Server-Backup leicht gemacht: STRATO Managed Backup

Server-Backup leicht gemacht: STRATO Managed Backup

Backups können zeitaufwändig und nervenaufreibend sein: Unsere neue Managed-Backup-Lösung für dedizierte und vollvirtualisierte Server schafft Abhilfe. Die fünf wichtigsten Fakten im Überblick.

#1: Vollständiges Backup und Wiederherstellung

Mit STRATO Managed Backup lassen sich drei Arten von Backups erstellen: Datei-, Datenbank- und Image-Backups. Anschließend kann das komplette System mit allen Daten, Anwendungen und Nutzerrechten wiederhergestellt werden. Dabei bietet Euch die Lösung viel Flexibilität: So könnt Ihr Euer Backup auf dem 200 GB großen Backup-Speicher sichern, der im Managed Backup enthalten ist, oder zwischen weiteren Speicherorten wählen. Dazu gehören zum Beispiel unser Online-Speicher HiDrive, lokale Ordner und Netzwerkordner.

#2: Profi-Backup-Lösung auf Basis von Acronis

Für unsere Lösung haben wir bewusst einen Anbieter gewählt, der zu den renommiertesten Anbietern von Backup-Anwendungen gehört:  Acronis. STRATO Managed Backup ist ein Produkt der Acronis Enterprise Business Solutions. Mit dieser Lösung könnt Ihr zahlreiche Profi-Funktionen nutzen und beispielweise Skripte vor und nach dem Backup ausführen.

#3: Für dedizierte und vollvirtualisierte Server aller Provider

Ihr benötigt keinen STRATO Server, um STRATO Managed Backup zu nutzen: Voraussetzung ist lediglich ein beliebiger dedizierter oder vollvirtualisierter Server – unabhängig davon, bei welchem Provider sich dieser befindet. Deshalb bieten wir Euch STRATO Managed Backup als einzelnes Backup-Paket für 14,90 Euro pro Monat inklusive Mehrwertsteuer an.

#4: Im Paket mit einem Server und Services

Wenn Ihr einen Server mit Managed Backup benötigt, spart Ihr ab sofort mit unseren neuen Backup- und Business Editions bei dedizierten Servern:

Backup-Edition:
Server + Managed Backup + 24/7 Experten-Hotline

Business-Edition:
Server + Managed Backup + 24/7 Experten-Hotline + SLA Basis + GBit Uplink + 2. IP-Adresse

Wie hoch die Ersparnis durch die Editionen ist, erfahrt Ihr auf unserer Website.

#5: Deutscher Datenschutz

Eure Backups speichern wir ausschließlich in unseren STRATO Rechenzentren in Deutschland. Damit kommt das Bundesdatenschutzgesetz zur Anwendung – eines der strengsten weltweit. Weitere Fakten über unsere Rechenzentren findet Ihr in unserem Blogartikel 7 Fakten über unsere Rechenzentren.

Ihr möchtet STRATO Managed Backup nutzen?

In unseren FAQ zum Thema Managed Backup erklären wir Euch, wie es geht.

 

Update am 29. Juli 2016, Michael: Ab sofort bieten wir STRATO Managed Backup auch für vollvirtualisierte Server an. Das haben wir entsprechend im Beitrag ergänzt.

Schlagworte: ,

Teilen

  1. Avatar

    A sagte am

    Ich betreibe keinen Server.

    Der derzeitige Inhalt von drei bestehenden SMF-Foren, die alle drei dieselbe Datenbank nutzen, soll den Usern nur nach als Archiv zur Verfügung gestellt werden.

    Ich würde die Forensoftware SMF mit der aktuellen Version neu installieren. Damit wäre sie php 7.x fähig.

    Für das Archiv mit den alten Einträgen würde ich einen Link ins neu installierte Forum setzen.

    1) Sieht das nach einem praktikablen Weg aus?

    2) Gibt es für die Erstellung des Archives von Strato ein kostenloses Tool.

    Danke

    Antworten
    • Avatar

      Oliver Meiners sagte am

      Hallo,

      habe bitte Verständnis, dass wir keine SMF Experten sind und hier nur bedingt Support bieten können.

      Grundsätzlich empfehlen wir immer, aktuelle Versionen einer Software zu nutzen. Ein kostenloses Tool zur Archivierung und Bereitstellung von Foren-Datenbanken haben wir leider nicht.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinen Foren.

      Viele Grüße
      Oliver

      Antworten
  2. Avatar

    Viktor sagte am

    Ich würde gern nur mit einem Skript nur bestimmte Daten sichern. Geht das auch?

    Antworten
  3. Avatar

    Michael sagte am

    Kann jemand helfen? Möchte das Managed Backup mit einem Strato VServer nutzen. Installation meldet: Das Verzeichnis ‚/lib/modules/4.4.0-042stab123.1/build‘, welches │
    │ den Kernel-Quellcode enthält, konnte nicht gefunden werden. │
    │ Der Kernel-Quellcode oder die Kernel-Header erfordern eine │
    │ Installation. Weitere Informationen finden Sie unter │
    http://kb.acronis.com/content/1556.

    Antworten
    • Avatar

      Michael Poguntke sagte am

      Hallo Andreas,

      Managed Backup kannst Du aktuell bei unseren V-Servern Linux leider nicht nutzen. Das funktioniert lediglich bei vollvirtualisierten Servern, wie zum Beispiel einem V-Server Windows oder der Server-Cloud.

      Ich bedaure, dass ich keine besseren Neuigkeiten für Dich habe.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  4. Avatar

    Michael sagte am

    Alles schön und gut, nur richtig ärgerlich, dass es nirgends eine Anleitung für Plesk gibt. Gerade managed backups werden sicherlich auch von Menschen genutzt die auch beim Hosting auf Plesk vertrauen. Welchen usernamen und welches passwort soll man für my.cfg denn nutzen? Das root passwort? Und wie bekommt man das bei aktuellen Plesk Versionen raus?

    Antworten
  5. Avatar

    Mark Schneider sagte am

    Hallo Michael,

    Also weder mit der Beschreibung von euch noch mit der von Acronis klappt es mit dem Script, das Backup bricht nach 14sek mit einigen Fehler ab. Wir haben es mit eurer Anleitung versucht sowie mit der von Acronis.

    Es wäre hier sicher schön wenn ihr das mal genau Untersucht und beschreibt warum es mit eurer Beschreibung nicht klappt die Datenbank zu stoppen. Ohne diese funktion sind die Backup der Datenbank quasi nutzlos, das hatte ich oben bereit schon mal angesprochen.

    Antworten
    • Avatar

      Michael Poguntke sagte am

      Hallo Mark,

      ich bedaure, dass das nicht so geklappt hat, wie es sollte. Wir möchten uns gerne anschauen, woran das genau liegt. Mein Vorschlag: Schick uns gerne einmal Deine Kundendaten an facebook@strato.de und beschreibe noch mal kurz Dein Anliegen. Einer meiner Kollegen würde Dich dann kontaktieren und sich das gemeinsam mit Dir anschauen. Ich denke, so finden wir am einfachsten heraus, wo der Schuh drückt.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.