Das richtige Betriebssystem für Deinen Server

Das richtige Betriebssystem für Deinen Server

Linux oder Windows? Die richtige Wahl hängt von vielen Kriterien ab.

Wenn Deine Website wächst, die Besucherzahlen steigen oder Dein Online-Projekt von Beginn an Voraussetzungen hat, die Shared Hosting nicht erfüllt, brauchst Du wahrscheinlich einen eigenen Server. Eine zentrale Frage ist die nach dem Betriebssystem: Linux oder Windows – welche Basis ist die richtige? Eine definitive Antwort gibt es nicht. Die Entscheidung hängt von vielen Faktoren ab.

Deine Vorkenntnisse entscheiden mit

Die meisten Server verwenden Linux. Linux ist Open Source – eine kostenlos verfügbare Software, die frei eingesehen, geändert und genutzt werden kann. Wenn Du entsprechendes Wissen hast, kannst Du Linux individuell anpassen und somit eine Betriebssystemumgebung schaffen, die genau Deinen Bedürfnissen entspricht.

Der Bedienstandard von Linux ist die Kommandozeile. Damit kannst Du Linux besonders effektiv nutzen. Allerdings musst Du Dich mit den entsprechenden Kommandos auskennen, um auf eine grafische Bedienoberfläche verzichten zu können. Wenn Du nur die Windows-übliche Bedienung mit der Maus gewohnt bist, ist Linux viel komplexer als Windows.

Mit der Kommandozeile lassen sich Linux-Server effizient bedienen. Windows-Nutzer müssen bei dieser Oberfläche aber umdenken.

Windows als Server-Betriebssystem unterscheidet sich in der grundlegenden Bedienung nicht vom Standard-Windows. Dadurch kommen auch weniger erfahrene Nutzer meistens gut zurecht.

Windows Server ist kommerzielle Software und daher nicht kostenlos. Für Deine Lizenzgebühren bekommst Du allerdings regelmäßige automatische Updates sowie professionellen Support. Bei Linux ist die Lage komplizierter – es gibt viele unterschiedliche Varianten, sogenannte Distributionen. Je nachdem, welche Wahl Du hier triffst, sind Updates unter Umständen sehr komplex und müssen manuell installiert werden. Nicht alle Linux-Distributionen bieten dauerhaften Support.

Vor- und Nachteile von Linux

Da es viele verschiedene Linux-Varianten und Versionen gibt, sind allgemeine Aussagen zu Problemlösungen kaum möglich – ein deutlicher Nachteil von Linux.

Neben weiter Verbreitung, kostenfreier Nutzung und den Freiheiten der System-Verwaltung hat Linux auch den Vorteil, dass es geringere Ansprüche an die Hardware stellt. In aller Regel ist Linux deutlich performanter als Windows. Außerdem gilt es als das sicherere Betriebssystem. Nur selten tauchen sicherheitsrelevante Fehler auf, die meist schnell behoben sind.

Noch etwas zur „Freiheit“ von Linux: Für viele Linux-Nutzer spielt die Unabhängigkeit von großen Software-Unternehmen eine Rolle. So können Linux-Admins beispielsweise frei zwischen verschiedenen Skriptsprachen (darunter Perl, PHP, Python und Ruby) sowie Datenbanken wie MySQL wählen, während Microsoft in Windows seine eigene Skriptsprache VBScript sowie MSSQL- und Microsoft-Access-Datenbanken bevorzugt.

Vor- und Nachteile von Windows Server

Neben den bereits erwähnten Vorteilen – leichte Bedienung, automatische System-Updates, gesicherter Langzeit-Support – ist die gute Auswahl an Anwendungen ein Pluspunkt von Windows. Einige Anwendungen sind exklusiv, zum Beispiel Microsoft SharePoint und Exchange, mit deren Hilfe sich Kommunikation und Projektarbeiten vereinfachen lassen.

Windows-Administratoren haben weitestgehend Kontrolle über die Hardware-Ressourcen des Servers. Das ist einerseits ein Vorteil, andererseits ein Nachteil: Da die Bedienung vergleichsweise leichter ist, könnte man meinen, alles funktioniere wie bei Windows auf dem Rechner daheim. Doch dem ist nicht so. Unerfahrene Nutzer können schnell Fehler machen. Auch wer unbedacht Anwendungen installiert, schafft Fehlerpotenzial und sogar Sicherheitsrisiken.

Die Oberfläche eines Windows-Servers ist auf den ersten Blick kaum von einem Desktop-System zu unterscheiden.

Als Multi-User-System ist Windows schlecht geeignet. Wenn Du einen Server gemeinsam mit anderen Leuten administrieren willst, ist Linux wahrscheinlich die bessere Wahl.

Fazit: „Das“ richtige System gibt es nicht

Linux ist sicherlich die bessere Wahl für erfahrene Nutzer, die viel „Freiheit“ zu schätzen wissen. Mit Windows kommen auch weniger erfahrene Server-Nutzer gut zurecht. Sie dürfen sich aber auch keine Fehler leisten, damit es reibungslos läuft. Egal ob unter Linux oder Windows: Du musst das Betriebssystem beherrschen, damit Dein Server richtig läuft.

Zu unseren Server-Angeboten
Schlagworte: ,

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen