3 TrueCrypt-Alternativen für HiDrive

3 TrueCrypt-Alternativen für HiDrive

Wer HiDrive besonders sicher nutzen will, legt seine Daten verschlüsselt auf dem Online-Speicher ab. Doch das beliebte TrueCrypt wird seit einem Jahr nicht mehr weiterentwickelt. Wir haben drei Tools als perfekte TrueCrypt-Alternativen parat.

Der Schnelle: 7-Zip

7-Zip bietet eine schnelle Verschlüsselung
7-Zip ist eine gute Verschlüsselungs-Lösung für alle, die nur ab und zu Dateien verschlüsseln wollen und das besonders einfach machen möchten.

Nicht jeder Nutzer, der das Bedürfnis nach mehr Sicherheit hat, braucht eine Verschlüsselungslösung mit den umfangreichen Funktionen von TrueCrypt. Wer nur ab und zu mal eine wichtige Datei oder einen Ordner für HiDrive verschlüsseln will, kann das mit einem Tool machen, das viele Nutzer ohnehin auf dem PC haben, 7-Zip. Damit lassen sich Dateien und Ordner einfach per Kontextmenü mit AES-256 verschlüsseln. Wenn Du das hauseigene Format „7z“ verwendest, werden auf Wunsch auch noch die Dateinamen chiffriert.

Die Automatik: CryptSync

CryptSync überträgt verschlüsselte Dateien zu HiDrive
CryptSync pumpt auf Wunsch alle Inhalte eines Ordners ausschließlich verschlüsselt auf HiDrive; perfekt für alle, die viele Daten automatisch verschlüsseln wollen.

CryptSync von Stefan Küng setzt auf die Technik von 7-Zip, bietet aber mehr Komfort. Das Szenario: Du arbeitest viel mit HiDrive und möchtest, dass Daten nur verschlüsselt zum Online-Speicher wandern? Statt jede Datei einzeln oder mehrere Ordner zu Fuß mit 7-Zip zu verschlüsseln, installierst Du CryptSync. Das Tool fütterst Du mit folgenden Informationen:

  • Einem lokalen Ordner, der unverschlüsselt bleibt
  • Einem Ordner auf HiDrive, der verschlüsselt wird
  • Einem Passwort für die Verschlüsselung

Als zusätzliche Option kannst Du einstellen, dass Dateinamen verschlüsselt werden. CryptSync hält den HiDrive-Ordner immer auf dem neuesten Stand und liefert verschlüsselte Daten automatisch zu. Werden die Daten auf dem HiDrive von anderer Stelle geändert, etwa wenn Du von einem zweiten PC zugreifst, dann synchronisiert CryptSync natürlich auch die Änderungen zurück.

Der TrueCrypt-Klon: VeraCrypt

VeraCrypt ist wie TrueCrypt, ohne die Schwächen in den Details.
Wer einen mächtigen TrueCrypt-Klon ohne die kleinen Schwächen des Originals sucht, ist bei VeraCrypt richtig.

TrueCrypt kann wesentlich mehr, als Dateien oder Ordner verschlüsseln. Zwar ist das Anlegen von verschlüsselten Containern ein wichtiger Punkt und für die Nutzung in Kombination mit HiDrive auch die wichtigste Eigenschaft, TrueCrypt kann aber auch komplette Partitionen verschlüsseln. Wer nach einer TrueCrypt-Alternative mit diesen Fähigkeiten sucht, ist bei VeraCrypt gut aufgehoben. Auch für TrueCrypt-Umsteiger ist VeraCrypt einen Versuch wert, denn es importiert TrueCrypt-Volumes. Von der Handhabung her gleicht VeraCrypt sehr stark dem berühmten Vorbild.

Du legst auf dem gleichen Weg verschlüsselte Container an wie mit TrueCrypt. Wichtig: In Zusammenarbeit mit HiDrive empfehlen wir die Einbindung des Online-Speichers per SMB. Dort legst Du dann den verschlüsselten Container ab und arbeitest online. Wer viele Dateien verschlüsselt auf HiDrive speichern möchte, kann das beispielsweise auch per rsync erledigen. Wie das im Zusammenspiel mit einem NAS-Laufwerk geht, findest Du in diesem Artikel.

Fazit:

Nicht jeder braucht den dicken Funktionsumfang von TrueCrypt. Wer Inhalte auf HiDrive verschlüsseln will, kann das mit den drei vorgestellten Tools sicher machen. 7-Zip ist dabei wirklich nur etwas für Gelegenheitsnutzer. Du willst mehr und regelmäßig ganze Ordner verschlüsseln, dann ist CryptSync die richtige Wahl. Und wenn es wirklich ein kompletter Ersatz für TrueCrypt sein soll, aber ohne die Schwächen, dann ist VeraCrypt erste Wahl.

Teilen

  1. Avatar

    Thorsten sagte am

    Hallo,

    nachdem die Funktion im Dezember 2016 bereits an die Entwickler adressiert wurde, habe ich 12 Monate später im Dezember 2017 den Sachstand erfragt. Im Dezember 2018, nach nunmehr 24 Monaten, gabe es dann kurz vorher eine Lösung. Man mag es mir verzeihen, dass ich Blogs bei solch langen Laufzeiten dann irgendwie aus dem Fokus verliere und von „heimlich, still und leise“ spreche. Eine wirklich schnelle Lösung war das leider nicht.

    Antworten
    • Avatar

      Michael Poguntke sagte am

      Hallo Thorsten,

      ich gebe Dir Recht: Der Entwicklungsaufwand für dieses Feature war sehr hoch. Wir wollten hier keine halbfertigen Dinge an den Start bringen, deshalb haben wir mit dem Release gewartet, bis wir eine komplett sichere Verschlüsselung anbieten konnten. Ich bedaure wie gesagt, dass Du den Moment der Aktivierung ohne Zusatzkosten verpasst hast.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
Weitere Kommentare laden

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen