Willkommen im STRATO Blog. Hier gibt es News und Tipps rund ums Hosting.

 

Menu

Veröffentlicht am: 22. Januar 2019

STRATO_Mail_Beitragsbild

Warum sich eine Mailadresse mit eigener Domain auszahlt

Mail mit eigener Domain oder doch lieber Freemail? Für einen professionellen Auftritt im Internet ist der erste Eindruck oft entscheidend. Für Dich heißt das: Es lohnt sich, in eine eigene Mailadresse zu investieren.

Der Vorteil eines Freemail-Anbieters ist offensichtlich: Freemail kostet Dich nichts. Dem gegenüber stehen Anbieter, deren Mail-Pakete durch ihre Funktionen überzeugen – wie STRATO.

STRATO_Mail_Vergleich
Die STRATO Mail-Pakete bieten viele Funktionen, die Kostenlos-Anbieter nicht haben.

1. Professioneller Auftritt mit eigener Domain

Kunden erwarten eine eigene Domain – auch von einem kleinen Online-Business. Eine Mailadresse von einem Freemail-Anbieter erzeugt bei vielen Zweifel, ob sie es mit einem seriösen Anbieter zu tun haben. Ein Beispiel: die Mailadresse info@wunschdomain.de lässt ein seriöses Online-Business vermuten. wunschname@gmail.com wirkt hingegen amateurhafter.

Das solltest Du vermeiden: Immerhin erwartest Du von Deinen Kunden, dass sie Dir Ihre Kreditkartennummer oder andere persönliche Daten anvertrauen.

Bei STRATO bekommst Du zu jedem Mail-Paket mindestens eine eigene .de-Domain inklusive. Damit steht einem seriösen Auftritt nichts mehr im Weg – und der erste Eindruck stimmt schon mal.

Du denkst über eine eigene Website nach? Mit einer eigenen Domain hast Du dafür bereits den Grundstein gelegt. Und dank unserem #faireinfacht-Versprechen wechselst Du bei Bedarf flexibel auf ein neues Paket, zum Beispiel eines mit dem STRATO Homepage-Baukasten obendrauf.

2. Seriöser Umgang mit Deinen Daten – und denen Deiner Kunden

Können Dritte bei einem Freemail-Anbieter aus Übersee Deine E-Mails mitlesen? Diese Frage ging im Sommer 2018 durch die Presse. Selbst, wenn der Anbieter das verneint – weißt Du, welche Daten Unternehmen im Ausland über Dich sammeln?

Viele Anbieter senden Mails über Server außerhalb Europas. Bei STRATO ist das anders: Alle Server stehen in unseren TÜV-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland, wo auch unser Firmensitz ist.  Die Datenverarbeitung erfolgt also ausschließlich nach den hierzulande geltenden Gesetzen.

3. Mehr Postfächer und flexibler Mailspeicher

Bei Freemail-Anbietern bekommst Du in der Regel nur ein Postfach pro Account – und relativ wenig Speicherplatz. Wenn Du viele Postfächer benötigst, musst Du deshalb mehrere Accounts anlegen.

Bei STRATO legst Du zusätzliche Postfächer im Handumdrehen an: Lege die Adresse fest, wähle die zugehörige Domain und ein Passwort – fertig. Mit unserem Paket „Mail Business“ zum Beispiel erstellst Du so bis zu 100 Postfächer. Auch um Speicher musst Du Dir keine Sorgen machen: In diesem Paket bekommst Du bis zu 500 GB flexiblen Mailspeicher inklusive. Den Speicher kannst Du je nach Bedarf frei auf Deine Postfächer verteilen.

4. Kostenloser Support

Wenn Du Dein Mail-Konto geschäftlich nutzt, muss alles funktionieren. Ein zuverlässiger Kundenservice ist da Gold wert – das denken sich auch einige Freemail-Anbieter. Andere Anbieter bieten erst gar keinen direkten Kunden-Support.

Bei STRATO ist der Kundensupport inklusive. Neben dem Telefon-Support unterstützen wir Dich auch auf FacebookTwitter oder per Mail über Hilfe & Kontakt.

5. HiDrive direkt in Webmail einbinden

Wenn Du HiDrive nutzt, kannst Du Deinen Cloud-Speicher einfach in STRATO Webmail einbinden. So teilst Du auch größere Dateien ohne Umwege.

Teste unsere STRATO Mail-Pakete ohne Risiko – mit der 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Bist Du Dir noch unsicher, ob ein Mailpaket das Richtige ist? Bei STRATO hast Du eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Eine Übersicht der Angebote findest Du auf unseren Produktseiten.

Der Autor:

Autor: Oliver Meiners

Hallo, ich bin Oliver und Online-Redakteur bei STRATO.

4 Kommentare

  1. Werner W. Beck sagte am 24. Juli 2019 um 14:22:

    Hallo,
    ich wollte meine Mail auf dem neuen Handy einrichten – bekomme die Antwort keine Verbindung zum Server.
    Die frage ist soll ich es mit POP 3 oder mit IAMP machen und welche weiteren Einstellungen sind zu beachten?

    Antworten
  2. Matthias Renner sagte am 28. Juli 2019 um 8:36:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich freue mich, dass ich mittlerweile viele verschiedene Mitarbeiter von Ihnen kennenlernen konnte. Jede Antwort, die ich auf mein Ticket bekam, kam von einem anderen Mitarbeiter. Beim telefonischen Support habe ich mit Kollegen von Ihnen telefoniert, die zum Teil einen sehr bemühten und freundlichen Eindruck auf mich gemacht haben, zum anderen musste ich mich mit Mitarbeitern auseinandersetzen, die für den Kundenkontakt schlichtweg nicht geeignet sind.
    Ich hatte eine Mail an Kollegen geschickt, die einen Link zu einem Google-Formular enthielt und weitere Links zu unserer Community. Einige Tage später habe ich auf diese Mail nochmals geantwortet, einen neuen Link auf ein Google-Formular eingefügt und danach von jedem Empfänger folgende Antwort erhalten: “550 5.7.1 Erklärung: Recipients have complained about included content (B-TEXT)”.
    Mein Ärger fing nun damit an, dass mein Ticket, das ich über das Kontaktormular öffnen wollte, nie in Ihr System gelangte. Die Antwortmails, die ich auf mein Ticket bekam (geöffnet über eine Mail an strato), hätte ich mir, nach meinem Informatikstudium auch selbst geben, oder im Internet finden können. Ich wurde gebeten, den Zugriff auf meine Mails für den Support freizuschalten. Auch das habe ich getan. Was ich erwartet hätte wäre, dass ein Mitarbeiter mir zumindest mitgeteilt hätte, woran das Problem nun tatsächlich liegt. Oder einfach mein Problem löst. Aber ich bekam auch hier nur eine allgemeine Erklärung.
    Ich nutze Strato beruflich, ich bezahle für den Service bei Ihnen Geld und dafür erwarte ich einen anständigen Support, der den Namen auch verdient. Was hier angeboten wird, hat nichts mit Qualität zu tun und ist leider nur enttäuschend.
    Ich kann und werde die Firma Strato nicht mehr weiterempfehlen.

    Gruß,
    Matthias Renner

    Antworten
    • Michael Poguntke sagte am 29. Juli 2019 um 9:43:

      Hallo Herr Renner,

      ich bedaure, dass Sie so eine Erfahrung gemacht haben. Das entspricht natürlich in keiner Weise unserem Anspruch.

      Bitte schicken Sie uns noch einmal eine E-Mail mit ihren Kundendaten und Beschreibung des Anliegens an blog@strato.de. Meine Kolleginnen und Kollegen prüfen das gerne noch einmal genauer und melden sich bei Ihnen.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über Hilfe & Kontakt.
Wir freuen uns, wenn Du uns Deinen Namen hinterlässt. So wissen wir, wie wir Dich bei unserer Antwort ansprechen können.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse einträgst, wirst Du per Mail über unsere Antwort informiert. Sie wird zum Schutz Deiner Daten aber nicht veröffentlicht. Beide Angaben sind freiwillig.

Hier bloggen

Lisa Kopelmann
Ist Ansprechpartnerin für den Blog und berichtet über aktuelle STRATO Themen

Oliver Meiners
Schreibt über alles, was für Dich als STRATO Kunde wichtig ist

Tobias Mayer
Berichtet über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Michael Poguntke
Schreibt über den Online-Speicher HiDrive, den Homepage-Baukasten, Webshops und Server

Christian Lingnau
Bloggt über WordPress & andere CMS

Franz Neumeier
Gibt Tipps zum erfolgreichen Bloggen

Sven Hähle
Kennt sich bei Domains hervorragend aus

Patrick Schroeder
Erzählt die Stories unserer Kunden

Ann-Christin Schmitt
Schreibt über HiDrive, den Homepage-Baukasten und guten Websitecontent

Christian Rentrop
bloggt über Software-Themen