Hautnah dabei: Mit Live-Blogging neue Leser gewinnen

Hautnah dabei: Mit Live-Blogging neue Leser gewinnen

Twitter oder Facebook eignen sich eigentlich besser als das normale Blog-Postings, um live von einem Event, einem Konzert oder einer Konferenz zu bloggen. Mit ein paar Tricks erleben auch die Blog-Leser alles hautnah mit.

Im einfachsten Fall könnte man via Twitter live berichten und den Twitter-Stream mit einem Plugin in WordPress einbinden. Ähnliches funktioniert mit Facebook-Status-Updates oder Instagram, beispielsweise mit dem Plugin Livestream. Doch gerade für SEO bringt das nichts, denn das Einbinden der Streams schafft keine eigenen Inhalte im Blog.

Event-Blogging mit 24liveblog

Wesentlich komfortabler ist Live Blogging via 24liveblog: Account anlegen, WordPress-Plugin installieren, den entsprechenden Shortcode in ein Sidebar-Widget oder ein vorbereitetes Posting einfügen – der Rest passiert automatisch.

Der große Vorteil: Das eigentliche Bloggen findet außerhalb von WordPress statt, die Beiträge werden lediglich automatisch ins Blog eingebunden. Der Leser bekommt automatische Updates ohne die Seite im Browser neu laden zu müssen. Für den Blogger ist das Schreiben sehr komfortabel und funktioniert sogar am Smartphone im Webbrowser inklusive live geschossener Fotos problemlos. Selbst der eigene Twitter- oder Facebook-Stream lässt sich hier integrieren.

Gerade auf hektischen Events mit schwierigen Arbeitsbedingungen ist 24liveblog ein unschlagbarer Vorteil, da man sich nicht mit der Technik herumärgern muss.

Live direkt in WordPress

Einen anderen Weg geht das WordPress-Plugin Live Blogging Plus. Während bei 24liveblog alle Texte und Bilder auf dem Server des Dienstleisters verbleiben, schreibt dieses Plugin alle Daten in die eigene WordPress-Datenbank. Das ist vor allem dann ein Vorteil, wenn man einen Live-Event später archivieren will, ohne auf einen Dienstleister angewiesen zu sein.

Und flexibler ist diese Methode ebenfalls: Beispielsweise stehen hier auch Thumbnail-Bildergalerien und der gewohnte WordPress-Editor zur Verfügung. Diese Variante eignet sich also besser, wenn es weniger auf blitzschnelles Veröffentlichen ankommt, sondern mehr auf flexible Gestaltung, beispielsweise bei einem Reise-Liveblog mit drei oder vier Updates pro Tag. Dank Push-Updates via Ajax ist Live Blogging Plus aber durchaus auch für schnelles Event-Blogging geeignet.

Wer möchte, kann die Live-Blog-Einträge mit diesem Plugin auch parallel an Twitter zu schicken. Für ein automatisches Update des Facebook-Status‘ empfiehlt sich der Webdienst IFTTT, wo sich bereits fertige Skripts, genannte „Recipes“ für diesen Zweck finden.

Nicht die Technik allein macht Live-Blogging erfolgreich …

Live-Blogging ist mehr als nur die Technik. Als Live-Blogger sollte man sich bei allem, was man schreibt, in den Leser hineinversetzen: Wie muss ich die Situation beschreiben, damit der Leser die Stimmung vor Ort mitfühlt? Was muss ich erzählen, damit er die Zusammenhänge versteht? Wie baue ich eine Dramaturgie und eine Spannungskurve auf, damit die Leser am Ball bleiben? Und wie binde ich zwischendurch neu hinzukommende Leser ein, etwa mit kurzen Zusammenfassungen der bisherigen Highlights? Denn der schönste Live-Blog bringt nichts, wenn die Leser nach ein paar Minuten aussteigen, weil sie gelangweilt sind oder der Story nicht mehr folgen können.

Schlagworte:

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.