„Wir wollen Grenzen in den Köpfen der Menschen auflösen“

„Wir wollen Grenzen in den Köpfen der Menschen auflösen“

Weiß, gesund, wohlhabend: Die Figuren in Kinderbüchern entsprechen meist verstaubten Stereotypen. Tebbi will das ändern. Gemeinsam mit einer Freundin hat sie einen Webshop eröffnet, der auf Vielfalt setzt.

Hallo Tebbi, wie seid Ihr auf die Idee gekommen, den Webshop Tebalou zu gründen?

Ich bin in Afrika geboren, in Botswana. Mit meiner Familie bin ich Mitte der 80er Jahre nach Deutschland gezogen. Wie alle Kinder habe ich Kinderbücher geliebt. Allerdings konnte ich mich mit den Charakteren nicht identifizieren. Es gab keine Bücher mit Menschen, die schwarz waren oder einer anderen Religion angehörten. Das hat sich bis heute kaum geändert, wenn ich Bücher für meine Kinder suche. In den meisten Buchhandlungen findet man Kinderbücher mit Helden, die weiß, gesund und bildungsbürgerlich sind.

Meine Geschäftspartnerin Olaolu und ich hatten deshalb die Idee, Kinderbücher mit mehr Vielfalt ausfindig zu machen und sie Eltern und Kitas in einem Webshop anzubieten. Kinder sollen in Geschichten erfahren: Frauen mit Kopftuch müssen sich nicht am Rand der Gesellschaft bewegen, sondern können erfolgreiche Wissenschaftlerinnen werden. Die Kinder sollen mit Helden mitfiebern, die Behinderungen haben. Wir wollen dadurch ein neues Bewusstsein in den Köpfen der Menschen schaffen.

Wie habt Ihr Euren Webshop technisch umgesetzt?

Wir wissen zwar, wie man einen PC anschaltet und bedient. Aber wir sind keine IT-Experten. Deshalb haben wir eine Webdesignerin engagiert. Sie hat sich um die Gestaltung gekümmert. Und den Webshop gebaut. Dafür hat sie Woocommerce genutzt – ein kostenloses Plugin, das WordPress zum Online-Shop macht.

Als die Designerin fertig war, hat sie uns den Webshop erklärt. Wir legen jetzt eigenständig neue Seiten an und laden Bilder hoch, wenn wir ein neues Produkt haben.

Tebalou bietet Kinderbücher an, die sich durch Vielfalt in puncto Hautfarbe, Familienkonstellation und Religion auszeichnen.

Warum habt Ihr Euch für STRATO als Hoster entschieden?

Vier Punkte waren ausschlaggebend:

Erstens die Empfehlung unserer Designerin. Sie nutzt STRATO seit Jahren und hat Projekte für zahlreiche Kunden umgesetzt.

Zweitens ist die Lösung günstig. In den ersten Monaten haben wir für die Domain und das Hosting nur einen Euro pro Monat gezahlt. Das kommt Gründerinnen mit engem Budgetgürtel entgegen.

Drittens hat uns die einfache Bedienbarkeit überzeugt. Ich stand vor kurzem beispielsweise vor der Aufgabe, ein SSL-Zertifikat zu aktivieren, um die Sicherheit unserer Website zu erhöhen. Klingt kompliziert, oder? Dachte ich auch. Doch nach dem Login konnte ich die Aktivierung mit wenigen Klicks vornehmen. Einfacher geht es echt nicht.

Punkt Nummer Vier: STRATO bietet Zusatzleistungen an – etwa den Ranking Coach, der uns bei der Suchmaschinenoptimierung unterstützt. Bereits nach einigen Wochen hatte unser Webshop viel mehr Besucher.

Wie funktioniert das Marketing für Euren Webshop?

Social Media spielt eine große Rolle. Wir haben Accounts bei Facebook und Instagram. Dort kommunizieren wir mit unserer Community. Ein Highlight gab es vor einigen Wochen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg hat einen Fernsehbeitrag über Tebalou ausgestrahlt. Wir haben den Beitrag bei Facebook gepostet. 40 Leute haben ihn geteilt. Das hat eine kleine Lawine an Besuchern und Bestellungen ausgelöst.

Wir verlassen uns trotzdem nicht ausschließlich auf Onlinemarketing. Es ist wichtig, sich auch in der richtigen Welt zu vernetzen. Dafür besuchen wir Netzwerkveranstaltungen, Kita-Tagungen und Podiumsdiskussionen, vor kurzem zum Thema „Rassismus in Schulbüchern.“

Welche Tipps gibst Du Menschen, die ebenfalls einen Webshop gründen wollen?

Tipp Nr. 1: Startet mit Euren Social-Media-Aktivitäten ein paar Monate, bevor der Webshop online geht. Macht richtig Rambazamba. So baut Ihr im Vorfeld eine Fan-Base auf. Beim Start habt Ihr dann einen Vorsprung.

Tipp Nr. 2: Nehmt Euch genügend Zeit für Social Media. Gerade bei Facebook gibt es viele Nutzer, die Produkte kritisch hinterfragen. Ihr braucht Zeit, um Euch mit den Argumenten auseinanderzusetzen und Kommentare zu beantworten.

Tipp Nr. 3: Postet interessanten Content. Es funktioniert nicht, wenn Ihr nur ein Bild von einem Produkt postet. Versucht beispielsweise, tagesaktuellen Bezug herzustellen – so bietet es sich an, am 30. Juli, dem Tag der Freundschaft, ein passendes Buch vorzustellen.

Was plant Ihr für die Zukunft?

Wir möchten unser Sortiment ausbauen. Wir haben mit 200 Artikeln angefangen. Mittlerweile sind es über 350 Unser Ziel ist es, Eltern und Kitas in ganz Deutschland auf Tebalou aufmerksam zu machen. Später auch in angrenzenden Ländern wie Österreich. Und natürlich wollen wir von unserer Arbeit leben. Um möglichst schnell zu wachsen, investieren wir derzeit alle Einnahmen in den Shop. Nächstes Jahr wollen wir uns aber zwei Gehälter auszahlen.

Vielen Dank für das Gespräch, Tebbi!

Du möchtest auch mit wenig Aufwand einen eigenen Online-Shop gründen? Das geht auch ohne Webdesigner:

Hier geht’s zum STRATO Webshop

Oder willst Du ebenfalls mit WordPress arbeiten?

Zu den WordPress-Paketen
Schlagworte: , , ,

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen