoa. Ergebnis: Kundensupport kannste sowas von in der Pfeife rauchen und da ich eine möglicherweise erhaltene Abmahnung, weil kein SSL auf der Seite nicht an Strato weiterleiten kann (wobei das müsste ich mal meinen Anwalt fragen…), sehe ich nach all den Jahren aktuell keine andere Möglichkeit, als mit Sack und Pack zu wechseln – was mich echt super traurig macht.

    Allerdings ist das echt ein Problem, wenn Anwendungen nicht installiert werden und Seiten ohne teuer Geld verschlüsselt werden können. Also wirklich ein Problem. Ich hatte gehofft, dass sich das mit den Zertifikaten wenigstens zur DSGVO ändert. War wohl nix 🙁
    Wenn ich jetzt noch bedenke, dass mit mittlerweile auch nachhaltiges Hosting sehr wichtig geworden ist … ujee.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 3. Juli 2018 um 14:11:

      Hallo Tisara,

      ich bedauere, dass Du offenbar einige unerfreuliche Erfahrungen mit uns gemacht hast. Das ist eigentlich nicht unser Servicestandard. Ich leite Deine Erfahrungen auch gleich an die zuständigen Kollegen weiter.

      Was die konkreten technischen Probleme betrifft: Ich erkenne da mehrere Baustellen an verschiedenen Ecken. Aus der Ferne kann ich Dir da jedoch nicht weiterhelfen. Ich würde Dich bitten, Dein konkretes Anliegen per E-Mail an blog@strato.de mit Angabe Deiner Kundennummer zu schicken. So können sich spezialisierte Kollegen Deinen Fall noch einmal genauer ansehen und eine Lösung vorschlagen.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
    • Veit sagte am 9. Juli 2018 um 14:49:

      Tisara, da kann ich Dir nur zustimmen. Dass sich auch nach inkrafttreten der DSGVO nichts bei Strato geändert hat, wird mich auch in den nächsten Wochen zu einer Kündigung führen. Allerdings ist es garnicht so einfach einen Umzug mit vertretbarem Aufwand hinzubekommen. Darauf setzt anscheinend Strato. Neuverträge werden wohl unter den aktuellen Rahmenbedingungen kaum noch verkaufbar sein.

      Antworten
      • Michael Poguntke sagte am 9. Juli 2018 um 15:30:

        Hallo Veit,

        ich bedaure sehr, dass wir Deinen Ansprüchen anscheinend nicht gerecht werden. Bevor Du uns jedoch ganz verlässt, möchte ich Dir anbieten, dass Du noch einmal unsere STRATO Experten kontaktierst und mit ihnen besprichst: Welche Ansprüche hast Du an Dein Paket? Vielleicht haben wir ja doch ein Paket mit einem Leistungsangebot, das dem gerecht wird. Falls nicht, haben wir es zumindest versucht. 🙂 Du erreichst uns über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

        Beste Grüße
        Michael

        Antworten
    • LB sagte am 10. Juli 2018 um 9:54:

      Ich kann mich allen hier nur anschließen! DSVGO war schon 2016 ein RIESEN-Thema und 2 Jahre später hat Strato es NICHTS getan, um darauf zu reagieren.

      Ich werde alle meine Kunden zu anderem Hoster umziehen, denn ich bin es sowas von leid, dass mich meine Kunden JEDE Woche mit diesem Thema nerven!! Das SSL hier so ausgenutzt wird und jedem hier das Geld so unverschämt aus der Tasche gezogen wird ist eine Frechheit. Jeder einzelne ist selbst schuld, wenn er das mitmacht. Das ganze Thema hier macht Strato als Anbieter richtig unprofessionell.

      Ich zitiere:
      Michael Poguntke sagte am 14. Juni 2018 um 9:08:
      […]. Leider bleibt mir aktuell nichts Annderes als Ihnen zu sagen, dass die Einführung von Let’s Encrypt für unsere Hosting-Pakete auch langfristig nicht vorgesehen ist. Wenn Sie auf einen unserer V-Server umsteigen, können Sie Zertifikate von Let’s Encrypt nutzen. [..]

      Herzlichen Dank für nichts in den letzen Jahren und auf Wiedersehen…

      Antworten
      • Michael Poguntke sagte am 11. Juli 2018 um 9:30:

        Hallo LB,

        ich weiß Deine offene und ehrliche Rückmeldung an dieser Stelle zu schätzen und möchte Dir versichern: Wir geben Euer Feedback zu diesem Thema an die Kollegen weiter. Ich bedaure wirklich, dass Dich diese Situation so unzufrieden macht und dass Du uns deshalb verlässt.

        Wie bei anderen, die hier kommentieren, empfehle ich grundsätzlich, dass Ihr vor der Kündigung noch einmal mit meinen Kollegen aus dem Kundenservice Rücksprache haltet – denn vielleicht gibt es ja eine Lösung, die Euch dauerhaft zufrieden stellt. Zumindest können wir versuchen, uns das gemeinsam anzuschauen.

        Die Kollegen erreichst Du über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

        Viele Grüße
        Michael

        Antworten
  10. Markus sagte am 16. Juli 2018 um 19:34:

    Hallo Michael und Thomas,

    habe am WE einen Vertrag bei Strato abgeschlossen und
    will von einem anderen Webhoster zu Strato wechseln.

    Damit wird man bei Strato begrüßt:

    „Warum Sie sich für Hosting von STRATO entscheiden sollten

    STRATO ist der ehrliche und transparente Hoster im europäischen Markt.
    Im Vergleich zu anderen Anbietern gibt es bei uns keine halben Sachen oder
    versteckte Konditionen in den AGB… “

    In Ihrem Angebot auf der gleichen Seite steht:

    „4 Domains (z.B. .de, .com)
    :
    Inklusive SSL-Zertifikat“

    für 20€ im Monat.

    Das suggeriert, man bekommt 4 Domains Inklusive SSL-Zertifikat.

    Ein Schelm der Böses dabei denkt, denn man bekommt nur EIN SSL-Zertifikat.

    Diese Information bekommt man aber erst, wenn man versteckte Konditionen
    vermutet, deshalb weitersucht und auch dann erst nach 4 weiteren Klicks.

    Die weiteren 3 SSL-Zertifikat kann man für min 12€ im Monat dazu buchen.

    Wie definiert Strato eigentlich „keine halben Sachen oder versteckte Konditionen“?

    Spätestens nach der DSGVO ist diese Vorgehensweise eines guten Webhosters unwürdig
    und mit oben genannten Werbespruch ohne Ende peinlich.

    Falls bei Strato kein Weg zu den suggerierten incl. SSL-Zertifikaten führt,
    sehe ich mich dazu gezwungen von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen.

    So gewinnt man auf keinen Fall das Vertrauen neuer Kunden und
    wie man hier sieht, vergrault man zusätzlich ja auch die Bestands-Kunden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 17. Juli 2018 um 8:41:

      Hallo Markus,

      ich bedaure sehr, dass hier so ein Missverständnis vorliegt, dass für Dich letztlich zu Mehrkosten geführt hat. Ich stimme Dir zu: Das ist ganz und gar nicht im Sinne unseres #faireinfacht-Versprechens, Euch ein fairer Partner zu sein und ehrlich und transparent zu kommunizieren.

      Ich möchte Dir versichern: Deine Rückmeldung, dass diese Darstellung falsch aufgefasst werden könnte, gebe ich natürlich intern weiter.

      Tatsächlich ist es aber leider so, wie Du beschreibst: In jedem Paket ist genau ein Single-Domain-Zertifikat inklusive. Es wäre natürlich schade, wenn Du uns deshalb doch wieder verlässt. Wenn du möchtest, können sich das meine Kollegen aus dem Kundenservice gerne noch einmal mit Dir gemeinsam anschauen und prüfen, ob es eine andere Möglichkeit gibt. Du erreichst unsere Experten über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  11. Jens sagte am 31. Juli 2018 um 11:30:

    Auch ich bin Kunde der ersten Stunde. Seit 1995 betreibe ich bei Strato verschiedene Sites.
    Der Kundensupport hat in den letzten Jahren extrem nachgelassen. Und auch die Pakete, die sich bei Strato buchen lassen, halte ich für die verschiedensten Anwendungsszenarien für nicht wirklich sinnvoll. Mir wäre geholfen, wenn ich mir meine Umgebung (Paket) selbst konfigurieren könnte, da ich viele Leistungen der angebotenen Einzelpakete entweder nicht benötige bzw. andersherum, diese gar nicht vorhanden sind. Nun denn.

    Der Verweis, der hier ständig auftaucht, beim Bedarf mehrerer SSL-Zertifikate doch einen V-Server zu mieten, wirkt auf mich ziemlich weltfremd und arrogant. Gleichermaßen empfiehlt es sich für einen Nichtschwimmer, sich in den Atlantik zu stürzen. Schwimmen lernen wird er ja dann schon. Ich habe diese Tortur durch und kann mich bedanken. Selbst das Script, welches Strato zur Einrichtung von Let’s Encrypt auf dem V-Server zur Verfügung stellt, ist fehlerhaft und nicht wirklich gut beschrieben (https://strato.de/blog/wp-content/uploads/2016/04/strato-anleitung-lets-encrypt-auf-server-installieren.pdf). Unternehmenspolitik eben.

    Jedem, der nach einer Serverlösung sucht, weil er z.B. eine eigene IP-Adresse oder mehrere kostenlose SSL-Zertifikate braucht, empfehle ich, bei anderen Anbietern eventuell etwas mehr zu investieren, wenn er nicht nächtelang mit der Konfiguration zubringen will. Der Support ist auch hier unterirdisch. Gelegentlich wird sogar der Server runtergefahren, ohne dass Strato eine Mitteilung darüber macht. Kunden lieben so etwas.

    Die DSGVO wird wohl in weiten Teilen nicht nur die IT-Welt verändern. Dass Strato hier derart pennt und Kunden verprellt kann ich mir nur so erklären, dass es sehr, sehr lukrative Verträge mit DigiCert gibt. Das Argument, hier ginge es um Erfahrungen und Sicherheit ist für mich schlicht gelogen und Ausdruck verfehlter Unternehmenspolitik.
    Wenn ein Umzug für mich nicht so aufwendig wäre, dann wäre ich längst gegangen. Nach dem Lesen der sehr nachvollziehbaren Post’s hier (den meisten kann ich mich vollumfänglich anschließen) und der unglaublich (!!) schnöden Antworten darauf, habe ich mich nun entschlossen, diese Tür zu schließen. Ich bevorzuge eine Arbeitumgebung, die bietet, was ich brauche. Ein paar Euros mehr zahle ich dann gern. Schade Strato.

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 31. Juli 2018 um 18:05:

      Hallo Jens,

      vielen Dank für Deine offenen Worte. Du sprichst eine Vielzahl von Aspekten an. Lass mich kurz darauf eingehen:

      Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis zu bieten. Das geht nur, indem wir fixe Pakete schnüren und sie so anbieten. Eine individuelle Auswahl an Leistungen wäre sehr aufwändig und würde sich in den Preisen wiederspiegeln. Uns ist klar, dass wir mit festen Paketen nicht jedes Bedürfnis perfekt abdecken können. Das Feedback unserer Kunden zeigt jedoch, dass wir hier größtenteils richtig liegen.

      Die Anleitung zur Einrichtung von LE auf V-Servern sollte natürlich nicht fehlerhaft sein. Ich wäre Dir dankbar, wenn Du kurz beschreibst, was konkret hier nicht stimmig ist. Dann können wir das rasch korrigieren.

      Zum Thema DigiCert und LE kann ich mich bzw. die Kollegen nur wiederholen. Als einer der größten Anbieter von Zertifikaten vertrauen wir DigiCert. Uns ist es wichtig, bei so einem relevanten Aspekt wie SSL-Zertifikaten auf einen sehr zuverlässigen Partner zu setzen, dessen Qualität wir gut einschätzen können. Ich bedaure, wenn das zu Unmut bei Dir führt, nur kann ich Dir an dieser Stelle keine andere Antwort geben.

      Ich fände es sehr schade, wenn Du Dich aus diesem Grund nach einer Alternative umsehen möchtest, wünsche Dir aber natürlich dennoch viel Erfolg mit Deinen Projekten.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  12. Lethert sagte am 27. August 2018 um 17:56:

    WIEDER mal falsche Angaben!

    Für SERVER gilt das nicht!!! (lt. Rücksprache in der Strato Hotline)
    Für MANAGED-Server auch nicht!

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 27. August 2018 um 18:32:

      Hallo Lethert,

      vielen Dank für Deinen Hinweis, das war in der Tat nicht korrekt und wir haben es mittlerweile korrigiert. Für Server empfehlen wir unsere Anleitung für kostenlose Zertifikate, die oben im Artikel verlinkt ist. Ich bedaure, dass das zu Unannehmlichkeiten für Dich geführt hat.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  13. Axel Frankenberg sagte am 18. September 2018 um 21:10:

    Hallo Michael Poguntke,

    > Michael Poguntke sagte am 17. Juli 2018 um 8:41:
    >
    > Hallo Markus,
    > …
    > …Ich stimme Dir zu: Das ist ganz und gar nicht im Sinne unseres #faireinfacht-
    > Versprechens, Euch ein fairer Partner zu sein und ehrlich und transparent zu
    > kommunizieren.
    >
    > Ich möchte Dir versichern: Deine Rückmeldung, dass diese Darstellung falsch aufgefasst
    > werden könnte, gebe ich natürlich intern weiter.

    Die Weitergabe scheint wohl mißlungen zu sein oder Sie werden nicht ernst genommen oder es steckt Methode dahinter: Es hat sich nämlich in zwei Monaten dahingehend absolut NICHTS getan!

    Auch ich bin eben auf diesen Nepp hereingefallen (3 inklusive Domains mit SSL Zertifikat). In der Info-Textblase in der Paketübersicht steht dazu nichts drin.

    Bei 4 Euro pro Monat sucht man nicht lange nach Fallstricken in AGB etc. , wenn dazu auch noch ein „fairer Partner“ versprochen wird. Stattdessen suche ich nun in den AGB nach den Kündigungskonditionen.

    Das Thema LE will ich hier nicht weiter ausbauen, schließlich ist es Sache des Anbieters, was genau er anbietet. Dass es bei Strato kein LE gibt, kriegt man im Vorfeld der Bestellung schnell raus, auch wenn es sehr überraschend ist, dass so ein grosser bekannter Hoster wie Strato absolut kein Interesse daran hat, diese seinen Kunden in absehbarer Zeit zur Verfügung zu stellen und auch nichts dazu geplant ist.

    Aber dass man für 3 Inklusiv Domains im Paket nur 1 SSL Zert. erhält, ist schon ziemlich dreist und wahrscheinlich doch Methode.

    Ich werde also die Planung meines Kunden umbauen und vorläufig nur mit einer unwichtigen Domain hier bleiben. Jetzt kämpfe ich erst mal mit so Banalitäten wie Anmeldedaten für EMail, was diese ungewohnt vielen Master- undwasweissich-Passwörter zu bedeuten haben, was Strato unter EMail Umleitung versteht, die einen Klick vorher noch als EMail Weiterleitung betitelt ist etc…. 😉

    PS: Ich finde es gut, dass ihr euch hier mit Gesicht und Namen zeigt und euch nicht hinter „Ihr Strato Support Team“ versteckt.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 19. September 2018 um 8:37:

      Hallo Axel,

      zunächst: Ich danke Dir für Deine offene und ehrliche Rückmeldung, die ich sehr ernst nehme.

      Noch mehr bedaure ich, dass Du unsere Angabe mit dem SSL-Zertifikat missverstanden hast. Ich wird das zum Anlass nehmen, dieses Thema noch einmal intern zu besprechen, denn: Wir möchten natürlich vermeiden, dass Ihr Angaben auf unserer Website falsch versteht und ggf. eine Bestellung durchführt, die am Ende nicht Euren Wünschen entspricht.

      Dennoch haben wir eine Lösung für Dich parat, mit der Du alle Domains per SSL verschlüsseln kannst. Die STRATO SSL Flat. Mehr dazu hier: strato.de/blog/ssl-flat/. Vielleicht ist das ja eine Alternative, die Dir die Kündigung erspart?

      In Deinem letzten Absatz schwingt viel Kritik an unserer Nutzerfreundlichkeit mit. Wenn Du hier ausführlicheres Feedback hast, dann schicke uns das gerne an blog@strato.de, denn natürlich ist unser Anspruch, Euer Nutzererlebnis kontinuierlich zu verbessern!

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Axel Frankenberg sagte am 24. September 2018 um 20:09:

        Hallo Michael,
        die SSL Flat ist tatsächlich eine Alternative für 60,–/Jahr, wenn man mehrere bzw. viele Domains hat. Ich muss das mit dem Kunden absprechen – obwohl LE Zertifikate … nee, ich fange nicht wieder damit an 😉

        Was die Nutzerfreudlichkeit betrifft, da stelle ich evtl. mal ein paar Punkte zusammen, aber bisher nix Gravierendes. Echte Kritik war das ja nicht, es war halt nur neu. Was zB für mich neu ist (und die Sache mit den Passwörtern betrifft), dass man das Kundenpasswort nicht herausgeben muss, wenn man als Laie einen Webmaster beauftragt. Das ist gut, aber da kann man natürlich nicht Kritik an den diversen Passwörtern üben, was ich ja auch nicht getan habe. Ungewohnt ist auch, dass man auf einen Rutsch für mehrere Domains eine zB info@…. Adresse anlegen kann. Bei genauerer Betrachtung (und entgegen meiner Erwartung) ist das allerdings trotzdem nur ein Postfach mit entsprechenden Weiterleitung(en). Das sollte man mal irgendwie anmerken, dann muss man das nicht testen.
        PS: Die Info-Mail, wenn jemand geantwortet hat, funktioniert nicht. Habe keine Mail erhalten.

        Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden