Parken, kündigen, wechseln? Was Du mit ausgedienten Domains machen kannst

Parken, kündigen, wechseln? Was Du mit ausgedienten Domains machen kannst

Die Besucherzahlen Deines Webshop sind gut, er wirft aber nicht den erhofften Gewinn ab? Deinen Reise-Blog aus Studienzeiten hast Du regelmäßig mit Abenteuern gefüttert, doch jetzt bleibt dafür erst mal keine Zeit? Wir erklären Dir, was Du mit der verbleibenden Domain machen kannst.

Option 1: Domain behalten und den Datenschutz wahren

Stell Dir vor, Du könntest Website-Traffic verschenken. Tatsächlich ist das gar nicht abwegig – denn löschst Du Deine Domain, ist diese nach der obligatorischen Sperrzeit wieder frei auf dem Markt verfügbar.

Das klingt zunächst unverfänglich. Doch möglicherweise registriert jemand anderes die Domain schnell neu – und mit ihr eine E-Mail-Adresse, über die Du vielleicht mit Deinen Nutzern kommuniziert hast. Dritte können so nicht nur von Deinen einstigen Domainbesuchern profitieren, sondern gleichzeitig sensible Daten abfangen.

Eine Domain einfach nur zu löschen, ist daher nicht immer die beste Lösung. Das zeigt auch dieses Beispiel aus den Niederlanden.

Option 2: Domain „parken“

Du möchtest Deine Domain sicher nicht weiterverwenden, aber kein Risiko eingehen? Bevor Du eine Domain löschst und damit für die Neuvergabe freigibst, solltest Du daher in Erwägung ziehen, sie zu „parken“. Am besten wechselst Du dafür mit Deiner Domain in das kleinstmögliche Domainpaket. Die Domain und auch Dein Mailverkehr bleiben Dir somit erhalten.

So gehst Du in Sachen Datenschutz auf Nummer sicher und beugst möglichem Ärger vor, solltest Du Dich später dafür entscheiden, Deine Website weiterhin zu betreiben. Denn ist Deine einstige Wunschdomain neu vergeben, fängst Du von Neuen an, Dir einen Besucherstamm für Deine Website aufzubauen. Eine bessere Alternative ist, Deine Website beispielsweise durch eine Landingpage mit Deinen Kontaktdaten zu ersetzen. Im STRATO Kunden-Login kannst Du ganz einfach eine vorübergehende Visitenkarte einrichten.

Option 3: Domain kündigen

Bist Du Dir sicher, dass Du weder Domain noch Mailpaket behalten möchtest, gibst Du die Löschung Deines gesamten Pakets in Auftrag. Am einfachsten ist das für Dich online. Anschließend leiten wir alles Weitere in die Wege: Wir kündigen Dein Paket bei STRATO und informieren die entsprechende Registry – zum Beispiel die DENIC.

Bitte beachte: Unmittelbar nach Ablauf Deiner Vertragslaufzeit funktionieren auch Deine Mail-Postfächer nicht mehr. Stell daher sicher, dass Du Schriftverkehr, der für Dich weiterhin relevant ist, vorher gesichert hast. Falls es mit dem Speicherplatz etwas knapp wird, hilft ein flexibler Mailspace.

Option 4: Kündigen ohne zu löschen – Providerwechsel

Möchtest Du mit Deiner Domain zu einem anderen Provider wechseln, kündigst Du lediglich Dein Paket beim aktuellen Anbieter. Anschließend bereitet dieser die Domain für den Umzug vor. Dafür stellt er Dir einen sogenannten AuthCode zur Verfügung. Weitere Infos zum Providerwechsel erhältst Du hier.

Auch in dem Fall gilt: Vergiss nicht, den Wechsel noch vor Ablauf der Vertragslaufzeit durchzuführen. Andernfalls kommt die jeweilige Registry ins Spiel, die Dir die Verwaltung Deiner Domain in Rechnung stellen kann.

Schlagworte: ,

Teilen

  1. Avatar

    joachim sagte am

    wie kann ich denn eine einzelne domain aus einem paket löschen?

    Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.