„Ein Domain-Name ist wie ein Schaufenster“

„Ein Domain-Name ist wie ein Schaufenster“

Rund 200 Domain-Endungen hat STRATO inzwischen im Angebot. Was die Einführung der neuen Top-Level-Domains (nTLDs) bedeutet und wohin die Reise geht, verrät uns Adrien Aminta, Produktmanager Domains.

Adrien, wie kommen die neuen Domains bisher an? Was sind die beliebtesten?

Am besten laufen die regionalen Endungen. Der große Held ist .berlin, dann kommen .bayern und .hamburg. Diesem Trend entsprechend ist auch .land sehr beliebt. Ich glaube, dass .city deshalb ebenfalls ein Erfolg wird.

Für wen lohnen sich die nTLDs besonders?

Wer sich spezialisieren will, findet mit den neuen Domains für jeden Bereich eine passende Adresse. Ein Handwerker aus Berlin hat gute Gründe für eine .berlin-Adresse: Die Chance, den Wunschnamen zu bekommen, ist größer als bei den klassischen Domains wie .de und .com. Und er schafft zusätzliche Wege um gefunden zu werden.

Wie viele unterschiedliche Endungen gibt es bei STRATO?

Wir haben aktuell rund 200 Top-Level-Domains im Angebot. Ein Konkurrent erweckt den Eindruck, als könne man 700 Domains bestellen. Das ist nicht seriös, weil viele der Endungen noch gar nicht von der ICANN freigegeben sind. Wer sich für eine noch nicht verfügbare Domain interessiert, kann sich bei uns in die Domain-Wunschliste eintragen. So erfährt man als Erster, wann der Wunschname bei uns verbindlich bestellbar ist.

Wie entwickeln sich die Bestellzahlen für „klassische“ Endungen wie .de oder .com?

Die Entwicklung wurde durch die neuen Domains nicht beeinflusst. Die nTLDs ersetzen nicht .de oder .com, sondern ergänzen sie. Es ist besser durch mehrere Wege gefunden zu werden als nur durch einen. Wenn du nur eine U-Bahnlinie in der Stadt hast, wird sie nur von wenigen genutzt. Wenn du mehrere Linien hast, kommen die Leute über viele Wege an ihr Ziel. Die meisten nTLD-Bestellungen kommen von Kunden, die schon eine oder mehrere Domains mit klassischer Endung bei uns registriert haben.

Was unterscheidet Domains bei STRATO von Domains bei anderen Anbietern?

Bei uns bekommen Kunden die neue Digitale Visitenkarte. Das ist eine eigene Startseite im Internet mit den wichtigsten Kontaktdaten. Im Gegensatz zu anderen Providern ist außerdem immer ein E-Mail-Postfach mit POP3- und IMAP-Unterstützung dabei. Über die DNS-Verwaltung kann ich das sogar an den eigenen Mailserver oder Dienste wie outlook.com anbinden. Trotzdem sind Domains bei STRATO günstig: .city zum Beispiel kostet mit 0,89 EUR* weniger als bei anderen Anbietern.

Welche nTLDs gehen 2015 an den Start?

Allein nächstes Jahr starten rund 300 neue Endungen. Besonders nachgefragt werden wahrscheinlich .shop, .online und .web: .shop ist die perfekte Adresse für Händler, die anderen beiden sind leicht zu merken und universell einsetzbar.

Wie sieht die Domain-Welt in Zukunft aus? Werden Domain-Namen überhaupt noch eine Rolle spielen?

Absolut. Der Domainname ist der Titel deiner Website und fasst zusammen, was du bietest. Das ist wie ein Schaufenster und die Lage: Wenn das Schaufenster gut aussieht, kommen die Leute rein. Deine Adresse muss aber auch zum Angebot passen, damit deine Kunden dich finden. Deswegen werden die neuen Domain-Endungen ja eingeführt. Die größte Veränderung ist, dass dadurch viele Wunschnamen überhaupt wieder verfügbar sind.

Linktipps

Schlagworte: ,

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen