Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 08. Januar 2019

Aktualisiert am: 14. Januar 2019

Amazon Echo Plus HiDrive

Steuere Dein HiDrive mit Amazon Alexa

„Alexa, sage HiDrive: meine Musik abspielen“ – wenn Du ein Alexa-fähiges Gerät hast, kannst Du damit jetzt auch auf Deine Cloud zugreifen. Denn: Wir haben einen eigenen Skill für HiDrive entwickelt!

STRATO HiDrive ist nicht nur der größte Online-Speicher Deutschlands, sondern aktuell auch der erste deutsche Cloud-Speicher mit einem eigenen Skill für Amazon Alexa. Um HiDrive mit dem Sprachassistenten anzusteuern, brauchst Du lediglich einen HiDrive Zugang und ein Alexa-fähiges Gerät, zum Beispiel Amazon Echo, Fire TV oder einen smarten Lautsprecher von Sonos.

Wie Du einen Skill aktivierst, erfährst Du hier. Sobald der Skill aktiviert ist, hast Du verschiedene Möglichkeiten, auf HiDrive per Sprachbefehl zuzugreifen:

Spiele Musik aus einem HiDrive Ordner ab

In Deinem HiDrive kannst Du einen Ordner mit dem Namen „Alexa“ anlegen und darin Deine Musik-Dateien speichern. Auf den Befehl „Alexa, sage HiDrive: die Musik-Wiedergabe starten“ spielt der Sprachassistent automatisch die Lieder aus diesem Verzeichnis ab.

Aber damit nicht genug: Du kannst ebenfalls Unterordner in diesem Verzeichnis anlegen – zum Beispiel „Pop“. Den steuerst Du mit dem Befehl an: „Alexa, sage HiDrive, meine Pop-Musik abspielen.“ Während der Wiedergabe navigierst Du mit den üblichen Sprachbefehlen wie „Pause“, „Weiter“, „Zurück“ oder „Noch einmal“ durch Deine Musiksammlung.

Hierzu ein Hinweis: Alexa kann verschiedene Genres abspielen, allerdings funktioniert nicht jedes Stichwort gleich gut. Im Developer-Portal von Amazon findet Ihr unter „AMAZON.Genre“ eine Liste der Sprachbefehle, die definitiv funktionieren. Für Deutschland sind das vor allem die Genres „Pop“, „Schlager“, „Hip Hop“, „Musical“, „Klassik“ und „Electro“.

Frage nach dem belegten Speicherplatz

Der Sprachassistent verrät Dir ebenfalls Deinen aktuellen Speicherstand. Auf den Befehl „Alexa, frage HiDrive nach meinem belegten Speicherplatz“ reagiert der Sprachassistent ebenso wie auf die Frage danach, wie viel Speicher in Deiner Cloud noch frei ist.

Du hast noch kein HiDrive?

Dann sichere Dir hier Deutschlands größten Online-Speicher HiDrive!


Bildquelle: Amazon

Update (14.1.19, Michael): Wir haben Informationen dazu ergänzt, welche Musik-Genres Alexa am zuverlässigsten per Sprachbefehl erkennt.

Der Autor:

Autor: Michael Poguntke

Hallo, ich bin Michael und Public Relations Manager bei STRATO.

21 Kommentare

  1. Tom sagte am 8. Januar 2019 um 19:58:

    Klasse Funktion 🙂 Eigene Musik mit dem Echo wiedergeben wünsche ich mir schon lange.
    Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Ist sichergestellt das Alexa bzw Amazon ausschließlich Zugriff auf den Alexa-Ordner hat?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 9. Januar 2019 um 10:28:

      Hallo Tom,

      schön, dass Dir die Funktion gefällt. 🙂

      Zum Thema Datenschutz: Unter https://static.hidrive.com/echo/privacy.html findest Du die Datenschutzerklärung für den HiDrive Skill.

      Ich zitiere:
      „Unsere Verantwortung für Ihre personenbezogenen Daten beginnt mit dem Erhalt Ihrer Anfrage und endet, wenn wir eine entsprechende Antwort an Amazon übermittelt haben. Im Übrigen liegt die Art und Weise der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb unseres Einfluss- und Verantwortungsbereichs.“

      „Zwecks Beantwortung Ihrer Anfrage an den HiDrive Skill leiten wir Ihre personenbezogenen Daten an das Rechenzentrum von Amazon in Ireland weiter. Diese Daten können aber in verschiedenen Rechenzentren von Amazon weltweit verarbeitet werden, was sich unserem Einfluss- und Verantwortungsbereich entzieht.“

      Die Details erfährst Du unter dem o. g. Link.

      Beste Grüße
      Michael

      Antworten
  2. Anonymous sagte am 9. Januar 2019 um 7:16:

    Welche Audioformate werden denn akzeptiert?

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 9. Januar 2019 um 10:25:

      Hallo,

      die unterstützen Audio-Formate findest Du auf den Seiten von Amazon Alexa selbst: https://developer.amazon.com/de/docs/alexa-voice-service/recommended-media-support.html#audio-codecs

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • patti sagte am 9. Januar 2019 um 14:33:

        Hallo, ich habe einen Ordner ‚ALEXA‘ mit mp3-Dateien unter ‚public‘ und versuchsweise auch unter ‚users‘ angelegt. Versuche ich dann über Alexa darauf zuzugreifen, bekomme ich die Sprachmeldung, dass ich zunächst einen Ordner ‚Alexa‘ anlegen müsse und Audiodateien hineinlegen müsse. Was stimmt da nicht???

        LG, patti

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 9. Januar 2019 um 16:36:

          Hallo Patti,

          hast Du den Alexa Skill bereits mit Deinem HiDrive Account verknüpft? Das kannst Du zum Beispiel in der Alexa App machen: Unter „Skills und Spiele“ suchst Du den HiDrive Skill. In der HiDrive Skill Übersicht klickst Du auf „Einstellungen“, dann auf „Konto verknüpfen“ und gibst hier Deine HiDrive Zugangsdaten ein. Wenn Du unter dem jeweiligen Nutzer das Verzeichnis „Alexa“ mit den MP3-Dateien hast, dann spielt er sie jetzt auf Sprachbefehl ab.

          Viele Grüße
          Michael

          Antworten
          • patti sagte am 9. Januar 2019 um 16:48:

            Hallo und ja, ich habe den Skill bereits mehrfach mit meinem Konto verknüpft. Ich habe den Alexa-Ordner unter „users/Benutzername angelegt. Ich habe auch ein paar mp3-Dateien hochgeladen. Ich kann auch den Skill öffnen, aber eben keine Musik starten, weil mir immer wieder von Alexa gesagt wird, dass ich erst einen Ordner „Alexa“ in meinem „HiDrive“ anlegen muss. Jetzt weiß ich nicht weiter.

            Gruß, patti

        • Matze sagte am 12. Januar 2019 um 17:40:

          Hast dir die Antwort doch selber gegeben. Alexa, nicht ALEXA oder Alexa.

          Antworten
          • Michael Poguntke sagte am 14. Januar 2019 um 10:40:

            Hi Matze,

            genau so ist es. 🙂 Patti hatte eine Amazon-Rezension geschrieben, in der er das beschrieben hatte, so dass ich wusste, dass ihm bereits geholfen wurde. 🙂

            Beste Grüße
            Michael

  3. patti sagte am 9. Januar 2019 um 17:05:

    Ich habe sie Lösung gefunden. Mein Ordner hieß „ALEXA“ und das darf nicht sein. Er muss zwingend Alexa“ geschrieben werden! Vielleicht sollte man darauf hinweisen.

    LG, patti

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 9. Januar 2019 um 17:48:

      Hallo patti,

      ich habe gerade auch Deine Rezension bei Amazon selbst entdeckt. Gut, dass wir das lösen konnten. Deinen Hinweis nehme ich gerne auf.

      Auf jeden Fall wünsche ich Dir ganz viel Spaß mit dem Skill! 🙂

      Beste Grüße
      Michael

      Antworten
  4. LaKl sagte am 9. Januar 2019 um 23:48:

    Welche Berechtigungen sind denn notwendig? Reichen die „Lese“-Rechte für den Skill aus? Bei mir funktioniert er leider gar nicht. Ich habe den Ordner angelegt und den Skill aktiviert und Dateien hochgeladen. Dennoch spielt Alexa leider nichts ab bei mir. Ich arbeite dran.
    Die Musik in den Unterordnern wird ebenfalls nicht abgespielt. Aber die Idee ist genial. Nun brauche ich nur noch mehr Speicher.

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 10. Januar 2019 um 10:40:

      Hallo LaKl,

      freut mich, dass Dir der Skill gefällt!

      Überprüfe einmal folgende Punkte:
      1.) Hast Du Alexa bereits mit Deinem individuellen HiDrive Zugang verknüpft, Dich also in der Alexa App schon für HiDrive angemeldet? Falls nicht, hier habe ich erklärt, wie das geht: https://strato.de/blog/hidrive-amazon-alexa/#comment-228288
      2.) Der Ordner muss exakt die Schreibweise „Alexa“ haben.
      3.) Überprüfe einmal, ob der andere Skill, der Dir Deinen Speicherstand verrät, funktioniert. Wenn ja, dann hast Du den Skill erfolgreich installiert. Wenn nicht, dann ist HiDrive noch nicht mit Deinem Alexa-Gerät verknüpft.

      Mehr Speicherplatz kannst Du bequem in Deinem Kunden-Login hinzubuchen. Alternativ kannst Du Dich an den Kundenservice wenden, die Dich dabei natürlich auch gerne beraten und Dir Tipps geben, welches Paket in Frage kommt. 🙂

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
      • LaKl sagte am 10. Januar 2019 um 12:33:

        Hallo,

        vielen Dank für die Antwort.
        Der Skill funktioniert nun zunächst in teilen. Mir ist aufgefallen, dass man schon genau darauf achten muss, was man sagt. Nur wenn ich „Alexa, frage Hidrive „Spiele meine Musik““ zurufe, funktioniert es.
        Aber leider kann ich nicht die Musik in den Unterordnern aufrufen. Das klappt irgendwie noch nicht.

        Gibt es da einen Trick?

        Antworten
        • Michael Poguntke sagte am 10. Januar 2019 um 14:13:

          Hallo,

          sehr gut, dass es jetzt klappt. Dass man bei den Sprachbefehlen teilweise sehr genau sein muss, liegt an der Architektur von Alexa selbst, weil Alexa quasi die Befehle nacheinander abruft: 1. „Alexa“ (Alexa aktivieren) 2. „frage HiDrive“ (HiDrive Skill aktivieren) 3. „Meine Musik abspielen“ (aufs Alexa-Verzeichnis zugreifen und die Datei abspielen). Schau mal, dass Dein Unterordner einen recht einfachen Titel hat und versuche es dann noch einmal, zum Beispiel „Pop“ und „meine Pop-Musik abspielen“. Dann dürfte es klappen.

          Ansonsten viel Spaß weiterhin damit! 🙂
          Michael

          Antworten
          • LaKl sagte am 10. Januar 2019 um 14:31:

            Hallo nochmals,

            vielen Dank für die Hinweise. Ich habe einen Unterordner „Hits“ erstellt.
            Das sollte recht einfach sein. Allerdings funktioniert das gar nicht.

            Übrigens, kurz zur Lösung:
            Es hat geholfen, sich kurz aus dem Skill auszuloggen und neu einzuloggen.
            Mir ist aufgefallen, dass auch die Speicheranzeige während einer eingeloggten Session nicht aktualisiert wird. Daher hatte ich mich neu eingeloggt, und voila.
            Ebenso bin ich dann mit dem Skill verfahren, was zu einem Erfolg führte.
            Es macht daher ggf. Sinn, erst die Musik aufzuspielen und anschließend den Skill zu aktivieren.

            VG

          • Michael Poguntke sagte am 10. Januar 2019 um 15:24:

            Hallo noch einmal,

            ich danke Dir für Deine Rückmeldung zur möglichen Lösung. Ich gebe das mal als Rückmeldung an die zuständigen Kollegen so weiter. Danke auch, dass Du Dein Wissen mit uns teilst. 🙂

            Viele Grüße
            Michael

  5. Peg sagte am 11. Januar 2019 um 16:15:

    Erstens: Klasse Idee! Ein kleiner Traum ist in Erfüllung gegangen 🙂
    Funktioniert auch soweit, allerdings scheint es Probleme mit den Unterordnern zu geben. Vergebe ich die klassischen Genre-Bezeichnungen als Ordnername (zb: Pop, Metal sogar Ambient) funktioniert das, vergebe ich allerdings (einfache) Interpreten als Ordnername funktioniert es nicht mehr. Auch Ordnernamen wie zb Namen von Familienmitgliedern (zb Klaus) geht es ebensowenig.
    Schade. Ich hätte gern Ordnung im System und mein Sohn springt jedes Mal an die Decke, wenn meine Death-Metal Tracks abgespielt werden…

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 11. Januar 2019 um 16:33:

      Hallo Peg,

      mich freut wirklich, dass diese neue Funktion bei unseren Kunden so gut ankommt. 🙂

      Zum Thema Unterordner: Ich gebe die Rückmeldung gerne an meine Kollegen weiter, die sich mit HiDrive beschäftigen. Mir scheint, als liegt die Herausforderung bei Alexa und ihrer Fähigkeit, die Ordnernamen per Sprache zu verstehen. Aber das ist nur eine Vermutung, die Kollegen schauen sich das an!

      Ein schönes Wochenende mit Alexa wünscht
      Michael 🙂

      Antworten
  6. User sagte am 14. Januar 2019 um 13:12:

    Hi,

    erstmal vielen Dank für den Skill, kann endlich ohne Handy meine Musik auf Alexa abspielen. Spielt die Musik direkt ab, Zufallswiedergabe funktioniert auch auf anhieb gut.

    Das einzige was jetzt noch fehlt ist der Befehl, genau den einen Titel abzuspielen den man gerade hören möchte.Die ganze Zeit nächste Lied rufen, bei fast aufgebrauchten 5GB ist nicht wenig.

    MfG

    ein User

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist.

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Thomas Ritter
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Bianca Restorff-Adrion
Schreibt über Karriere & die Menschen bei STRATO

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden