Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 11. Oktober 2016

Aktualisiert am: 14. Oktober 2016

Plesk Onyx mit neuen Features für STRATO Server

Gerade erst erschienen und bei unseren Servern schon jetzt inklusive: Plesk Onyx. Wir erklären Dir, welche Features die neue Plesk-Version mitbringt und wie Du sie auf Deinem STRATO Server installierst.

Mit Plesk Onyx kann jeder Web Professional seinen Server einfach verwalten und eigene Webprojekte umsetzen. Der Nachfolger von Plesk 12.5 bietet Dir zusätzliche Features wie einen Support für Docker (bei dedizierten Servern) und Git sowie ein praktisches Tool für Systemupdates. Da STRATO offizieller Launch-Partner ist, bekommen Server-Kunden bei uns Plesk Onyx schon heute – als Early Adopter. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Docker-Support: Virtuelle Container einfach downloaden und installieren

Bei Plesk Onyx lädst Du Anwendungen und Betriebssysteme direkt als virtuelle Docker-Container herunter und installierst sie auf dem Server. Der virtuelle Container hat bereits die wichtigsten Voreinstellungen – was die Installation zusätzlich erleichtert. Docker bieten wir aktuell nur bei dedizierten Servern an, perspektivisch wird es die Funktion in Plesk aber auch für unsere virtuellen Server geben.

Screenshot Docker-Menü

Anwendungen und Betriebssysteme sind als virtuelle Docker-Container bereits vorkonfiguriert.

Systemupdates: Automatisch immer auf dem neuesten Stand

Das Tool für Systemupdates sucht automatisch nach Aktualisierungen für die installierten Anwendungen. Du bestimmst selbst, wie oft das geschieht. Außerdem legst Du fest, ob Du Updates manuell installierst oder das automatisch passieren soll.

Screenshot Systemupdate-Tool

Mit dem Tool für Systemupdates bestimmst Du selbst, wann und wie Updates installiert werden.

Git-Support: Teile Entwickler-Projekte auf Deinem eigenen Server

Auch für das eigene Git-Repository eignet sich Plesk Onyx. Dabei hast Du zwei Möglichkeiten: Über das Tool lädst Du Entwicklungszweige entweder auf Github hoch oder direkt auf Deinen eigenen Server.

Screenshot Git Menü

Bei Plesk Onyx lädst Du ein Git auf Github oder direkt auf Deinen eigenen Server hoch.

Unterstützung für Ruby und Node.js

Da geht mehr als nur PHP. Plesk Onyx unterstützt jetzt auch Ruby und Node.js. Das heißt: Du kannst jetzt auch damit Skripte direkt im Browser ausführen.

Wie installiere ich Plesk Onyx auf meinem STRATO Server?

Hast Du auf Deinem Server schon eine Plesk-Version? Damit Du auf Onyx updaten kannst, musst Du im Menü unter „Tools & Einstellungen“ die „Early-Adopter-Version“ aktivieren. Du erhältst dann eine Benachrichtigung und kannst mit wenigen Klicks das Update auf Plesk Onyx installieren.

Hast Du noch kein Plesk? Dann kannst Du Deinen Server neu installieren und dabei zunächst ein Image mit Plesk 12.5 auswählen, das Du anschließend updatest. Wie Du eine Plesk-Version neu installierst, erklären wir auch auf unseren Hilfe-Seiten.

Teste unsere Server risikofrei mit 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Du hast noch keinen STRATO Server? Vielleicht ist die Einführung von Plesk Onyx eine gute Gelegenheit, Dir einen neuen virtuellen oder dedizierten Server zu bestellen. Dabei gehst Du kein Risiko ein: Solltest Du mit Deinem STRATO Server unzufrieden sein, kannst Du unsere 30 Tage Geld-zurück-Garantie nutzen.

Update am 14. Oktober 2016, Michael: Docker wird aktuell bei unseren vServern nicht unterstützt. Den Hinweis haben wir ergänzt. Außerdem haben wir den Hinweis zur Neuinstallation von Plesk angepasst.

Tags: Server

Der Autor:

Autor: Michael Poguntke

Hallo, ich bin Michael und Public Relations Manager bei STRATO.

99 Kommentare

  1. IRM sagte am 12. Oktober 2016 um 9:14:

    Reizen würde es mich ja schon wegen den ganzen sinnvollen Neuerungen. „Early-Adopter“ ist mir persönlich etwas zu riskant und wird von Plesk ja selbst noch nicht einmal empfohlen.

    Gibt es eine Information wann die empfohlene allgemein freigegebene Version erscheint?

    Antworten
  2. Tobias sagte am 13. Oktober 2016 um 9:59:

    Wird es denn bald auch eine Kombination aus Ubuntu 16.04 und Plesk Onyx für die (Virtual-) Server geben?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 13. Oktober 2016 um 13:05:

      Hallo Tobias,

      wenn Du bereits Plesk 12.5 mit Ubuntu installierst hast, kannst Du auch auf Deinem Server das Update auf Plesk Onyx vornehmen. Einzige Voraussetzung: Du hast in den Einstellungen „Early Adopter“ ausgewählt, wie oben beschrieben.

      Ein Image zur direkten Neuinstallation von Plesk Onyx stellen wir erst in Kürze bereit. Bis dahin kannst Du aber sonst auch eine Neuinstallation von Plesk 12.5 vornehmen und im Anschluss das Update auf Plesk Onyx durchführen.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Sebastian sagte am 29. Oktober 2016 um 1:56:

        Hallo,

        da Plesk Onyx aktuell nur mit einem 64bit Betriebsystem funktioniert, frage ich mich, ab wann ich auf einem V-Server ein Debian 8 64bit installieren kann? Aktuell muss ich auf Ubuntu oder CentOS wechseln und das heisst gleich Neuinstallation. Zwar kann ich dies noch verkraften, da ich hauptsächlich nur eine Domäne betreibe, aber die Kunden die mehr als eine Domäne haben, werden sich den Upgrade zu Onyx sehr gut überlegen und stehen vor eine große Herausforderung.

        Vielleicht kann „Debian 8 64bit“ in der Liste der unterstützen Betriebsystemen aufgenommen werden (oder sogar in Kombination mit Plesk 12.5)?

        Das Thema Ubuntu LTS vs. Debian lassen wir es mal aussenvor.

        Viele Grüße,
        Sebastian

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 31. Oktober 2016 um 10:34:

          Hallo Sebastian,

          Plesk Onyx ist ein Partnerprodukt, das wir nicht selbst entwickelt haben. Deshalb haben wir keinen Einfluss darauf, mit welchen Betriebssystemen Plesk kompatibel ist. Danke aber für das Feedback. Ich gebe das gern an unsere Ansprechpartner bei Plesk weiter.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Sebastian sagte am 1. November 2016 um 16:44:

            Hallo Michael,

            das Plesk heute nur ein 64bit Betriebsystem unterstützt, das ist irgendwie nachvollziehbar.

            Mit meinem Wunsch das „Debian 8 64bit“ als Betriebsystem installierbar auf einem V-Server ist, habe ich die Frage an Euch (Strato) ausgerichtet, da aktuell Debian 7 und 8 nur in 32Bit Versionen auf einem Strato V-Server per Admin Oberfläche installierbar sind. Meiner Meinung nach macht es kaum Sinn 32bit Images anzubieten, wenn die meisten angebotenen V-Server 64bit fähig sind. Für Ubuntu und CentOS habt Ihr auch 64bit Images, warum auch nicht für Debian?

            Viele Grüße,
            Sebastian

          • Michael Poguntke sagte am 3. November 2016 um 14:55:

            Hallo Sebastian,

            ich bedaure, dass Du auf die Antwort warten musstest – ich habe mich für Dich schlau gemacht. Die Kollegen haben mir versichert, dass wir auch bei Debian aktuell ein 64Bit-Image anbieten.

            Viele Grüße
            Michael

  3. Lars sagte am 13. Oktober 2016 um 20:41:

    Hallo,

    habe diesen Vserver “ Virtual Server Linux Special Edition“ ist dort auch die Early Adobter Versin möglich?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 14. Oktober 2016 um 9:15:

      Hallo Lars,

      ja, auch auf einem Linux vServer kannst Du Plesk Onyx installieren, sofern Du bereits Plesk 12.5 hast und Early Adopter bist. 🙂 Ein Neuinstallations-Image bieten wir aktuell noch nicht an, das ist aber in Arbeit.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  4. Lennart sagte am 15. Oktober 2016 um 10:29:

    Moin,

    gibt es bereits ein ETA wann Ubuntu 16.04 + Plesk 17 (komplettes Image fuer die Neuinstallation) verfuegbar sein wird?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 17. Oktober 2016 um 9:57:

      Hallo Lennart,

      ich verstehe Deinen Wunsch nach einem Neuinstallations-Image für Ubuntu und nehme das gerne auf, kann Dir aktuell aber kein konkretes Datum nennen.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  5. Daniel sagte am 15. Oktober 2016 um 22:16:

    Hallo,

    gibt es eine konkrete Schätzung, wann Docker auch auf den V-Server zur Verfügung steht?
    Ist mit perspektivisch in 2-3 Monaten oder so in 1 oder 2 Jahren gemeint.

    Das wäre für mich und sicherlich einige andere Kunden ein großer Fortschritt. Bis auf dieses Problem bin ich sehr zufrieden mit Strato. Von daher würde es mich freuen wenn dies sich ändern würde.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 17. Oktober 2016 um 10:05:

      Hallo Daniel,

      ein konkretes Datum steht noch nicht fest – die Kollegen haben mir aber versichert, dass es nicht lange dauern soll. Wir informieren Euch, wenn es soweit ist.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Andreas sagte am 24. November 2016 um 12:03:

        Hallo Michael,

        ich möchte mich Daniel anschließen mit dem Wunsch nach Docker-Unterstützung auf V-Servern.

        Wir überlegen aktuell aus diesem Grund, unsere Server von strato wegzuziehen, weil wir diese Unterstützung sehr dringend benötigen (unabhängig von der Frage, ob ein System als dedicated oder V läuft). Es wäre aber schade wenn wir strato verlassen müßten, und es macht unnötige Arbeit.

        Auch eine klare Info, ab wann diese Unterstützung gegeben sein wird, wäre super hilfreich.

        Danke und viele Grüße!

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 24. November 2016 um 14:03:

          Hallo Andreas,

          ich verstehe Deinen Wunsch nach der Docker-Unterstützung für V-Server gut und gebe das gerne noch mal an die Kollegen weiter. Es wäre natürlich schade, wenn Du uns aus diesem Grund verlässt. Leider können wir aktuell aber tatsächlich kein konkretes Datum nennen.

          Ich bedaure, wenn ich Dir an dieser Stelle nichts Anderes sagen kann.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Daniel sagte am 25. November 2016 um 0:10:

            Schade, dass sich bisher nichts getan hat…

            Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie dann aber nicht mit Docker Unterstützung werben:
            https://www.strato.de/server/
            „NEU: Plesk Onyx inklusive mit Docker Support und mehr“

            Gruß Daniel

          • Michael Poguntke sagte am 25. November 2016 um 14:33:

            Hallo Daniel,

            ich verstehe, was Du meinst und gebe das Feedback mal weiter.

            Viele Grüße
            Michael

          • Axel sagte am 31. Januar 2017 um 11:40:

            Hat sich bei den V-Servern etwas bei der Plesk Onyx-Docker-Unterstützung geändert. oder wurde in den letzten Monaten die Internetseite (noch) nicht korrigiert?

          • Michael Poguntke sagte am 31. Januar 2017 um 12:02:

            Hallo Axel,

            aktuell gibt’s dazu keine News – aber wenn es soweit ist, erfahrt Ihr es natürlich auf unseren Kanälen, zum Beispiel im News-Bereich vom Server-Login. Danke für den Hinweis bezüglich der Website – gebe ich ans Team weiter.

            Viele Grüße
            Michael

  6. rouven sagte am 17. Oktober 2016 um 20:17:

    „… musst Du im Menü unter „Tools & Einstellungen“ die „Early-Adopter-Version“ aktivieren.“
    Diese Option finde ich bei meinem Server an besagter Stelle nicht.
    Muss ich dazu in die „Updates und Upgrades“ ??

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 18. Oktober 2016 um 11:54:

      Hallo Rouven,

      die Early-Adopter-Version kannst Du dort aktivieren, wo Du in Plesk sämtliche Update-Einstellungen vornimmst.

      Bei meinem Kollegen zum Beispiel sieht das so aus:
      Plesk Menü für Systemupdates und Early Adopter Version

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  7. Jürgen sagte am 21. Oktober 2016 um 18:17:

    Nun möchte ich vor dem Umstieg auf Onyx auch ein paar wichtige Fragen stellen:
    Ich mit dem Upgrade von 12.5 auf Onyx sichergestellt, dass das Lizenzmodell erhalten bleibt (technische Möglichkeiten, Anzahl der Domains)?
    Werden die Lizenznummern risikofrei übernommen oder müssen diese nachträglich erneut hinterlegt werden?
    Letzte Frage: Sind unter 12.5 gebuchte Addons wirklich problemlos lauffähig unter Onyx?

    Vielen Dank vorab.

    Jürgen

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 24. Oktober 2016 um 9:20:

      Hallo Jürgen,

      Deine Plesk-Lizenz, die Du als STRATO Server-Kunde inklusive hast, bleibt beim Update dieselbe. Das betrifft ebenso die Lizenznummer. Auch an Deinem STRATO Paket und den Leistungen (z.B. die Zahl der Domains) ändert sich nichts.

      Ob alle Addons von Plesk 12.5 auch unter Onyx laufen kann ich Dir nicht verbindlich sagen, da wir keinen umfangreichen Support für Plesk anbieten.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  8. Jürgen sagte am 25. Oktober 2016 um 12:59:

    Hallo Michael,
    ich habe jetzt Plesk auf Onyx upgegraded und es läuft stabil. Jetzt möchte ich auch mein Ubuntu von 14.04 LTS auf 16.04 LTS upgraden, da mir dies immer wieder mit apt-get update angeboten wird. Ist dies problemlos möglich?
    Viele Grüße
    Jürgen

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 25. Oktober 2016 um 16:58:

      Hallo Jürgen,

      wir empfehlen Dir, dass Du im ersten Schritt Ubuntu 16.04 auf dem Server installierst und anschließend erst Plesk manuell über den Installer: https://kb.plesk.com/de/119521

      Schau mal, ob Du darüber bereits Plesk Onyx erhältst oder noch Plesk 12.5. Solltest Du nur 12.5 erhalten, wähle die Early Adopter Version aus, wie oben beschrieben.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Markus sagte am 10. November 2016 um 23:42:

        Hallo, ich würde gerne noch einmal auf die Frage von Jürgen zurück kommen: nach einem Upgrade auf onyx, was spricht dagegen dann im produktivsystem von ubuntu 14.04 auf 16.04 auf einem vserver zu upgraden? Wäre dies theoretisch in der Virtualisierung möglich? Hat dies einer der Kollegen schon gemacht und gibt es damit Erfahrungen? Bei uns laufen etliche Domains und Kunden und ich würde den Aufwand gerne so gering wie möglich halten. Viele Grüße, Markus

        Antworten
        • Nicole Stutterheim sagte am 11. November 2016 um 10:35:

          Hallo Markus,

          hierauf können wir Dir leider kein konkretes Feedback geben, da wir derzeit Ubuntu 14.04 LTS Server 64bit und Plesk 12.5 haben. Solltest Du es selbst testen, empfehlen wir Dir allerdings sicherheitshalber vorab ein Vollbackup zu machen. Wir sind bereits an der Entwicklung eines 16.04er Images mit Plesk Onyx. Einen genauen Zeitpunkt, wann wir das bei unseren vServern zur Verfügung stellen können, kann ich Dir an dieser Stelle jedoch nicht sagen.

          Viele Grüße
          Nicole

          Antworten
          • Martin Schölzke sagte am 12. November 2016 um 0:15:

            Hallo Markus,
            aus eigenen Erfahrungen kann ich dir versichern, dass ein Distributionsupgrade von Ubuntu 14.04LTS auf 16.04LTS auf einem vServer nicht funktionieren wird. Hintergrund hierfür ist ganz einfach: Das beim Aktualisieren erforderliche Kernel-Update kann auf einem vServer mangels Zugriff nicht durchgeführt werden.

            Möglich wäre nur folgender Weg:
            1. Sicherung der Daten unter Ubuntu 14.04LTS in das „/private-backup“-Verzeichnis
            2. Neuinstallation von Ubuntu 16.06LTS
            3. Nachinstallation von Plesk Onyx über den Installer von Odin „sh <(curl https://installer.plesk.com/one-click-installer || wget -O – https://installer.plesk.com/one-click-installer)"
            4. Rücksicherung der Daten aus dem "/private-backup"-Verzeichnis

            Die Sicherung würde ich mittels der in Plesk integrierten Backup-Funktion empfehlen.

            Viele Grüße und schönes Wochenende!
            Martin 🙂

          • Jürgen sagte am 13. November 2016 um 16:47:

            Hi Nicole,
            weißt Du, wann wohl ein Image Ubuntu 16..LTS, Plesk Onyx für Root-Server bei Euch erscheinen wird? Ich wollte mit dem upgrade noch warten, bis Ihr dies anbietet.
            VG
            Jürgen

          • Nicole Stutterheim sagte am 14. November 2016 um 9:35:

            Hallo Jürgen,

            einen genauen Termin kann ich Dir derzeit leider nicht nennen. In jedem Falle haben mir die Kollegen aber zumindest gesagt, dass sie bereits dran sind.

            Viele Grüße
            Nicole

  9. Michael sagte am 4. November 2016 um 12:21:

    Ich Freu mich schon meine Frage ist noch kann man die Alten Backups die man mit 12.5 erstellt hat einspielen?

    Habe dazu noch nichts finden können.

    Antworten
  10. Bernd R. sagte am 15. November 2016 um 10:46:

    Habe trotz der empfohlenen Umstellungen (early adopter release) keine Info Mail bekommen. 🙁

    Antworten
    • Philipp Wolf sagte am 15. November 2016 um 16:56:

      Hallo Bernd R.,

      hilf uns doch bitte auf die Sprünge. Wir verstehen nicht ganz, welche E-Mail Du erwartet hast. Wenn wir mehr wissen, können wir Dir hoffentlich mehr sagen.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
      • Bernd R. sagte am 15. November 2016 um 18:01:

        Habe, wie oben beschrieben, bei ‚Update and Upgrade Settings‘ auf Early Adoptor release umgestellt. Danach sollte der System Admin eine Mail bekommen, die den Upgrade Prozess beschreibt.
        (Auch ohne Mail würde ich erwarten, dass ich bei „Install and Update Plesk“ den Upgrade durchführen kann. Zumindest bei mir geht das nicht. Letzer Update war 12.5.30 #53)

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 16. November 2016 um 17:42:

          Hallo Bernd,

          wir haben uns das mal angesehen und selbst getestet. Wenn die Kollegen die Umstellung von Plesk 12.5 machen, wie Du sie beschreibst, klappt alles reibungslos. Leider bieten wir nur eingeschränkten Support für Plesk an. Schau alternativ mal, ob Du im Hilfebereich von Plesk unter https://kb.plesk.com/ eine Antwort findest.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
        • Markus sagte am 17. November 2016 um 16:15:

          Moin Bernd, du findest onyx wenn du in updates und upgrades gehst und dort das Produkt bzw Komponenten erneuerst. Hat bei mir ca 3 Tage gedauert, bis ich die Meldung sah, dass onyx zur Verfügung steht… Gruß, Markus

          Antworten
          • Bernd Rabe sagte am 1. Dezember 2016 um 21:10:

            Leider kein Erfolg. Bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob ich Onyx überhaupt beim meiner Config (V-Server mit Debian 7) installieren kann.
            Lt. Plesk geht das nur auf 64Bit Systemen. dpkg –print-architecture gibt mir i386 aus, also 32Bit?
            Irgendwelche Ideen?

          • Michael Poguntke sagte am 2. Dezember 2016 um 16:07:

            Hallo Bernd,

            ich frage mal bei den Kollegen nach, ob sie noch einen Tipp haben und melde mich, wenn ich mehr weiß.

            Viele Grüße
            Michael

          • Michael Poguntke sagte am 5. Dezember 2016 um 9:41:

            Hallo Bernd,

            mein Kollege empfiehlt Dir, per Neuinstallation Debian 8 auf den Server zu spielen. Dann hast Du ein 64-Bit-System, auf dem Plesk Onyx definitiv läuft.

            Ich hoffe, das hilft weiter. 🙂

            Viele Grüße
            Michael

  11. Maximilian sagte am 6. Dezember 2016 um 21:22:

    Gibt es schon ein genaues Datum für Docker auf den V-Servern ?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 7. Dezember 2016 um 16:19:

      Hallo Maximilian,

      bitte hab Verständnis dafür, dass wir allgemein keine Aussagen zu konkreten Timings treffen können. Ich weiß aber, dass der Docker-Support für V-Server ein Wunsch vieler Kunden ist und habe das als Feedback an die zuständigen Kollegen weitergegeben.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Heiko sagte am 21. Dezember 2016 um 18:43:

        Hi Michael. Noch ein weiterer Kunde mit Wunsch „Docker für V-Server“. Danke 🙂

        Antworten
        • Lisa Kopelmann sagte am 22. Dezember 2016 um 13:40:

          Hallo Heiko,

          vielen Dank für Dein Feedback. Wir nehmen wahr, dass viele Kunden diesen Wunsch haben. Zu einem konkreten Timing können wir uns jedoch nach wie vor nicht äußern.

          Viele Grüße
          Lisa

          Antworten
          • Daniel sagte am 5. Januar 2017 um 15:43:

            Auch hier der dringende Wunsch nach Docker. Wäre schon sehr fein.

          • Michael Poguntke sagte am 5. Januar 2017 um 17:46:

            Hallo Daniel,

            Danke Dir für die Rückmeldung. Ich kann Deinen Wunsch gut verstehen, wir haben das auf dem Schirm.

            Viele Grüße
            Michael

          • Kai sagte am 6. März 2017 um 8:42:

            Hallo!

            Gibt es inzwischen schon Neuigkeiten zum Thema Docker und vServer?
            Dieses Feature wäre mir sehr wichtig.

            Beste Grüße,
            Kai

          • Michael Poguntke sagte am 6. März 2017 um 9:13:

            Hallo Kai,

            ein konkretes Timing können wir Dir leider immer noch nicht nennen. Die Kollegen wissen aber, dass sich unsere Kunden das wünschen.

            Viele Grüße
            Michael

          • Sebastian Herholz sagte am 10. März 2017 um 8:24:

            Hi
            Also das mit dem fehlenden Docker support ist bei V-Servern ist echt schade.
            Ich hatte mir gerade einen bestellt, weil auf dieser Seite mit dem Docker support von Plesk geworben wurde und jetzt gehen die Docker bei V-Servern nicht.
            Da fehlte echt mal die Zusatz-Info: „Nicht für V-Server“

            Gruß

            Sebastian

          • Michael Poguntke sagte am 10. März 2017 um 9:03:

            Hallo Sebastian,

            ich bedaure, dass Du offenbar nicht rechtzeitig Bescheid wusstest. Die Kollegen wissen, dass sich unsere Kunden das Feature auch für V-Server wünschen. Wann es konkret kommt, kann ich Dir aber aktuell noch nicht sagen.

            Ich habe den Hinweis an die Kollegen weitergegeben, die strato.de betreuen.

            Viele Grüße
            Michael

  12. Monty sagte am 31. Dezember 2016 um 6:38:

    Habe eine Frage :
    mit Plesk 17 heisst der root User für den mysql Server nun admin. Nach Doku soll das Passwort für diesen Mysql User nun das gleiche sein, wie der Adminpw für Plesk. Habe ich über die Konsole probiert, ging nicht. Nachgelesen, das Passwort wird nun von Plesk verschlüsselt.
    Komme nur so weiter-> mysqldump -uadmin -pcat /etc/psa/.psa.shadow psa ….
    Gibt es noch eine andere Lösung ? Ich habe zwar in Plesk noch einen User für Mysql angelegt, der macht mir aber Probleme mit mysqldump.

    Antworten
  13. Tobias sagte am 17. Januar 2017 um 19:13:

    Hallo!
    Gibt es eigentlich inzwischen einen (ungefähren) Termin für ein Image für Ubuntu 16.04 und Plesk Onyx? Ich weiß, ich könnte jetzt schon auf Plesk Onyx updaten, aber ich bin da vor allem auf Ubuntu 16.04 scharf und etwas weniger auf Plesk Onyx. 😉

    Grüße
    Tobias

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 18. Januar 2017 um 13:06:

      Hallo Tobias,

      leider kann ich Dir aktuell keinen konkreten Termin nennen, wann wir ein fertiges Image für V-Server mit Ubuntu 16.04 und Plesk Onyx anbieten. Wenn es soweit ist, erfährst Du es aber direkt im News-Bereich des Server-Logins.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Tobias sagte am 21. Januar 2017 um 9:18:

        Okay, danke. Ich warte gespannt.

        Antworten
        • Tobias sagte am 27. April 2017 um 17:31:

          Und ich warte immer noch auf das Image von Ubuntu 16.04 mit Plesk 17. Was mich inzwischen ziemlich stark irritiert, ist die Werbung für neue V-Server. Dort wird mit einem vorinstallierten Ubuntu 16.04 und Plesk geworben. (LINUX V20)
          Warum wird das nicht für Bestandskunden umgesetzt? Ich kann innerhalb meiner Vertrags-Einstellungen auf dieses Paket upgraden, hätte ich dann die neuen Versionen von Ubuntu und Plesk?

          Antworten
          • Michael Poguntke sagte am 28. April 2017 um 9:40:

            Hallo Tobias,

            wir wissen und verstehen, dass sich unsere Kunden ein Image für die besagte Ubuntu-Version wünschen, bei dem Plesk bereits vorinstalliert ist und haben das auf dem Schirm. Aktuell können wir noch nicht konkret sagen, wann genau wir es anbieten.

            Wenn Du bereits Plesk 12.5 installiert hast, kannst Du selbstverständlich ohne Mehrkosten das Update auf Plesk Onyx machen.

            Viele Grüße
            Michael

  14. Haribald sagte am 23. Januar 2017 um 10:51:

    Leider kann man die Erweiterung Plesk DNSSEC nicht nutzen https://www.plesk.com/extensions/dnssec-manager/ die Plesk Lizenznummer wird nicht akzeptiert! Was kann ich tun?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 23. Januar 2017 um 13:07:

      Hallo Haribald,

      leider sind unsere Plesk-Lizenznummern aktuell nicht mit allen Erweiterungen kompatibel. Derzeit kannst Du DNSSEC deshalb nicht mit Deiner Plesk-Version von STRATO nutzen.

      Wir wissen, dass unsere Kunden sich Lizenznummern wünschen, mit denen sie alle Erweiterungen nutzen können. Momentan kann ich jedoch nicht konkret sagen, wann wir diese anbieten werden.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  15. Jürgen Weber sagte am 4. April 2017 um 23:16:

    Hallo,
    bisher war ja im Plesk die Verwaltung von 20 Domains ohne Aufpreis möglich, mit Onyx heist es jetzt ohne Domainlimit. Stimmt das wirklich oder erwartet einem der Hammer wenn man mehr als 5 Domains verwalten möchte und es dann doch so wie früher schon einmal Zusatzkosten anfallen?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 5. April 2017 um 11:33:

      Hallo Jürgen,

      wie viele Domains man mit Plesk verwalten kann, hängt von der jeweiligen Lizenz ab. Bei „Unlimited Domains“ gibt es aber tatsächlich kein Domainlimit: Sobald Du entsprechend viele Domains angelegt hast, bekommt Deine Lizenz automatisch diese Stufe – ohne Mehrkosten.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  16. MONSTER sagte am 7. April 2017 um 0:19:

    Woran hängt es denn, dass wir kein Docker auf den VServern bekommen?
    Dauert nicht lange ist inzwischen schon lange vorbei… ???

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 7. April 2017 um 14:36:

      Hallo,

      wir haben Euren Wunsch nach dem Docker-Support für V-Server nach wie vor auf dem Schirm. Einen konkreten Termin kann ich Dir aktuell nicht nennen. Wenn es soweit ist, erfährst Du es aber direkt im News-Bereich des Server-Logins.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Sebastian Herholz sagte am 13. April 2017 um 19:37:

        Hi Michael,

        auf eurer Webseite preist ihr leider immer noch den Docker support bei de V-Servern an:

        Virtual Server
        Root mit voller Flexibilität!
        Eigener Server mit vollem Root-Zugriff & Traffic unlimited
        Äußerst leistungsstark mit viel RAM und SSD-Power
        NEU: Plesk Onyx inklusive mit Docker Support und mehr

        Gruß

        Sebastian

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 18. April 2017 um 10:40:

          Hallo Sebastian,

          danke für den Hinweis. Auf der Info-Seite über Plesk Onyx unter strato.de/server/plesk/ haben wir das bereits angepasst – dort steht „Docker Support: Virtuelle Container einfach downloaden und installieren (aktuell nur bei Dedicated Servern)„. An der besagten Stelle können wir das noch tun. Ich gebe das gerne mal an die Kollegen weiter, die strato.de betreuen.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
      • Daniel sagte am 16. April 2017 um 20:09:

        Das ist mittlerweile einfach nur lächerlich. Bis Ende letzten Jahres war ich vollkommen zufrieden mit Strato und habe euch auch Freunden weiterempfohlen aber mittlerweile ist das ein Witz. Es kann nicht sein, das ein so begehrtes Feature so lange in der Wartschleife ist.

        Zudem wird immer noch mit Docker Support geworben und das ist für mich der größte Witz… Auf eurer Server Seite steht: „NEU: Plesk Onyx inklusive mit Docker Support und mehr“. Ihr unterstützt Docker nicht und damit zu werben grenzt an Betrug.

        Ich werde meine V-Server jedenfalls kündigen.

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 18. April 2017 um 11:02:

          Hallo Daniel,

          ich bedaure, dass der Hinweis auf unserer Seite scheinbar missverständlich ist. Ich habe das bereits an die Kollegen weitergegeben, die strato.de betreuen. Auf der Info-Seite über Plesk Onyx unter strato.de/server/plesk/ haben wir das bereits angepasst – dort steht „Docker Support: Virtuelle Container einfach downloaden und installieren (aktuell nur bei Dedicated Servern)“.

          Die Kollegen arbeiten bereits daran, den Docker-Support für unsere V-Server anzubieten – wir können aktuell leider noch nicht verbindlich sagen, wann es so weit ist.

          Es ist wirklich schade, dass Du das zum Anlass für eine Kündigung nimmst. Ich würde mich freuen, wenn Du uns künftig noch mal eine zweite Chance gibst. Gerne informieren wir Euch auf unseren Kanälen, sobald wir den Docker-Support anbieten.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
  17. Kai sagte am 14. April 2017 um 21:35:

    Hallo ich erwäge zu Strato mit mehren V-Server zu wechseln. Ist es möglich über Strato auch die Plesk Extension „Plesk Multi Server“ zu lizensieren und betreiben?

    Antworten
    • Kai sagte am 14. April 2017 um 21:36:

      Noch ein Nachtrag: Wenn dies nicht möglich ist, ist es dann eventuell möglich eine eigens gekaufte Plesk Lizenz auf dem vorinstallierten Plesk zu hinterlegen und darauf die Extension zu buchen?

      Antworten
      • Michael Poguntke sagte am 18. April 2017 um 15:28:

        Hallo Kai,

        leider ist die Installation von „Plesk Multi Server“ auf unseren V-Servern aktuell nicht möglich, auch nicht mit einer anderen Lizenz. Wir werden daran aber perspektivisch arbeiten. Einen konkreten Termin kann ich Dir gerade noch nicht nennen. Ich bedaure, dass ich aktuell keine besseren Neuigkeiten habe.

        Viele Grüße
        Michael

        Antworten
  18. Horst sagte am 20. April 2017 um 10:47:

    Ich möchte meinen mittlerweile 5 Jahre alten dedizierten Linux-Server wechseln. Auf ihm läuft Debian 6 mit Plesk 11.
    Funktioniert die Migration der Domains vom alten Plesk 11 auf Plesk Onyx, oder muss ich zumächst auf Plesk 12.5 upgraden. Da Plesk 12 nur ab Debian 7 zertifiziert ist, müsste ich zunächst auf Debian 7 upgraden. Da habe ich etwas Bauchschmerzen, ob das Upgrade unter Plesk vernünftig funktioniert.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 20. April 2017 um 11:21:

      Hallo Horst,

      da Plesk ein Partnerprodukt ist, das wir nicht umfangreich supporten, können wir dazu nur bedingt eine Aussage treffen.

      Unsere Empfehlung wäre, dass Du vorher in jedem Fall ein Backup machst, das Du im Fall der Fälle immer noch einspielen kannst. Plesk selbst empfiehlt, immer erst auf eine nächsthöhere Version zu wechseln – deshalb wäre es sicherlich nicht falsch, dass Du zunächst über 12.5 gehst.

      Ansonsten haben mir die Kollegen zumindest aus eigener Erfahrung versichert, dass ein Wechsel/Umzug mit dem Plesk Migrationsmanager gut funktioniert. Da aber die Plesk- und Serverkonfigurationen immer individuell sind, können wir hier keine garantierte Aussage treffen.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  19. Jörg Weyand sagte am 18. Mai 2017 um 7:38:

    Strato Linux V-Server ist jetzt mit Ubuntu 16.4 + Plesk Onyx 17 verfügbar!
    Habe vor drei Tagen einen älteren Bestandsserver damit neu aufgesetzt. Bisher läuft alles sehr sehr fix und stabil. Die bestehende Plesk Lizenz (z.B. mit KAV Lizenzen) kann weiter verwendet werden.
    https://fantastikuss.de/media/v-server-ubuntu-16.JPG

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 18. Mai 2017 um 8:46:

      Hallo Jörg,

      so ist es. 🙂 Freut mich, dass bei Dir alles rund läuft.

      Schöne Grüße
      Michael

      Antworten
      • Tobias sagte am 23. Mai 2017 um 17:43:

        Juhu, endlich das Update auf Ubuntu 16.4 + Plesk Onyx. Danke, dass es endlich angeboten wird! 🙂

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 23. Mai 2017 um 17:49:

          Hallo Tobias,

          gut aufgepasst. 🙂 Wir wussten, dass unsere Kunden sich das gewünscht haben und freuen uns natürlich, Euch das Image mittlerweile anbieten zu können.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Frank sagte am 24. Mai 2017 um 16:29:

            Und gibt es bei diesem Update nun auch Docker-Support für vServer?

          • Lisa Kopelmann sagte am 26. Mai 2017 um 9:40:

            Hallo Frank,

            wir haben das Thema auf dem Schirm, können zu genauen Timings allerdings leider keine Angaben machen. Wenn wir in der Sache Neuigkeiten für Euch haben, informieren wir darüber auf unseren Kanälen.

            Viele Grüße
            Lisa

  20. Peter sagte am 15. Juni 2017 um 14:48:

    So wie sich diese Seite liest wird das wohl nichts mehr mit Docker da steht wohl ein Provider wechsel bevor, nebst der Empfehlung bei strato keine Server zu mieten, solannge ein Dedicated Server übertrieben ist, schade, sehr schade .

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 15. Juni 2017 um 14:52:

      Hallo Peter,

      ich bedaure sehr, dass wir den Docker-Support für V-Server noch nicht anbieten und dass Du das zum Anlass nimmst, uns zu verlassen. In jedem Fall gebe ich Dein Feedback an meine Kollegen weiter. Ich würde mich freuen, wenn wir Dich in Zukunft doch wieder als unseren Kunden begrüßen können.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  21. Tim sagte am 30. August 2017 um 12:45:

    Hallo Strato,

    leider werde auch ich regelmäßig in Sachen Docker von euch vertröstet, deswegen habe auch ich bereits die Kündigung abgeschickt. Am schlimmsten dabei ist tatsächlich das Gemauschel, Ihr könnt/wollt keinen Termin nennen und erhöht somit die Frustration bei Bestandskunden, denn der ein oder andere hat nur solange gewartet, weil Ihre gesagt habt „bald“, bei mir suggeriert das einen Zeitraum von maximal 6-12Monaten.
    mit bestem Gruß
    Tim

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 30. August 2017 um 14:50:

      Hallo Tim,

      ich bedaure sehr, dass wir Dich bei diesem Thema nicht zufriedenstellen konnten und Du das zum Anlass für eine Kündigung genommen hast. Noch mehr bedaure ich, dass Du den Eindruck bekommen hast, wir wollten Dich mit unseren Aussagen vertrösten. Das ist nicht der Fall.

      Tatsächlich ist es so, dass wir die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden auf dem Schirm haben. Manche können wir schneller umsetzen, andere benötigen wiederum mehr Zeit. In jedem Fall haben wir den Wunsch an die Kollegen aus der Fachabteilung weitergeleitet. Mehr zu unserem Umgang mit Kundenfeedbacks und der Umsetzung erfährst Du übrigens auch in diesem Artikel: strato.de/blog/wir-geben-dein-feedback-gerne-weiter-und-dann/

      Ich hoffe, dass wir Dich bald wieder bei uns begrüßen können!

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Tim sagte am 1. September 2017 um 9:00:

        Hallo Michael,

        eure Reaktionszeiten sind, wie immer, tadellos. Du bittest mich jedoch eure Antworten nicht als Vertrösten zu sehen, dennoch besitzt deine Antwort keine Substanz, also keine fundierten Inhalte. Ich arbeite selber in der IT und jede Aussage bezüglich „Ich leite es an die Fachabteilung weiter“ steht für mich äquivalent zu „Die notieren das und machen trotzdem erstmal 2000 andere Dinge“, dass ist für mich einfach nicht ehrlich genug. Im Zuge von Transparenz und Kundenfreundlichkeit könnte die Aussage lauten: „Wir haben den Wunsch aufgenommen, leider jedoch nur mit geringer Priorität, so dass wir keine Aussage zur Umsetzung, geschweige denn einem Umsetzungszeitpunkt treffen können.“ In den meisten anderen Bereichen ist Strato Preis/Leistungsmässig sehr weit vorne, aber Feature richtig anzubieten (im Sinne des Kunden) ist nicht eure Stärke.

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 1. September 2017 um 9:19:

          Hallo Tim,

          ich danke Dir für Dein ehrliches und offenes Feedback, das ich natürlich ernst nehme.

          Wir treffen grundsätzlich keine verbindlichen Aussagen darüber, wann bei uns welches Features eingeführt wird und welche Priorisierungen dem zu Grunde liegen – dafür bitte ich Dich um Verständnis. Ich verstehe natürlich, dass das für Dich offenbar in diesem Fall nicht zufriedenstellend ist.

          Ich kann Dir gleichzeitig versichern, dass ich Deine Rückmeldung den Kollegen weitergegeben habe und dass sie sich darüber bewusst sind, dass unsere Kunden sich das Feature wünschen. Du hast vollkommen Recht: Das ist gleichzeitig nicht der einzige Wunsch, den es in den Fachabteilungen umzusetzen gilt.

          Ich freue mich gleichzeitig sehr, dass Du mit unseren Reaktionszeiten und mit unserem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden bist. Genau deshalb würden wir uns freuen, Dich weiterhin als Kunden behalten zu können.

          Lass uns wissen, wenn wir etwas für Dich tun können, oder wenn Du noch mehr Feedback loswerden möchtest: Wir sind gerne auch über die Adresse blog@strato.de für Dich da.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
  22. Dominic Warzok sagte am 12. Dezember 2017 um 17:00:

    Liebes Strato Team,

    es ist jetzt fast ein Jahr her, dass das Thema Docker hier in dem Blogeintrag erörtert wurde. Ich warte noch immer Sehnsüchtig auf dieses Feature für meinen Linux V-Server.
    Ich habe durchaus eure Seite gefunden, wo ihr beschreibt, welche Server Docker-Ready sind (https://www.strato.de/faq/article/2427/Welche-Server-und-Betriebssysteme-bei-STRATO-sind-Docker-ready.html). Dort schreibt ihr auch, „Auf V-Servern Linux ist Docker derzeit aufgrund einer unvollständigen Unterstützung durch den Hersteller der Virtualisierungsplattform leider nicht einsetzbar.“
    Dank Google findet sich schnell das Benutzerhandbuch von Virtuozzo, welches ihr laut Homepage einsetzt. In Kapitel 10.3 wird dort erklärt, wie man Docker auf den VMs installieren kann. Also anscheinend kann Virtouzzo in der Version 7.0.6 Docker Container starten.
    Es würde mich also freuen, wenn ihr es bald schafft auch den Dockersupport für die V-Server anzubieten.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 12. Dezember 2017 um 17:30:

      Hallo Dominic,

      ich kann Deinen Wunsch nach dem Docker-Support für unsere Linux V-Server sehr gut nachvollziehen und verstehe Deinen Unmut – ich bedaure sehr, dass sich hier in der Zwischenzeit noch nichts Neues ergeben hat und möchte Dir versichern, dass wir dieses Thema intern weitergeben werden. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, erfährst Du es auf unseren Kanälen. Vielen Dank in jedem Fall für Deine Geduld.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Niklas sagte am 6. Februar 2018 um 12:49:

        Das angesprochene Kapitel aus der Virtuozzo Dokumentation ist hier zu finden:

        https://docs.virtuozzo.com/virtuozzo_7_users_guide/advanced-tasks/setting-up-docker-in-containers.html

        Wirkt auf mich nicht allzu kompliziert. Wäre cool wenn das intern weitergeleitet werden würde. Eine „Stellungnahme“ der entsprechenden zuständigen Abteilung mit Erklärung der Sachlage würde den Unmut bestimmt erstmal beruhigen.

        Vielen Dank 🙂

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 6. Februar 2018 um 15:20:

          Hallo Niklas,

          vielen Dank für Deinen Input zum Thema. Es ist so, dass die Kollegen kontinuierlich daran arbeiten, verschiedene Themen für unsere Server umzusetzen. Leider können wir keine Auskunft darüber machen, welche Themen das konkret sind und wie sie priorisiert sind. Aber wie wir oben beschrieben haben, kennen wir den Wunsch unserer Kunden.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • Kai sagte am 27. Februar 2018 um 10:04:

            Hallo Michael,

            vor einem Jahr habe ich hier schon einmal nach dem Status gefragt und möchte das gerne erneut machen. Könnt Ihr nicht einfach sagen: Ne, Docker gibts einfach nicht für vServer – lebt damit. Dann könnten sich alle drauf einstellen und dieses ewige Nachgefrage hätte ein Ende.

            Beste Grüße,
            Kai

          • Michael Poguntke sagte am 27. Februar 2018 um 11:26:

            Hallo Kai,

            leider gibt’s hier nach wie vor keine Neuigkeiten – und mir liegen keine anderen Informationen vor. Dass das bei Dir für Unmut sorgt, kann ich natürlich verstehen. Ich leite Deinen Wunsch gerne noch einmal intern weiter.

            Viele Grüße
            Michael

          • Kai sagte am 6. Dezember 2018 um 11:47:

            Hallo Michael,

            inzwischen ist fast ein weiteres Jahr vergangen. Können wir nun davon ausgehen, dass die Linux vServer keinen Dockersupport mehr erhalten?

            Viele Grüße,
            Kai

          • Michael Poguntke sagte am 6. Dezember 2018 um 11:57:

            Hallo Kai,

            leider kann ich Dir zumindest zum aktuellen Zeitpunkt keinen neuen Stand zum Thema geben. Neulich hat uns ein Kunde informiert, dass er Docker zum Laufen bringen konnte unter Ubuntu 18.04: https://strato.de/blog/gruende-v-server/#comment-226674.

            Wir können Euch aber leider nicht garantieren, dass der Docker-Support funktioniert. Und derzeit liegen mir leider keine Infos zu Plänen vor, dass sich das kurzfristig ändern wird.

            Viele Grüße
            Michael

  23. Kai-Uwe Beyer sagte am 17. August 2018 um 11:24:

    Jetzt habe ich auch mal eine Frage. Ich habe neulich mühsam nach Plesk 12.5. upgedatet, weil Strato das im Panel nicht anbietet. Heute kam die Mail der Support 12.5. läuft aus.
    Wie komme ich nun auf meinem Server mit Ubuntu 14.04 nach Ubuntu 16 und danach von Plesk 12.5. nach Onyx. Bei den Updates von Ubuntu wird bei mir auf der Plesk Seite immer noch ein ftp Server von Strato angezeigt. Selbst early adopter zeigt mir keine neue Version.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 17. August 2018 um 13:22:

      Hallo Kai-Uwe,

      das ist eindeutig ein Fall, den sich die Kollegen aus dem Kundenservice einmal mit Dir gemeinsam anschauen sollten. Am besten schilderst Du ihnen den Sachverhalt. Du erreichst unseren Kundenservice über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

      Besten Dank und viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • Andy sagte am 23. September 2018 um 10:42:

        Hallo!
        Ich stehe gerade auch an einer ähnlichen schwelle. von Ubuntu 12 auf 14 und auf plesk 12.5 ging mit boardmitteln ohne größere Probleme. Nun würde ich gerne auf 18 LTE mit Onyx wechseln. Leider wird sind offizielle Informationen zu diesem Thema sehr sehr rar.
        Auch wenn es hier schnell sehr individuell wird wäre eine Grundsätzliche Checkliste hier mal gut.
        Ein Weiterer Punkt ist die Umstellung der Plesk-Lizenz. Ist es korrekt, dass ich meine Lizenz für Onyx konvertieren muss? Was kostet es, wenn ich von Web Admin Edition auf Web Pro Edition upgraden möchte?

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 24. September 2018 um 9:15:

          Hallo Andy,

          bei STRATO sollte es kein Thema sein, dass Du Deine Plesk Lizenz auf Onyx upgradest. Für die anderen Fragen bzgl. Deiner Lizenz möchte ich Dich gerne an unseren Kundenservice verweisen. Sie haben die konkreten Informationen zu Deiner Lizenz und können Dir die Möglichkeiten erläutern. Du erreichst unseren Kundenservice über Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.

          Danke für Deine Mithilfe!
          Michael

          Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden