Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 18. September 2017

PHP und der Zusammenhang mit CMS

Reminder: Der STRATO PHP Extended Support wird kostenpflichtig

Erweiterter Support oder aktuelle PHP-Version? Egal, wie Du Dich entscheidest: Du erhältst von uns die volle Unterstützung. Wir geben Dir noch mal die wichtigsten Informationen an die Hand und erklären, was sich durch die Umstellung auf einen kostenpflichtigen Service für Dich ändert.

Wir lassen Dich nicht im Ungewissen

Möchtest Du weiterhin eine veraltete PHP-Version nutzen, bieten wir Dir den STRATO PHP Extended Support an. Dieser wird jetzt kostenpflichtig. Setzt Du auf eine aktuelle PHP-Version, profitierst Du weiterhin vom kostenlosen Service der PHP-Community.

Alle grundlegenden Informationen zum STRATO PHP Extended Support findest Du in diesem Beitrag.

Wir haben festgestellt, dass unser Supportangebot sowohl zu Diskussionen geführt hat als auch Fragen aufwirft:

Was ist PHP überhaupt?

Insbesondere zu PHP selbst haben uns viele Nachfragen erreicht. Die Skriptsprache PHP ist die Grundlage vieler dynamischer Websites und Content Managementsysteme (CMS). PHP sorgt unter anderem dafür, dass Deine Seite Programme ausführt und somit zum Beispiel Anfragen über Kontaktformulare verarbeitet. Nutzt Du ein CMS wie WordPress oder Joomla, kommst Du an PHP nicht vorbei.

Ob und mit welcher PHP-Version Deine Website läuft, kannst Du ganz einfach in Deinem STRATO Kunden-Login prüfen. Dafür klickst Du im Navigationsmenü auf Datenbanken und WebspacePHP-Version einstellen.

Die PHP-Einstellungen im STRATO Kunden-Login

Im STRATO Kunden-Login findest Du eine Übersicht zu Deinen PHP-Einstellungen.

Der STRATO PHP Extended Support wird jetzt kostenpflichtig. Was ändert sich für Dich?

Zukünftig zahlst Du für den STRATO PHP Extended Support monatlich 5,33 Euro inkl. MwSt. Nutzt Du weiterhin PHP 5.3, findest Du mit der Umstellung des Supports auf einen kostenpflichtigen Service in Deinem Kunden-Login eine Übersicht, in der Du diesen bei Bedarf deaktivieren kannst.

Worauf solltest Du achten, bevor Du den Support deaktivierst?

Wechselst Du auf eine aktuelle, von der Community unterstützte PHP-Version, prüfe zunächst, ob Deine Seite weiterhin funktioniert. Wir empfehlen Dir, erst dann den STRATO PHP Extended Support zu deaktivieren. Den kostenpflichtigen Support stellen wir zum Ende der monatlichen Laufzeit ein.

Ein Beispiel:

Deaktivierung PHP Extended Support Schritt 1

Schritt 1: Du nutzt aktuell eine veraltete PHP-Version. Um auf eine aktuelle PHP-Version zu wechseln, wählst Du die gewünschte Version aus, speicherst und klickst anschließend auf „Deaktivieren“. Wichtig: Hast Du den Service deaktiviert und stellst danach fest, dass es doch noch Probleme mit Deiner Website gibt, kannst Du innerhalb der Supportlaufzeit zurück auf PHP 5.3 wechseln.

Deaktivierung PHP Extended Support Schritt 2

Schritt 2: Du erhältst anschließend die Information, dass wir den Support für Dich zum Ende der Laufzeit deaktivieren – in unserem Beispiel ist das der 06.11.2017. Gehe dann zurück zur Übersicht und klicke erneut auf „Deaktivieren“.

 

Deaktivierung PHP Extended Support Schritt 3

Schritt 3: Wir bitten Dich zu bestätigen, dass Du alle notwendigen Einstellungen vorgenommen hast. Erst dann ist die Deaktivierung abgeschlossen und wir stellen den Support zum Ende der Laufzeit ein.

Weitere Infos zur Umstellung findest Du in dieser FAQ.

Alt vs. aktuell: Die Sicherheit steht im Vordergrund

Bei unseren niederländischen Kunden hat sich innerhalb der Tweakers-Community eine interessante Diskussion um unseren Service entwickelt.

Screenshot der Diskussion im Tweakers-Forum.

Ein Auszug aus der Forumsdiskussion bei Tweakers.

Ausgangspunkt der Diskussion ist die Auffassung eines Kunden, dass eine aktuelle PHP-Version nur einen reduzierten Funktionsumfang biete. An der Stelle können wir Dir versichern: Dem ist nicht so. Indem Du eine aktuelle PHP-Version verwendest, profitierst Du von den neuesten Sicherheitsupdates der Community und nutzt eine moderne Infrastruktur.

Durch solche und andere Kundenreaktionen haben wir gemerkt, dass es noch Unklarheiten und Missverständnisse zum STRATO PHP Extended Support gibt. Wir nehmen aber auch wahr, dass viele Kunden lieber die Wahl zwischen beiden Optionen haben, statt durch die Abschaltung von Alt-Versionen zu einem Wechsel gezwungen zu sein.

 

 

Im Forum stellt ein weiterer Nutzer folgenden Vergleich an:

„[…] Sieh es so: Du hast einen Service-Vertrag bei einer Oldtimer-Werkstatt. Da musst du bestimmt mehr zahlen als für deinen neuen Volkswagen. Denn der Oldtimer ist antik und hat einige Fehler und Probleme. Ich würde dir empfehlen, zukünftig schneller ein Update durchzuführen. Je länger du wartest, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sachen nach einem Update kaputtgehen.“ (Übers. d. Red.)

Wechseln oder nicht?

Am Ende liegt die Entscheidung allein bei Dir, ob Du auf eine aktuelle PHP-Version wechseln möchtest. Aufgrund unseres Supportangebots nutzt Du jedoch in jedem Fall eine Version, die mit Sicherheitsupdates versorgt wird:

Die Support-Möglichkeiten im Vergleich.

Die Vorteile beider Supportoptionen auf einen Blick.

Im Interview zum STRATO PHP Extended Support benennt STRATO Technikvorstand René Wienholtz wesentliche Sicherheitsaspekte, die Du für Deine Website im Auge behalten solltest. Unsere Empfehlung ist deshalb, eine aktuelle PHP-Version für Deine Website zu nutzen. Der STRATO PHP Extended Support sollte für Dich nur so lange eine Lösung sein, bis Du Deine Seite fit für die Umstellung gemacht hast.

Bei Fragen kannst Du Dich gern auch an unsere Kollegen vom Kundenservice wenden.

Der Autor:

Autor: Lisa Kopelmann

Ich bin Lisa und Online-Redakteurin bei STRATO.

12 Kommentare

  1. Silvia sagte am 5. Oktober 2017 um 7:18:

    Ich bin fassungslos, dass Strato so einen Weg geht und einem Kunden einfach etwas in Rechnung stellen kann, das der Kunde nie bestellt hat. Auch über die Extended Support Umstellung bin ich vorab nie informiert worden. Offenbar ist das eMail nicht angekommen. Wie ist das rechtlich überhaupt möglich? Ich habe PHP vor Jahren mal installiert, weil ich mich darin einarbeiten wollte. Dazu ist es nie gekommen und meine Website nutzt PHP gar nicht. Also ist diese ganze Aktion für mich überhaupt nicht nötig und ein Riesenärgernis. Ich bin seit dem Jahr 2000 Kundin. Sollte die Rechnung nicht storniert werden bin ich sofort weg von Strato.

    Antworten
  2. Heidrun Distl sagte am 5. Juli 2018 um 16:37:

    Wir bekommen von Ihnen Rechnungen die wir nicht verstehen und sich erhöht haben. wir haben auch schon etliche Male geschrieben, dass Sie doch bitte halbjährlich uns die Rechnungen schicken. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, Besten Dank im voraus

    Antworten
    • Thomas Ritter sagte am 6. Juli 2018 um 10:14:

      Hallo Frau Distl,

      ich habe Ihre Kundennummer aus dem Kommentar genommen, da wir hier keine personenbezogenen Daten nennen können. Dieses Problem kann ich von hier aus leider nicht lösen. Ich bitte Sie, sich mit den Kollegen vom Kundenservice in Verbindung zu setzen.

      Sie erreichen sie über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  3. Ein Kunde sagte am 8. Januar 2019 um 23:37:

    Liebe Strato Freunde, bitte zukünftig das aktuelle Vorgehen von einer versierten Kanzlei und nicht nur der eigenen, offensichtlich überforderten, Rechtsabteilung prüfen lassen.

    Die Aktivierung eines Extended Supports (schon der Name sagt, dass es sich um eine Erweiterung handelt) i. V. m. Mehrkosten wird jedes Gericht verpuffen lassen.

    Der Kunde ist genervt, muss zur Not seine Rechtsschutz aktivieren. Er gewinnt natürlich gegen Strato, aber es nervt. Bitte zukünftig unterlassen.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 9. Januar 2019 um 10:01:

      Ich bedaure Ihre Unzufriedenheit und kann Ihren Unmut nachvollziehen, da mit dem Service zusätzliche Kosten verbunden sind.

      Ein paar Informationen zum Hintergrund:

      Vor 2017 gab es von STRATO keinerlei Support von veralteten PHP-Versionen, sondern wir haben veraltete PHP-Version auf die jeweils aktuellere Version migriert. Das wollten wir ändern, denn wir stellen immer noch fest, dass viele Kunden eine Alt-Version nutzen und weiterhin nutzen wollen.

      Wir bieten deshalb seit dem 18.9.2017 den kostenpflichtigen STRATO PHP Extended Support an. So ermöglichen wir unseren Kunden einen weicheren Übergang von der Alt- auf eine aktuelle, von der PHP-Community unterstützte PHP-Version. Sie können den STRATO PHP Extended Support so lange sicher nutzen, bis die eigene Website für die Umstellung fit ist.

      Für den PHP Extended Support erheben wir eine Aufwandsentschädigung. Diese setzt sich aus der Summe der Aufwände zusammen, die sowohl direkt als auch indirekt mit der veralteten PHP-Version und den darauf laufenden veralteten Applikationen zusammenhängen. Als direkte Aufwände zählen wir die hohen technischen Entwicklungs- wie Testaufwände, als indirekte Aufwände solche, die durch Spam, Attacken und Abuse-Fälle verursacht werden.

      Wenn Sie Fragen zum PHP Extended Support oder der Rechnungslegung haben, zögern Sie nicht, unseren Kundenservice zu kontaktieren. Wir schauen uns das gerne noch einmal mit Ihnen an und besprechen, welche Lösungen es in Ihrem Fall gibt.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  4. Ein (bis gestern zufriedener) Kunde sagte am 20. März 2019 um 17:46:

    Wie kann es eigentlich sein das man den PHP Extended Support in Rechnung gestellt bekommt, obwohl man schon Wochen zuvor die PHP Version gewechselt hat?

    Genug Mails sind ja versendet worden und darum habe ich auch die Umstellung rechtzeitig gemacht, dachte ich zumindestens.
    Aber gebracht hat es nichts, ich habe zwar PHP7.2 und passen dazu eine Rechnung für den PHP5.6 Support.
    Passt irgentwie nicht oder?

    Der Kundenservice ist übrigends auch nicht wirklich hilfreich.
    Wegen nicht mal 6€ wird keiner zum Anwalt laufen, aber ärgerlich ist es schon.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 21. März 2019 um 9:37:

      Hallo,

      wenn Du Deine PHP-Version bereits gewechselt hast und dementsprechend der PHP-Support nicht greifen sollte, dann schicke uns sehr gerne Deine Kundendaten mit dieser Beschreibung an blog@strato.de – meine Kolleginnen und Kollegen prüfen das gerne noch einmal mit Dir zusammen. Ich bin mir sicher, dass wir das lösen können.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  5. Ein wieder zu 100% zufriedener Kunde sagte am 22. März 2019 um 17:38:

    Hallo,
    ich denke das ich einen möglichen Grund herrausgefunden habe warum Ihr System da zuschlägt.
    In nicht öffentlichen Ordnern (unter anderen alte Backups) waren bei mir noch alte PHP Versions Anweisungen drin.
    Ob das aber der wirkliche Grund war kann ich nicht prüfen.

    Jeder Kunde sollte das auch mal bei sich prüfen und solche Code-Leichen entfernen.
    Übrigens auch bei einer Sperrung werden nicht erreichbare Dateien geprüft!

    Wenn ich mit meiner Vermutung recht habe, dann wäre es gut das etwas sichtbarer zu platzieren.

    Übrigends ich bin ein wieder zu 100% zufrieder Kunde.
    Viele Grüsse.

    Antworten
  6. Andreas sagte am 14. Mai 2019 um 9:00:

    Nachdem ich die Homepage gelöscht habe, war ich davon ausgegangen, das aufgrund fehlender PHP skripte ein support nicht mehr notwendig ist und daher auch keine Kosten anfallen.
    FALSCH GEDACHT
    Nachdem mich ein Hotlinemitarbeiter auf eine entsprechende Einstellung im Servicebereich des Kunden aufmerksam gemacht hat, haben wir zusammen von 7.0 auf 7.3 umgestellt, was ein Support nicht mehr notwendig macht, laut Aussage des Mitarbeiters. Damit war das Thema für mich abgehakt.
    FALSCH GEDACHT
    Den nächste Monat bekam ich die 5,33eur wieder in Rechnung gestellt; angerufen; Mitarbeiter entschuldigt sich, Betrag wird zurückgebucht….gut dachte ich, damit isses jawohl aus der Welt geschafft
    FALSCH GEDACHT
    Den nächsten Monat das gleiche: abgebucht, Entschuldigung, zurückgebucht. Ende Gelände?
    FALSCH GEDACHT
    Wieder in Rechnung, angerufen: „Nein, das müssen Sie gesondert kündigen, ein umstellen reicht da nicht!“ ??????????

    Das ist ein Geschäftsgebarden, das ich aus meiner Sicht nicht nachvollziehen kann. Für eine Leistung, die ein Kunde nie bestellt hat, macht Ihr es sooo schwierig dies wieder los zu werden? Das ist ja eine ähnliche Taktik wie Abo für Probierzeitung verkaufen, automatisch verlängern und dann nicht abbestellen können…?? Wir leben im Jahr 2019, und mal ehrlich: Sowas hat ein großer Internetanbieter wie Strato doch gar nicht nötig

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen