So erstellst Du Deine eigene E-Mail-Signatur

So erstellst Du Deine eigene E-Mail-Signatur

Die E-Mail-Signatur ermöglicht, mit jeder Mail zusätzliche Informationen zu verschicken. Das können zum Beispiel Angaben über das Unternehmen oder Hinweise auf Websites und Kontaktmöglichkeiten sein. Per HTML bringst Du eigene Formatierungen unter.

Bei einer E-Mail-Signatur werden unter der eigentlichen Nachricht zusätzliche Infos zum Absender mitgeschickt. Bei Unternehmen sind das etwa Kontaktmöglichkeiten und zwingende Angaben wie Firmenname und Handelsregisternummer. Bei Privatleuten enthält die Signatur oft eine kleine Visitenkarte mit Hinweis auf Website, Social-Media-Kanäle oder die Telefonnummer.

Praktisch an der Signatur: Einmal erstellt, wird sie automatisch an jede E-Mail angehängt und weist den Leser zum Beispiel auf Deine Homepage hin. So machst Du Deine Website ganz einfach mit jeder E-Mail bekannter.

E-Mail-Signatur in STRATO Webmail anlegen

Logge Dich zunächst unter webmail.strato.de in Dein E-Mail-Konto ein. Klicke oben rechts auf das Zahnrad-Symbol, um die Einstellungen zu öffnen und wähle anschließend links den Punkt E-Mail → Signaturen aus. Mit einem Klick auf „Neue Signatur hinzufügen“ kannst Du Deine eigene E-Mail-Signatur anlegen, indem Du die Informationen ins Textfeld schreibst. URLs in Form von http(s):// und www werden direkt als Links eingefügt. Du kannst mehrere Signaturen erstellen.

In STRATO Webmail erstellst Du Signaturen über die Einstellungen.

Signatur per HTML formatieren

Möchtest Du Deine Signatur „stylen“? Dazu ist HTML nötig. Oberhalb des Texteingabe-Felds gibt es bereits einige einfache Formatierungen, wie Du sie auch aus dem E-Mail-Editor kennst: Schriftart und -größe, fett, kursiv, einen Link oder ein Bild einfügen. Es gibt sogar die Möglichkeit, Listen oder Einrückungen einzufügen oder Text farblich hervorzuheben. Wenn Du der Signatur noch zusätzliche HTML-Kommandos hinzufügen willst, kannst Du zusätzlich auf das Symbol mit den zwei spitzen Klammern klicken: Hier bearbeitest Du den Quelltext der Signatur. Praktisch ist zum Beispiel das Einfügen eines hr-Tags in spitzen Klammern oberhalb, um die Signatur per Umbruch vom Rest der Mail zu trennen.

Der Quelltext-Editor von Webmail erlaubt Dir die freie Gestaltung Deiner Signatur per HTML-Code.

Warum geht die Signatur mit iPhone oder Windows nicht?

Falls Du Deine STRATO Mailadresse mit einem externen Mailprogramm nutzt– etwa Apple Mail auf dem iPhone oder Outlook auf dem PC – wird die Webmail-Signatur nicht automatisch eingebunden. Das liegt daran, dass die Signatur vom jeweiligen E-Mail-Programm separat gesetzt wird: Egal ob Webmail, Outlook oder Thunderbird, es handelt sich letztlich um separate E-Mailprogramme. Du musst Deine Signatur deshalb in das jeweilige Programm übertragen oder dort neu anlegen. Das geht aber schnell:

Elegante E-Mail-Signatur in Outlook erstellen

Um in Microsoft Outlook die Signatur zu erstellen, öffnest Du zunächst eine neue E-Mail. Oben im Fenster findest Du den Menüpunkt „Signaturen“. Klicke diesen an und wähle „Signaturen“.

Die Outlook-Signatur-Funktion findest Du im Fenster für eine neue E-Mail.

Hier hast Du ein Bearbeitungsfenster, in dem Du Deine neue Signatur erstellen oder aus STRATO Webmail kopieren kannst. Rechts im Fenster wählst Du noch aus, bei welchem Mailkonto die Signatur wann verwendet wird. Du hast hier die gleichen Bearbeitungsoptionen wie bei Webmail, allerdings fehlt der HTML-Quelltext-Editor.

Ein Tipp: Formatiere die Signatur zunächst in STRATO Webmail und kopiere sie dann einfach in Outlook. So hast Du in beiden Mailprogrammen immer die gleiche Signatur.

Auch Outlook erlaubt HTML-Signaturen.

HTML-E-Mail-Signatur in Thunderbird erstellen

Beim beliebten Thunderbird-Mailprogramm klickst Du zunächst rechts oben neben der Suche auf die drei waagerechten Balken, um das Optionsmenü aufzurufen. Klicke anschließend auf „Konten-Einstellungen“. Wähle hier das E-Mail-Konto, das eine Signatur erhalten soll. Anschließend kannst Du unter „Signaturtext“ eine Signatur verfassen. Um eine in HTML formatierte Signatur zu verwenden, musst Du den Haken bei „HTML verwenden“ setzen und den Code manuell erstellen. Wenn Du bereits eine Signatur in Webmail erstellt hast, kannst Du hier den Quelltext kopieren: Dadurch erhältst Du in Thunderbird die exakt gleiche Signatur wie in Webmail.

In Thunderbird ist die Erstellung einer Signatur ein Kinderspiel.

Formatierte E-Mail-Signatur in Apple Mail erstellen

Öffne zunächst die Einstellungen und wähle hier „Mail“. Ganz unten findest Du die Einstellung „Signatur“. Hier kannst Du Signaturen für jedes einzelne Konto („Pro Account“) oder für alle auf dem iPhone/iPad gespeicherten Konten gemeinsam („Alle Accounts“) erstellen. Gib die Signatur ein. Eine direkte HTML-Formatierung ist auf iPhone und iPad nicht möglich. Trotzdem übernimmt das Programm vorhandene HTML-Formatierungen, wenn man sie direkt kopiert und einfügt. Schicke Dir also selbst eine Mail mit der Webmail-Signatur und kopiere die Signatur anschließend in Einstellungen → Mail → Signatur. Anschließend kannst Du die Textfarbe und Schriftart noch anpassen, indem Du die Stellen markierst und gedrückt hältst.

Auch die Mail-Programme auf iPhone und iPad haben eine Signatur-Funktion.

Eine eigene Signatur in jedem Mailprogramm

Die Vorgehensweise bei anderen E-Mail-Programmen ist immer ähnlich wie bei den drei genannten. Je nach Programm gibt es mehr oder weniger Formatierungsmöglichkeiten. Wichtig ist nur: Nutzt Du eine Mailadresse von mehreren Geräten mit mehreren Programmen, denke daran, eine Signatur im jeweiligen Mailprogramm anzulegen. So kannst Du Deine Signatur jederzeit nutzen und sie mit jeder E-Mail versenden.

Bist Du noch auf der Suche nach einem Anbieter für Deine E-Mail-Adresse mit eigener Domain?

Zu STRATO Mail
Schlagworte: , ,

Teilen

  1. Avatar

    Robert Kusterer sagte am

    Hallo, ich halte STRATO grundsätzlich für gut. Was nicht gut ist, dass man erst einen Auftrag starten muss, um überhaupt an das Leistungspotential und einen Einblick zu bekommen was in den Angeboten hinterlegt ist und schon vorher zu unnötigen Kosten führt. Es wäre sichtlich einfacher, wenn Sie ein Test Programm starten wo alle Schritte von der einfachen E-mail bis zur Atraktiven Internetseite alles durchgespielt und gespeichert wird. Auch Programmerweiterungen könnten hierbei für E-mails – Domains usw. mit eingebaut werden. Ist nicht nur für alle Kunden ein PLUS auch für Strato. Sie können dem Kunden dann ein Angebot auf Grundlage ihrer Kostentabellen/Übersicht unterbreiten und für einen Monat eine Kostenpauschale verlangen, die bei Auftragserteilung mit den Kosten für das erste Jahr verrechnet wird. Der Kunde kann sich alles anschauen, testen und sich zwanglos zur weiteren Aktivierung (evtl. mit kleinen Änderungen) den Auftrag erteilen, oder ablehnen. Für Neukundengewinnung wäre das ein PLUS.
    Andere Möglichkeit zum Kommentar gibt es erst, wenn ein Kundenkonto und Paßwort vorhanden ist, was nicht geht wenn kein Auftrag erteilt ist. „SCHADE“ wäre schön, wenn Sie es der Geschäftsleitung weitergeben und Neukunden nicht erst einen Auftrag ordern müßten.

    Antworten
    • Avatar

      Michael Poguntke sagte am

      Hallo Robert,

      vielen Dank an dieser Stelle für die ausführliche Rückmeldung und den Verbesserungsvorschlag. Ich kann den Wunsch nachvollziehen, zunächst die Funktionen in Ruhe zu testen und sich dann erst für ein Produkt zu entscheiden. Bei manchen Produkten, wie dem Homepage-Baukasten, findet ihr eine Produkt-Demo direkt auf der Seite.

      Bei anderen Produkten, wie z. B. den Mail- oder WordPress-Paketen lässt sich das je nach Komplexität des Produkts selbst unterschiedlich gut umsetzen. Damit ihr aber dennoch eine Möglichkeit habt, ohne „Zwang“ auszuprobieren, ob wir Euch das bieten können, was ihr braucht, habt ihr bei quasi allen Produkten eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Das heißt: Es muss zwar eine Bestellung aufgegeben werden mit validen Daten und entsprechend ein Paket angelegt werden, aber innerhalb der ersten 30 Tage lässt sich diese Bestellung problemlos im Kundenlogin stornieren. Zudem haben wir bei den meisten Paketen auch einen Starter-Tarif, der im ersten Monat kostenlos ist. In jedem Fall erhält man bei der Stornierung binnen 30 Tagen sämtliche bezahlte Beträge zurück.

      Unabhängig davon nehme ich den Wunsch aber gerne mit und gebe ihn intern weiter.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen