In 3 Minuten: Daten auf HiDrive verschlüsseln

In 3 Minuten: Daten auf HiDrive verschlüsseln

Verschlüsselung ist immer noch die beste Möglichkeit, sensible Daten in der Cloud vor fremden Blicken zu schützen. Das Problem: Meistens ist das viel zu kompliziert. Aber es gibt Ausnahmen, zum Beispiel die kostenlose Verschlüsselungssoftware CryptSync von Stefan Küng.

Mehr als drei Minuten musst Du für eine wirksame Verschlüsselung für den Online-Speicher STRATO HiDrive nicht investieren. Einzige Voraussetzung: HiDrive muss über einen Laufwerksbuchstaben im Windows Explorer erreichbar sein.

Screenshot Cryptsync

Schritt 1: CryptSync installieren

CryptSync für Windows ist nicht einmal 2 MB groß, ein Installer führt durch die Einrichtung. Lege einfach das Verzeichnis fest, in das CryptSync installiert wird, klicke auf „Next“ und zum Schluss auf „Finish“, dann ist die Installation in einer Minute erledigt.

Screenshot Cryptsync

Schritt 2: CryptSync für HiDrive einrichten

Die Software hat nur eine englische Oberfläche zu bieten, die einzige kleine Schwäche, die deutsche Nutzer verunsichern könnte. Die Einrichtung für den Online-Speicher HiDrive ist einfach und erfolgt in 3 Schritten:

  1. Über „New Pair“ festlegen, welcher Ordner auf Deinem PC verschlüsselt auf HiDrive gespeichert werden soll
  2. Dazu unter „Original Folder“ den Ordner auf dem PC angeben und unter „Encrypted Folder“ den Ordner auf HiDrive einstellen
  3. Ein sicheres Passwort für die Verschlüsselung eingeben

Das war es auch schon, per „Sync files and Exit“ werden die Ordnerinhalte erst verschlüsselt und dann auf HiDrive übertragen. Dieser Schritt sollte auch nur eine Minute für die Einrichtung dauern, die Datenübertragung ist natürlich abhängig von der Ordnergröße.

Screenshot Cryptsync

Schritt 3: CryptSync arbeiten lassen

CryptSync ist einfach und macht einen guten Job, auf Wunsch kannst Du noch ein paar Detaileinstellungen setzen, etwa eine Verschlüsselung für Dateinamen. Die aktivierst Du ganz einfach für jedes erstellte Ordner-Paar unter „Encrypt filenames“. Dort lassen sich auch Dateien gezielt vom Sync ausnehmen. Da man über die zusätzlichen Einstellungen etwas nachdenken muss, gebe ich noch eine Minute für diesen Schritt. Unter dem Strich haben wir jetzt drei Minuten für die Verschlüsselung geopfert.

Fazit: Verschlüsselung geht einfach

Verschlüsselung ist nicht immer kompliziert, CryptSync ist ein perfektes Beispiel dafür. Wenn Du Ordner automatisch verschlüsselt auf HiDrive speichern willst, etwa als Backup, dann ist CryptSync eine gute Wahl. Das gilt vor allem für Nutzer, die sich nicht mit technischen Details rund um Verschlüsselung befassen wollen.

Du willst andere Verschlüsselungsprogramme testen? In unserem Blogbeitrag 3 TrueCrypt-Alternativen für HiDrive erfährst Du mehr.

Teilen

  1. Avatar

    Detlev Koch sagte am

    Hallo,

    Super Sache vor allem wenn es nicht funktioniert und oder hiernicht richtig beschrieben wurde. Wo bitte kommt das „S“ Laufwerk her?
    Falls CS autonom läuft – wo werden die Einwahldaten für HiDrive eingegeben? 🙂
    Besten Dank im Voraus.
    Detlev Koch

    Antworten
  2. Avatar

    Norbert Gleißner sagte am

    Hallo zusammen.
    Ich habe CryptSync installiert. War alles einfach, es gibt nun meinen lokalen Ordner und den in Hidrive.
    Allerdings habe ich keine Ahnung, wie man die Datei wieder entschlüsseln kann.
    Ist also ziemlich sicher, sogar vor mir selbst 🙂
    Vielen Dank für einen Tipp.
    Norbert

    Antworten
    • Avatar

      Nicole Stutterheim sagte am

      Hallo Norbert,

      da CryptSync eine externe Software ist, kann ich Dir an dieser Stelle leider keine weiteren Tipps mit an die Hand geben. Aber ich hoffe, dass Du bald eine Lösung findest. Hast Du mal geschaut, ob es ein Forum zum Thema gibt? Vielleicht hilft das ja weiter.

      Viele Grüße
      Nicole

      Antworten
    • Avatar

      Michael P. sagte am

      Hallo Zusammen,
      die Frage ist zwar schon etwas älter, die Antwort auf die Frage vermutlich aber immer noch interessant, da tatsächlich sehr wenige Informationen im Netz zum entschlüsseln der Dateien zu finden sind. Also entschlüsseln geht ganz einfach mit dem Programm 7-Zip.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  3. Avatar

    Jürgen sagte am

    Denkt doch mal darüber nach, eine Verschlüsselungsfunktion direkt in die HiDrive-Software zu integrieren.
    An den verfügbaren Drittanbieterlösungen stört mich, dass man dann nicht mehr so einfach per Website auf die Daten zugreifen kann.

    Antworten
    • Avatar

      Nicole Stutterheim sagte am

      Hallo Jürgen,

      ich gebe Deine Anmerkungen gerne intern weiter. Inwiefern hier über kurz oder lang Anpassungen vorgenommen werden, kann ich Dir an dieser Stelle leider jedoch nicht verraten.

      Viele Grüße
      Nicole

      Antworten
  4. Avatar

    Manfred Kern sagte am

    Danke für die Hilfe. Ich werde es nächste Woche versuchen.
    Habe gerade zu wenig Zeit.
    Schön, jemand zu haben, der einem hilft.

    Manfred

    Antworten
  5. Avatar

    Manfred Kern sagte am

    Danke Philipp, für die Antwort.
    Ich benutze Cryptsync, wie hier auf der Seite beschrieben. Das einzige, was mir einfällt, an der Original und der Speicherstelle die Pfade zu verkürzen, aber leider ist da nicht viel Stoff.

    Gruß

    Antworten
    • Avatar

      Philipp Wolf sagte am

      Hallo Manfred,

      gerne doch! Ich hake mal nach, ob die Kollegen da eine Idee haben. Sobald wir was wissen, sagen wir Bescheid. 🙂

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
    • Avatar

      Philipp Wolf sagte am

      Hallo Manfred,

      nach unserem aktuellen Kenntnisstand sieht es leider so aus, dass die Datei- und Pfadlänge nicht länger als 120 Zeichen sein sollte, da sie durch die Verschlüsselung ungefähr verdoppelt wird. Also wäre der erste Ansatz, die Pfade zu kürzen. Wenn da aber nicht viel Spielraum bei Dir ist, wäre Boxcryptor vielleicht eine Alternative?

      Schade, dass es hier aktuell keine richtig zufriedenstellende Lösung gibt.

      Viele Grüße
      Philipp

      Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen